Zum Inhalt springen
Soundtrack Board

Varèse CD Club: L.A. CONFIDENTIAL: THE DELUXE EDITION (Jerry Goldsmith)


Empfohlene Beiträge

image.thumb.png.7e9f8e8524e42896bdff627963b06584.png

No composer was better suited to score a picture than Jerry Goldsmith with L.A. Confidential (1997), director Curtis Hanson’s masterpiece of the James Elroy novel about corruption in 1950s Los Angeles. Not only was a Goldsmith a master of the thriller and crime genres, but his own career started in the era depicted in the film, and he had scored the all-time great detective noir, Chinatown.

 L.A. Confidential starred Russell Crowe, Guy Pearce and Kevin Spacey as police detectives, with Kim Basinger as a Veronica Lake-lookalike prostitute, in a labyrinthine but brilliantly constructed plot connecting city hall and the cops, organized crime, Hollywood tabloids and the gutter. The film received nine Oscar nominations—including for Goldsmith’s score—and won two, for Basinger and Best Adapted Screenplay. It was heralded as an instant classic and, 25 years later, is every bit as captivating.

 Goldsmith’s score combines a modern pulse, pace and suspense with period idioms—notably a bluesy trumpet theme, performed by Malcolm McNab, which to Goldsmith represented masculinity. The score distills the 1950s atmosphere of smoke and seediness, as well as a certain bygone era of honor and justice, while making the film ingeniously slick and contemporary—and, as always for Goldsmith, emotional.

 L.A. Confidential’s score album was released by Varèse Sarabande after the film in 1997. This Deluxe Edition features two programs on one disc: 28 tracks, running 45 minutes, representing the cues heard in the film, followed by the original 11-track, 30-minute score album. New liner notes are by Tim Greiving.

Limited to 2000 copies.

  1. Bloody Christmas 1:46
  2. Turn It In / The Deal 2:07
  3. The Badge 0:46
  4. The Café 1:23
  5. The I.D. / Odds 1:37
  6. Late Arrival / The Raid 1:31
  7. Questions 1:59
  8. Back-Up 0:58
  9. Don’t Move 0:37
  10. Bud And Lynn 1:09
  11. False Information 2:31
  12. Susan Lefferts 0:32
  13. Rats / A Gift 2:11
  14. Rodents 0:51
  15. Rollo Tomasi 2:06
  16. Not So Dumb After All 1:11
  17. The Facts 0:48
  18. The Perp / Know Him? 1:38
  19. Ex-Cop 0:30
  20. Photos 1:26
  21. Out Of The Rain 0:59
  22. Records 1:52
  23. Out The Window 1:05
  24. Patchett’s Dead 0:40
  25. The Keys 1:53
  26. Shootout 4:36
  27. Good Lad 2:24
  28. The Victor 2:31
  29. Bloody Christmas 2:51
  30. The Café 2:20
  31. Questions 2:20
  32. Susan Lefferts 2:54
  33. Out Of The Rain 2:47
  34. Rollo Tomasi 3:08
  35. The Photos 2:28
  36. The Keys 1:52
  37. Shootout 4:09
  38. Good Lad 2:19
  39. The Victor 2:32
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Toller Film mit einem der besten späten Scores aus der Feder von Goldsmith!

Habe damals sogar aus Goldsmith Komplettisten-Wahn das Songalbum auf CD gekauft, weil nur darauf das im Stil der 50s gehaltene TV-Thema "Badge of Honor" war, das Goldsmith als Source Stück für den Film komponiert hat - 22 Sekunden. ;)

Das ist jetzt allerdings nicht auf der neuen Club-CD enthalten, wie Neil Bulk bestätigt hat:

Zitat

We couldn't include "Badge Of Honor" on this album because of a rights issue. Hold onto the song album!

Und wie war das früher, als Erich Kunzel für manche Sachen die einzige Quelle war? :)  Das war bei seinen späten Alben zwar nicht mehr so extrem, aber das hat er damals auch noch eingespielt

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb ronin1975:

Kann mit dem Score gar nichts anfangen, finden den mit seinen Synths auch der Zeit des Films gar nicht passend dafür.

Deine Einschätzung ist Deine Einschätzung, da braucht's auch keine Diskussionen. Ich für meinen Teil sehe das etwas anderes: Ich bin auch kein großer Fan der Musik, aber nur weil die als purer, sehr funktionaler Underscore deutlich hinter den hervorragend ausgewählten Songs zurück bleibt (das geht schon mit Mercer's tollem "Ac-cent-tschu-ate the Positive" zur Eröffnung los). Da sind die Synths für mich aber auch kein Problem: Filmmusik ist ja (gottseidank) nicht auf den Stil und die Instrumentation der jeweiligen Spiel-Zeit festgelegt und einige meiner liebsten Scores spielen da gut mit den musikalischen Möglichkeiten ihrer Zeit. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb ronin1975:

Kann mit dem Score gar nichts anfangen, finden den mit seinen Synths auch der Zeit des Films gar nicht passend dafür.

Der Film ist einer meiner Lieblingsfilme und ich finde der Score passt sehr gut. Ich finde die Synths sind im Vergleich zum Rest eher zurückhaltend und vom Typ her wie bei vielen Goldsmith Scores. Im Film selber, ebenso wie auf den original Album fallen diese auch wenig auf. In der neuen Fassung sind sie jedenfalls deutlich prägnanter wenn auch nicht störend.

Die Zusammenstellung der Deluxe Fassung empfand ich mit den vielen kurzen Tracks etwas störend beim ersten hören. Da die alte Zusammenstellung mit dabei ist und die verbesserte Tonqualität bin ich trotzdem mit dem Release zufrieden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb Souchak:

Deine Einschätzung ist Deine Einschätzung, da braucht's auch keine Diskussionen. Ich für meinen Teil sehe das etwas anderes: Ich bin auch kein großer Fan der Musik, aber nur weil die als purer, sehr funktionaler Underscore deutlich hinter den hervorragend ausgewählten Songs zurück bleibt (das geht schon mit Mercer's tollem "Ac-cent-tschu-ate the Positive" zur Eröffnung los). Da sind die Synths für mich aber auch kein Problem: Filmmusik ist ja (gottseidank) nicht auf den Stil und die Instrumentation der jeweiligen Spiel-Zeit festgelegt und einige meiner liebsten Scores spielen da gut mit den musikalischen Möglichkeiten ihrer Zeit. 

Finde die Synths sind wieder nicht so deutlich, daß man sagen kann die sind bewusst gewählt, um völlig gegen das Sujet zu gehen usw. Für mich spiegeln die und auch sonst die generelle Lustlosigkeit in der Actionmusik einfach nur wieder, daß Jerry selbst für so ein Prestigeprojekt nur den Autopilot anwarf.

sicherlich ists halt auch nur viel Underscore, und auch mit 45‘ eigentlich wenig Musik, aber entweder hielt er von dem Film nicht viel, hatte wenig Zeit oder kam mit dem Regisseur nicht klar.

Daß der Score sogar eine Oscar-Nominierung hatte kann ich echt gar nicht nachvollziehen und ich bin schon fast ein Goldsmith-Komplettist, aber den Score hatte ich nie und brauch ich auch nicht jetzt expanded. Fein natürlich wer sich über dieses Release freut… 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb ronin1975:

Daß der Score sogar eine Oscar-Nominierung hatte kann ich echt gar nicht nachvollziehen 

Technische Oscars werden leider nicht auf Grundlage der Qualität vergeben, sondern auf als Bonus für den jeweiligen Film. Das ist bei Score und Song nicht anders als beim Kostümbild oder dem Tonschnitt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Souchak:

Technische Oscars werden leider nicht auf Grundlage der Qualität vergeben, sondern auf als Bonus für den jeweiligen Film. Das ist bei Score und Song nicht anders als beim Kostümbild oder dem Tonschnitt.

Die Nominierungen werden aber schon von den jeweiligen "Gilden", also von Kollegen, vergeben, womit durchaus eine Auswahl nach Qualitätskriterien sichergestellt werden soll. Die Vergabe ist dann natürlich was anderes. 

Ich finde L.A. CONFIDENTIAL auch nicht so überragend, und wundere mich, warum gerade der unter Goldsmiths letzten Oscarnominierungen ist. Aus den späten 90ern bis frühen 2000ern haben Musiken wie THE EDGE, THE GHOST AND THE DARKNESS oder auch HOLLOW MAN deutlich mehr Anteil an der filmischen Erzählung und Emotionalisierung als dieses okaye DETECTIVE/CHINATOWN-Update. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.11.2022 um 16:58 schrieb TheRealNeo:

Wobei man anhand der Titel sieht, dass dann doch oftmals die Gilden so nominieren, dass es Titel trifft, die auch eher in anderen Kategorien vertreten sind.

Hollywood ist halt auch eine Industrie. Was im Vorfeld den meisten Buzz generiert, sammelt tendenziell auch in vielen Kategorien Nominierungen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung