Jump to content
Soundtrack Board
Alexander Grodzinski

La-La Land Records: DIE HARD: 30th ANNIVERSARY REMASTERED LIMITED EDITION (3-CD SET) (Michael Kamen)

Empfohlene Beiträge

Zitat

DIE HARDie-Hard-30th-iTune-square-600px-web.jpgD 30th ANNIVERSARY
REMASTERED LIMITED EDITION (3-CD SET)

LLLCD 1473
Music by Michael Kamen
Limited Edition of 5000 Units                                                                                            
RETAIL PRICE: $34.98

STARTS SHIPPING OCT 20

 

La-La Land Records, Twentieth Century Fox and FOX Music proudly commemorate the 30th Anniversary of the immortal 1988 action blockbuster DIE HARD with DIE HARD: 30TH ANNIVERSARY REMASTERED EDITION, a 3-CD remixed, remastered and expanded soundtrack re-issue of legendary composer Michael Kamen’s (LETHAL WEAPON 1-4, THE LAST BOY SCOUT, LICENCE  TO KILL) original motion picture score to the landmark film starring Bruce Willis, Alan Rickman and Bonnie Bedelia, and directed by John McTiernan. Finally, Kamen’s action masterpiece is given the deluxe presentation worthy of its legacy – a 3-CD assembly sourced from recently rediscovered original digital multi-track tapes. Discs 1 and 2 feature the score as recorded by Kamen, along with a variety of alternate takes, source cues and more. Disc 3 features additional bonus material, consisting of film version mixes and even more alternates. Listeners will delight in the sonic improvements over previous releases, as well as the premiere of never-before-released music, including cues not used in the film! The DIE HARD experience is rounded out with source cues and bonus tracks such as Vaughn Monroe’s “Let It Snow”, Run DMC’s “Christmas in Hollis,” John Scott’s “We’ve Got Each Other,” an excerpt from James Horner’s “Resolution and Hyperspace, ” and more!  Produced for 20th Century Fox by Nick Redman, produced for La-La Land Records by Neil S. Bulk and Mike Matessino, edited by Bulk, remixed by Matessino, and mastered by Daniel Hersch, this special release, produced in cooperation with the Michael Kamen Estate, features exclusive, updated liner notes by film historian Eric Lichtenfeld and track-by-track analysis by film music writer Jeff Bond – all of it wrapped up in knockout style with new art design by Jim Titus.  This is a limited edition re-issue of 5000 units.  Welcome to the party, pal!

A portion of the proceeds from the sale of this item will be donated to The Mr. Holland’s Opus Foundation. 

TRACK LISTING:

Disc 1: The Film Score

  1. Main Title  :43
  2. Seeing Holly  1:07
  3. Terrorist Entrance  4:06
  4. The Phone Goes Dead / Party Crashers  1:53
  5. John’s Escape / You Want Money  6:01
  6. The Nakatomi Plaza (Takagi’s Death)  1:45
  7. Wiring The Roof  1:51
  8. Approaching The Vault*  :48
  9. Fire Alarm  2:04
  10. Tony Approaches  1:42
  11. Tony And John Fight  1:13
  12. Santa  :57
  13. He Won’t Be Joining Us  3:02
  14. And If He Alters It  2:40
  15. Going After John  4:32
  16. Have A Few Laughs / Al Powell Approaches  3:32
  17. Under The Table  1:59
  18. Welcome To The Party  1:10
  19. Yippee Ki-Yay**  :45
  20. Holly Meets Hans  1:20
  21. Assault On The Tower  8:34
  22. John Is Found Out  5:04
  23. Attention Police  3:54
  24. Bill Clay  4:09
  25. Shoot The Glass**  2:20
  26. I Had An Accident (Extended Version)**  2:56

Total Disc 1 Time:  70:08

Disc 2: The Film Score (Continued)

  1. The Vault (Film Edit)  3:07
  2. Message For Holly (Film Edit)**  3:13
  3. Gun In Cheek (Extended Version)**  1:20
  4. The Battle / Freeing The Hostages  6:53
  5. The Fire Hose**  1:24
  6. Helicopter Explosion And Showdown  4:02
  7. Happy Trails, Hans*  1:42
  8. Aftermath – Powell’s Comeback*  2:52
  9. Let It Snow  1:44

Performed by Vaughn Monroe
Written by Sammy Cahn and Jule Styne
Published by WB Music Corp. OBO Cahn Music Company (ASCAP)
Chappell & Co., OBO Producers Music Publishing Co. (ASCAP)
Courtesy of Geffen Records under license from Universal Music Enterprises

  1. Beethoven’s 9th (End Credit Excerpt)  3:53

Written by Ludwig van Beethoven; Courtesy of APM Music
Total Score Time:  100:18

Additional Music

  1. Main Title (Alternate)*  :40
  2. The Nakatomi Plaza (Takagi’s Death) (Alternate)*  1:47
  3. Approaching The Vault (Alternates)*  2:33
  4. Tony Approaches (Alternate)*  1:43
  5. Yippee Ki-Yay (Extended Version)  2:48
  6. Assault On The Tower (Alternate Excerpts)*  3:44
  7. Attention Police (Pick Up Opening)*  2:04
  8. The Vault (Alternate)*  2:52
  9. The Vault (Alternate Performance)  2:11
  10. Message For Holly (Original Version)**  2:52
  11. Message For Holly (Revised Version)**  2:58
  12. Happy Trails (Tracked Film Edit)  1:13
  13. We’ve Got Each Other  1:56

From the movie Man On Fire
Composed by John Patrick Scott (PRS)
Published by T C F Music Publishing, Inc. o/b/o New Regency Music (ASCAP)

  1. Resolution and Hyperspace (Excerpt) 2:47

From the movie Aliens
Composed by James Horner (ASCAP); WB Music Corp; Rewind Music Inc.

  1. Wild Percussion*  2:16
  2. Roy Rogers Meets Beethoven’s 9th (Source)  1:33
  3. Winter Wonderland (Source)  1:26

            Written by Felix Bernard and Dick Smith

  1. Let It Snow (Source)  1:58

Performed by Michael Kamen; Written by Sammy Cahn and Jule Styne
Published by WB Music Corp. OBO Cahn Music Company (ASCAP)
Chappell & Co., OBO Producers Music Publishing Co. (ASCAP)

  1. Christmas In Hollis  2:58

 Performed by RUN-DMC, Courtesy of Arista Records
Written by Joseph Simmons, Darryl McDaniels, Jason Mizell
Published by WB Music Corp. (ASCAP)
1987 Arista Records LLC by arrangement with Sony Music Licensing
Total Additional Music:  42:19
Total Disc 2 Time:  72:38

Disc 3: The Vault: Bonus Music from Die Hard

  1. Main Title (Film Edit)  :36
  2. Seeing Holly (Film Mix)  1:05
  3. The Phone Goes Dead / Party Crashers (Extended Opening)**  2:22
  4. The Nakatomi Plaza (Takagi’s Death) (Orchestra Only)  1:47
  5. Wiring The Roof (Film Mix Excerpt)  :58
  6. Tony Approaches (Film Mix)  1:44
  7. Going After John (Film Mix)  4:33
  8. Al Powell Approaches (Film Mix)  2:32
  9. Al Powell Approaches (Alternate)*  2:37
  10. Under The Table (His Bag Is Missing) (Film Edit)  1:25
  11. John Is Found Out (Film Mix)  5:54
  12. Bill Clay Pt. 1 (Film Mix)  2:08
  13. Bill Clay Pt. 2 (Extended)**  2:08
  14. Shooting The Glass  1:08
  15. Message For Holly (Original Version) (Orchestra Only)**  2:53
  16. The Battle (Alternate Excerpt)**  1:19
  17. Wild Take*  1:29
  18. Roy Rogers Meets Beethoven’s Ninth (Alternate)*  1:36
  19. Hip Hop Christmas (Source)*  1:44 Vocal by Michael Kamen

Total Disc 3 Time: 39:58
Total Three Disc Time: 182:44
* Previously Unreleased
** Contains Previously Unreleased Material

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Osthunter:

Der komplette Overkill!😋

Finde ich gar nicht! ;)

Wenn ich noch daran denke, als 2002 die Varese-Version relativ früh innerhalb des mit Pauken und Trompeten zurückgekehrten CD-Clubs rausgekommen ist und die große Ernüchterung eintrat, nachdem man die Scheibe auflegte! Und auch LLLs Version hatte so manche Problemchen sogar neben der immer noch in Teilen problematischen Aufnahme. Dass nun also die Chance genutzt wird, wie Lukas Kendall es einmal so schön ausgedrückt hat, das  Buch unter einem Score endgültig zu schließen, finde ich vollkommen gerechtfertigt und freue mich darauf, dieses neuen Scheiben aufzulegen.

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie fand und finde ich die Musik zu Teil 2 besser. Weiß auch nicht warum. Vielleicht nicht so "sperrig"? 

Wobei ich generell nicht so der große Michael Kamen Fan bin. Mir fehlen bei ihm so prägnante Einzeltrack-Ohrwürmer. Außer die, welche als Song ausgekoppelt wurden.

Und ich spreche jetzt nicht von solchen Tracks wie z.B. ein Goldsmith Star Trek Marsch, oder das Theme von Silvestris Zurück in die Zukunft. Nein, so typische Background-Tracks wie z.B. Williams EMPIRE STRIKES BACK Battle on Hoth Szene. Obwohl nicht häufig gehört, kann ich das aus dem Kopf mitsingen.

Bei Kamen gelingt mir sowas nie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Stese:

Irgendwie fand und finde ich die Musik zu Teil 2 besser. Weiß auch nicht warum. Vielleicht nicht so "sperrig"?

Der zweite DIE HARD-Score ist aber noch viel kantiger und schroffer, v.a. in der Instrumentierung. Der erste hat noch dieses Fröhlich-Rumpelige an sich, weshalb ich den eigentlich immer einfacher und "catchier" fand.

Ich persönlich finde Kamen übrigens immer super-prägnant. Liegt aber wohl auch an meinem generellen Hören, das schon immer sehr auf das "wie" (die Effekte, die Instrumentierung, etc.) fixiert war, und etwas weniger auf das "was". Kamen ist einfach ein wunderbarer Klangfarben-Komponist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich anfangs auch schwer getan mit Kamen, weil mir seine Musik immer zu bildbezogen war und selten mal größere, zusammenhängende musikalische Bögen zu formen schien, vor allem bei seinen Actionsachen. Aber je mehr man sich mit ihm beschäftigt, desto mehr lernt man seinen Stil zu schätzen, zumindest war das bei mir so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Kamen schwankt es leider immer ein bisschen - bei den LETHAL WEAPON-Scores ist z.B. schon viel Leerlauf drin, und auch Scores wie LAST ACTION HERO haben manchmal etwas mit ihrer "Stückeligkeit" zu kämpfen. Die ersten beiden DIE HARD-Scores sind aber schon prima, ebenso wurden ROBIN HOOD und THE THREE MUSKETEERS von der deutschsprachigen Filmmusikkritik immer sehr unterschätzt. Und natürlich EVENT HORIZON - vielleicht seine spannendste Musik überhaupt. (Wenngleich man da argumentieren kann, dass Kamen selbst die Zusammenführung des Orchestralen mit dem Techno von Orbital gar nicht veranlasst hat, sondern beide Fraktionen eher für sich gewerkelt haben, und erst später bei der Zusammenstellung des Albums die Techno-/Orchester-Fusion geschaffen haben. Im Film sind die beiden Sphären ja noch total getrennt voneinander.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde diese Veröffentlichung großartig, aber stehe ja auf diese "archivarischen" Präsentationen. Für mich steht dann weniger ein kurzweiliges Hörvergnügen im Vordergrung, als die Musik bis auf ihre Fasern zu durchdringen, ihrer Genese anhand von alternativen Fassungen nachzuspüren etc. Die Musik zu DIE HARD fand ich über weite Strecken recht "diffus", ich kenne aber auch "nur" die Club-CD. Gebe der Musik in dieser Fassung definitiv noch eine Chance!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Mephisto:

Finde diese Veröffentlichung großartig, aber stehe ja auf diese "archivarischen" Präsentationen. Für mich steht dann weniger ein kurzweiliges Hörvergnügen im Vordergrung, als die Musik bis auf ihre Fasern zu durchdringen, ihrer Genese anhand von alternativen Fassungen nachzuspüren etc.

In dem Zusammenhang ist dann auch dies interessant:

Zitat

7. Happy Trails, Hans* 1:42
8. Aftermath – Powell’s Comeback* 2:52

Kamen hat also Musik für den Schluss des Films komponiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Stese:

Irgendwie fand und finde ich die Musik zu Teil 2 besser. Weiß auch nicht warum. Vielleicht nicht so "sperrig"? 

Wobei ich generell nicht so der große Michael Kamen Fan bin. Mir fehlen bei ihm so prägnante Einzeltrack-Ohrwürmer. Außer die, welche als Song ausgekoppelt wurden.

Und ich spreche jetzt nicht von solchen Tracks wie z.B. ein Goldsmith Star Trek Marsch, oder das Theme von Silvestris Zurück in die Zukunft. Nein, so typische Background-Tracks wie z.B. Williams EMPIRE STRIKES BACK Battle on Hoth Szene. Obwohl nicht häufig gehört, kann ich das aus dem Kopf mitsingen.

Bei Kamen gelingt mir sowas nie. 

Das kann ich, nun da ich den ersten Teil mal wieder gehört habe nachvollziehen. Da braucht es, wie Sebastian auch erklärte, etwas Arbeit beim Hören - was weder direkt positiv oder negativ sein muss.

Nehmen wir mal so einen Track wie "Assault on the Tower". Ich finde der hat schon einen gewissen einfacheren Zugang im Vergleich zu anderen Tracks des Albums, aber auch hier findeich den dramaturgischen Fluss zuweilen brüchig. Da gibt es stellenweise im Track Pausen, wo man denkt er ist vorbek und dann geht es wieder weiter. Im Film mag das klappen, aber als CD-Track geht da die Struktur, meiner Ansicht nach flöten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Kamen kann ich gar nicht, mir liegt aber generell diese Art lautes Getöse nicht - das ist auch mein Problem mit einigen späteren Williams-Scores. Mein Ideal einer anspruchsvollen Actionmusik bleibt (Goldsmith sowieso) 'Capricorn One', und wenn ich's leicht haben will dann eben 'Executive Decision'. Ich habe mir die Kamens einige Male hineingequält in den 90ern und habe keinerlei Zugang oder gar überspringende Funken bemerken können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Finde diese Veröffentlichung großartig, aber stehe ja auf diese "archivarischen" Präsentationen. Für mich steht dann weniger ein kurzweiliges Hörvergnügen im Vordergrung, als die Musik bis auf ihre Fasern zu durchdringen, ihrer Genese anhand von alternativen Fassungen nachzuspüren etc. Die Musik zu DIE HARD fand ich über weite Strecken recht "diffus", ich kenne aber auch "nur" die Club-CD. Gebe der Musik in dieser Fassung definitiv noch eine Chance!

Bin ganz Deiner Meinung! Diese Version sieht schon ziemlich schnieke aus und denkt an die Star Trek The Motion Picture Edition vom selben Label. Das war für mich als "Forscher" extrem spannend. So wie man sagen kann, da konnte man endlich das Buch zu diesem Thema zuschlagen, gilt das wohl auch für Die Hard. Die Club CD war klanglich nicht überzeugend, die erste LaLaLand über weite Strecken schon, aber auch nicht glanzvoll und der erste Track (jetzt kein Überflieger und sehr kurz) war sogar nur Mono (Stem Quelle). Also ich freue mich drauf. Außerdem gibt es immer noch Menschen, die den Score überhaupt nicht haben und die können ja nun ganz beruhigt zugreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Mit Kamen kann ich gar nicht, mir liegt aber generell diese Art lautes Getöse nicht - das ist auch mein Problem mit einigen späteren Williams-Scores. Mein Ideal einer anspruchsvollen Actionmusik bleibt (Goldsmith sowieso) 'Capricorn One', und wenn ich's leicht haben will dann eben 'Executive Decision'. Ich habe mir die Kamens einige Male hineingequält in den 90ern und habe keinerlei Zugang oder gar überspringende Funken bemerken können.

Naja, ganz ehrlich der Score zu Licence to Kill hat auch in Sachen Listenig Experience was zu bieten. Die ganzen Action Szenenmusiken um die Jacht herum mit den wunderbaren Bond-Theme-Verarbeitungen sind schon sehr gut als flüssiges Musikstück zu hören. Und bei Robin Hood ist vor allem die Actionmusik beim zweiten Track (altes Album) nun wirklich unglaublich gut komponiert. Eine großangelegte Passage, die absolut sich zu einem großen Bogen entwickelt und auch absolut musikalisch bestehen kann. Und auch bei den Lethal Weapon Musiken gibt es großartige lange sich klar entwickelnde Actionmusiken, die Hörgenuss pur sind - wie aus einem Guss komponiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Spark:

Naja, ganz ehrlich der Score zu Licence to Kill hat auch in Sachen Listenig Experience was zu bieten. Die ganzen Action Szenenmusiken um die Jacht herum mit den wunderbaren Bond-Theme-Verarbeitungen sind schon sehr gut als flüssiges Musikstück zu hören. Und bei Robin Hood ist vor allem die Actionmusik beim zweiten Track (altes Album) nun wirklich unglaublich gut komponiert. Eine großangelegte Passage, die absolut sich zu einem großen Bogen entwickelt und auch absolut musikalisch bestehen kann. Und auch bei den Lethal Weapon Musiken gibt es großartige lange sich klar entwickelnde Actionmusiken, die Hörgenuss pur sind - wie aus einem Guss komponiert.

Da hast du allerdings Recht, betreffend ROBIN HOOD: PRINCE OF THIEVES bzw. dem Track " Sir Guy Of Grisborne And The Escape To Sherwood ". Wobei mir die Filmmusik eben generell schon anders, symphonischer (?), angelegt scheint, als es bei DIE HARD der Fall war. Wo die Musik eben selten ausladend wird und so als Hörerlebnis eben abstrakter wirkt.

Hier der Track dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=OeZbBW7W9yE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Robin Hood hat andere Qualitäten. Mit liegt einfach Kamens überdramatischer Stil nicht, das gilt aber auch für diverse Ottmans usw. In den 90ern klang dann vieles so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.11.2018 um 16:46 schrieb TheRealNeo:

Das kann ich, nun da ich den ersten Teil mal wieder gehört habe nachvollziehen. Da braucht es, wie Sebastian auch erklärte, etwas Arbeit beim Hören

Wo habe ich das denn erklärt? ;) Ich finde ja den ersten DIE HARD, wie oben beschrieben, ausgesprochen einfach zugänglich, weil er eben viel auf Wiederholung und sehr klare Strukturen setzt, während DIE HARD 2 hingegen schon viel extremere, affektivere, schockhaftere Wege geht, und auch in der Instrumentierung viel schroffer daherkommt. 

Das mit den Pausen in "Assault on the Tower" empfinde ich übrigens ähnlich - allerdings sind die nur auf der LaLaLand-Ausgabe so lang, auf der alten Varèse-Club-CD wurden die etwas zusammengestaucht, was dem Hörfluss sehr zugute kam. 

vor 16 Minuten schrieb sami:

Mit liegt einfach Kamens überdramatischer Stil nicht, das gilt aber auch für diverse Ottmans usw. In den 90ern klang dann vieles so.

Das klingt, als ob Kamen keinen Personalstil hatte und, wie Ottman, nach "vielem" klang, was es in den 90ern so gab. Sehe ich überhaupt nicht so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde thematisch war kamen immer sehr prägnant. seine actionmusik hatte in der orchestrierung immer etwas von 90iger goldsmith und williams der marke War of the Worlds. gefiel mir immer sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.11.2018 um 14:17 schrieb Sebastian Schwittay:

Liegt aber wohl auch an meinem generellen Hören, das schon immer sehr auf das "wie" (die Effekte, die Instrumentierung, etc.) fixiert war, und etwas weniger auf das "was". Kamen ist einfach ein wunderbarer Klangfarben-Komponist.

@Sebastian Schwittay

Hatte das, zugegeben etwas frei, wieder aufgenommen.;)

Und glaub in einem anderen Thread hattest du kürzlich was ähnliches gesagt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann mit dem Score auch nicht viel anfangen. Genial ist sicher die Nutzung von FREUDE... aber die Action ist wie sehr oft bei Kamen einfach nur Getöse, wovon auch nach dem 100sten Mal anhören nichts hängen bleibt. Finde das auch gerne mal total befremdlich auf dem Bild, passt so gar nicht manchmal...

da gefallen mir die LW Scores deutlich besser.

Event Horizon hatte ich mal das Glück in complete Form auf den Film isoliert zu hören und das war bemerkenswert, da konnte man deutlich hören, dass er den Film quasi wall to wall gescored hat ohne irgendwelche Ansagen vom Regisseur und das in einem Kreuz und Quer endete... für sich viele tolle einzelne Stücke, aber im Ganzen ein merkwürdiges Sammelsurium ohne Zusammenhang. 

Eine tolle Veröffentlichung hier sicherlich, aber ausser dem complete Score würd ich mir davon kaum was anhören ehrlich gesagt und selbst den Score selber find ich ja nicht mal dolle... einzelne Motive blieben zwar über die 30 Jahre hängen, aber das macht ja keinen Score aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb ronin1975:

kann mit dem Score auch nicht viel anfangen. Genial ist sicher die Nutzung von FREUDE... aber die Action ist wie sehr oft bei Kamen einfach nur Getöse, wovon auch nach dem 100sten Mal anhören nichts hängen bleibt. Finde das auch gerne mal total befremdlich auf dem Bild, passt so gar nicht manchmal...

ROAD HOUSE finde ich da noch eine deutliche Ecke schlimmer. Die Orchestermusik zu der Schlägerei am Ufer "haut" im Gegensatz zu Patrick Swayze stets "daneben". Ich kannte die Musik erst nur von der Intrada-CD und ging aufgrund der formalen Anlage des Stücks davon aus, dass das totales Mickey-Mousing wäre - so hört es sich jedenfalls an: Brachiale Blechakkorde, dann wieder leise pizziccati mit Glockenspiel, dann wieder Getöse. Aber im Film ist das völlig kontraintuitiv eingesetzt. Vielleicht ist da auch im Musikschnitt was schiefgelaufen? Sowieso ja eine recht zerrissene Musik wegen der Konzeptänderung auf halber Strecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt interessant, dass DIE HARD hier scheinbar durch die Bank ziemlich unbeliebt ist - oder (bestenfalls) eher neutral gesehen wird.

Viele Kritikpunkte kann ich auch absolut nachvollziehen - dass es allerdings "Getöse" sein soll, bei dem nichts hängen bleibt, naja... Kamen hat dem Franchise schon eine extrem prägnante Stimme verliehen, und das motivische Material hat zumindest für mich absolute Ohrwurmqualitäten. (Wobei ich zugeben muss, dass die DIE HARD-Musiken (neben seinem EVENT HORIZON-Score) maßgeblich an meiner musikalischen Sozialisation beteiligt waren, und ich die Scores schon als Kind mitgesummt, mitgeklopft und mitdirigiert habe. ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich erkenne ich DIE HARD sofort musikalisch und auch sonst war Kamen absolut prägend für lange Zeit was Action angeht, aber das hat wohl eher was mit seinem Sound zu tun als mit einprägsamen Themen oder Actionstücken. Am einprägsamsten ist wahrscheinlich Hollywood Boulevard Chase aus Lethal Weapon 1... mal ein richtig durchkomponiertes Stück ohne dauerndes Mickey Mousing und trotzdem voll aufs Bild passend.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man hat halt Sachen, die passen einfach nicht - ich kann da oft analytisch Gründe für finden, bei Kamen ist einfach kein Draht da, in dieser wie in jener Hinsicht (Melodie/Rhythmik, Orchesterbehandlung etc.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum