Jump to content
Soundtrack Board
TheRealNeo

Der Nicolas-Cage-gute-alte-Zeiten-Thread

Empfohlene Beiträge

nicolascageconairj.jpg

Bin hier wohl nicht der einzige (Ex-)Fan von ihm.

 

Welche Filme taugen von ihm und welche nicht?

Für euch schon immer ein überschätzter Schauspieler oder einer den eben die Zeit überholt hat?

 

Bester Film mit ihm?...Face/Off

Bester der letzten 5 Jahre?...Kick-Ass

Beste Frisur?...Schwer....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag den irren Cage in WILD AT HEART, LORD OF WAR, KISS OF DEATH, BIRDY, vielleicht noch LEAVING LAS VEGAS und NATIONAL TREASURE. Mit dem Rest kann man mich um den sprichwörtlichen Block jagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso der einzige Fan? Ich habe doch eben geschrieben, dass ich noch immer (!) Fan bin. Der Mann spielt zwar wie am Fließband und ist entsprechend auch in vielen grottigen Filmen zu sehen, aber ich mag den einfach, auch trotz Overacting.

 

"The Wicker Man" und "Der letzte Tempelritter" und teilweise "Ghost Rider 2" waren die mit Abstand miesesten Filme der jüngsten Zeit. Momentan gibt´s ja eher solides Mittelmaß, das aber Spaß machen kann: "Stolen" und "Pakt der Rache". Zwischendurch macht er dann auch wirklich Gelungenes wie "National Treasure" (wo bleibt der dritte Teil?!?!?) oder reinen Fun wie "Drive Angry".

 

Die Filme der 80er und 90er sind natürlich legen... där. Dazu zähle ich sowohl "Leaving Las Vegas" wie "Guarding Tess" wie "The Rock" - höchst unterschiedliche Genres mit richtig guten Leistungen. Der einzige Film aus den 90ern, der mit nur eingeschränkt gefallen hat, war "Con Air" - insgesamt zu überdreht und brutal.

 

Eine Cage-Fantasie hätte ich dann auch anzubieten: Der Charakter aus "Gone in 60 Seconds" als Schmuggler in einem "Star Wars"-Film, das wäre was... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen meinte ich ja nicht der einzige Fan.;)

 

Ja bei National Treasure wunderts mich, dass es da nicht weitergeht. War doch halbwegs erfolgreich, auch wenn ich Teil 2 nicht mehr so gut fand?

 

Stolen und Pakt der Rache sind unterwegs, bin mal gespannt.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine Cage-Fantasie hätte ich dann auch anzubieten: Der Charakter aus "Gone in 60 Seconds" als Schmuggler in einem "Star Wars"-Film, das wäre was... :D

 

Lass die Finger von den Drogen, Aldridge, auch den legalen! :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mit was er bei imdb in den startlöchern steht ist schon beachtlich (mengenmäßig). National Treasure 3 steht da auch. bestimmt schreiben die noch am drehbuch bezüglich "Page 47".

 

ich glaub das steht da schon lange bei imdb. Aber was Konkretes von den Machern hat man dazu ja auch schon lange nicht mehr gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber ein guter Auftragskiller als ein großer Künstler, der dem Ganzen so einen komischen Touch gibt.

 

Wobei... Moment mal... Turteltaub und Disney... Oha, das könnte sogar im Bereich des Möglichen sein...

 

Baz Luhrman - "Star Wars - The Musical". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich glaube, es gibt mehr Fans von Nicolas Cage, als sich unser echter Neo denken kann.. ;)

 

Aber ok.. Filme, wo er mir gut gefallen hat.. 

 

Fire Birds, Honeymoon in Vegas, Red Rock West, Snake Eyes, Gone in 60 Seconds,Windtalkers, National Treasure, Bad Lieutenant: Port of Call New Orleans, Kick-Ass

 

und Filme, wo er mir sehr gut gefallen hat..

Birdy (ein echter Geheimtipp.. großartiger Film), Moonstruck, It Could Happen to You, Guarding Tess, Trapped in Paradise, Kiss of Death, Leaving Las Vegas, The Rock, Face/Off, City of Angels, Adaption, Matchstick Men

 

In "Ghost Rider" und "Drive Angry" (Hier ist Amber Heard der einzige Grund, den ein zweites Mal anzuschauen) hat er mir gar nicht gefallen, was aber wohl auch an den Filmen lag ;)

 

Der Rest, was ich von ihm kenne, war solide. 

 

ach ja und den coolsten Namen, den er je in den Filmen hatte... ist immer noch Stanley Goodspeed für mich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Lord of War" und "Kick-Ass" - wie konnte ich das vergessen.

 

Sympathisch ist auch, dass er bekennender Comic-Fan ist und das auch auf der Leinwand versucht auszuleben. Kann sich jemand an die Gerüchte aus den 90ern erinnern, als es hieß, Burton verfilme "Superman" mit Cage in der Titelrolle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab zwar lange nicht mehr 8mm gesehen, aber damals fand ich Cage auch ganz gut. Na und Birdy sowieso. National Treasure sehe ich immer noch gerne, aber irgendwann haben die Ihm so ne Bob-Frisur verpasst, dann wars erstmal vorbei. Nicht dass es an der Frisur alleine lag, aber irgend wie hat es seitdem mir nicht mehr gefallen, Cage auf der Leinwand zu sehen. (Magierdings-Film. Bad Lieutenant und die bereits genannten. )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde nach seinen Filmen in den 80er Jahren, wie Birdy, Mondsüchtig  und Arizona Junior (von Joel Coen) stand ihm alles offen.

Danach ging es mit 2 Millionen Dollar Trinkgeld und, wie ich finde, seiner besten Leistung in Leaving Las Vegas bis zum Oscar weiter.

Ich bewundere seinen Mut, ins Action-Genre gewechselt zu sein und große Blockbuster zu drehen. Klar hier lockte natürlich auch das Geld. Aber The Rock, Face/Off und Con Air sind großartig. Bum-Bum-Action, tolle Sprüche, viel Witz und Spannung.

Adaption, Windtalkers, Tricks mit Sam Rockwell, Das Vermächtnis der Tempelritter, Lord of War und The Weather Man zeigen, dass er den Spagat zwischen Big-Budget und kleinen Filmen drauf hat.

Klar: Seine Auftritte in Ghost Rider, Next, Bangkok Dangerous, Knowing waren sehr unglücklich. Teilweise auch mies.

Warum dreht Cage in 3 Jahren mehr als 10 Filme? Ein Schauspieler seiner Klasse sollte sich die Rollen aussuchen können, beziehungsweise Zeit lassen. Hat er so massive Geldsorgen? Ok, er hat fast in jedem Land eine Burg oder ein Schloß, oder?

Bad Lieutenant (schlechter als das Original, aber eben Nicolas Cage) war richtig geil. Kick Ass auch. Den Rest verschweige ich bewusst (Drive Angry, Season of the....würg)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cage soll doch pleite sein, oder? Zumindest habe ich mal gelesen, dass Johnny Depp ihn unter anderem finanziell unterstützen musste vor einiger Zeit. Da dreht man dann natürlich, was auf den Tisch kommt, aber wenn du nur noch Flops landest, drehst du bald nur noch billige B- und C-Movie-Direct-to-DVD-Sachen oder gar nicht mehr. Ein Teufelskreis, frag mal Wesley Snipes oder Van Damme...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 Kann sich jemand an die Gerüchte aus den 90ern erinnern, als es hieß, Burton verfilme "Superman" mit Cage in der Titelrolle?

Das war noch nichtmal ein Gerücht. Es gab sogar Kostümtests.

 

http://www.widescreen-online.de/screenshots/464x696/2009/09/Nicolas_Cage_Superman.JPG

 

Leaving Las Vegas, Arizona Junior und The Rock sind meine Lieblingsperformances von ihm. Oft ist sein Spiel aber auch das Unterhaltsamste an den Filmen in denen er auftritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach den ganz zufriedenstellenden "Pakt der Rache" und "Stolen", wie ist es denn mit diesen, auf einer Skala von ungeniessbar bis kann man sich mal anschauen oder mehr:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein persönliche Meinung:

 

 

  • Wicker Man: Grauenhaft, in meinen Augen sein schlechtester Film, teilweise echt peinlich
  • World Trade Center: Kenne ich nicht, werde ich mir auch nicht anschauen.
  • Bangkok Dangerous: Sehr schön, ruhig erzählt, hübsche Liebesgeschichte, Cage passt da sehr gut rein.
  • Duell der Magier: Reines Popcorn, formelhaft, kein Tiefgang, aber für Zwischendurch nette Unterhaltung. Cage als alter Magier etwas fehlbesetzt.
  • Drive Angry: Billig, düster, brutal, augenzwinkernd, dreckig, mit einem Wort: Riesenspaß. Aber eben billig - wenn auch gewollt.
  • Der letzte Tempelritter: Ungewollt billig, ungewollt albern. Tolle Landschaftsaufnahmen, der Rest ganz einfach nicht gelungen.
  • Trespass: Kenne ich nicht, soll aber sehr Overacting-lastig sein. Naja, ein Schumacher-Film halt...
  • Ghost Rider 2: Kostengünstiges Szenario mit extrem simpler Handlung. Dreckiger und rauer als Teil 1, aber irgendwie nicht sonderlich rund. Und Christopher Lambert in einer höchst undankbaren Rolle.
bearbeitet von Aldridge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum