Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

Sony Classical: Harald Kloser und Thomas Wander - INDEPENDENCE DAY: RESURGENCE

Empfohlene Beiträge

der erste clip mit musik erinnert an klassische james newton howard musik, scifi suspense a la atlantis, waterworld und treasure planet ist zu hören.nichts würde mich mehr freuen wie ein gelungener klassischer score, aber die bisherigen scores von closer und wanker waren höchstens ok.ich mag 2012, hat schönes thema und nette action.aber das reicht hier nicht.gebt alles jungs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

im dogfight clip hört man 30 sekunden action.das klingt tatsächlich als würden sie den stil des alten score fortsetzen, minus die dodd orchestrationen.modern klingt da nix bisher.mein interesse wächst langsam.in 8 tagen wirds wohl auf spotify sein.bin gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

yup auch der dritte clip bietet feinen klassischen bombast irgendwo zwischen arnold und james newton howard mit einem coolen actionmotiv.jetzt bin ich überzeugt.der clip ist aber grausig editiert.der track is wohl "what goes up"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, auf der gestrigen Pressekonferenz hat Kloser auch bestätigt, dass auf jedem Fall das eine Thema von David Arnold dabei sein wird, welches "laut ihm" fast 1:1 die deutsche Nationalhymne ist, bis auf eine Note. Er meinte, wenn es 1. Teil schon so ein markantes Thema hat, dann muss man das auch wieder verwenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

jaujau das musste sich Arnold auch damals schon "anhören"... naja... eher Zufall oder kleiner Injoke halt... aber sooooo sehr klingt das nicht nach der dt. Nationalhymne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt im Grunde wie erwartet. ;) Erstaunlich, dass die Tracks alle relativ kurz sind, der längste ist "The Sphere" mit 3:37 Minuten. Ansonsten finde ich das Gehörte ganz nett, auch wenn die Hörproben bei vielen Tracks recht unvorteilhaft gewählt sind. Da hört man meist nur das Ende eines Tracks und von 30 Sekunden Laufzeit pro Hörprobe sind bei einigen fünf bis zehn Sekunden Stille. :D Kloser und Wander bedienen sich wieder quer durch die Filmmusik-Landschaft. Es ist auch einiges an Suspense-Kram dabei, aber die anderen Stücke klingen wieder so, wie sie bei Kloser und Wander eben klingen. Ein wenig Horner ("Hostile Territory", mit den Horner-Panflöten :D), ein wenig JNH ("Humanitiy's Last Stand"), sogar ein leichter Goldsmith-Action-Touch ("More Stimulation") und immer wieder ein Schielen Richtung Hans Zimmer. Dazu gibt es noch Arnolds Thema, welches aber scheinbar erst gegen Ende auftaucht.

 

Ich freue mich schon auf den Film. Mal sehen, wie die Musik mit den Bildern wirkt. Beim ersten Teil hat das mit Arnolds Musik gut funktioniert, aber auf CD halte ich seine Bombast-Dauer-Dröhnung nicht durch. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ugh was für ein frustrierendes release.20min davon machen echt spaß.schönes hornermässiges thema, gute action (track 6), nette jnh style scifisuspensemusik, tolles finale...aber....track 1 und 17 sind unanhörbarer lärm.in der mitte des scores taucht plötzlich für eine weile rcp kram auf der null mit dem rest zusammenpast und nach einem rcp actiontrack auch wieder verschwindet,ein paar tracks klingen wie synth, wobei "what goes up", der auf der cd superbillig klingt in dem filmclip eindeutig mit orchester eingespielt wird...seltsam.der dogfight clip hatte tolle david arnold style action...nicht auf der cd.kein richtiges actionfinale.und der end title sind einfach 2min neueingespielter endtitle vom original.superfaul.viel zu kurze tracks überwiegend, klingt superunvollständig das ganze.haben die unfertige tracks auf die cd gepackt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

ugh was für ein frustrierendes release.20min davon machen echt spaß.schönes hornermässiges thema, gute action (track 6), nette jnh style scifisuspensemusik, tolles finale...aber....track 1 und 17 sind unanhörbarer lärm.in der mitte des scores taucht plötzlich für eine weile rcp kram auf der null mit dem rest zusammenpast und nach einem rcp actiontrack auch wieder verschwindet,ein paar tracks klingen wie synth, wobei "what goes up", der auf der cd superbillig klingt in dem filmclip eindeutig mit orchester eingespielt wird...seltsam.der dogfight clip hatte tolle david arnold style action...nicht auf der cd.kein richtiges actionfinale.und der end title sind einfach 2min neueingespielter endtitle vom original.superfaul.viel zu kurze tracks überwiegend, klingt superunvollständig das ganze.haben die unfertige tracks auf die cd gepackt?

 

ich denke ich hab die musik aus dem dogfight clip auf der cd gefunden, in dem rcp action track in der mitte.jedoch klingt es da viel moderner.kann es sein das teile des scores neu aufgenommen wurden und wir nur die urfassung davon haben? im film ist da eindeutig david arnold style action und sogar ein versuch dodd zu imitieren zu hören.auf cd ist nicht viel davon übrig.seltsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch hier nach dem ersten kompletten Durchgang überwiegend ratloses Kopfschütteln.

Ein Score, der nicht nur enttäuschend, sondern fast schon ärgerlich ist, weil er so viel Potenzial leichtfertig verschenkt.

 

Wo soll man da anfangen?

 

Statt zwanzig 1-Minütern hätte ich mir lieber 10 Tracks in ordentlicher Länge gewünscht, die Tracks sind einfach zu kurz, als daß sich musikalisch überhaupt etwas entwickeln könnte.

Manche Tracks sind purer Lärm. Mag vielleicht im Kontext des Films als Underscoring funktionieren, aber muß man das auf eine CD packen? Wohl kaum...

Das Album hat außerdem musikalisch keinerlei roten Faden. Mal etwas hiervon, dann ein "Hauptthema", welches etwas an Arnolds Originalthema angelehnt wurde und eigentlich gar nicht mal so übel ist, dann wieder 0815 Actionmurks, hier und da wird Arnolds Thema dann in Minifetzen kurz eingearbeitet, wie z.B. in Track 15, urplötzlich dann purster RCP Sound ala BvS... Ich musste mich mehrfach vergewissern, ob immer noch das gleiche Album läuft. Und schließlich, als wollte man sagen "Hey, wir müssen das Originalthema aber auch noch irgendwo reinpacken" wird es dann faul als mickrige 2min Version neu eingespielt und in die End Credits geschoben...

 

Wirklich schade. Vorallem auch, weil man weiß, daß es die Herrschaften eigentlich besser können, und mit Arnolds Original ein Score vorgelegt wurde, von dem man sich viel mehr hätte inspirieren lassen sollen. So wirkt das leider alles irgendwie hingefuscht, wie ein zusammengenähter Flickenteppich, was ärgerlich ist.

Mit diesem Machwerk bekleckern sich die Macher jedenfalls nicht mit Ruhm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde ist es wie bei WHITE HOUSE DOWN. Auch dort sind die deutlich von Horner und JNH inspirierten ruhigen Tracks schön anzuhören, das eine oder andere Actionstück ist ebenfalls gelungen, aber insgesamt hat die Musik keinen hörbaren roten Faden. Flickenteppich trifft es ganz gut. Fast so, als haben Kloser und Wander stur die Temp Tracks nachgespielt, statt sich um einen kohärenten Score zu kümmern. Da trifft dann auch Horner-Streicher-Thema auf krachige RCP-Electro-Action.

 

Dass es aber scheinbar andere Versionen mancher Stücke auf das Album geschafft haben, als tatsächlich im Film sind, scheint in letzter Zeit häufiger vorzukommen. Vielleicht sind das teilweise tatsächlich unfertige Demos oder noch nicht gedubbte Versionen auf dem Album, weil man keine Zeit mehr hatte, auf die endgültigen Versionen zu warten. Bei sowas würde ich es aber dann eher in Kauf nehmen, wenn das Album meinetwegen einen Monat nach dem Film erscheint, wenn dafür die "richtigen" Versionen der Stücke enthalten wären. Aber es ist klar, dass es marketingtechnisch wesentlich mehr Sinn macht, das Album zum Filmstart zu veröffentlichen. Blöd nur, wenn die Musik erst kurz vor Filmstart fertig wurde, das Master für ein Album aber schon vorher fertig sein muss. Weiss jemand, ob das hier der Fall war? Wann waren denn die Aufnahmen beendet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thomas Wanker, wie er eigentlich heißt, hat meiner Meinung nach bei der 5. Staffel von Joss Whedons Serie BUFFY besondern in den ruhigen Stücken doch ganz gut klingende, leider bisher unveröffentlichte Musik komponiert inklusive eines schönen Pianothemas. Die Musik ist zwar an sich nichts überragendes, aber irgendwie gefällt sie mir, trotz des teilweise nicht so gut klingenden Sounds der verwendeten Samples.

 

 

Kloser selbst hat doch den ganz ansprechenden Score für THE THIRTEEN FLOOR geschrieben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entgegen der hier langläufigen Meinung finde ich auch ANONYMOUS und WHITE HOUSE DOWN gut. Auch hier sind die beiden weit von Originalität entfernt, aber besonders ANONYMOUS ist ein klangschöner Historien-Score, vielleicht der einzige Score der beiden, der wie aus einem Guß klingt. THE DAY AFTER TOMORROW hat ein schönes Thema und ein, zwei (von Elfmans PLANET OF THE APES inspirierte) Actiontracks. Von 2012 und 10.000 B.C. blieb dafür bei mir bisher nichts hängen.

 

Natürlich ist bei den beiden viel Luft nach oben, aber der Untergang des Abendlandes, wie er hier beinahe schon heraufbeschworen wird, ist es dann auch nicht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Untergang des Abendlandes vielleicht nicht, aber die schüchterne Fragen, ob Leute sich sowas nur aus falsch verstandenem Pflichtbewusstsein anhören, weil sie Filmmusikfans sind...? Da gibt es doch nun wirklich sinnvollere Arten, die eigene Lebenszeit zu gestalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fühle mich nach dem ersten Höreindruck jedenfalls nicht weiter genötigt, diesem Machwerk noch weiter Zeit zu schenken. Es gibt soviel gute Musik da draußen, die noch entdeckt werden will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Untergang des Abendlandes vielleicht nicht, aber die schüchterne Fragen, ob Leute sich sowas nur aus falsch verstandenem Pflichtbewusstsein anhören, weil sie Filmmusikfans sind...?

Oder vielleicht einfach nur, weil es ihnen gefällt? Ist das tatsächlich so abwegig? Natürlich gibt es sicherlich hunderte anderer Filmmusiken, die ich jedem Score von Kloser/Wander vorziehen würde, wenn ich vor die Wahl gestellt wäre, aber hin und wieder habe ich einfach Lust darauf, mir ANONYMOUS oder WHITE HOUSE DOWN anzuhören. Und danach ist es auch wieder gut. Ich sehe da nichts Verwerfliches dran oder empfinde es als Verschwendung von Lebenszeit.

 

Bei manchen ist es so eine Art selbsterfüllender Prophezeihung. Die wettern schon, bevor sie auch nur eine Note gehört haben, dass Komponist XY eh nur Mist produziert. Dennoch hören sie sich auch den nächsten Score des Komponisten an, um dann hinterher zu sagen "Ich habe es ja gewusst, ist Mist". Da wäre die Frage nach der Gestaltung der Lebenszeit vielleicht eher angebracht. ;) Aber gut, in diesem speziellen Fall kommt eben dazu, dass es sich um die Fortsetzung eines bekannten Filmes handelt, der damals eine bei vielen beliebte Musik bekommen hat. Da ist man natürlich neugierig, wie die Musik zur Fortsetzung klingt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei manchen ist es so eine Art selbsterfüllender Prophezeihung. Die wettern schon, bevor sie auch nur eine Note gehört haben, dass Komponist XY eh nur Mist produziert. Dennoch hören sie sich auch den nächsten Score des Komponisten an, um dann hinterher zu sagen "Ich habe es ja gewusst, ist Mist".

Also ich habe weder verfrüht gewettert, noch den Score gehört. ;) War nur von der Aussage oben erstaunt, dass Kloser und Wander ja eigentlich mehr könnten. Finde ich, ausgehend von den erwähnten Arbeiten, nämlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe weder verfrüht gewettert, noch den Score gehört. ;) War nur von der Aussage oben erstaunt, dass Kloser und Wander ja eigentlich mehr könnten. Finde ich, ausgehend von den erwähnten Arbeiten, nämlich nicht.

 

War ja auch eher allgemein gesprochen. ;) Aber ich würde der Aussage zustimmen, dass sie es nicht viel besser können...aber zumindest etwas besser. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

finde auch nicht, dass es irgendeine Arbeit von denen gibt, womit die sich für Blockbuster Sommerfilme (oder überhaupt Filme) qualifzieren... dass die ausser für Emmerich eigentlich gar keine Jobs kriegen ist irgendwie auch bezeichnend.

 

GREAT SPEECH ist für mich auch schon ein deutliches Beispiel für das Problem des Scores (und moderner Scores allgemein): Statt dass da Arnolds ID4 Thema gespielt wird, wird a) ein schlechter Abklatsch und B) der Abklatsch nie wirklich ausgespielt... es bleibt bei Andeutungen eines Themas... immer schwebt die Angst mit man könnte den Zuschauer ja mit einem richtigen Thema ablenken... 2 Sachen kommen also zusammen: 1) Der Komponist, der es nicht besser kann und B) die Macher, die es nicht anders wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bereits erwartet, ist der Soundtrack zur ID4 Fortsetzung eine schwache Leistung!

 

Komisch, dass es so viele kurze 1-Minütige Tracks gibt. Schade, dass die Filmemacher nicht David Arnold angeheuert haben um auch die Fortsetzung adequate zu vertonen ... was hätte das für ein genialer Score werden können!

 

Egal, diesen Soundtrack brauche ich nicht ... bei den lauten Soundeffekten wird die Musik sowieso untergehen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tja, Emmerich und Arnold haben sich wohl seit langem gar nichts mehr zu sagen... oder Arnold auch schlicht kein Interesse mehr an solchen Filmen.

Emmerich und Kloser sind halt wohl auch ganz dicke und angesichts der Scores zu seinen anderen Filmen ist die Musik Emmerich wohl auch ziemlich egal... da hatte er bei 4 Filmen halt den zufälligen Glücksgriff mit Arnold und Williams, aber alles anderes is nun echt nicht doll... ich meine ich hab auch noch nie irgendwo wirklich was von Emmerich über seine Zusammenarbeit mit Williams gehört oder Williams sich zu Emmerich geäussert... vielleicht lief die Sache ja auch eher über die Produzenten oder so. Man sollte nur meinen, dass Emmerich die Zusammenarbeit was bedeutet hat (also ich würd wahrscheinlich ausflippen vor Freude als Regisseur seines Standes... haha)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum