Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Am 26.4.2021 um 07:11 schrieb badbu:

schön das Anthony Hopkins endlich mal wieder einen Oscar bekommen hat.

The Father wäre von allen für mich der Gewinner und Pieces of a Woman. Nomadland war so unglaublich langweilig...

 

Da stimme ich Dir vollkommen zu! Ich kann den Hype um diesen langweiligen Film (Nomadland) auch nicht nachvollziehen. Es gab so viele spannendere Filme im letzten Jahr.

Der Oscar für Andra Day oder Vanessa Kieby wäre wesentlich mehr verdient gewesen. 

Wir hatten vier tolle, interessante Songs und einen unspektakulären zur Auswahl ... Die Academy hat natürlich diesen unspektakulären Song gekührt. ;)

Die Oscar Show war eine ziemliche Enttäuschung. Warum sie am Bahnhof gehalten werden musste, wenn es doch ein eigenes Theater dafür gibt mit reichlich Platz für die Einhaltung der Distanzierung und einer riesigen Bühne mit 70 möglichen Bühnenbildern, ist mir ein Rätsel! Außerdem gab es statt live Songs nur elend lange Dankensreden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am peinlichsten fand ich die Rollstuhlrampe vor der Bühne, über die die Hälfte der Gewinner beim Weg auf die Bühne drüber gestolpert ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun haben auch die Emmys die Saison 2020 noch mal gewürdigt.
 

Zitat

 

Carlos Rafael Rivera has won his second Emmy Award for his score for the episode End Game of the Netflix limited series The Queen’s Gambit in the Outstanding Music Composition for a Limited Series, Movie or a Special category. He was previously honored with his first Emmy for his main title music for Scott Frank’s Netflix series Godless.

Ludwig Göransson was honored with his second Primetime Emmy Award for his score for the sixteenth chapter (The Rescue) of the Disney+ original series The Mandalorian in the Music Composition for a Series category. He previously won the award for his music for the first season in 2020.

In the Outstanding Original Main Title Theme Music category, Blake Neely received his first Emmy Award for the opening titles theme from the HBO Max series The Flight Attendant.

Academy Award winners Kristen Anderson-Lopez & Robert Lopez won their first Emmy Award in the Music & Lyrics category for the song Agatha All Along from Marvel Studios’ Disney+ series WandaVision.

Steven Price took home his first Emmy Award in the Documentary Series or Special category for his score for Netflix’s David Attenborough: A Life on Our Planet.

In the Outstanding Music Direction category, Bo Burnham was honored for the Netflix musical comedy special Bo Burnham: Inside.

Ciara Elwis & Matt Biffa received the award in the Outstanding Music Supervision category for their work on the Showtime series I May Destroy You.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den ersten und den letzten Score kenne ich nicht. Muss ich mir mal anhören. Madres Paralelas ist von Pedro Almodovar mit Penelope Cruz. Bin auf den Film gespannt. 

Es ist sehr bedauerlich, dass die Golden Globes heuer nicht übertragen werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hans Zimmer gewinnt den Golden Globe für DUNE!

https://filmmusicreporter.com/2022/01/09/hans-zimmer-wins-golden-globe-for-dune-score/

Der beste Song ging ebenfalls indirekt an Hans für "No Time To Die" von Billie Eilish.

 

Leider gibt es kein Video von der Preisverleihung. In diesem Jahr fand keine TV-Übertragung statt... wohl wegen Corona. :(

bearbeitet von neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb neo:

Leider gibt es kein Video von der Preisverleihung. In diesem Jahr fand keine TV-Übertragung statt... wohl wegen Corona. :(

Nein, nicht wegen der Pandemie. Der Fernsehsender hat wegen mangelnder Diversität der Jury den Vertrag gekündigt.

https://kurier.at/kultur/golden-globes-kein-publikum-keine-medien-keine-prominente/401865839

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da das eigentlich der Thread der Award Season 2019 und 2020 war, hab ich mich nun entschlossen, einfach die Jahreszahlen rauszunehmen, damit dieser Thread nun als ständiger Begleiter der Award Season auch der folgenden Jahre bleibt. Ein paar scheinen das ja schon genau so zu machen. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Überraschung bei Oscar-Nominierungen:


Hans Zimmer - Dune

Nicholas Britell - Don‘t Look Up

Germaine Franco - Encanto

Alberto Iglesias - Madres Paralelas

Jonny Greenwood - The Power of the Dog

 

Vermutlich wird’s für Hans ein durchmarsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte ja tatsächlich mehr auf SPENCER von ihm gehofft, was aber wohl mehr daran liegt, dass mir der noch mehr im Kopf hängen geblieben ist nach dem Film. Mit THE POWER OF THE DOG muss ich mich einfach noch etwas mehr beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr erwartbare Nominierungen, wobei ich noch eher mit French Dispatch und Spencer gerechnet hätte. Encanto war klar, Dune und The Power of the Dog waren klar. Hoffe auf einen Sieg für Greenwood.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2022 um 14:37 schrieb Soundtrack Composer:

Keine Überraschung bei Oscar-Nominierungen:


Hans Zimmer - Dune

Nicholas Britell - Don‘t Look Up

Germaine Franco - Encanto

Alberto Iglesias - Madres Paralelas

Jonny Greenwood - The Power of the Dog

 

Vermutlich wird’s für Hans ein durchmarsch

Und es wurde DUNE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie wirken die Oscars in den letzten Jahren immer absurder. Die Auswahl der Nominierten und die Gewinner erscheinen mir oft ziemlich wahllos. Coda als bester Film? Ein Remake eines französischen Erfolgsfilms, welches sich fröhlich bei Caroline Links "Jenseits der Stille" bedient. Das ist ein netter Crowdpleaser, aber kaum mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Hans Zimmer freue ich mich sehr.

Für Will Smith schäme ich mich... Was für ein überzogener, unwürdiger Auftritt... und dann bei der eigenen Dankesrede auf die Tränendrüse gedrückt. Peinlich. Man merkt richtig, dass er schwerwiegende Probleme hat, mit denen er nicht adäquat umgehen kann und Hilfe braucht. Der Typ dürfte vorerst durch sein... schade eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum