Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Der Rocketeer, gerade diese Woche neu auf Intrada aufgelegt, ist schon wieder ausverkauft. Wieviel haben die davon pressen lassen? 500? Was auch immer, es hat nicht gereicht. ;)

Zitat

Sorry but we do not know when this title will be back in stock. We will be working as quickly as possible to get this back in stock and will post updates here as soon as we have more information on when the repressing will be ready!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Trekfan:

Der Rocketeer, gerade diese Woche neu auf Intrada aufgelegt, ist schon wieder ausverkauft. Wieviel haben die davon pressen lassen? 500? Was auch immer, es hat nicht gereicht. ;)

 

Kein Wunder, ist ja auch ein wahnsinnig guter Score mit vielen Highlights ... und jetzt kommt auch noch der wunderbare alte Mix wieder zum Einsatz! :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Film hatte ich mir Anfang des Jahres mal wieder vorgenommen (eine echt extrem ernüchternde Erfahrung...), und da ich mich momentan wieder vermehrt dem 90er-Horner zuwende, habe ich auch THE ROCKETEER mal wieder laufen lassen - in der alten Albumfassung wohlgemerkt. Das Album ist per se schon gut zusammengestellt, keine Frage... aber meine Güte: schon diese 56 Minuten bringen mich an den Rand meiner Belastbarkeit... Ich habe gegen kaum ein anderes Hauptthema aus einem Hollywood-Score jemals eine so innige Abneigung entwickelt wie gegen das aus THE ROCKETEER: wie naiv Horner hier die Dur-Tonleiter hinauf- und hinunterpurzelt (natürlich hauptsächlich in Terzen), ohne auch nur einen einzigen leiterfremden Ton zu benutzen, und wie ewig lang er in diesem Thema und seiner Tonalität verweilt, das enerviert mich jedes Mal unfassbar. Klar, das ist alles recht effektvoll instrumentiert, aber eben von so einer hirnerweichend statischen Melodienseligkeit, dass ich seekrank werde. Oder kurz gesagt: es düdelt, und düdelt, und düdelt. 

In Verbindung mit dem extrem oberflächlichen und stilistisch austauschbaren Film wirkt das Ganze nochmal krasser (wie ein langes Wochenende Kindergeburtstag im Freizeitpark), aber auch alleinstehend ist das eine echte Herausforderung für mich. Ich wundere mich, wieso da selbst aus den Reihen der gestrengen Kritiker nie viel Gegenwind kam, und der Score scheinbar wirklich durch die Bank von ALLEN abgeknutscht wird. (Fühle mich jetzt wie der Spielverderber, angesichts keiner einzigen verhaltenen oder gar negativen Stimme auch hier im Thread, aber das musste ich einfach mal loswerden... :blush:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

In Verbindung mit dem extrem oberflächlichen und stilistisch austauschbaren Film wirkt das Ganze nochmal krasser (wie ein langes Wochenende Kindergeburtstag im Freizeitpark), aber auch alleinstehend ist das eine echte Herausforderung für mich. Ich wundere mich, wieso da selbst aus den Reihen der gestrengen Kritiker nie viel Gegenwind kam, und der Score scheinbar wirklich durch die Bank von ALLEN abgeknutscht wird. (Fühle mich jetzt wie der Spielverderber, angesichts keiner einzigen verhaltenen oder gar negativen Stimme auch hier im Thread, aber das musste ich einfach mal loswerden... :blush:)

Der Film ist schon recht trivial, hab den einmal gesehen und dann eigentlich auch schon wieder fast vergessen. Hab den aber dennoch als ganz unterhaltsam in Erinnerung.

Hab die Musik lange nicht und grundsätzlich zu selten gehört, um mich dazu sinnvoll zu äußern. Aber auch ohne Musikanalyse kann ich sagen, dass mich das Hauptthema nie so richtig gepackt hat. Also von mir hast Du zumindest auch eine verhaltene Stimme. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Film und Musik gehen hier schon kongenial zusammen. Hab den Film seinerzeit im Kino gesehen und er hat auch heute nicht an Charme verloren. Kein Meilenstein aber immer noch ein gern gesehener Gast im Player (Film als auch Musik).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Zweitsichtung des Films hat er mich auch nicht mehr vom Hocker gerissen. Irgendwie alles so steril und clean. Atmosphäre kommt nicht wirklich auf. Den Score find ich aber ganz nett. Auf dem Original Album sind es ja mal gerade ca. 50 Minuten Score + 2 Songs. Das Thema gefällt mir sehr und wird über die Lauflänge auch gut variiert. Auch der Rest ist sehr unterhaltsam. Insgesamt ein netter Abenteuerfilm Score, bei dem das Original Album völlig ausreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade nochmal gehört: Das ist schon ein süffiger Horner, bei dem seine üblichen Manierismen nicht so sehr zum Tragen kommen. Das Hauptthema verströmt für mich einen hemmungslos seifigen Disney-Optimismus, der je nach Gefühlslage durchaus nerven kann. Andererseits hat das Thema durchaus Ohrwurmqualitäten, passt vielleicht auch ganz gut zum nicht weniger naiven Film. Immerhin wird es ganz solide variiert. Für mich gibt es schwächere Horner-Musiken, aber auch viel bessere.

Hat eigentlich jemand die Intrada gekauft und mag mal berichten bzgl. Klang und den neuen Stücken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Soundtrack gefällt mir sehr gut und gehört zu meinen Lieblingsscores von James Horner.

Den Film habe ich in den 90ern im Fernsehen gesehen und finde ihn unterhaltsam. Bei dieser Sichtung habe ich das erste Mal die Musik gehört, kannte den Komponisten zu der Zeit noch nicht, jedoch hat mich der wunderbare Score von der ersten Minute an, als das Tor geöffnet wurde, mitgerissen und begeistert. Das tut er auch heute noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

den film liebe ich (timothy dalton als errol flynn-verschnitt ist hierin mein highlight neben optik, ausstattung und tricks) seit dem ersten tag und den score liebe ich erst recht.

das hauptthema ist herrlich nostalgisch und hierin hört man auch spürbar die faszination für die freien lüfte. mein highlight war und ist aber nach wie vor das farbenfroh-heitere und turbulent-witzige kapriolenschlagende „the flying circus“. 

der score „the rocketeer“ ist mir eine der allerliebsten hornereien. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum