Zum Inhalt springen
Soundtrack Board

Lars Potreck

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8.845
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle Inhalte von Lars Potreck

  1. The Nun II - Marco Beltrami The Equalizer 3 - Marcelo Zarvos Vanguard - Nathan Wang The Hill - Geoff Zanelli Spellbound - Miklós Rózsa Friday The 13th: The Final Chapter + A New Beginning - Harry Manfredini
  2. Also wenn ich mir den Score in diesem Clip anhöre, habe ich eher den Eindruck, dass man bewusst Guđnadóttir statt Doyle genommen hat.
  3. Hier mal Satos Thema für die Siegerehrung bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokyo. Themen schreiben kann der Mann.
  4. Seit heute digital erhältlich Retribution - Harry Gregson-Williams Bei MEG 2 schrieb ich, Harry geht immer. Nein geht er nicht, was Retribution eindrucksvoll beweist. Leider. Der Score klingt so wie das Cover aussieht und vermuten lässt. Seelenloses Synthgematsche ohne Eigenständigkeit. Austauschbar und langweilig. Aber was will man von einem amerikanischen und gleichzeitig dritten Remake des spanischen Films Anrufer unbekannt auch großartig erwarten. Der Trailer sah schon Mist aus.
  5. Ja, das Trisha Thema, während sie über seine Familie sprechen. Sehr schönes Thema.
  6. Con Air - Trevor Rabin & Mark Mancina Habe gestern erstmalig den Extended Cut von Con Air gesehen und wieder festgestellt, dass der Film auch nach 26 Jahren immer noch ein richtig geiler Actionkracher ist mit einem fantastischen Cast, spektakulärer Action und dem typischen Jerry Bruckheimer Look. Dazu etliche coole lustige Sprüche, die man heute so nicht mehr bringen würde. Bin aus dem Grinsen nicht rausgekommen. Und wie für damalige Bruckheimer Produktionen typisch gibts natürlich simple, aber thematisch knallige Actionmusik auf die Ohren. Der Film wurde von Rabin und etwas Mancina adequat vertont. Rock Pop mit etwas Western Touch, sehr viel Gitarreneinsatz und Orchester als Unterstützung. Die Themen und Motive sind durchweg prägnant und eingängig und reichen von heroisch, gefühlvoll bis hin zu aggressiv verstörend. Das waren noch Zeiten, als die brachialsten Actionszenen von toller melodischer Filmmusik getragen wurden. Im Falle von Con Air poppig simpel gehalten, aber es gibt den Szenen den nötigen Drive und vor allem Spaß. Das Score Album präsentiert die Musik sehr gut, auch wenn etliche Passagen vom Film abweichen. Im Film hört man, wie der Score angepasst wurde. Auf dem Album klingen die Stücke flüssiger. Ich hätte sehr gerne die Film Version der Overture auf dem Album gehabt. Es fehlen doch etlich thematische Gitarrenpassagen auf dem Album. Dennoch insgesamt ein sehr gelungener Albumschnitt.
  7. Ich würde vorerst 1 Jahr abwarten, ob nicht doch noch was kommt oder zumindest in Aussicht gestellt wird. Sonst ärgert man sich nur, wenn man jetzt zum Wucherpreis zuschlägt und dann zu Weihnachten kommt das Album regulär für 19,00 €. Alles ist noch möglich.
  8. XO, KITTY, Jina Hyojin An & Shirley Song Schöner leichter melodischer Feel Good Score aus Elektronik, Live Instrumenten, Streichern sowie koreansichen Vocals. HEART OF STONE, Steven Price Flotter Orchester/Elektronik/Rock Agenten Actionscore mit einem netten Hauptthema. Bin positiv überrascht und im Film sorgt die Musik für ordentlich Schmiss.
  9. Il Plenilunio Delle Vergini - Vasco Vassil Kojucharov Tom Clancy's Jack Ryan: Season 3 & 4 - Ramin Djawadi Gran Turismo - Lorne Balfe & Andrew Kawczynski XO, Kitty - Jina Hyojin An & Shirley Song Heart Of Stone - Steven Price Mission: Impossible III - Michael Giacchino The Dungeon Master's Jukebox - Lorne Balfe MEG 2: The Trench - Harry Gregson-Williams 100 Rifles/Rio Conchos - Jerry Goldsmith
  10. In diesem Fall ist es Komplettierungsgründen halt schade. Man hat die CDs von den 4 vorherigen Teilen und den fünften kann man sich nicht mehr neben die 4 anderen ins Regal stellen.
  11. Mir gefällt der Score auch sehr gut, aber dennoch reicht mir die Varese Scheibe. 40 € für das Album ist auch zu happig, wenn man bedenkt, dass CD2 recht überflüssig ist. Die Varese CD gibts für 5 € bei ebay.
  12. Disney sollte mal wieder mit Bruckheimer zusammenarbeiten. Bis Pirates 4 war das eigentlich eine recht erfolgreiche Zusammenarbeit.
  13. Da stimme ich dir zu. Wobei zumindest Hard Target vom Härtegrad und den Stunts noch am ehesten an seine HK Filme rankommt. Ich bin dennoch auf seinen neuen Film gespannt. Und musikalisch hatte Woo zumindest in seinen Hollywood Filmen bisher immer ein gutes Händchen.
  14. Eigentlich war nur Paycheck von Woos Hollywoodfilmen schwach. Da war er aber auch schlicht der falsche Regisseur für. Selbst seine 2 TV Filme sind ganz nett geraten. Vor allem der Lundgren Kracher hat für TV Verhältnisse richtige coole, wenn auch unblutige Woo Action. Da ja in dem neuen Film nicht gesprochen wird oder zumindest die Hauptfigur nicht spricht, kommt der Musik eventuell eine tragendere Bedeutung zu.
  15. Red Cliff find ich sehr gut. An The Crossing ist ja nicht wirklich ranzukommen und Notwehr hat zumindest recht ordentliche Action.
  16. Der Film hat richtig knackige Orchester Actionmusik. Da fehlt glaub ich einiges auf dem Album. Den hol ich mir denke ich.
  17. Ich stimme dir ja durchaus zu ronin. Der Score zu Teil 1 war fade und höchstens funktional. Warum er trotzdem auch bei Teil 2 ran durfte wissen wir aber nunmal nicht. Es kann sein wie du beschrieben hast. Es kann aber auch sein, dass man seine Musik und ihn als Komponisten ganz dufte findet. Das müssen wir ja nicht nachvollziehen können. Aber da wir nichts wissen, halte ich es schlicht für gewagt einfach zu unterstellen, er hat den Job nur bekommen, weil er Connections hat. Weil das impliziert, dass es nicht wegen seines Könnens gewesen sein kann. Es mag aber natürlich so gewesen sein. Mit Spekulationen sollte man sich aber meiner Meinung nach zurückhalten, nur weil man von der Wahl des Komponisten enttäuscht ist. Die Musik zu Teil 2 gefällt mir wesentlich besser, da orchestraler in der Action. Es fehlt halt ein durchgängiges prägnantes Thema und die Elektronik hätte er für meinen Geschmack auch weglassen können. Aus diesen 2 Gründen ist er für mich auch schwächer als Deep Blue Sea.
  18. Wenn man bedenkt, dass die Originalserie es auf 171 Episoden geschafft hat, hat das Konzept ansich ja durchaus weiterhin Potenzial für weitere Filme, ohne dass es langweilig werden dürfte. Man könnte auch einfach mal wieder einen 90-100 Minuten Film drehen. Die Handlung muss auch nicht komplizierter und aufgeblasener sein als nötig. Was die Action angeht. Soll sie "bodenständig" bleiben, hat man bei der Inszenierung keine großartigen Optionen. Für Spannung müssen halt die Team Konstellation, der Bösewicht und die Handlung sorgen. Dann nimmt der Zuschauer auch "unspektakuläre" Action in Kauf. Das Problem generell ist eher, dass es aktuell keinen jungen Actionschauspieler gibt, der das Standing von Cruise oder den alten Actionrecken hat, die alleine durch ihre Namen die Leute ins Kino lockten. Scott Adkins verweilt im B-Movie Bereich, Jason Statham geht auch auf die 60 zu. Und man sagt ganz sicher nicht, lass uns den neuen Henry Cavill oder Chris Hemsworth Actionkracher im Kino schauen. Ryan Gosling mag sich sicherlich schon einen Namen gemacht haben, aber für Actionrollen ist der nun auch nicht berühmt. Ich finde das sieht ganz düster aus im Actionbereich.
  19. Gelangweilt habe ich mich nicht. Ob der Film aber hätte so lang und die Handlung auf 2 Teile verteilt werden müssen, kann man sicherlich diskutieren. Mir gefiel er insgesamt sehr gut Dank der Darsteller und auch der emotionalen Komponente. Bei der Action war ich ganz froh, dass die nicht so "spektakulär" war. Das Finale in Teil 6 war schon sehr grenzwertig. Teil 2 hat für mich immer noch die eigenwilligste und "spektakulärste" Action.
  20. Stimmt, gute Entscheidung der Macher. Hatte man bei Teil 5 ja auch schon gemacht. Jedoch fand ich die Verfolgungsjagd in Teil 7 etwas zu lang geraten.
  21. Ich finde den Track ausgezeichnet. Balfe reizt es sicherlich sehr aus, aber mit der Lauflänge ist der Bogen noch nicht überspannt. Im Film kommt das Stück sehr cool.
  22. ronin, wenn du keinen Einblick in die Produktion und von wieso, weshalb, warum überhaupt keine Ahnung hast, solltest du abwertende Spekulationen lieber lassen. Dass du etwas nicht nachvollziehen kannst, ist ganz alleine dein Problem. Daran hat kein anderer Schuld. Die Macher werden schon wissen, weshalb sie HGW und nicht Young genommen haben.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung