Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Zitat

 

THE DON IS DEAD

media.nl?id=32815&c=ACCT67745&h=885e959c6a6a65dc948c
Label: Intrada Special Collection Volume ISC 454
Film Date: 1973
Album Date: 2020
Time: 53:52
Tracks: 25
 
First-ever release of Jerry Goldsmith score from '70s Mafia crime thriller! Richard Fleischer directs superb cast led by Anthony Quinn with solid support from Frederic Forrest, Robert Forster, Al Lettieri, Ina Balin, Abe Vigoda. Universal releases in late 1973. American crime-family thriller has either good fortune to be one of the first major Mafia tales following mega-success of The Godfather one year earlier… or misfortune of being sandwiched between that legendary 1972 Francis Ford Coppola epic and his equally legendary 1974 sequel, The Godfather Part II. Some obscurity resulted. No matter. The Don Is Dead holds it own albeit on a smaller scale. Greedy mob consigliere from one family sets into motion events that bring all-out warfare between two other families. Transfer of power between crime families, loyalty and honor, brotherhood, love - all play out on violent canvas. Enter Jerry Goldsmith. His score is brought to life by a full symphony, augmented by one solitary synth that provides prominent rhythm and color to key suspense sequences. Cues develop with synth device, strings, piano as mobsters work within garages, warehouses, other places. As graphic violence inevitably results, Goldsmith brings in entire orchestra with bursts of aggressive action music. One such grim highlight: The beating of girlfriend (Angel Tompkins) by Forster affords Goldsmith opportunity to unleash dissonant strings, wild brass punctuation (especially with striking wah-wah effects) and other Goldsmith signatures. Similar chaotic orchestral fury also plays during vivid Quinn heart-ache scene, where entire orchestra cries out in pain. Other action bits come with intense strings, percussion of “The Confession” and climactic chase “A Great Memory”, where classic Goldsmith rhythmic ostinato leads the pursuit. In contrast are numerous sequences of suspense as well os gorgeous love theme, heard both in vocal rendition, “Our Last Night”, written by Goldsmith with wife Carole and in transparent orchestral treatment. CD also features beautiful arrangement of love theme, recorded for but not used in final film, as well alternate version of lengthy title sequence. Mixed, edited and mastered from pristine condition 1/2” three-channel stereo session masters. Informative booklet notes by Jeff Bond, dramatic graphic design by Kay Marshall. Recorded in April and June of 1973. Jerry Goldsmith conducts. Intrada Special Collection CD available while quantities and interest remain!
 

01. Emblem – Main Title (Revised) (5:18)
02. The Test (1:27)
03. The Meeting (1:25)
04. The Confession (1:40)
05. No Trouble #1 (0:56)
06. Our Last Night (Love Scene) (3:57)
07. The Beating (3:56)
08. The Hit (1:15)
09. A Little Help (0:57)
10. Back Fire (1:45)
11. Florida Retreat (1:57)
12. Angie’s Home (0:40)
13. No Trouble #2 (1:30)
14. The War (4:27)
15. Anything She Wants (0:31)
16. The Set-Up (2:01)

Quelle: http://store.intrada.com/s.nl/it.A/id.12192/.f?fbclid=IwAR1WCOUDOP4XkSiLOOKCKgVFdPSeWK0UPuVVwXl2GQRqUDSNsqn-yhcBQCQ

17. The Bomb (2:14)
18. Final Meeting (2:51)
19. A Great Memory (1:14)
20. End Title (1:29)
21. Our Last Night (Love Theme – Instrumental) (2:31)
Total Time: 44:56

The Extras
22. Emblem – Main Title (Original) (5:19)
23. Our Last Night (Audition) (3:02)
24. Car Radio Source (0:16)
25. A Great Memory – Stinger (0:06)
Total Extras Time: 8:56

 
 
 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Klangqualität ist auch spitze. 

Immer wieder erstaunlich, wie grandios Vieles aus Hollywood klingt, seien es die 50s oder wie hier die 70s. Aber zeitgleich bei Fox aufgenommen, klingen so viele Scores heute teilweise nur noch grausam. Wenn mal Towering Inferno so klingen würde wie der Goldsmith hier!

Btw interessante Unterhaltung mit Fake und Feigelson über den Score in der neuesten Ausgabe der Goldsmith Odyssey:

https://goldsmithodyssey.buzzsprout.com/159614/5097955-odyssey-soundtrack-spotlight-the-don-is-dead-1973

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Main Title klingt ja so taufrisch, dass man glauben könnte, die Musik wäre deutlich später entstanden. Erstaunlich, wie toll die Musik klingt. Mich würde mal interessierenn, woran es gelegen hat, dass die Vö. erst jetzt kommt. Das macht ja Hoffnung für weitere "Erst-Ausgrabungen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hatte mich auch gewundert, warum das mit DON IS DEAD so lange gedauert hat, zumal die Bänder bei Universal wohl - wie Feigelson in dem Goldsmith Odyssey-Podcast berichtet - die ganze Zeit über in sehr gutem Zustand vorhanden waren. Der Score hätte also schon vor 10 Jahren eigentlich erscheinen können als der Varese Club all die anderen Universal-Goldsmiths wie LONELY ARE THE BRAVE, LIST OF ADRIAN MESSENGER, SPIRAL ROAD etc. veröffentlichte. Warum Townson daher DON IS DEAD nicht im Club damals gebracht hat, ist mir bis heute ein Rätsel.
Feigelson meint zwar, es hätte einfach keiner bei Universal danach gefragt. Kann ich mir aber bei der Popularität Goldsmiths irgendwie auch nur schwer vorstellen. Natürlich hat Intrada sich sehr gute Kontakte bei Universal im Lauf der Jahre erarbeitet, aber trotzdem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war wohl schlicht und einfach so, dass Townson den Score zwar hätte machen können, der aber nicht in sein Beuteschema passte wie die 70s oder die Zeit um 1970 generell. Das Silver Age hat er doch nahezu konsequent anderen Labels überlassen. Fielding, Schifrin oder Small oder eben auch die entsprechenden Goldsmiths hat er nicht angerührt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ich weiß nicht, so ganz stimmt das auch nicht. BALLAD OF CABLE HOGUE, RED PONY, CHINATOWN, ESCAPE FROM THE PLANET OF THE APES sind doch auch alle im Club erschienen und waren frühe 70er Scores von Goldsmith.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde da eher sagen, Ausnahmen bestätigen die Regel. Und bei Chinatown hat er sich noch nicht mal sonderlich Mühe gegeben. Erinnere mich noch an das Gemecker, dass das im Club nur das alte Album war. Der große Wurf kam da erst von Intrada.

Townson und die Zeit um 1970, das passte nicht zusammen. Wenn, dann eher konventionellere Scores. Und treibende Kraft hinter sowas wie Escape war ohnehin Redman.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist sehr schön, dass ein weiterer Score von Goldsmith Premiere feiern darf, und das nach all den vielen Jahren! Ich freue mich besonders über einen weiteren Song von ihm. :)

Immer wenn man glaubt bereits alles von ihm zu kennen überrascht der Maestro immer noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versandbestätigung schon erhalten...

vor 14 Stunden schrieb ronin1975:

klingt toll... ach mal ein Goldsmith, den ich gar nicht kenn... und die Soundquali is ja echt beeindruckend!

hab den Film seinerzeit, glaube ich, auf VHS aus der Videothek gehabt und direkt einen Musik-Mitschnitt auf Kassette gespeichert...haha...das waren noch Zeiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum