Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Dieses Mal hat James Newton Howard die Musik für Terence Malick geschrieben. ich bin mal gespannt, wieviel davon im Film bleibt. ;)

Zitat

James Newton Howard (The Hunger Games, King Kong, Fantastic Beasts and Where to Find Them, The Sixth Sense) has composed the original music for the upcoming romantic drama A Hidden Life. The film is written and directed by Terrence Malick (The Thin Red Line, Days of Heaven, Badlands) and stars August Diehl, Valerie Pachner, Michael Nyqvist, Jürgen Prochnow, Martin Wuttke, Maria Simon, Franz Rogowski, Matthias Schoenaerts and Bruno Ganz. The movie tells the true story of Franz Jaegerstaetter, an Austrian farmer who, after Germany annexed Austria in 1938, refused to fight for the Third Reich. Grant Hill (V for Vendetta, Cloud Atlas) is producing the project with Dario Bergesio, Marcus Loges, Josh Jeter and Elisabeth Bentley. The composer has recorded his score last year in London. A Hidden Life will premiere next month at the 2019 Cannes Film Festival.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lars Potreck:

oha...wann haben sie den denn gedreht? der Nyqvist ist ja schon seit fast 2 jahren tot. lag der film auf halde?

2016

Zitat

The film was announced to set to begin production in Studio Babelsberg in Potsdam, Germany in the summer of 2016, and to be shot in other parts of Europe. The casting agency Han & Oldenburg also reported a shoot in Brixen and South Tyrol, located in northern Italy, which occurred from July 11, 2016 through August 19, 2016.[
https://en.wikipedia.org/wiki/A_Hidden_Life_(2019_film)#Filming

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hieß lange Zeit RADEGUND. Den Titel hätte er auch lieber behalten sollen, jetzt klingt's wieder nach beliebigem Arthouse-Schlock. 

Dezent gespannt bin ich trotzdem, scheint es doch immerhin der erste Malick seit langem zu sein, der wieder ein klassisches Narrativ vorzuweisen hat, und somit die Chance auf irgendeine Form dramatischer Entwicklung besteht - im Gegensatz zum ätherischen Dauer-Bekifftsein seiner Filme seit THE TREE OF LIFE. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Hieß lange Zeit RADEGUND. Den Titel hätte er auch lieber behalten sollen, jetzt klingt's wieder nach beliebigem Arthouse-Schlock. 

Dezent gespannt bin ich trotzdem, scheint es doch immerhin der erste Malick seit langem zu sein, der wieder ein klassisches Narrativ vorzuweisen hat, und somit die Chance auf irgendeine Form dramatischer Entwicklung besteht - im Gegensatz zum ätherischen Dauer-Bekifftsein seiner Filme seit THE TREE OF LIFE. 

Ich war teilweise dabei. Gedreht wurde der eigentlich wie die anderen, also dauerlaufende Kamera auf Steadycam, Liebespaar rollt über Wiese usw., aber ja, es gibt auch Szenen im Reichskriegsgericht und einen Gefängnisbrand.

Der Katholik Jägerstätter und Malick passen aber gut zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.4.2019 um 13:21 schrieb Max Liebermann:

Ich war teilweise dabei. Gedreht wurde der eigentlich wie die anderen, also dauerlaufende Kamera auf Steadycam, Liebespaar rollt über Wiese usw., aber ja, es gibt auch Szenen im Reichskriegsgericht und einen Gefängnisbrand.

Der Katholik Jägerstätter und Malick passen aber gut zusammen.

 

In wie fern? Und was hat das mit katholisch zu tun? 🧐

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb SilvestriGirl:

In wie fern? Und was hat das mit katholisch zu tun? 🧐

Na Malick ist gläubiger Katholik und hat einen Film über einen gläubigen Katholiken (Jägerstätter) gedreht, der für seinen Glauben in den Tod gegangen ist. Die Gottessuche in Malicks Filmen ist ja nicht zu übersehen, TREE OF LIFE z. B. ist voller existenzieller Fragen und liefert Malicks Haltung, den Weg der Gnade, das christliche Prinzip der Barmherzigkeit, gleich mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Musik is hübsch! Der Ausschnitt ja schon mal derb gewolltes improvisiertes Kunstkino... 🤣

an jedem Schnitt wahrscheinlich Wochen gesessen 🤣🤣🤣

mal sehen ob JNH auch so traumatisiert wurde wie Horner...0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb SilvestriGirl:

Kann euch beiden nicht folgen. Mit fehlt das Insiderwissen. Warum war Horner traumatisiert? Was war mit Desplat?

James Horner hat für "The New World" einen kompletten Score geschrieben, und jeder im Team von Malick war der Meinung, dass der Score die beste Wahl für den Film sei.. na ja bis auf Malick. Der hat gerade mal 1-2 Tracks von Horner im Film eingebaut. Horner war danach fertig mit der Welt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mochte Malick mit so 17, 18, 19 sehr gernem aber mittlerweile vertrag ich ihn überhaupt nicht mehr.
Die immergleichen (zugegebener maßen schönen, aber nicht besonders originellen) elegischen Bilder und dazu dieses bemüht philosophische bzw eher esoterisch-religiöse Gesäusel (das wohl Wichtigket, Schwere und Dringlichkeit sagen soll) geht bei mir in der Rezeption nicht mehr über die Oberfläche eines Werbespots für Mineralwasser hinaus.
Ich find ihn weder auf inhaltlicher, noch auf ästhetischer Ebene interessant. Alles sehr bewüht und gewollt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Musik von James Newton Howard freue ich mich sehr. Ob ich mir die 3 Stunden von Terrence Malick aber geben muss, steht auf einem ganz anderen Blatt.  A New World fand ich stinklangweilig und A Tree of Life habe ich nach 10 Minuten abgebrochen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

I could have sworn Howard Shore was supposed to do the score for King Kong, but now Im hearing that James Newton Howard is doing it. Am I just confused, or was there a switch made. And if so, does anyone know what happened to Shore that he isnt scoring the film? Thanks

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb MichaelJeawl:

I could have sworn Howard Shore was supposed to do the score for King Kong, but now Im hearing that James Newton Howard is doing it. Am I just confused, or was there a switch made. And if so, does anyone know what happened to Shore that he isnt scoring the film? Thanks

13 years ago...

Zitat

 

The Oscar-winning composer Howard Shore has left the production of King Kong, the eagerly anticipated project by his Lord of the Rings collaborator Peter Jackson, just weeks before the film's scheduled cinema release.

Jackson said in a statement released on Friday that he and Shore were parting because of creative differences.

"I have greatly enjoyed my collaborations with Howard Shore, whose musical themes made immeasurable contributions to The Lord of the Rings trilogy," Jackson explained. "During the last few weeks, Howard and I came to realise that we had differing creative aspirations for the score of King Kong. Rather than waste time arguing with a friend and trying to unify our points of view, we decided amicably to let another composer score the film."

King Kong is Jackson's first project since finishing the mammoth task of adapting JRR Tolkien's epic for the screen. Numerous movie fans are wondering how he will remake the 1933 adventure classic, this time starring Naomi Watts and Jack Black.

James Newton Howard, the Hollywood veteran who recently scored music for Batman Begins and The Interpreter, will replace Shore. Time will not be on his side as music must be ready in time for December 14, when the film is due out in US cinemas.

Jeff Bond, editor-at-large for American trade magazine Film Score Monthly, told the Hollywood Reporter that the problem could have stemmed from Shore's artistic ambitions running against the demands of a big studio movie.

"Howard Shore is a guy who - particularly on Lord of the Rings and a lot of his scores for David Cronenberg - has very specific artistic ideas that he likes to express in a score," Bond said. "That can be problematic if the composer is potentially running up against the thoughts of a director. Part of the problem is that the bigger the project, the less the score has an opportunity to be creative." Shore composed music for all three Lord of the Rings films. He won Oscars for best score for the first and third, as well as best original song for Return of the King, together with Fran Walsh and Annie Lennox.
Quelle: https://www.theguardian.com/film/2005/oct/18/news1

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb horner1980:

James Horner hat für "The New World" einen kompletten Score geschrieben, und jeder im Team von Malick war der Meinung, dass der Score die beste Wahl für den Film sei.. na ja bis auf Malick. Der hat gerade mal 1-2 Tracks von Horner im Film eingebaut. Horner war danach fertig mit der Welt.

Naja, Horner und seine "Emotions". Bei THE NEW WORLD sind einfach zwei Welten aufeinandergeprallt, Malick ist mit seinen Filmen auf ganz andere Erfahrungen aus als Horner mit seiner kalifornischen Geradlinigkeit. Horner hätte auch bei Tarkowski, Tarr oder den Tavianis kapituliert, und es ist nicht anzunehmen, dass er sich mit dieser Art von Kino jemals beschäftigt hat.

Wagners "Rheingold" funktioniert großartig im Film, besser als es jeder Movie Score hinbekommen hätte. Tatsächlich ist gar nicht so wenig von Horners Musik im Film gelandet, und ich fand sie in der Regel irritierend - abgesehen von den wunderbaren Blechbläser-Arrangements! Aber der ganze Streicherkitsch passt mit Malicks assoziativem Erzählen überhaupt nicht zusammen. In TREE OF LIFE hat er es meiner Meinung nach dann besser hinbekommen mit einer Melange aus ECM-Aufnahmen und Desplat als musikalischen Brückenbauer.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Max Liebermann:

Wagners "Rheingold" funktioniert großartig im Film, besser als es jeder Movie Score hinbekommen hätte.

Seh ich auch so. Fand der Film hat dadurch eine ganz eigentümliche intensive Atmosphäre bekommen. War sehr eindringlich und nachhaltig. Hab auch nach der Sichtung noch eine ganze Weile über den Film nachgedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum