Jump to content
Soundtrack Board

Watertower Music: Fantastic Beasts 3 - James Newton Howard


Empfohlene Beiträge

Newton Howard macht auch den 3. Teil:

 

Zitat

James Newton Howard confirmed in a recent interview on Score: The Podcast that he will be returning to score the third installment in the Fantastic Beasts and Where to Find Them series. The composer also revealed that he will be recording his score for the second part, Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald (set for a release on November 16, 2018) this coming August. David Yates is attached to direct the the second sequel, while Eddie Redmayne and other cast members are other cast members are expected to reprise their roles from the first two movies. Fantastic Beasts and Where to Find Them 3 is set to be released on November 20, 2020 by Warner Bros. Pictures.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 years later...

Guten Morgen. 

Ich bin ganz neu hier, aber bereits seit 15 Jahren leidenschaftlicher Soundtrack Fan. Ich hab das Forum gefunden, weil ich nirgends eine Antwort  dazu finde. Vielleicht könnt ihr mir helfen: kommt der neue Fantastic Beasts score auf CD? Heute ist er erschienen, aber ich finde ausschließlich mp3 Kaufoptionen. 

Als Sammler möchte ich den Score gern daheim ins Regal stellen. Gibt es dazu Infos?

 

Grüße!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb TheRealNeo:

Ich kann auch auf Spotify reinhören, bin aber unabhängig davon an Hörendrücken interessiert. :)

Höreindrücken zur Musik an sich? Oder am CDR-Album, damit kann ich nicht dienen.

Zum Spotify-Höreindruck: SEHR schönes Dumbledore-Thema, zweimal schöne Williams-Potter Anspielungen, insgesamt aber plätschert mir der überlange Score doch oft allzu sehr vor sich hin mit viel Aufgewärmtem aus Teil 1 & 2 und zu wenig interessantem Neuen, das ein so langes Album rechtfertigen würde.

Bin ja ein GROSSER JamesNewtonHoward-Sinfonik-Fan a la KING KONG, TREASURE PLANET, WYATT EARP, HIDALGO, KING RALPH, DAVE, NANNY MCPHEE, PETER PAN, ATLANTIS und THE PACKAGE (der auch noch rhythmisch ist, wie auch THE FUGITIVE, was ich sehr mag)

Ich mag beide TIERWESEN-Vorgänger sehr, vor allem den Ersten (vor allem „A Man and his beasts“), aber bei Beiden…und jetzt noch mehr hier beim Dritten, stört mich das die Sinfonik überlagernde Sythie-Overlay-Gegrummele, was doch einige Tracks gestört hat meiner Meinung nach. Jetzt in Teil 3 überwiegt für mich leider das Sythie-Overlay-Gegrummele in Kombination mit vor sich hin plätschernder Sinfonik, die selten was Neues, was Zündendes bringt, was sicher auch an dem bleischweren, schwermütigen FILM liegt, der ja die Tonalität des Scores mitbestimmt.

Insgesamt hat mich Teil 3 musikalisch leider nicht nicht entzückt, nicht verzaubert, nicht gepackt. Thematisch zu wenig. Aber schlecht isser auch nicht.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • horner1980 changed the title to Watertower Music: Fantastic Beasts 3 - James Newton Howard
vor 6 Stunden schrieb TheRealNeo:

Ist das vielleicht coronabedingter Synthie-Einsatz?

Glaub ich nicht, denn es ist ja auch reichlich Orchester vorhanden.

 

vor 7 Stunden schrieb Lars Potreck:

Finde das Album auch viel zu lang und der Synth Anteil ist leider auch recht groß und will irgendwie nicht harmonisch zum Orchesterteil passen.

Ja genau. Und genau DAS versteh ich nicht, wieso ein Komponist wie JNH wunderschöne orchestrale Melodien schreibt, großorchestral einspielt und das Stück und die Melodie dann ein Stückweit „verunstaltet“, indem er dröhnende, brummende oder grollende oder grummelnde Synthies drüberlegt oder drunterlegt.

Störte mich letztes Jahr auch beim spät erschienenen „Ghostbusters 2“, daß abgesehen von der teilweise dürftigen Klangqualität, Randy Edelman manch wunderschöne Melodie durch Synthie-Overlays aus meiner Hörsicht heraus „verunstaltet“ hat. 

 

vor 7 Stunden schrieb Lars Potreck:

Schlecht isser aber auch nicht.

Das Gleiche läßt sich aus meiner Sicht auch zum Film TIERWESEN 3 sagen. Gut isser aber auch nicht.

Wie der Score ist der Film für das bissel Nichts an Handlung und Ideen viel zu lang und erschreckend bleischwer und langweilig.  Mit Abstand, für mich, der schwächste Film der Trilogie. nachdem TIERWESEN 1 filmisch und musikalisch noch so toll war und TIERWESEN 2 zumindest fast sehr gut war filmisch. Und ein tolles neues Thema hatte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Film im Kino gesehen. Mads Mikkelsen fand ich super als Grindelwald, deutlich besser als Johnny Depp. Er hat dieses diabolische, was ihn einfach zum perfekten Bösewichtcharakter macht. Zur Musik: Einerseits hat mich JNH mit seinen schönen Melodien und Orchestersprache zwar mitgetragen, aber die ganze Elektronik ist mir auch störend aufgefallen, wobei ich mich gefragt habe, ob das notwendig war, um überhaupt eine Chance in dem Klangbrei von Sounddesign eine Chance zu haben. Logisch ist es aber nicht. 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.4.2022 um 15:41 schrieb bimbamdingdong:

...genau DAS versteh ich nicht, wieso ein Komponist wie JNH wunderschöne orchestrale Melodien schreibt, großorchestral einspielt und das Stück und die Melodie dann ein Stückweit „verunstaltet“, indem er dröhnende, brummende oder grollende oder grummelnde Synthies drüberlegt oder drunterlegt.

Ist ziemlich wahrscheinlich damit zu beantworten, dass es so gewünscht war. Filmmusik zu komponieren und zu produzieren ist nun mal eine Dienstleistung - da steht leider der Auftraggeber im Vordergrund, der sich dröhnende, brummende oder grollend grummelnde Synthies wünscht. Ästhetik im Sinne des Komponisten ist schon lange nicht mehr gefragt,

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb Siddl:

da steht leider der Auftraggeber im Vordergrund, der sich dröhnende, brummende oder grollend grummelnde Synthies wünscht.

Und warum sollte sich Jemand so ein Dröhnen, Brummen, Grollen wünschen

Allerdings gab es ja auch schon in früheren Scores von JNH, die nicht tierwesig ;) waren, auch schon solch elektronisches Dröhnen, Brummen, Grollen über/unter der Orchestermelodie.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb bimbamdingdong:

Und warum sollte sich Jemand so ein Dröhnen, Brummen, Grollen wünschen

Weil er es stilistisch passend für den Film/die Szene findet. Trevor Rabin erzählte mal, dass einer seiner Kunden die Mockups den Orchesteraufnahmen vorzog, weil er diese dynamischer fand. Was willste du als Komponist bitte da noch machen. Da fällt dir nix mehr zu ein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Lars Potreck:

Trevor Rabin erzählte mal, dass einer seiner Kunden die Mockups den Orchesteraufnahmen vorzog, weil er diese dynamischer fand. Was willste du als Komponist bitte da noch machen. Da fällt dir nix mehr zu ein.

Und ich dachte immer, Rabin und diese ganzen Zimmermänner stehen selbst auf diese dröhnenden, grollenden, grummelnden, wummernden Synthies, mit denen sie ihre teils schönen Orchestermelodien unterlegen, übertünchen, „verzieren“ (bzw. aus meiner Hörsicht „verunstalten“). 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Film noch nicht gesehen oder die Musik gehört, aber solch Einsatz oder Zusammenschließen von Musik und Soundmischung mag mitunter schon einen Grund haben und auch ein Zeichen der Zeit an bzw. wie man heute einen Film erzählen möchte bzw. Momente zu verstärken. Natürlich könnte man dann diskutieren, ob auf einem Album das dann auch so draufgehört, aber so wie ich das hier verstehe ist das mitunter schon auch Teil der Komposition von James Netwon Howard. Das kann man ablehnen und nicht gut heißen, aber das muss dann ja nicht für alle gelten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Produzent/Director ist der Boss. Wenn die sagen, ich möchte hier mehr Synths dann machste das. Sonst haste vielleicht Pech und wirst rejected. Ein Komponist ist nur ein Dienstleister und muss das machen was von Seiten der Produktion gewollt ist. Die wenigsten können einfach das komponieren was sie selbst für sinnvoll halten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb TheRealNeo:

Ich habe den Film noch nicht gesehen oder die Musik gehört, aber solch Einsatz oder Zusammenschließen von Musik und Soundmischung mag mitunter schon einen Grund haben und auch ein Zeichen der Zeit an bzw. wie man heute einen Film erzählen möchte bzw. Momente zu verstärken. Natürlich könnte man dann diskutieren, ob auf einem Album das dann auch so draufgehört, aber so wie ich das hier verstehe ist das mitunter schon auch Teil der Komposition von James Netwon Howard. Das kann man ablehnen und nicht gut heißen, aber das muss dann ja nicht für alle gelten.

Das ist definitiv Teil der Musik und zunächst mal auch kein Problem. Nur bei diesem Score stechen diese schon arg generisch hervor.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum