Zum Inhalt springen
Soundtrack Board

Water Tower Music: Michael Giacchino - The Batman


horner1980
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Es wird auch wieder ne Vinyl von Mondo geben... 

Zitat

 

BATMAN_FC_f2e3f739-4b7e-4897-a179-95857efc5a0c_1024x1024.jpg?v=1646425237

TBM_DISCS_1024x1024.png?v=1646425237TBM_gatefold-mock_1024x1024.jpg?v=1646425744

This week, we are excited to continue our ongoing DC soundtrack series with one of the most anticipated scores of the year: Michael Giacchino's masterful new score to THE BATMAN. Nearly two hours of music, in which Giacchino flexes his prowess - after decades and nearly two dozen takes on the character and the music of his world, it should be impossible to tackle the world's greatest detective with something fresh and iconic. But here we stand, and the soundtrack to THE BATMAN is as essential as the film itself.

Featuring original artwork by Henry Abrams, and housed in a spot-varnished tri-fold sleeve, and pressed on 3x 180 Gram vinyl. 
Quelle: THE BATMAN: Original Motion Picture Soundtrack 3XLP (On-Sale Info) – Mondo (mondoshop.com)

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Sooooooo, einen kleinen Senf von mir dazu:

Ich habe die Doppel-CD nun einmal durchgehört. Konzentriert ohne Ablenkung. Ich bin jetzt kein Fachmann musikalischer Begriffe, daher gibt es diese jetzt nicht.

Jedenfalls finde ich den Soundtrack auf der einen Seite unter dem Niveau was Giacchino fähig ist zu können. Auf der anderen Seite ist der Soundtrack faszinierend in dem Sinne, dass die vier Töne "Dam - dadam - dam" in gefühlt ewiger Wiederholung wie ein tickendes Uhrwerk wirken und man als Hörer in den Score hineingezogen wird. In Kombination mit dem an- und abschwellen des Blechs, was gefühlt auch in Dauerschleife ertönt, sind die einzelnen Tracks soooo schlecht nicht.

Insgesamt ist die zweite Hälfte des Soundtracks wesentlich besser. Der Track "The Riddler" lässt die Streicher flirren, in anderen Tracks wenn "Knabenstimmen"? zu hören sind, blitzt ein Danny Elfman heraus. Hier und da könnte man einen Elliot Goldenthal wahrnehmen und beim "Catwoman" Theme ganz klar ein John Barry.

Kurzum POSITIV: Der Soundtrack zieht einen irgendwie in einen Bann. In eine leichte, verstörende Trance. Obwohl sich viel wiederholt, langweilt er nicht.

Kurzum NEGATIV: Der Score klingt so, als hätte sich Michael Giacchino die Freiheit genommen, einen auf Hans Zimmer zu machen. Quasi zu testen, ob man mit trivialeren Mitteln, bzw. weniger Hirnschmalz die Macher überzeugen kann, dass auch "SO EINE" Musik funktioniert, als dass man den Aufwand betreiben würde, ein Feuerwerk an Themes und Klangfarben zu zünden. Ganz klar, der Film gibt letzteres vom Look nicht her. Mein Angst ist, dass Giacchino eben diesem "sphärenhaften", "leicht primitivem" Stil die Treue hält und z.B. JURASSIC WORLD 3 und alles Folgende genau so umgesetzt wird. Quasi nach dem Motto "wieso soll ich ein raffiniertes Leitmotiv komponieren, wenn auch vier Töne funktionieren"? "John Williams hat den weißen Hai ja auch nur mit zwei Tönen dargestellt....". "Das Geld was ich verdiene ist sowieso das Gleiche...".

Ich werde nach einer mehrtägigen Auszeit das Album nochmal in den Player legen und anhören. Vielleicht höre ich dann mehr Feinheiten heraus. Oder verstehe womöglich das Prinzip und Konzept des Scores. Langweilig wird der zweite Durchlauf sicherlich nicht, denn die erwähnten positiven Details (4-Ton-Motiv, Dynamik, "Hypnose-Faktor") sind von der Idee wie gesagt nicht unbedingt schlecht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

inwieweit Giacchino überhaupt diese "Genialität" des simplen Themas zugestanden werden kann... es basiert ja auf dem Song und den hat sicher er nicht ausgesucht. Ob es diese Songbasis besser macht, weiss ich nicht... mir war das zu eintönig, vor allem auf 3h... und irgendwann wirkte es nur noch albern, dass andauernd dieselben Töne da kamen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich die Doppel-CD bestimmt 7x komplett durchgehört.

Nachwievor gilt bei mir: Phantastisch und sensationell ist der Score nicht, ABER: Er löst eine Faszination aus. 

Und ich muss zugeben, dass der Score in einer Situation wunderbar passt: Wenn ich hin und wieder mit dem Auto nachts auf fast leeren Überlandstraßen unterwegs bin und alles dunkel um einen herum ist, dann klingt die Musik schaurig-wohl passend und es ist verständlich, dass diese "darkness" des Filmlooks natürlich von Giacchino auf die Musik übertragen wurde. 

Mir gefällt das was ich höre mittlerweile besser als das, was Hans Zimmer für den dunklen Rächer komponierte. Aber an einen Elfman kommt der Score nicht ran.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.4.2022 um 00:42 schrieb Csongor:

Weiß jemand zufällig in welchen Stücken das Catwoman-Thema vorkommt?

Kann sein ich liege falsch, da ich aus dem Kopf zitiere. Aber in Track 4, 6, 15, und dann ab 20 oder 21 irgendwo klingt das Catwoman-Theme an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung