Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

total_recall.jpg

 

QUARTET CELEBRATES TOTAL RECALL AT 25

Iconic Score from Iconic Composer Now with Material Never Heard Before

Celebrating the 25th anniversary of the landmark science fiction blockbuster Total Recall, Quartet Records and Studio Canal present Academy Award-winner Jerry Goldsmith’s thrilling score on an all-new 2-CD special edition. Directed by Paul Verhoeven (RoboCop, Basic Instinct) and starring Arnold Schwarzenegger and Sharon Stone, Total Recall helped change the future of cinematic imagery, while Goldsmith’s score marked a culmination of styles and techniques the composer had developed over four decades of composing for film and television.

 

Total Recall represents one of the iconic composer’s last masterpieces, recorded with the National Philharmonic Orchestra of London, under his own baton. With this edition, Quartet has expanded upon all of the previous releases of the score, allowing fans of the film and of great music to experience the intrigue, the action, and the exotic world of Total Recall like never before. For the first time,  the score as written for the film can now be heard—and with the actual film performances. Cues such as “The Dream” and “The Implant” feature previously unreleased takes, while “Where Am I?” and the “End Credits” make their debut. Exciting bonus tracks include a variety of source cues and an alternate performance of “Clever Girl” from the films original German recording sessions!

 

Disc One contains the film score, while Disc Two features the original 1990 soundtrack album, alternates, and source music.  All of this material—nearly 2 ½ hours in total—has been entirely remixed and remastered from the original digital multi-track tapes by Goldsmith’s longtime scoring mixer, Bruce Botnick. Produced by Neil S. Bulk and Botnick, this new edition includes authoritative liner notes from film music writer Jeff Bond, featuring new interviews with director Paul Verhoeven, music editor Ken Hall, composer Bruno Louchouarn, and Botnick—all presented in a lavishly designed 24-page full-color booklet. With every beat, every cue, and everything you could want to know about the making of this iconic score, it’s more than the definitive release--it’s the release of your dreams.

 

http://www.quartetrecords.com/total-recall.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ich jetzt in Ruhe das Tracklisting konsultiert habe. Disc 1 entspricht wohl mit Ausnahme Track 5 "Where Am I?" mehr oder weniger der Varèse-Deluxe mit angehangenen "End Credits". Aber die End Credits waren, sofern ich mich dunkel erinnere, ein Cut-And-Paste aus vorhandenem Material. Das Ende von "The Dream" war im Film etwas anders als auf dem Album. Bei "The Implant" kann ich mich auch nicht mehr erinnern. Disc 2 enthält dann das alte Varèse-Album, zwei Alternates und dann viel Source-Musik. Nun denn.

 

DISC ONE
THE FILM SCORE
01. The Dream (3:38)
02. First Meeting (1:11)
03. Secret Agent (0:54)
04. The Implant (2:44)
05. Where Am I? (1:07)
06. The Aftermath (0:33)
07. Old Times Sake (3:03)
08. Clever Girl (4:34)
09. The Johnny Cab (3:50)
10. Howdy Stranger / The Nose Job (3:54)
11. The Spaceport (0:50)
12. A New Face (1:30)
13. The Mountain (1:31)
14. Identification (1:02)
15. Lies (1:04)
16. Where Am I? (4:00)
17. Swallow It (3:06)
18. The Big Jump (4:35)
19. Without Air (1:17)
20. Remembering (1:48)
21. The Mutant (3:16)
22. The Massacre (2:37)
23. Friends? (1:39)
24. The Treatment (5:40)
25. The Reactor / The Hologram (5:39)
26. End of a Dream (5:49)
27. A New Life (2:25)
28. End Credits (3:49)

DISC TWO
ORIGINAL 1990 SOUNDTRACK ALBUM
01. The Dream (3:34)
02. The Hologram (5:38)
03. The Big Jump (4:36)
04. The Mutant (3:18)
05. Clever Girl (4:34)
06. First Meeting (1:12)
07. The Treatment (5:33)
08. Where Am I? (3:58)
09. End of a Dream (5:49)
10. A New Life (2:26)

ALTERNATE TAKES
11. The Implant (alternate opening) (2:43)
12. Clever Girl (original performance) (4:28)

SOURCE CUES ON MARS
13. Divertimento in D* (0:53)
14. Rubble City** (3:19)
15. Mutant Dancing** (4:36)
16. Running Out of Air** (3:02)

ADDITIONAL SOURCE CUES
17. Rekall Commercial (0:52)
18. Environmental Source (1:09)
19. ESPN (1:13)
20. Saturn (0:31)
21. Mars (1:11)
22. Rekall (Background) (0:47)
23. Botco (0:10)
24. North West (0:35)
25. Rekall Commercial (Alternate) (0:51)

Total Disc 1 Time: 77:21
Total Disc 2 Time: 67:15
Total Album Time: 144:36

*Composed by Wolfgang Amadeus Mozart
**Composed by Bruno Louchouarn

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

somit wäre die Frage nach einer Übersättigung des Soundtrackmarktes wohl geklärt. ... Die Ausgabe ist noch nutzloser als alles andere was dieses jahr rauskam....

zumal man selbst die Varese Deluxe Edition mit etwas glück auf ebay oder MP für 5-6 Euro schießen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Disc 2 enthält dann das alte Varèse-Album, zwei Alternates

 

Ist sogar nur ein Alternate. "Clever Girl" ist anscheinend eine frühe Aufnahme mit den Münchner Graunke Musikern. Danach hat Goldsmith kopfschüttelnd seinen Koffer gepackt und ist nach England geflogen, um dort die Musik besser aufzunehmen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Source Cues im Film stammen von Goldsmith. Auf der Deluxe Edition gibt es als Ghost Track am Schluss ja noch die Musik aus dem Rekall-Werbespot von Goldsmith. Somit finde ich das dann doch schon ein wenig toll, dass die restlichen Source Cues von ihm nun auch dabei sind. Aber da bin ich wohl der Einzige. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst war ich ganz euphorisch. Dann habe ich auch mal die Tracks mit der Varese CD verglichen. Kleinen Dämpfer erhalten, da nicht viel neues dabei ist. Dann hier ein paar nützliche Insiderinfos gelesen: Ich glaube die Publikation lasse ich sausen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist sogar nur ein Alternate. "Clever Girl" ist anscheinend eine frühe Aufnahme mit den Münchner Graunke Musikern. Danach hat Goldsmith kopfschüttelnd seinen Koffer gepackt und ist nach England geflogen, um dort die Musik besser aufzunehmen. :)

 

Ich weiß nicht, ob man aus dem alternativen "Clever Girl" spielerisch noch etwas hätte raus holen können. Aber nachdem ich die Hörprobe gehört habe muss ich sagen, dass Mr. Goldsmith definitiv recht hatte mit seiner Meinung / Aussage. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist schon klar. Das alte Total Recall-Album gibt es bei Colosseum ja auch für 4,99. ;)

Hab ich schon. ;) Das Quartet-Album wäre die vierte Anschaffung des Scores (nach LP 1990, mein erster Goldsmith-Score übrigens, CD ein paar Jahre später und Deluxe Edition noch ein paar Jahre später).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt fängt auch schon Quartet mit diesen sinnlosen Expandierungen an. :(

(PS: In meinen Augen/Ohren war schon die Varèse-Deluxe-Ausgabe zu lang. Aber ich finde den Score generell arg überschätzt.)

 

Geht mir genauso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Varese Deluxe Version hört sich bei Track 'The Massacre' deutlich leiser an, verglichen mit den Stücken, die davor kommen. Ist vielleicht bei dem neuen Master nicht so ... sag ich jetzt mal, obwohl ich dem Remaster-Wahn gegenüber eher skeptisch eingestellt bin.

 

Wie bei Alexander war die Ur-Varese auch meine erste "reine" Goldsmith Musik :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die CD heute aus Spanien bekommen und gleich mal eingeworfen. Was mich gleich schon gefreut hat, ist, dass das erste Stück "The Dream" nun endlich die Filmversion ist. Auf der alten Varese-CD, sowie auf der Deluxe Edition, war nur die frühe Aufnahme des Stückes enthalten, die nicht im Film verwendet wurde. Im Booklet gibt es eine Track-by-Track-Analyse, die ich sehr interessant finde. Für einige ist das vielleicht "old news", aber ich wusste beispielsweise nicht, dass auch im fertigen Filmscore noch Teile der Aufnahmen aus München enthalten waren. "The Dream" beispielsweise, wie er auf den alten Varese-CDs ist, ist eine Einspielung des Münchner Graunke Orchesters. Auf der Quartet-CD ist "The Dream" eben nur bis zum Ende der Main Titles die alte Aufnahme aus München, bevor dann Goldsmiths neues Stück, welches er bereits mit dem NPO eingespielt hat, auftaucht. Auch "The Aftermath" ist noch komplett eine Einspielung der Münchner, die es in den fertigen Film geschafft hat.

 

"The Implant" ist hier ebenfalls die Filmversion, die in der ersten Minute etwas anders ist als die Album-Version. Die "End Credits" wurden wohl zumindest teilweise von Goldsmith neu komponiert, es ist aber nur ein kleiner Übergang zwischen "The Dream" und "The Mutant", wobei aber beide Stücke nicht den vorherigen Versionen entsprechen. Sprich, es sind andere Takes als die vorher im Film verwendeten.

 

Als Fan der ersten Stunde dieses Scores ist die Quartet-Veröffentlichung für mich schon toll, auch wenn musikalisch natürlich im Grunde die Deluxe Edition von Varese völlig ausreichend ist (abgesehen von den fehlenden Goldsmith-Source-Cues ;)). Ausserdem gefällt mir das blaue Cover besser als das rote. Wobei das zumindest ein netter "Gag" von Varese damals war. Das Filmplakat war die blaue Version und hierzulande (aber wohl nicht nur hier) erschien der Film dann in den Videotheken in zwei Versionen: Einer gekürzten FSK-16-Version, die das blaue Cover hatte und einer ungekürzten FSK-18-Version, die das rote Cover bekam. Somit hat die Deluxe Edition natürlich auch das rote Cover, da hier mehr zu hören ist als auf dem regulären Album. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir jetzt auch eingetroffen. Was für eine vorzügliche Edition! Da wird man ganz nostalgisch, wie in FSMs besten Zeiten. Jeff Bond Booklettext, Track byTrack-Analyse, die haarklein erklärt, endlich werden die Aufnahmen erläutert, es werden die korrekten Takes gebracht, rundum gelungen. Allein für so eine "historische" Edition lohnt sich schon die Neuanschaffung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Glück habe ich die 18er schon im Kino gesehen, denn in unserer damaligen Fascho-Filiale der World of Video gab es die rote Version erst nachdem die blaue ausgiebig gemolken wurde. Als Goldsmith-Nerd habe ich mir aber dennoch die blaue vorab geliehen und mich dann wahnsinnig über die Schnitte geärgert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so langsam komme ich in's Grübeln, ob ich mir diese Edition nicht doch zu legen sollte...die blaue Version habe ich "nur" als LP aus früheren Zeiten, ansonsten steht die rote im Regal und läuft gerade im CD-Player.

 

Aber gerade z. B. bei "Johnny Cab" hatte ich immer das Gefühl, dass das Blech da ein paar Schwierigkeiten beim Spiel hat...wenn ich das so lese...ist das vielleicht noch ein Münchner Take? 

 

Ich wusste bislang nicht, dass es wohl einige Stücke auf der Deluxe-Varese gibt, die dann nicht vom National Philharmonic Orchestra sind. Würde mich mal interessieren, was die zu dem "Etikettenschwindel" sagen. ;-)

 

Wie dem auch sei...so unsinnig erscheint die Edition dann wohl gar nicht. 

 

Gruß

 

Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum