Jump to content
Soundtrack Board
BVBFan

"Best Movietheme" Umfrage - Vorstellungsthread

Empfohlene Beiträge

Two People hat nicht nur ein wunderschönes Thema von James Horner dabei... nein, es ist auch für mich einer der besten Pianotracks, die ich von Horner kenne

 

 

Spitfire Grill, immer noch einer der schönsten Scores, die ich kenne.. und der Clou bei dem Score ist ja, dass das Hauptthema, welches ich hier ins Rennen bringe, erst im neunten Track auftaucht und natürlich auch in den End Credits, wo es in seiner vollen Pracht erscheint.. hier zu hören ab etwa 11:25

 

 

Lange war Spitfire Grill solange alleine an der Spitze meiner Lieblingsscores.. tja bis ich merkte, wieviel mir mittlerweile "In Country" bedeutet.. das Thema, was ich hier ins Spiel bringe.. ist ein sehr schönes sehr hornertypisches Thema, was hier so ab 1:05 zu hören ist...

 

 

Da ich "Valkyrie" vergessen habe, ins Rennen zu schicken.. muss halt der Astroboy daran glauben. Hierfür schrieb Ottman einer der schönsten und auch besten Themen, die in den letzten 10 Jahren für Animationsfilme geschrieben hat.. wenigstens für mich .. und hier so 1:30 baut es sich gerade toll auf, bis es dann um 1:35 in vollster Pracht erscheint.. toll.. einfach nur toll

 

https://www.youtube.com/watch?v=7LsaypO0OZw

 

 

morgen kommen dann die letzten Themen, die ich vorstelle.. übrigens das Annette Focks Themen-Video in einer meiner vorherigen Beiträge sollte nun abgespielt werden können.. hatte es aus Versehen auf "privat" gestellt..
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hier die letzten Themen, die ich hier vorstelle...

 

Erstmal zu einem meiner persönlichen Favoriten von Alan Silvestri. Seine Musik für die beiden "Father of the Bride"-Filme sind elegant, charmant, gefühlvoll und teilweise sogar witzig.. und es hat tolle Themen, wo das Thema für Annie heraussticht..

Es ist einfach nur traumhaft schön meiner Meinung nach.. würd mir wünschen Silvestri würde mir mehr solche Filme oder auch Draman vertonen.. da finde ich ihn immer noch sehr stark.

 

 

Was er aber auch gut konnte.. war Musik für  Western zu schreiben und neben Back to the Future III sticht da besonders Young Guns II raus und wartet mit einem Thema auf, was man so schnell nicht mehr aus den Kopf bekommt.. eigentlich genau wie den ganzen Score.. er ist klassisch, hat aber auch die Beats aus den 80er drin und das zusammen ergibt eine tolle Mischung..

 

Hier hört man das Thema so ab 2:15

 

Mark Snow hat viele wunderbare und einprägsamen Themen geschrieben... wie das legendäre X-Files-Theme oder auch "MIllennium".. für den zweiten Kinofilm hat er ein Thema geschrieben.. was so unglaublich großartig ist, dass man es so schnell nicht mehr vergisst.. es ist tragisch, aber auch hoffnungsvoll.. es ist einfach nur schön. Bekomme jedesmal Gänsehaut, wenn die Violine in dem Track "The Surgery" das Thema spielt und im Hintergrund ein leiser Chor zu hören ist.. wie dann auch noch eine einzelne Frauenstimme dazu kommt.. die pure Magie der Filmmusik. Wahnsinn. Ich rede übrigens vom wunderbaren "Believe"-Thema..

https://www.youtube.com/watch?v=YaplsHbqjGw

 

So das war es meinerseits.. und hoffe.. konnte dem einen oder anderen die Themen, die ich wählte.. näher bringen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Egal ist, um welche Version/Verarbeitung oder Track es sich dabei handelt. Zeigt die Bandbreite des Themas auf! Seine Wandlungsfähigkeit! Auch Liveversionen oder ausgefallene Instrumentierungen der Musiken können eine interessante Sache sein.

 

 

Na dann. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Christopher Young - Main Theme aus FLOWERS IN THE ATTIC

 

Das Thema für Querflöte und Streicher gehört für mich zum Anrührendsten, was ich im Soundtrackbereich kenne. Der Film ist nicht der Rede wert und die Melodie wird einen Bekanntheitsgrad jenseits der "happy few" leider nie erreichen. Kommt so nach zwei Minuten:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leonard Rosenman - Main Theme EAST OF EDEN

 

Bei Kinoohrwürmern kommt man an EAST OF EDEN nicht vorbei. Bekanntlich war Rosenman Klavierlehrer von James Dean (wahrscheinlich auch bisschen mehr als das) und wurde von Dean als Komponist für die Elia-Kazan-Produktion durchgesetzt. Rosenman hatte für Hollywood eigentlich nicht viel übrig, auch später liess er sich noch oft über das vermeintlich triviale Unterhaltungsgeschäft aus. Seiner Hybris entsprechend lieferte er eine sperrige Partitur ab, die er durch einen hübschen Walzer in C-Dur etwas entschärfte. Im Film summt Dean diese kleine Melodie ab und zu gedankenverloren vor sich hin.

Der Legende nach war das Main Theme in kürzester Zeit zu Papier gebracht. Hier sitzt Rosenman selbst am (verstimmten, aua aua!) Flügel:

 

 

Und hier in der Orchesterversion vom Filmanfang. Eine richtig gute VÖ steht bis heute leider aus:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor der Thread ins Koma fällt, schnell noch THE WIND AND THE LION - Jerry Goldsmith.

 

Dachte eigentlich, das Hauptthema sei so populär, dass es ohnehin aufgestellt wird und bin gleich zum Love Theme übergangen. Falsch gedacht, aber in "Raisuli Attacks" gibt's ja Beides, das Love Theme dann ab 2:35 und nochmal ab 4:30. Ich gebe zu, dass gerade dieses Thema in Goldsmiths Schaffen enge Verwandte hat, der Score zu CASSANDRA CROSSING fällt mir ein. Vielleicht bekommt es dennoch etwas Rückenwind in der Abstimmung, denn THE WIND AND THE LION ist Goldsmiths bestes Werk aus den 70ern und überragt Genrevertreter wie Jarres LAWRENCE OF ARABIA um Längen.

 

http://www.youtube.com/watch?v=DFORF8iSnsY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun, dann möchte ich mal die Riege um die Helden aus Herr der Ringe komplettieren.

Von allen Themen der Trilogie ist mir dieses am liebsten:

 

das Rohan-Thema von Howard Shore,

 

zu hören ab 2:23 in "Riders of Rohan".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier das Haupt-Thema aus der hitzigen, schwülen Musik zu

 

A Streetcar Named Desire von Alex North ...

 

... einer der ersten sinfonischen Hollywood-Scores mit "modernen" (Jazz-) Elementen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für East of Eden gibt es diese Feine Einspielung von 1997

 

Und auch leider die einzige Möglichkeit, an den tollen REBEL WITHOUT A CAUSE zu kommen. Aber die Adams-Einspielungen sind wirklich toll, mit denen kann man leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war die erste Einspielung von LAWRENCE OF ARABIA die ich zu den Anfängen meiner Filmmusik-Laufbahn gehört habe. Ich kannte weder den Film, noch den Titel, ganz zu schweigen von dem Komponisten. Dieses Stück wurde im Radio gespielt, ich habe es auf Kassette aufgenommen und unzählige male gehört.

 

Die Musik hat eine unglaubliche erzählerische Stärke. Man hört förmlich, dass man sich irgendwo in der Wüste befindet, in der prallen Sonne auf einem Kamel reitend ... wohin das Auge reicht sieht man nur Sanddünen ... doch dann im zweiten Drittel führt einen die Musik zu einer Oase :)

 

 

Viel Spaß beim weitermachen ... ich habe meinen Teil erfüllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider denke ich das aus Kilars wunderbar - düsterem Dracula das Hauptthema mehr Chancen gehabt hätte. Aber trotzdem hier der nominierte Track : Wojciech Kilar: Vampire Hunters aus BRAM STOKER´S DRACULA

 

 

...und weil ich denke das es sich für jeden lohnt das mal gehört zu haben, hier auch noch das Hauptthema des Films (NICHT NOMINIERT ;)). So minimal und doch so effektvoll!

 

 

 

 

Eines meiner liebsten Filmthemen. Horner zeigt hier wieder das er ein Meister der großen Emotionen ist. Unglaublich einfühlsam und zart zu Beginn des Stücks. Und dann...ein langes Crescendo...das Stück bricht auf...das Thema in seiner ganzen Pracht in voller Orchestrierung, unterlegt mit schnellen Rhythmen die es voran treiben und die offene See hörbar machen. Bei diesem Stück folgt ein Höhepunkt dem Nächsten. Horner von seiner besten Seite! Wenn das Thema nicht weiter kommt lösche ich meinen Forumsaccount ;)

 

Coming home from Sea aus : Der Sturm

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider denke ich das aus Kilars wunderbar - düsterem Dracula das Hauptthema mehr Chancen gehabt hätte.

Das denke ich bei Williams' Dracula und bei einigen anderen Scores dieser Umfrage übrigens auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für East of Eden gibt es diese Feine Einspielung von 1997

 

Bin Fetischist von Originaleinspielungen. Kenne diese Aufnahme aber nicht, wirkt sie noch immer filmisch oder auf Konzertsaal gebürstet?

...

 

Lalo Schifrins CINCINNATI KID, hier das Main Theme in der Songfassung mit Ray Charles. Die Instrumentalfassungen des Themas gefallen mir besser, konnte auf Tube aber nix finden. Trotzdem eines der schönsten Movie Themes ever, perfekt für die vagabundierende Hauptfigur.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier möchte ich noch ein weiteres Thema aus dem ersten Star Trek Kinofilm vorstellen.

Dieses Thema hat zwar nicht so ein "Eigenleben" entwickelt wie das allseits bekannte "Enterprise"-Thema,

ist aber auch dafür nicht so "abgenutzt", wage ich mal zu sagen. in seiner ganzen Pracht war dieses Stück

in der Overtüre vor dem Film zu hören:

 

Ilia's Theme von Jerry Goldsmith

 

http://www.youtube.com/watch?v=bSdDQOE7aC8&list=PLKjwRpQidz5vjkf43fiVnZhp5NhoCfuGT

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube das Auenlandthema von Howard Shore wurde bisher noch nicht beworben. Das geht natürlich nicht!

Für mich eines der schönsten und treffendsten Themen der Filmmusikgeschichte.

Shore fängt die ländliche Einfachheit mit einer einfachen Melodie und simplen Harmonien ein. So einprägsam, weil so einfach nachsingbar. Der von tiefen Streichern gezupfte Rhythmus am Beginn des Stücks verkörpert die hüpfende und beschwingte Lebensart der Hobbits. Die Melodie wird zu erst von einer Flöte gespielt und erhält damit neben ihrer Einfachheit eine gewisse Schönheit. Später von eine Violine, welche die ländliche Stimmung beim Hörer erzeugt. Gitarre und Akkordeon umspielen die Melodie. Ein voller Streichersatz übernimmt. Die Melodie wirkt erwachsener. Die Schönheit der Natur steht nun im Vordergrund. Wir befinden uns im Auenland. Gibt es einen schöneren, ruhigeren und friedlicheren Ort? Die Sehnsucht wächst in mir und ich schaue auf meine Füße : Ja! Sie sind behaart...aber reicht das um das wunderbar unbeschwerte Leben eines Hobbit zu führen.....?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun - ich finde, viele von Shores Themen haben einen gewissen "naiven" Charakter an sich, vor allem in der manchmal seltsam verstolperten Rhythmisierung. Das "Concerning Hobbits"-Thema ist eines der wenigen, längeren Themen in der LOTR-Trilogie, wo ich wirklich sage: da passt das!

 

In seinen anderen, düsteren Scores (z.B. für die Filme Cronenbergs) passt dieses rhythmisch Eigenartige sonst wunderbar - ich denke hier an das Hauptthema aus eXistenZ - , aber mit Ausnahme des "Concerning Hobbit"-Themas funktioniert diese besondere Eigenart von Shores musikalischer Handschrift in einem großen, epischen Fantasy-Score eben nicht so gut, wie ich finde. Neben Shores blockhaftem, eher monochrom anmutenden Orchestersatz ist das ein weiterer Aspekt, der ihn für mich nie so recht zum Ideal-Komponisten für das Projekt werden ließ.

 

Geht das hier jemandem ähnlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun - ich finde, viele von Shores Themen haben einen gewissen "naiven" Charakter an sich, vor allem in der manchmal seltsam verstolperten Rhythmisierung. Das "Concerning Hobbits"-Thema ist eines der wenigen, längeren Themen in der LOTR-Trilogie, wo ich wirklich sage: da passt das!

 

In seinen anderen, düsteren Scores (z.B. für die Filme Cronenbergs) passt dieses rhythmisch Eigenartige sonst wunderbar - ich denke hier an das Hauptthema aus eXistenZ - , aber mit Ausnahme des "Concerning Hobbit"-Themas funktioniert diese besondere Eigenart von Shores musikalischer Handschrift in einem großen, epischen Fantasy-Score eben nicht so gut, wie ich finde. Neben Shores blockhaftem, eher monochrom anmutenden Orchestersatz ist das ein weiterer Aspekt, der ihn für mich nie so recht zum Ideal-Komponisten für das Projekt werden ließ.

 

Geht das hier jemandem ähnlich?

Angeblich soll Jackson ja zuerst bei Wojciech Kilar angefragt haben. Der hat aber abgesagt, weil ihm das einfach zu viel war und er in der Zwischenzeit nichts anderes hätte machen können.

 

In October 1999, a Polish newspaper reported (according to a fan’s translation) that the LOTR film trilogy would be composed by Wojciech Kilar. Throughout November, December, and January, TORn referred to Kilar’s status as composer as ‘close to signing’.

In February 2000, a New Line Cimema representative reportedly said that Kilar’s name had been brought up but there was some favoritism towards James Horner for score composer. Ultimately, Kilar did not sign on as the composer. He later said that at first he had “welcomed the proposal with enthusiasm”, but considered it a “fortunate circumstance” to eventually be “turned down” as he felt the job would have involved too much pressure and work and that he preferred working alone.

 

Quelle

Kilar oder Horner, wäre sicherlich auch interessant geworden. LOTR mit dem Danger-Motiv. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun - ich finde, viele von Shores Themen haben einen gewissen "naiven" Charakter an sich, vor allem in der manchmal seltsam verstolperten Rhythmisierung. Das "Concerning Hobbits"-Thema ist eines der wenigen, längeren Themen in der LOTR-Trilogie, wo ich wirklich sage: da passt das!

 

In seinen anderen, düsteren Scores (z.B. für die Filme Cronenbergs) passt dieses rhythmisch Eigenartige sonst wunderbar - ich denke hier an das Hauptthema aus eXistenZ - , aber mit Ausnahme des "Concerning Hobbit"-Themas funktioniert diese besondere Eigenart von Shores musikalischer Handschrift in einem großen, epischen Fantasy-Score eben nicht so gut, wie ich finde. Neben Shores blockhaftem, eher monochrom anmutenden Orchestersatz ist das ein weiterer Aspekt, der ihn für mich nie so recht zum Ideal-Komponisten für das Projekt werden ließ.

 

Geht das hier jemandem ähnlich?

Nein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

11 Stimmen bereits abgegeben in der zweiten Runde und Schindlers Liste steht davor auszuscheiden. Das geht doch nicht!

Hier noch mal zwei tolle Liveversionen des Stücks. Kann man all das Leid, die Trauer und den Schmerz besser in eine Melodie fassen? Immer wenn ich das höre habe ich Angst mich zu bewegen weil ich befürchte das diese sanfte, zarte Melodie zerbrechen könnte...

 

 

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=TJhPH16AJe8

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum