Jump to content
Soundtrack Board

Golden Age Empfehlungen für Golden Age Abgeneigte


Empfohlene Beiträge

Aber Alien Nation ist ein Goldmith!! Verstehst du, ein GOLDSMITH!! :D

Ja, und wenn ich mir das Entstehungsdatum (Ende 80er) und die Besetzung (rein elektronisch) ansehe kann ich mir im Vorhinein schon ausrechnen, wie das klingen wird... Ich weiß ja, was es bedeutet, Goldsmith-Fan zu sein, aber jetzt, wo ich über 200 CDs von dem Mann habe kann ich Dir versichern: Es ist manchmal wirklich sinnvoller, statt in einen Goldsmith in einen Waxman, Newman oder Korngold zu investieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es scheint hier lauter Moderatoren zu geben, die mit Golden Age nichts anfangen können... in einem sozialen Netzwerk über Filmmusik?? Aber gut, es soll ja denen, die es eher nicht mögen, näher gebracht werden.

Tja Anne, der Rozsa mit seinem Spellbound-"Teppich" war mit dafür verantwortlich dass Goldsmith zur Filmmusik kam. Und Ben Hur ist nunmal eine der größten Filmmusiken aller Zeiten. Außerdem El Cid, Sodem & Gomorrah, Ivanhoe, Quo Vadis - absolute Meisterwerke.

Ein weiterer von Goldsmith und mir sehr geschätzter Komponist des Golden Age ist Alex North, der 1951 bei "A Streetcar Named Desire" ertsmals mit dem rein sinfonischen, post-Tschaikowsky-romantischem Stil brach und deutliche Jazz-Elemente mit einbrachte.

http://www.youtube.com/watch?v=2GMJV8Gsp9U

Klanglich ist die Einspielung seines guten Freundes Jerry Goldsmith sehr zu empfehlen (gibt's natürlich mal wieder nicht bei youtube)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

http://www.youtube.com/watch?v=dHjJTtPR1Is



Damit wurde Waxman in Hollywood berühmt - für mich ist er mit Herrmann und Goldsmith nahezu auf einer Stufe. Ein famoser Handwerker mit unglaublichem Gespür für Drama.
Bin bis jetzt von keinem einzigen Waxman Score enttäuscht worden - alles auf seeeehr hohem Niveau und dabei nicht sperrig



mein geheimer Liebling von Waxman - sooooo schööööön :-)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber im Ernst.. dieser Waxman hat mich sehr überrascht.... er könnte wirklich eine Art Zugang zu dieser Zeit werden... mal schauen, was da noch reinkommt :)

Nicht ohne Grund hatte ich damals schwerstens drauf bestanden, dass von ihm etwas in die Golden Age-Sendung kommt. ;)

Und ja, Waxman war (neben Herrmann) tatsächlich einer der recht modern ausgerichteten Golden-Age-Komponisten, deren reduziert-ökonomische Klangsprache am ehesten mit der klassischen Moderne (Bartók, Hindemith, Schostakowitsch) in Verbindung gebracht werden kann. Insbesondere Schostakowitsch schimmert bei Waxman immer wieder durch: das Grotesk-Giftige, der ironische Bruch (mit pompösem Heroismus, etwa in OBJECTIVE, BURMA!) oder eben auch die kammermusikalische Reduktion.

Aber er konnte eben auch ganz und gar spätromantisch: PRINCE VALIANT (1954) ist da, wie ich finde, das mitreißendste Beispiel...

Richard Strauss goes Hollywood... ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nicht ohne Grund hatte ich damals schwerstens drauf bestanden, dass von ihm etwas in die Golden Age-Sendung kommt. ;)

Und ja, Waxman war (neben Herrmann) tatsächlich einer der recht modern ausgerichteten Golden-Age-Komponisten, deren reduziert-ökonomische Klangsprache am ehesten mit der klassischen Moderne (Bartók, Hindemith, Schostakowitsch) in Verbindung gebracht werden kann. Insbesondere Schostakowitsch schimmert bei Waxman immer wieder durch: das Grotesk-Giftige, der ironische Bruch (mit pompösem Heroismus, etwa in OBJECTIVE, BURMA!) oder eben auch die kammermusikalische Reduktion.

Aber er konnte eben auch ganz und gar spätromantisch: PRINCE VALIANT (1954) ist da, wie ich finde, das mitreißendste Beispiel...

Richard Strauss goes Hollywood... ;)

Tja, mein Zugang zu Golden Age waren damals Miklos Rozsa und Alex North (durch entsprechende Filme), so kann's gehen ;)

Von Herrmann, Waxman (eigl. Wachsmann), Korngold usw muss ich mir auch noch mehr anhören. Hitchcock ist eh noch ne Lücke bei mir, kenne bisher nur 'die Vögel' :ph34r:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass auch Bernard Herrmann seiner Zeit relativ weit voraus war, und schon zu Zeiten des Golden Age eine ziemlich einzigartige Mischung aus Modernismus und Minimalismus kultiviert hat, lässt sich nicht nur an THE DAY THE EARTH STOOD STILL (siehe oben) erkennen, sondern auch an seinen Abenteuer-Scores für die Harryhausen-Stop-Motion-Filme.

Zum Einen das "Duel with the Skeleton" aus 7TH VOYAGE OF SINBAD (1958):

Eine äußerst mutige Komposition, einerseits lautmalerisch angelegt (und damit im Grunde spätromantisch inspiriert), andererseits in der minimalistischen Struktur sehr avanciert und modern.

Und einige Ausschnitte aus JASON AND THE ARGONAUTS (1963):

http://www.youtube.com/watch?v=b3qq02V7fVA

Besonders herausstechend hier: Herrmanns ungewöhnliche Instrumentierungen und Orchester-Besetzungen. In JASON AND THE ARGONAUTS verzichtet er komplett auf die Streicher, besetzt dafür Holz- und Blechbläser teilweise doppelt und dreifach! Hiermit unterstreicht er den ungewöhnlich aggressiven, brachialen Charakter der Musik noch zusätzlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja, mein Zugang zu Golden Age waren damals Miklos Rozsa und Alex North (durch entsprechende Filme), so kann's gehen ;)

Von Herrmann, Waxman (eigl. Wachsmann), Korngold usw muss ich mir auch noch mehr anhören. Hitchcock ist eh noch ne Lücke bei mir, kenne bisher nur 'die Vögel' :ph34r:

North ist auch einer meiner großen Favoriten, und ebenfalls einer der großen Querköpfe des ausgehenden Golden Age - ich bin kein großer Rózsa- und Newman-Fan, dafür liebe ich die Golden-Age-Komponisten, die mit ihrem modern-kantigen Stil zur Veränderung und Modernisierung der Filmmusik in den 50er Jahren (teilweise schon in den 40ern, siehe Waxman) beigetragen haben. Herrmann, Rosenman, North - darauf konnte dann ein Jerry Goldsmith in den 60ern aufbauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

North ist auch einer meiner großen Favoriten, und ebenfalls einer der großen Querköpfe des ausgehenden Golden Age - ich bin kein großer Rózsa- und Newman-Fan, dafür liebe ich die Golden-Age-Komponisten, die mit ihrem modern-kantigen Stil zur Veränderung und Modernisierung der Filmmusik in den 50er Jahren (teilweise schon in den 40ern, siehe Waxman) beigetragen haben. Herrmann, Rosenman, North - darauf konnte dann ein Jerry Goldsmith in den 60ern aufbauen.

Ja ich weiß Sebastian, hab ich auf deinem Profil gesehen, dass du North ziemlich gerne magst. Klar, North, bei dem ich jetzt eher mitreden kann, hat schon ganz neue Töne nach Hollywood gebracht. Mein Anfang bei ihm war Spartacus, auch ein ganz großer Score, bei dem viel Musik und auch viele verschiedene Stile vorkommen.

Aber als ich vor ein par Jahren zum 1. mal Endstation Sehnsucht sah (mit einem meiner Lieblingsschauspiler, Brando) dachte ich gleich beim Main Theme "oha, was ist denn das?, ah, den Namen kennst de doch von Spartacus." Würde ja auch gerne mal 2001 mit seinem Score gucken, wenn ich nur wüsste wo die Musik von ihm genau einsetzt.

Goldsmith war auch stark von ihm beeinflusst und ja auch gut mit ihm befreundet. Allerdings auch mit Rozsa, der ihn ja auch maßgeblich inspirierte (Spellbound veranlasste Goldsmith dazu Filmmusik zu studieren / komponieren). Von Alfred Newman kenne ich noch nicht viel, nur The Robe und How The West Was Won - gut, manch einer mag es kitschig nennen.

Aber Rozsa mit Ben Hur, Quo Vadis, Ivanhoe - diese Musik ist harmonischer, schneller ins Ohr gehend (in meinen Laien-Worten), und es sind wirklich Meisterwerke, auch zB Julius Cäsar, wo die Musik, ich sag mal etwas straffer ist. Die römischen Märsche sind sagenhaft, wenn du mich fragst, und Rozsa war einer der ganz Großen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ach komm Souchak, ein Crack wie du... willst mir doch nicht sagen, dass du das zum ersten mal hörst :D:rolleyes: . Ich weiß nnicht meh rgenau wo das war, hab es schon mehrfach gehört. Ah Moment, ich glaube zB bei einer großen VHS Box-Doku über Goldsmith (alles auf english, da sind se bei den Sessions zu "River Wild"...kennste die? Aber warte, ich guck ob ich ne Quelle finde, sollte kein Problem sein.)

Hat Goldsmith selber gesagt - zumahl wollte er Bergman heiraten und Filmkomponist werden, nachdem er den Film gesehen hatte

Right Markus, er liebte die Musik und Ingrid Bergman :D;)

Außerdem, mal allgemein:

Ist wieder meine Schubladen-Logik (würde eher sagen, mit dem Herzen) aber:

Jemand der The Mummy, 13th Warrior komponiert, wie kann der nicht von Ben Hur, Sodom & Gomorrah, The Thief og Bagdad begeistert sein? Impossible if you ask me.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jemand der The Mummy, 13th Warrior komponiert, wie kann der nicht von Ben Hur, Sodom & Gomorrah, The Thief og Bagdad begeistert sein? Impossible if you ask me.

Ich halte es für absolut vorstellbar, dass Komponisten wie Trent Reznor, Hans Zimmer oder ... Ramin Djawadi auch grosse Fans von Goldsmith, Herrmann, Jarre, Waxman oder Alex North sind B)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommen hier auch mal die nächsten Empfehlungen... der Herrmann klang schonmal ganz nett :)

Tut mir Leid, aber der Sinn des Satzes erschließt sich mir auf Grund fehlender Satzzeichen nicht wirklich. Soll das eine Frage sein? ("Kommen da auch mal die nächsten Empfehlungen?") oder kündigst Du damit eine Stellungnahme zu den bisher reichhaltigen Hörproben an?

Welchen Herrmann findest Du denn nett? Sinbdbad, Jason, "Cape Fear" oder "der Tag, an dem die Erde still stand"?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und ich das Gegenteil für unvorstellbar ;)

Hier zb ein Link.

http://www.anb.org/a...8/18-03841.html

Gib einfach bei Google Goldsmith und Spellbound ein ;)

Außer bei Michael Nyman zB, der letztens auf einer 100 Minuten Doku über Filmmusik (glaub von 1993, mit Tony Thomas u.v.a.) sagte, Hollywood müsse sich ändern, damit er und die H.Wood zusammenfänden.

Es gäbe ca. 9 führende Komponisten in Hollywood, und er hätte Schwierigkeiten deren Arbeiten auseinander zu halten. Wie nett.

Da muss er halt hinhören. Goldsmith, Horner, Kamen, Williams - die kann man doch locker auseinanderhalten. Tsss...

Fängt erst so nach 35 Sekunden an, die Musik

Also, das ist für mich kein übertriebener Schmalz, einfach wunderbar, die Musik

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir Leid, aber der Sinn des Satzes erschließt sich mir auf Grund fehlender Satzzeichen nicht wirklich. Soll das eine Frage sein? ("Kommen da auch mal die nächsten Empfehlungen?") oder kündigst Du damit eine Stellungnahme zu den bisher reichhaltigen Hörproben an?

Welchen Herrmann findest Du denn nett? Sinbdbad, Jason, "Cape Fear" oder "der Tag, an dem die Erde still stand"?

Ja, habe das Freagezeichen einfach vergessen.. . .denn es wurde hier ein bißchen zuviel entgegen des Thema des Threads diskutiert... denn solche DIskussionen unter Experten können eher wieder abschreckend wirken auf jemanden wie zum Beispiel Anne, die bestimmt keinen Bock hat, sich auf mehrere Beiträge durch zu lesen, um dann endlich wieder nen YouTube-Video also sprich eine Empfehlung zu bekommen..

Ich bin mir daher sehr sicher, gerade für Golden Age Abgeneigte und ich zähl mich nicht so sehr dazu.. dass es eher eine Wirkung erzielt wird, wenn diese Empfehlungen kurz und knackig gebracht werden. Über sonstige Hintergrundinformationen kann man sich danach immer noch unterhalten, wenn das Interesse da ist.. also die Empfehlungen angeschlagen haben.. aber der Thread sollte hier eigentlich gerade für die Anfänger sein, wenn ich mich nicht ganz täusche..

Bernhard Herrmann finde ich alle ganz nett. Bisher konnte mich aber allein Franz Waxman wirklich überzeugen und teilweise Alfred Newman..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rozsa erzählte selbst bei einer Doku, er lief für Ben Hur über das Forum Romanum, irgendwas müsse doch noch zu spüren sein, von dieser Heroik. Er marschierte quasi drüber... da saßen 2 junge Italienerinnen, die eine zu anderen: "Pazzo!" (ein Verrückter) :D

So bin dann mal weg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du glaubst also, es sei besser, hier einen unüberschaubaren Wust an Videos zu posten, die dann von den Leuten wegen der Fülle nicht mehr konzentriert gehört werden, anstatt hier auch ein paar Hintergrundinformationen und Anekdoten zu liefern, die einem die Herangehensweise an diese Musik vereinfachen können? Hier wird ja gerade nur beschrieben, was die einzelnen Komponisten ausmacht, wer zu welcher ästhetischen Richtung gehört. Waldgeist hat auch viele Informationen zu Prokofiev geschrieben und ein kommentarloses Aneinanderreihen irgendwelcher youtube-Links entspricht genau der Völlerei, die durch das mediale Angebot gefördert wird, anstatt sich auch einmal mit Hintergrundwissen zu versorgen.

Außerdem schätze ich, dass Leute, die sich einer anderen musikalischen Epoche nähern wollen, auch dankbar für Informationen sind und ansonsten gehe ich auch davon aus, dass Anne hier für sich selbst sprechen bzw. schreiben kann.

Es dauert gut eine halbe Stunde, sich von Copland bis jetzt alles anzuhören und da man Dinge mehrfach hören sollte, kann man sich alleine mit diesen Empfehlungen gut eine bis zwei Stunden beschäftigen und danach erstmal Rückmeldungen geben. Ohne Rückmeldungen sind wir hier schließlich aufgeschmissen, weil wir nicht wissen, welche Richtung jetzt Dir oder Anne zusagt. Man muss schon zugeben, dass wir die "Abgeneigten" wahrlich mit Samthandschuhen anfassen. Denen, die konstruktive Beiträge schreiben und Videos raussuchen vorzuwerfen, sie würden den Thread zumüllen, halte ich für grob falsch!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich bevorzuge das kurze und knackige... Eben simple Tipps für "doofe jetztzeit-Fans" wie mich.... Eben ein Thread für Anfänger und kein Plauderstübchen für alteingesessene Enthusiasten, was es die letzten Beiträge war. Man kann auch darüber hinweglesen, was ich wohl tun werde, aber man könnte auch nach ellenlangen (was es noch nicht war) Diskussionen ohne den nächsten Tipp schnell die Lust verlieren.

Ja, du hast es mit Hintergrundinformationen versucht, hat nur leider bei mir (noch) nicht angeschlagen. Wenn mein Interesse nicht da ist, erwacht nicht der "Wissensvampir" in mir, der sämtliche Informationen die er kriegen kann, in sich aufsaugt und bei den Wissenden nachhakt. Ich bin der Audio-Visuelle Typ. Heißt, wenn ich da was zum Anklicken sehe, wo sich was zum Hören verbirgt, kriegst du mich eher, als mit schön geschriebenen Worten. Wenn du mich dann allerdings am Haken hast, suche ich mir die Informationen, wie ich es gestern mit Waxman ganz von allein tat oder hake nach.

Und ich finde auch nicht, dass hier nur unzusammenhängende Videos gepostet werden. Sind ja auch kurze Beschreibungen dabei, wie z.B. Martin, Sami, oder Souchak es machen, was ich hervorragend finde! Ich für meinen Teil kann mit solchen kurzen "Häppchen" mehr anfangen, als Absätze darüber, warum das so klingt wie es klingt (ich lese z.B. auch keine Booklets).

Aber das bin nur ich... Wobei mir grade auffällt, bin ich hier die einzige "Abgeneigte", oder gibt's noch andere? Denn ich für meinen Teil las hier keinen weiteren. Sollte ich mich dann geehrt fühlen, dass es da einen Thread nur für mich zu geben scheint? ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Darf ich mal Fragen, was Ihr unter "Golden Age" eigentlich versteht?

- Eher einen Stil (der wohl als allgemein schwülstig verstanden wird, aber es, sucht man sich die "richtigen" Komponisten aus, es gar nicht ist)

- oder einfach eine Ära von ? bis ? (Fragezeichen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum