Jump to content
Soundtrack Board
Stempel

Walt Disney Records: John Williams - STAR WARS EPISODE I - VI (Remastert)

Empfohlene Beiträge

This May the Fourth, fans of Star Wars music will have even more reason to celebrate.

Disney Music Group announced today that May 4, a.k.a. Star Wars Day, will see the rerelease of John Williams’ original six Star Wars soundtracks on CD — all remastered, complete with new artwork and a collectible mini-poster. This includes A New Hope (1977), The Empire Strikes Back (1980), Return of the Jedi (1983), The Phantom Menace (1999), Attack of the Clones (2002), and Revenge of the Sith (2005),

The soundtracks were reconstructed from new hi-resolution (24/192) transfers supervised by Shawn Murphy and Skywalker Sound,

star-wars-soundtrack-01.jpgstar-wars-soundtrack-02.jpgstar-wars-soundtrack-03.jpg

star-wars-soundtrack-04.jpgstar-wars-soundtrack-05.jpgstar-wars-soundtrack-06.jpg

http://www.starwars.com/news/remasters-of-the-first-6-star-wars-soundtracks-coming-may-4

bearbeitet von horner1980
Ein wenig aufgeschmückt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Disney scheint der einzige Konzern der Unterhaltungsindustrie zu sein, dem man das Recht, Gewinn mit seinen Produkten zu machen, abspricht.

Das scheint eine ganz böse Firma zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb queenofthefoovultures:

Unglaubliche 24/192 Abtastung, dafür dass dann wieder 16/44.1 auf die CD gepresst wird.   *tolle Sache*

Ironie gepaart mit Unwissen.

Mehr als CDDA braucht kein Menschenohr.

Bin gespannt auf den Klang. :) Die Original-Trilogie hatte diesbezüglich veröffentlichungsmäßig nur Pech.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Max Liebermann:

Die Cover sehen sogar richtiggehend beschissen aus.

Die Cover sind echt das Schlimmste was ich seit Langem gesehen habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat eigentlich schon Jemand erwähnt, dass die Cover misslungen sind? :-)

Es handelt sich übrigens um das selbe Sternenbild im Hintergrund, das für die OSTs von TFA und TLJ benutzt wurde. Auch die Schriftart für die Episodentitel scheint die Selbe zu sein.

Frage mich, warum nicht gleich Nägel mit Köpfen gemacht, und die Cover exakt angeglichen wurden.

bearbeitet von Stempel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezüglich Episode IV bis VI: Sind das die erweiterten Fassungen, wie sie zum Zeitpunkt der Special Edition erschienen sind, oder die Original Abumschnitte? Wenn letzteres, dann ist das für Freunde von Episode VI zu wenig, könnte ich mir vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Meisterwerke verdienen  es sicherlich in der best möglichen Qualität veröffentlicht zu werden. Aber so oft wie deise schon neu veröffentlich wurden bin ich skeptisch das dort soundmäßig noch was raus zu holen ist. Für mich wären entweder eine deutliche Steigerung in der Tonqualität oder erweiterte Fassungen für die Prequels ein Kaufgrund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Poldi:

Bezüglich Episode IV bis VI: Sind das die erweiterten Fassungen, wie sie zum Zeitpunkt der Special Edition erschienen sind, oder die Original Abumschnitte? Wenn letzteres, dann ist das für Freunde von Episode VI zu wenig, könnte ich mir vorstellen.

dazu gibt es keine gesicherten Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sinus:

Ironie gepaart mit Unwissen.

Mehr als CDDA braucht kein Menschenohr.

Unverständnis gepaart mit Mitteilungsbedürfnis...

Habe nichts anderweitiges behauptet... Die Entscheidung ob ein Menschenohr das braucht solltest du den jeweiligen Ohren überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zweiter Versuch:

vor 13 Stunden schrieb queenofthefoovultures:

Unglaubliche 24/192 Abtastung, dafür dass dann wieder 16/44.1 auf die CD gepresst wird.   *tolle Sache*

  • »Unglaubliche 24/192 Abtastung« — Das ist nicht unglaublich. Im professionellen oder Studio-Bereich wird gerne mit relativ hoher Auflösung (24 Bit/32 Bit) und hohen Abtastraten (96 kHz und aufwärts) gearbeitet, einfach um ein Signal möglichst verlustfrei bearbeiten und für das Zielmedium optimieren zu können.
  • »wieder 16/44.1 auf die CD gepresst« — Etwas anderes ist gar nicht möglich, soll sie dem CD-Audio-Standard entsprechen. Dass dies wiederholt seit Erfindung der Audio-CD passiert, ist weder Anlass zu Missmut noch zu Kritik. Darüber hinaus hat der CD-Audio-Standard auch außerhalb des physischen Mediums seine Bewandnis.
  • »tolle Sache« — So besonders »toll« ist das gar nicht. Es beschreibt ein normales Vorgehen bei der A/D-Wandlung bzw. beim Mastern von »analogem« Audio-Material.
    Sollte hier ein ironisches Stilmittel vorliegen, so ist dies verfehlt. Hohe Auflösungen im Endverbraucher-Segment sind nichts weiter als Marketing-Mechanismen. Wenn man seinen Hund quälen möchte (und eventuell sich selbst durch Hochfrequenz-Überlagerungen) oder seine Audio-Anlage beschädigen möchte, so haben sie allerdings eine Berechtigung. Anderweitig sind sie leider unbrauchbar.

Abschließend muss ich sagen, dass ich aus obigem Zitat keinen Mehrwert an Information entnehmen kann und stattdessen nur eine unfundierte, negativ gefärbte Kritik erkenne. Dass hierbei Ironie als Stilmittel einer intelligenten Ausdrucksweise, allerdings in seiner einfachsten Form, dargebracht wird, verkehrt die scheinbare intellektuelle Souveränität leider ins Gegenteil.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das "reconstructed" aus dem Eingangsbeitrag wirft auch Fragen auf. 

Sind es bei der OT die Ur-Alben, rekonstruiert aus überarbeiteten Material oder sind es 6 Doppelalben mit erweiterten PT Scores? 

Fragen über Fragen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte bspw. mit dem alten Doppel-LP-Schnitt von Empire auf Grundlage eines neuen, guten Masters kein Problem. :)

Aber bislang bleiben uns nur Mutmaßungen - zum Glück müssen wir nicht allzu lange auf Gewissheit warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Stempel:

Disney scheint der einzige Konzern der Unterhaltungsindustrie zu sein, dem man das Recht, Gewinn mit seinen Produkten zu machen, abspricht.

Das scheint eine ganz böse Firma zu sein...

Das Problem ist nicht, dass Disney Gewinn macht, das Problem ist, dass der Konzern den öffentlichen Diskurs beherrscht. Selbst im verschlafenen Soundtrack-Board schafft es Disney innerhalb von 15 Stunden, nahezu jedes aktive Mitglied zu einer Teilnahme an diesem Diskurs zu animieren. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sinus:

Ich hätte bspw. mit dem alten Doppel-LP-Schnitt von Empire auf Grundlage eines neuen, guten Masters kein Problem. :)

 

Darauf hoffe ich seit Jahrzehnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sinus:

Abschließend muss ich sagen, dass ich aus obigem Zitat keinen Mehrwert an Information entnehmen kann und stattdessen nur eine unfundierte, negativ gefärbte Kritik erkenne. Dass hierbei Ironie als Stilmittel einer intelligenten Ausdrucksweise, allerdings in seiner einfachsten Form, dargebracht wird, verkehrt die scheinbare intellektuelle Souveränität leider ins Gegenteil.

Na wenn du das sagst hast du natürlich Recht mein Lieber... Du machst nichts anderes als deine eigene Meinung, durch die Diffamierung anderer manifestiert, zu verkünden. Glückwunsch.

Ich weiß wirklich nicht was dein Problem ist. Du urteilst für andere und das finde ich nicht richtig.

vor 2 Stunden schrieb sinus:

Zweiter Versuch:

^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stempel:

Darauf hoffe ich seit Jahrzehnten.

Der 2015er Remaster wurde 2016 als Vinyl und Download veröffentlicht. Wenn dieser quasi unangetastet auf CD gebracht wird, was ich sehr stark vermute, wird dein jahrzehntelanges Warten und Hoffen (und nicht nur deines) vielleicht ja sogar noch mit einem anständigen, entgültigen Cover belohnt. ;)

An der beigefügten Grafik (Empire, Titel 1 des 2015er Remasters) kann man übrigens sehr schön das nicht tödliche Vakuum des Star-Wars-Universums, gebannt in nutzlose 100 kHz (mindestens), erkennen und als suggerierten Qualitätsbonus genießen.

2015remaster.thumb.png.67ef8ea0c0ee39243b7330fcc82145e1.png

(Praktisch ist hier allerdings über 24 kHz nichts mehr zu hören.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sinus:


Sollte hier ein ironisches Stilmittel vorliegen, so ist dies verfehlt. Hohe Auflösungen im Endverbraucher-Segment sind nichts weiter als Marketing-Mechanismen. Wenn man seinen Hund quälen möchte (und eventuell sich selbst durch Hochfrequenz-Überlagerungen) oder seine Audio-Anlage beschädigen möchte, so haben sie allerdings eine Berechtigung. Anderweitig sind sie leider unbrauchbar.

 

da möchte ich doch mal kurz interessehalber einhaken und nachfragen:

inwieweit soll denn (wie und warum überhaupt?) musik ne stereoanlage beschädigen können? :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zudem können hohe Frequenzen im Audio-Signal Intermodulationen verursachen und das an verschiedenen Stellen (Lautsprecher, Verstärker).

Sicher muss man schon sehr viel Unglück haben, dass einem tatsächlich etwas passiert, aber warum Risiken eingehen, wenn ein Signal die menschliche Wahrnehmung übersteigt?

Das denken sich auch die Audio-Hersteller und begrenzen bspw. das Signal einer SACD gerne mal ab zwischen 30 und 50 kHz. Man kauft also etwas teuer hoch aufgelöst, um es dann im teuren SACD-Player wieder beschneiden zu lassen. Einerseits ist es natürlich gut so, andererseits verdeutlicht es die Sinnlosigkeit von hochauflösendem Audio im Endverbraucher-Bereich. Das Signal von Star Wars ist dahingehend fast vorbildlich. Zuletzt ist mir hingegen eine SACD von Depeche Mode untergekommen, da war der Hochfrequenzbereich exklusiv mit lautem Rauschen gefüllt. Das hört man zwar nicht, kann man aber gut in einer Spektral-Ansicht nachvollziehen. Aber all das führt nun natürlich etwas vom Thema ab ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Shawn Murphy : These are new transfers from analog masters at 192/32 with edits matching the original soundtrack releases. These are the film mixes from the original sources, as best as can be obtained. Regards.

Sehr interessant. Freue mich schon aufs wilde Vergleichen des alten Albums (Remaster) und des »neuen« Albums (Remaster mit Rekonstruktion) ... sofern die das nicht schon im Jahr 2015 gemacht haben und nun halt erst auf CD pressen. (identischer Inhalt?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum