Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Marco Beltrami wird auch die Musik für die Fortsetzung der Frau in Schwarz schreiben..

 

The composer is also composing the music for the upcoming horror sequel The Woman in Black: Angel of Death. The film is directed by Tom Harper and stars Phoebe Cox, Jeremy Irvine, Helen McCrory and Oaklee Pendergast. The movie is set four decades after the original movie when the sudden arrival of a group of evacuated children at Eel Marsh House awakens its ghostly inhabitant. Jon Croker (Desert Dancer) has written the screenplay based on an original story by Susan Hill (The Woman In Black). Tobin Armbrust (Snitch) & Simon Oakes (Let Me InThe Quiet Ones) of Exclusive Media are producing the project with Brian Oliver for Cross Creek Pictures and Richard Jackson (Rob Roy) for Talisman Films. Beltrami previously scored 2011′s original film. The Woman in Black: Angel of Death is set to be released in the UK in early 2015. No domestic release date has been announced yet.

Quelle: http://filmmusicreporter.com/2014/06/19/marco-beltrami-to-score-phillip-noyces-the-giver/

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt Anfang Januar bei Varese raus:

Original Motion Picture Soundtrack

THE WOMAN IN BLACK 2:
ANGEL OF DEATH

Music Composed by 
Marco Beltrami
(The Woman In Black, The Homesman, Wolverine)
Marcus Trumpp
Brandon Roberts

During the London bombings of World War II, school teachers Eve Parkins (Phoebe Fox) and Jean Hogg (Helen McCrory) lead a group of children in evacuation to Crythin Gifford, a remote village outside of the city. When the group takes up residence at the Eel Marsh House, 40 years after Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) investigated the first haunting, Eve soon realizes they are not alone. The longer they stay in the house, the more the awful past of the residence unravels itself and the evil spirit that lurks around them threatens the well-being of the children. With the help of a pilot (Jeremy Irvine), Eve does all that she can to protect the children and discover the truth behind the Woman in Black. 
Academy Award-nominated composer Marco Beltrami (The Hurt Locker, 3:10 To Yuma) returns to provide an intense and disturbing score.

Relativity Media will open WOMAN IN BLACK 2: ANGEL OF DEATH nationwide on January 2.

Varese Sarabande Catalog # 302 067 319 8
Release Date: 01/06/15

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cover & Tracklist:

 

post-1-0-36826700-1417681303.jpg

 

1. Jennet Humfrye Lost Her Baby* (:54)

2. Angel Of Death (1:38) 
3. Eve’s Theme (2:08)
4. Escaping The Blitz (1:16) 
5. Harry’s Theme (1:32)
6. First Night (2:09) 
7. Eve Remembers (2:09)
8. Listen To Me Very Carefully (1:21)
9. Harry On The Causeway (3:10)
10. Meeting Jacob (4:50)
11. It Wasn’t Your Fault (2:21)
12. Harry’s Past (2:04)
13. Arriving At The Bunker (:51)
14. Looking For Edward (1:45)
15. Did You See His Body (1:24)
16. Locked In The Nursery (2:31)
17. Under The Causeway (3:01) 
18. Reunited (1:26)
19. Where Is My Smile (2:15)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drei Komponisten???? Und die stehen auch alle auf dem Cover??? Was soll dass denn? Macht nicht gerade Hoffnung, das die Musik irgendwas taugen würde ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drei Komponisten???? Und die stehen auch alle auf dem Cover??? Was soll dass denn? Macht nicht gerade Hoffnung, das die Musik irgendwas taugen würde ...

 

Hä? Wieso...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beltrami schreibt zu über 50% nicht mehr alleine - egal bei welchem Projekt. Finde allerdings nicht, dass es unbedingt auffällt. Buck Sanders hat ihm ja immer schon zur Seite gestanden und Marcus ist auch gut mit seinem Stil vertraut - er hat ja auch mehr als die Hälfte von Die Hard 5 geschrieben, die andere Hälfte ist von Brandon Roberts :D Zwei Cues von Marco.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wird allerdings in den Stabangaben ganz anders dargestellt. Ich habe auch nirgends auf diesen CDs dazu einen deutlich sichtbaren Vermerk gefunden, was bei über 80% schon ein starkes Stück wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oft wollen diese Leute gar nicht genannt werden - Marcus ist zum Beispiel sehr bescheiden und gibt Marco generell die Lorbeeren. Bei John Powell hat James McKee Smith jahrelang Szenen für ihn vertont und wollte selber nie dafür gelistet oder angesprochen werden. Man muss leider sagen, dass diese Leute wenn dann einzig auf den sogenannten Cue-Sheets (jeder einzelne Cue des Filmes, inklusive Source Music wird aufgelistet, dazu der jeweilige 'echte' Komponist) genannt werden - damit dementsprechend das Geld kassiert wird. Was ich an Cue-Sheets schon gesehen habe ist da ziemlich erschreckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei AFO mussten sich McNeely und Goldsmith sicherlich intensiver austauschen - heute liegen alle Dateien, die mit dem Score zu tun haben auf einem gemeinsamen Server. Es werden Cues ausgetauscht, abgelehnt, zugelassen, kurz besprochen usw. Wenn einer der "Ghostwriter" z.B. eine Frage hat, guckt Komponist A mal eben nach, hört rein und sagt eventuell "Nee, mach' mal lieber sowas". Alles eine Art Riesen Gemeinschaftsprojekt.

Man merkt bei solchen Sachen leider sehr stark, dass diese Kunstform, wie wir sie kennen, 'verkommt'. Ich meine, es führt zu Ergebnissen mit denen wir meist auch was anfangen können - aber hinter den Kulissen läuft oft das ab, was wir uns nicht vorstellen wollen. Filmmusik ist ein Produkt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir sicher, das läuft bei JNH häufig so, da merkt man die Differenz zu Sachen die ihm am Herzen liegen dann doch allzu deutlich. 

 

Interessanterweise hat Goldsmith bei einem Interview am Henry Mancini Institute recht deutlich gesagt, was er von McNeelys Beitrag hielt: nicht viel.. ;)  Den alten Profis dürfte das nie so recht geschmeckt haben, nach allem, was ich über Horner gelesen habe, müsste er neben Zimmer der erste A-Lister sein, der die "moderne" Art des Filmmusikdienstleistens mitbegründet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die info. da hat er den beltrami sound aber perfekt drauf

 

Findest du? Das ist meiner Meinung nach ein simples Stück, das von jedem hätte kommen können. Ich sehe da kein stilistisches Merkmal, das für Beltrami typisch ist

 

 

Interessanterweise hat Goldsmith bei einem Interview am Henry Mancini Institute recht deutlich gesagt, was er von McNeelys Beitrag hielt: nicht viel.. ;)  

 

Wo ist der Part in dem Interview? Selbst bei genauem überlesen der grob übersetzten Seite hab' ich nichts finden können ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Findest du? Das ist meiner Meinung nach ein simples Stück, das von jedem hätte kommen können. Ich sehe da kein stilistisches Merkmal, das für Beltrami typisch ist

 

thematisch und vom aufbau her find ich das typisch beltrami. wie auch schon bei Scream 3, Terminator 3, Underworld Evolution oder auch Max Payne. nach jedem x-belieibigen komponisten klingen die finalen stücke aus diesen filmen meiner meinung nach nicht. oder wurden diese stücke auch schon nicht von beltrami vertont?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Müsst' ich nachschauen...

Also so wie ich das Stück aus Die Hard 5 in Erinnerung habe war das einfach nur 'ne simple Melodie die endlos mit minimalem Harmoniewechsel wiederholt wurde... absolut blass und nichtssagend wage ich zu behaupten. Hör' ich mir aber auch nochmal an - nicht das mich hier auf ein anderes Stück berufe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

simpel und minimale harmoniewechsel mag durchaus stimmen, aber blass und nichtssagend? die 3 darsteller im sonnenuntergang lachend und in zeitlupe zwar durchaus kitschig, aber doch sehr eindringlich die szene und ein schöner abschluss. und das thema trägt doch sehr dazu bei. für einen Die Hard film schon ein sehr ungewöhnliches ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es ist irgendwie die melodieführung und der aufbau dieser stücke. die beginnen sehr ruhig und steigern sich dann bis zum "finale". der aufbau ist sicherlich nicht "typisch beltrami" aber in verbindung mit den melodien find ichs schon. nicht bei jedem beltrami score, aber bei einigen schon. ein rabin thema erkennt man ja auch sofort, aber nicht weil sie gleich klingen sondern schlicht die melodieführung in verbindung mit dem aufbau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum