Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb theiss1979:

Sebastian schreibt oben selber, dass ihn die Musik weder gestört noch mitgerissen hat - ergo: Aufgabe voll erfüllt - ein Soundtrack darf im Film weder stören noch den Zuschauer anderweitig von der Handlung ablenken. 

Wenn das für dich so ist, bitte. Ich habe meine (eher gegenteilige) Position ja schon öfter formuliert: ich finde reinen Funktionalismus in der Filmmusik uninteressant und bin eher ein Befürworter ästhetisch orientierter Filmvertonung. Viel wichtiger als die Tatsache, dass eine Musik "funktioniert", finde ich, dass die Musik dem Film eine eigenständige ästhetische Dimension hinzufügt. Dieser Ästhetizismus geht natürlich mit einem "Auffallen" im Film einher. Ich möchte Filmmusik, die aufgrund ihrer Ästhetik auffällt und eine wahrnehmbare, eigene Rolle im Film spielt. Eine Musik, die mich weder "stört" noch mitreißt, hat für mein Empfinden im Film versagt - und versagt dann, logischerweise, auch meist als Hörerlebnis. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann deine Meinung sehr gut nachvollziehen. Interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Auffassung von Filmmusik sein kann.

 

Kleiner Zusatz: Beim reinen Hören des Soundtracks macht es tatsächlich einen Unterschied, ob man den Film gesehen hat oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Wenn das für dich so ist, bitte. Ich habe meine (eher gegenteilige) Position ja schon öfter formuliert: ich finde reinen Funktionalismus in der Filmmusik uninteressant und bin eher ein Befürworter ästhetisch orientierter Filmvertonung. Viel wichtiger als die Tatsache, dass eine Musik "funktioniert", finde ich, dass die Musik dem Film eine eigenständige ästhetische Dimension hinzufügt. Dieser Ästhetizismus geht natürlich mit einem "Auffallen" im Film einher. Ich möchte Filmmusik, die aufgrund ihrer Ästhetik auffällt und eine wahrnehmbare, eigene Rolle im Film spielt. Eine Musik, die mich weder "stört" noch mitreißt, hat für mein Empfinden im Film versagt - und versagt dann, logischerweise, auch meist als Hörerlebnis. 

nur ist ästhetik letztlich nur ein instrument, dass der funktionalität im film dient. eine ästhetik, die auffällt, jedoch die funktionalität im film stört oder auch nicht bereichert, kann keine option sein. ich kann eh nicht verstehen, weshalb die funktion der filmmusik sehr oft nur als kleinster gemeinsamer nenner gesehen wird oder generell nur eine sehr untergeordnete stellung hat. letztendlich läuft alles auf funktionalität raus. selbst musik, die im film stört oder nicht weiter auffält, erfüllt zumindest als höralbum eine gewisse funktionalität. wie diese dann aussieht, hängt ja von jedem selbst ab. funtionalität ist meiner meinung nach das a und o, ansonsten bräuchte ich sie nicht im film und als höralbum bräuchte ichs mir auch nicht anhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×