Osthunter

Holy Grails - gibt es sie noch?

54 Beiträge in diesem Thema

In den letzten Jahren ist ja so ziemlich jeder teilweise über Jahrzehnte gesuchte Score veröffentlich. Welche Schätze könnten die Labels aber dennoch noch ausgraben?

Meine Wunschliste:

> Endless Night /Herrmann

> Cape Fear /Herrmann

> The Chairman /Goldsmith

> Spiderman 3 /Young

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Wunschliste für noch nicht veröffentlichte Soundtracks habe ich nicht direkt. Grundsätzlich bin ich ein großer Fan von Neueinspielungen alter Filmmusiken. Das Hörvergnügen eines Golden Age Soundtracks wird damit nochmal richtig aufgewertet. Glücklicherweise habe ich das Gefühl, dass die Anzahl der Neueinspielungen in den letzten Jahren steil nach oben gegangen ist. Oder täusche ich mich da?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass die Anzahl der NeuEinspielungen steil nach oben gegangen ist, für Tadlow schon, dafür haben andere nachgelassen. Ich freue mich über manche NeuEinspielung auch, vor allem wenn es sich um ein Score von Goldsmith handelt! :)

Holly Grails die unbedingt veröffentlicht werden müssten gibt es für mich kaum noch ... Vielleicht MULAN von Goldsmith in einer offiziellen Version (so wie Disney das bei Zimmer's LION KING gemacht hat)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir nach wie vor MAN WITH TWO BRAINS von Joel Goldsmith.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die fehlenden Goldsmith's ("Don is dead", "The Chairman", etc.)

"Highlander"

Musik aus "Straßen von San Francisco", "Agentin mit Herz", "Kojak" und "Simon & Simon".

Vielleicht noch der eine oder andere Horner ("The Hand", "The Dresser")

Dimitri Tiomkins "The High and the Mighty".

Lalo Schifrin's "Charley Varrik"

Alan Silvestri's "Polar Express".

Klingt viel...aber vieles ist wirklich schon durch die Labels abgearbeitet worden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Remastert: DRACULA (Williams) und das Originalalbum von E.T. THE EXTRA-TERRESTRIAL.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal nicht alles zu wiederholen, mal ein paar "postmoderne" Wünsche wie komplette Veröffentlichungen von THE MUMMY RETURNS von Alan Silvestri oder THE GOLDEN COMPASS von Alexandre Desplat.

Ich überlege noch bei den Harry Potter-Scores, aber eigentlich scheine ich da auf den Alben nichts zu vermissen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blade Runner - Vangelis ... fällt mir noch ein...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Osthunter:

Blade Runner - Vangelis ... fällt mir noch ein...

Gibts den nicht schon auf CD? Habe bei Amazon eine Veröffentlichung gefunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb BVBFan:

Gibts den nicht schon auf CD? Habe bei Amazon eine Veröffentlichung gefunden...

Es gibt sogar mehrere davon, aber bisher nicht die Filmversionen der Stücke. Es gibt eine Neueinspielung mit Orchester, dann gibt es ein Soundtrack-Album von Vangelis, der aber die Musik für das Album bearbeitet hat und es gibt eine 25th Anniversary Version, die mehr Musik enthält, unter anderem auch neue Stücke von Vangelis. Die einzige (legale) Veröffentlichung der Filmversion des Scores ist die Neueinspielung von Edgar Rothermich, die BSX rausgebracht hat. Vangelis selbst ist gegen eine Veröffentlichung der Filmversionen, sind aber eher künstlerische Gründe, siehe auch meine Besprechung der Vangelis-Box. Das Album zu CHARIOTS OF FIRE beispielsweise besteht auch hauptsächlich aus neuen Versionen der Stücke, die so nicht im Film vorkommen, wie auch die fast 20minütige Suite am Ende des Albums, die eher ein "Inspired by" ist. Dafür fehlen einige Sachen aus dem Film. Vangelis selbst sagte dazu "A record is something other than a film. There have to be changes, not least of all for artistic reasons."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Alexander Grodzinski:

Vangelis selbst sagte dazu "A record is something other than a film. There have to be changes, not least of all for artistic reasons."

... und er hat absolut recht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Alexander Grodzinski:

Es gibt sogar mehrere davon, aber bisher nicht die Filmversionen der Stücke. Es gibt eine Neueinspielung mit Orchester, dann gibt es ein Soundtrack-Album von Vangelis, der aber die Musik für das Album bearbeitet hat und es gibt eine 25th Anniversary Version, die mehr Musik enthält, unter anderem auch neue Stücke von Vangelis. Die einzige (legale) Veröffentlichung der Filmversion des Scores ist die Neueinspielung von Edgar Rothermich, die BSX rausgebracht hat. Vangelis selbst ist gegen eine Veröffentlichung der Filmversionen, sind aber eher künstlerische Gründe, siehe auch meine Besprechung der Vangelis-Box. Das Album zu CHARIOTS OF FIRE beispielsweise besteht auch hauptsächlich aus neuen Versionen der Stücke, die so nicht im Film vorkommen, wie auch die fast 20minütige Suite am Ende des Albums, die eher ein "Inspired by" ist. Dafür fehlen einige Sachen aus dem Film. Vangelis selbst sagte dazu "A record is something other than a film. There have to be changes, not least of all for artistic reasons."

Und nicht zu vergessen: Auf dem Score-Album sind Dialoge aus dem Film enthalten in der Musik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Natürlich gibt´s noch Holy Grails!  Irgendwo hatte ich vor einiger Zeit hier auch mal welche gepostet, aber gerne nochmal mit Erklärung:

- Douglas Gamley: The Land That Time Forgot  Allein diese unendlich elegische, von dramatischer Schwere und düsterem Seemannsgarn umnebelte Titelmusik... Und das Finale mit dem sinkenden U-Boot im Vulkanfeuer könnte glatt als eigenständiges Konzertwerk bestehen.

- Roger Kellaway: Jaws of Satan  Der Film lief in den 80ern öfters mal als "King Kobra" im Nachtprogramm. Die Musik ist u.a. mit Saxophon und Spinett ungewöhnlich orchestriert und sehr wirkungsvoll. Fand ich damals schon beeindruckend.

- Ron Goodwin: Frenzy  Ich glaube, hierzu muß man nicht viel sagen.

- Trevor Jones:  Excalibur   In kompletter und remasterter Fassung.

- Hans Jönsson:  Die Frau in Weiß  Traumhaft schöne, delerue-ähnliche Themen und emotionale Dramatik von einem mir ansonsten völlig unbekannten Komponisten zu einem dreiteiligen deutschen TV-Film.

Zugegeben etwas verschrobene Titel, aber ich stehe zu jedem einzelnen und es gäbe mit Sicherheit noch mehr, aber das sind so momentan meine Favoriten.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade hier im Forum drauf gestoßen: James Horner - The Lady in Red

Auf den Pfaden des Dixieland Jazz habe ich den guten James vorher noch nie wandeln gehört. Also her mit dem Album!

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine offizielle Veröffentlichung von Gabriel Yareds abgelehnten Troy würde mich auch ziemlich freuen. Das hat der Score auch absolut verdient. Ob man das jetzt als Holy Grail bezeichnen kann weiß ich nicht, aber für mich wäre es einer. ;) Auch ein paar Videospielsoundtracks wären für mich eine offizielle Veröffentlichung wert. Lair von Debney zum Beispiel.


1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Schattenlord:

Eine offizielle Veröffentlichung von Gabriel Yareds abgelehnten Troy würde mich auch ziemlich freuen. Das hat der Score auch absolut verdient. Ob man das jetzt als Holy Grail bezeichnen kann weiß ich nicht, aber für mich wäre es einer. ;) Auch ein paar Videospielsoundtracks wären für mich eine offizielle Veröffentlichung wert. Lair von Debney zum Beispiel.

LAIR von Debney wurde schon vor Jahren von LLL veröffentlicht. ;)

lair-cover.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uuh, das wusste ich tatsächlich nicht, ich kenne nur die Version von YouTube. Na das schau ich mir gleich mal genauer an. Merci! :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Schattenlord:

Eine offizielle Veröffentlichung von Gabriel Yareds abgelehnten Troy würde mich auch ziemlich freuen. Das hat der Score auch absolut verdient. Ob man das jetzt als Holy Grail bezeichnen kann weiß ich nicht, aber für mich wäre es einer. ;) Auch ein paar Videospielsoundtracks wären für mich eine offizielle Veröffentlichung wert. Lair von Debney zum Beispiel.

Vor allem würde dich die Veröffentlichung wegen eines ganz bestimmten Stücks freuen stimmts? :D

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Schattenlord:

Uuh, das wusste ich tatsächlich nicht, ich kenne nur die Version von YouTube. Na das schau ich mir gleich mal genauer an. Merci! :)

Immer wieder gern. :)

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir sind es

- Chisum (Dominic Frontiere)

- Willard (Alex North)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alte Rozsa-Scores würde ich ebenfalls ergänzen, vor allem

Brute Force

The Killers

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vor allem würde dich die Veröffentlichung wegen eines ganz bestimmten Stücks freuen stimmts?

Natürlich. Mourning Women. Den ganzen Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.4.2017 um 15:42 schrieb Csongor:

... und er hat absolut recht!

Im Kern hat Vangelis natürlich recht. Auf der anderen Seite sollte ein Musik-Album zu einem Film auch die Musik enthalten, die im Film zu hören ist. Denn nur deshalb kauft man sich das Album. Es ist jetzt in diesem Fall nicht so, dass die Musik aus BLADE RUNNER auf dem Album kaum vorhanden ist, das nicht. Die Themen sind alle vertreten und auch wichtige Schlüsselmomente aus dem Film (wie "Tears in Rain", aber eben inklusive des Dialogs über der Musik).

Was ich schon immer schade fand, ist die Tatsache, dass der komplette Anfang des Filmes auf dem Album fehlt. Vangelis präsentiert dort sein Hauptthema in einer eher zurückhaltenden Form. Aber diese Kombination aus dem geisterhaften Sound des Themas über der immer wieder hereinbrechenden, donnernden Percussion, was dann in diese sphärische Klanglandschaft übergeht, in Verbindung mit den Filmbildern der Skyline des nächtlichen Los Angeles der Zukunft, finde ich einfach toll. Für mich gehört das auf das Album. Von daher kann ich die Neueinspielung von Edgar Rothemich nur empfehlen, er hat den damaligen Sound von Vangelis ziemlich perfekt hinbekommen.
 


Auf dem Soundtrack-Album ist immerhin der zweite Teil der Main Titles enthalten. Der Track "Main Titles" beginnt dort aber anders und man hört Harrison Ford in der Szene, in der er sich das Überwachungsvideo ansieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was zur Ergänzung:

Klaus Doldinger: Flug in die Hölle 

Das Hauptthema gab es mal in der seicht-gefälligen Titel- und Abspannmusik auf einem Doldinger-Sampler. Tatsächlich kommt dieses Thema im (6-teiligen) Film in verschiedenen Variationen vor, sehr viel mitreißender in der ca. 5-minütigen Nachtflug-Sequenz am Anfang, oder auch mal ganz still als Gitarren-Solo. Die Szenen in der australischen Wildnis stattet Doldinger mit sehr interessanten Klängen, teils synthetisch, teils mit exotischem Instrumentarium wie dem Didgeridoo aus. Gegen Ende kommt noch ein gelungenes, rythmisch akzentuiertes "Trek"-Thema hinzu, sowie ein von Gitarre und Flöte intoniertes, friedliches Thema, als die beiden Protagonisten (gespielt von Helmut Zierl und Werner Stocker) von einem Aboriginal gerettet und versorgt werden. Das ist natürlich alles für den Zeitpunkt der Handlung (30er Jahre) zu modern arrangiert, funktioniert aus meiner Sicht aber dennoch perfekt, und es gäbe vor allem ein tolles Album.

Guido & Maurizio De Angelis:  Il Lupo dei Mari

Eine italienische Seewolf-Verfilmung mit Chuck Connors, die ein Musikthema besitzt, das sich über Jahrzehnte bei mir festgesetzt hat. Auch hier funktioniert ein für die Handlung eigentlich viel zu modernes Arrangement sehr gut. Die De-Angelis-Brüder setzten dabei weniger auf Düster-bedrohliches, sondern legen den Schwerpunkt auf die emotionale Seite der Geschichte. Nach Korngold und Posegga ein weiterer, völlig anderer musikalischer Ansatz, den ich wahnsinnig gerne in kompletter Form auf CD hätte. Zumindest das Hauptthema gab´s mal auf ´nem Sampler:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Re: Blade Runner

Eben die Percussion (unter anderem) ist in dieser Neueinspielung nicht gerade werktreu. Hört sich sehr gut an aber ist weit entfernt vom Original. :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden