Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Hörbeispiele

 

https://www.amazon.co.uk/gp/product/B01H9RF740/ref=ya_st_dp_summary

 

Klingt nicht übel

 

Beltrami über den Score:
 

“One of the fun things about working on Ben Hur was that I took ancient Greek and Roman instruments such as lyres, aulos, citira, tartold, and salpinx and processed them electronically to give the score a modern feel. We also had a traditional orchestra to give the score some scope, so overall it provides a unique emotional undercurrent to the story!"

Quelle: http://filmscoremonthly.com/board/posts.cfm?threadID=116267

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Amazon-Samples ließen leider nirgends aufhorchen. Habe wenig Hoffnung, dass das Album in Gänze sehr viel mehr bieten wird.

 

Aber ist ja auch egal. Mit GODS OF EGYPT hat der Beltrami-Liebhaber schon genug Feinkost für dieses Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In den ruhigen Momenten spielt der Score seine Stärken aus. Die Actionsequenzen sind allerdings teilweise unterirdisch. Ich kann gar nicht glauben, dass Beltrami dafür verantwortlich war ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beltrami is schon lange ein "hit and miss" Komponist so auch gods of Egypt und Ben Hur (echt schwach)

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

Aber von Gods Of Egypt waren doch viele begeistert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hit (GODS OF EGYPT) and miss (BEN HUR).

Ah verstehe. Aber ich glaube so gehts vielen Komponisten. Mal ein Wurf, mal ein Fall.

 

Ich könnte mir außerdem vorstellen, dass eine Neuauflage eines Filmes inkl. neuen Soundtrack etwas schwierig von Vorgängern abzugrenzen ist. Beltrami hat sicherlich auf Miklós Rózsa geschielt. Vielleicht geht dann eher der Ehrgeiz verloren, dem Vorgänger "das Wasser zureichen" und lässt es gleich sein bzw. belässt es bei filmdienlichen Soundtrackhinweisen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah verstehe. Aber ich glaube so gehts vielen Komponisten. Mal ein Wurf, mal ein Fall.

 

Ich könnte mir außerdem vorstellen, dass eine Neuauflage eines Filmes inkl. neuen Soundtrack etwas schwierig von Vorgängern abzugrenzen ist. Beltrami hat sicherlich auf Miklós Rózsa geschielt. Vielleicht geht dann eher der Ehrgeiz verloren, dem Vorgänger "das Wasser zureichen" und lässt es gleich sein bzw. belässt es bei filmdienlichen Soundtrackhinweisen. ;)

 

Bin mir fast sicher, dass es Beltrami von vorne hinein klar, dass er hier keinen Film wie den 50er Klassiker zum vertonen bekommt. So ein Film würde heute auch auch nicht mehr in die heutige modern ausgerichtete Kinolandschaft passen und würde wohl eher floppen. Aber okay, diesem Film könnte dasselbe passieren ;)

 

Vermute übrigens, dass er diesen Score einfach so mitgenommen hat, um evtl seinem Team wieder etwas Arbeit zu geben. Aber das ist nur eine Vermutung meinerseits.

 

Ich kenn übrigens nur die Hörproben, die eher Beltrami auf Autopilot zeigen und drei Tracks aus dem Score, die ich selber nicht so schlecht finde. Den Track "Ben Hur Theme", der mir sogar richtig gut gefällt und zwei, im besten Fall solide Actioncues (GalleySlaves und Home Invasion). Wenn die anderen ruhigen Tracks und das deuten die Hörproben schon an, mir ähnlich gefallen, dann ist der Score vielleicht doch was für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube kaum, dass Beltrami wegen des übergroßen Vorbilds eingeknickt ist. ;) Wenn es ihm gestattet gewesen wäre, hätte er (qualitätsmäßig) ein Oratorium geschrieben.

 

Würde mich da Oliver in seiner Einschätzung anschließen: er hat das Projekt mitgenommen, weil es Kohle bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube manchen ist nicht klar, dass die Komponisten das umzusetzen haben was der Regisseur und in den meisten Fällen die Produzenten für einen Score wollen. Der Komponist schreibt dann das was verlangt wird, sonst wird der Score rejected( wie es zum Beispiel bei Yareds Troja der Fall war)Wenn Beltrami freie Hand gehabt hätte(was bei Blockbustern mittlerweile fast nie der Fall ist) wäre wohl was symphonischeres à la Gods of Egypt rausgekommen. Hier war mir jedoch schon ziemlich früh klar, dass der Score eher so ne Remote Control Kopie werden wird, weil ja die Bildsprache des Films eher in Richtung Gladiator geht. Warum die dann dafür Beltrami wollten und nicht einen Jablonsky, Clinton Shorter oder andere Komponisten, die für einen Hybrid Score inkl wailing woman eher geeignet sind weiß ich aber auch nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

er hat das Projekt mitgenommen, weil es Kohle bringt.

ein filmkomponist, auch ein beltrami, lebt nicht von der luft allein, sondern ist, wie jeder arbeitnehmer, auf erarbeitetes eingenommenes geld angewiesen.

film und filmmusik sind in erster linie kommerz und wenn der kommerzielle auftraggeber, studio/produzent/regisseur sagt "mach mir den rozsa", dann schreibt er einen rozsa ähnlichen score. und wenn sein auftrag lautet " mach mir den jablonsky", dann macht er eben den jablonsky.

daran is nix verwrrflich. wes brot ich ess, des lied ich sing.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein filmkomponist, auch ein beltrami, lebt nicht von der luft allein, sondern ist, wie jeder arbeitnehmer, auf erarbeitetes eingenommenes geld angewiesen.

film und filmmusik sind in erster linie kommerz und wenn der kommerzielle auftraggeber, studio/produzent/regisseur sagt "mach mir den rozsa", dann schreibt er einen rozsa ähnlichen score. und wenn sein auftrag lautet " mach mir den jablonsky", dann macht er eben den jablonsky.

daran is nix verwrrflich. wes brot ich ess, des lied ich sing.

 

Habe ja jetzt auch gar nichts gesagt. So lange er die Balance hält zwischen reinen Auftragswerken und künstlerisch ambitionierten Projekten, soll es mir recht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kritik zu Ben-Hur.

 


The movie entitled Ben-Hur, which is opening this weekend, has so little in common with the sumptuous 1959 Charlton Heston epic of the same name, it barely qualifies as a remake. It barely qualifies as a film.

 

 

 

http://www.vice.com/read/ben-hur-christian-terrible-movie?utm_source=vicefbus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Film soll aber wirklich schrecklich sein. Der Trailer sah schon furchtbar aus... auch schon mega gefloppt. Nach Gods of Egypt ja wieder ne Kommerzkatastrophe auf Marcos Lebenslauf...

 

find der Score klingt irgendwie "dünn"... richtig fettes Orchester ist das doch nicht in den Actionstücken oder? Find da sind aber grad in der Circus Szene ein paar coole Synths und Effekte drin... eine Fortentwicklung seines unused BLONDE BEHIND THE WHEEL aus T3 und dem einen Chase Stück aus Wolverine...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum