Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Ich finde es schade, dass Spielberg anscheinend doch keine Lust mehr hat den Film zu machen. Indiana Jones ohne Steven Spielberg macht keinen Sinn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus einem aktuellen Interview mit Harrison Ford. Typisches Hollywood-Interview, alles im Ungefähren. Wenn noch am "script" und "scheduling" gearbeitet wird, kann das noch lange dauern.

Zitat

Harrison Ford said the latest sequel must have the quality of a Marvel Studios movie, “I don’t really want to give them what they want to see, I want to give them something they didn’t anticipate. They are used to a degree of disappointment when you revisit. Certainly, the Marvel movies have made a spectacular example of a success of worked the other way around, they killed it! Well, we’re not going to make another Indiana Jones unless we are in a position to kill it. We want it to be the best. We’ve got some scheduling issues and a few script things to do but we are determined to get it right before we get it made.”

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre, WENN das denn weitergeht mit dem Projekt, eine schöne Sache für Beltrami. Nicht nur mehr als fähig der Mann, sondern auch mal ein wirklich tolles, rein orchestrales Ding könnte das werden. Träumt doch jeder von.:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich käme bei Indiana Jones nur John Williams in Frage ... wenn Steven Spielberg an dem Projekt nicht mehr interessiert ist, sollten sie es gleich lassen. 

James Mangold ist ein großartiger Regisseur, hat er wieder unlängst mit Ford v. Ferrari bewiesen ... der Film hat eine unglaublich gute Erzählstruktur ... interessant, spannend, emotional! Er sollte lieber eine neue, frische Geschichte erzählen und nicht den X-ten Teil einer Franchise aufwärmen und am Ende behaupten wie neu und originell doch alles wäre. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Csongor:

Für mich käme bei Indiana Jones nur John Williams in Frage ... wenn Steven Spielberg an dem Projekt nicht mehr interessiert ist, sollten sie es gleich lassen. 

James Mangold ist ein großartiger Regisseur, hat er wieder unlängst mit Ford v. Ferrari bewiesen ... der Film hat eine unglaublich gute Erzählstruktur ... interessant, spannend, emotional! Er sollte lieber eine neue, frische Geschichte erzählen und nicht den X-ten Teil einer Franchise aufwärmen und am Ende behaupten wie neu und originell doch alles wäre. 

und weshalb sollte steven spielberg den x-ten teil eines franchise mit einem viel zu alten helden aufwärmen? meiner meinung nach sollte man das projekt sein lassen. ford wird seine figur eh nicht mehr so spielen können wie in den vorherigen teilen und irgendeinen jungspund als neue zentrale figur würde ich auch nicht gut finden. teil 4 hat mir dahingehend schon gereicht. dann lieber doch gleich ein reboot mit komplett neuem team und gerne beltrami als komponist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Lars Potreck:

dann lieber doch gleich ein reboot mit komplett neuem team und gerne beltrami als komponist.

Was soll das mit diesen dauernden, fast immer schlechteren, Reboots bringen? 

Hellboy wurde re-bootet ... erst letztes Jahr. Wer kann sich noch daran erinnern? War der Film überhaupt nennenswert? Ich könnte es mir bereits kostenlos auf Amazon Prime anschauen, aber ehrlich gesagt habe ich besseres zu tun als eine neue aufgewärmte Version vom Thema X anzutun.  

Solo war kein großer Bringer. Indiana Jones ist Harrison Ford und Harrison Ford ist Indiana Jones ... genau so Han Solo. Der junge Schauspieler hat sich abgemüht Han Solo zu sein, jedoch ohne nennenswerten Erfolg. Wenn, dann sollte man den Charakter von Indiana Jones in Rente schicken und neue Charaktere mit neuen Geschichten erfinden. Ich würde mir ein Reboot von Indiana Jones sicher nicht anschauen, der könnte den original Filmen nie das Wasser reichen, trotz neuester Technologien!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

den charakter in rente schicken heißt, franchise einstampfen. wäre wohl am sinnvollsten. harrison ford als lahmen sidekick, denn zu mehr würde er im neuen film nicht zu gebrauchen sein, will doch kaum einer sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Csongor:

Also Star Wars 7 hat er belebt ... der Film hat sehr stark von seiner Präsenz profitiert. Harrison hat's sicher noch drauf. 

Indiana Jones lebt aber nicht nur von etwas rumgerenne und pistolengschieße, denn mehr war es in Star Wars 7 nicht. fords stuntszenen waren schon in Indy 4 oft grenzwertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre es allerdings kein Indiana Jones mehr. 

Ich finde das Projekt an sich schon schwierig, weil es zwangsläufig in den 70ern spielen müsste, was könnte man da a) an spannenden Locations finden und b) an interessanten Gegnern? Die Russen in Teil 4 waren nicht unbedingt ein Highlight, andererseits wäre Indy im verschneiten Sibirien mal was Neues. 

Abgesehen davon kommt der Film halt (wie schon der Vorgänger) viele Jahre zu spät. Ford ist 77, und diesen spitzbübischen Charme, der Han Solo und Indy ausgemacht hat, hat er einfach nicht mehr. Das ist auch völlig ok, jeder von uns altert, aber die meisten von uns rennen halt nicht durch CGI-lastige 200 Millionen Dollar Disneyfilme und tun so als wären sie immer noch  Mitte 30.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder man verjüngt Ford so wie Will Smith in Gemini Man. dann nimmt man ne zeitreise geschichte, in der der alte Ford in die Vergangenheit reißt und mit seinem jüngeren ich das abenteuer bewältigt. somit hätten wir den alten Ford in connerys rolle und der junge Ford wird in den stuntszenen eh gedoubelt und die normalen szenen spielt der alte Ford dann auch per motion capture oder wie man die technik dann nennt. so könnte man die suche nach atlantis immer noch umsetzen. Beltrami kann den score dennoch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe letztens den vierten Teil nochmal angeschaut und wusste anschließend wieder, warum ich den seit zehn Jahren nicht mehr gesehen habe. Das Coronavirus verändert auch Hollywood. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Karten nach der Pandemie nochmal neu mischen und dann Spielberg doch den Film dreht und wir am Ende ein ähnliches Theater sehen, wie bei Peter Jackson und dem HOBBIT. Ford und Williams sind beide noch rüstig, warum also nicht zum krönenden Abschluss im Filmschaffen nochmal es probieren? 
Alternativ könnte ich mir Silvestri hervorragend für den Film vorstellen, und das sage ich nicht nur als Groupie. Oder könntet ihr euch den Ridersmarch und andere Sachen im Silvestri-Klanggewand vorstellen? 
Aber vielleicht sind die Produzenten dann der Überzeugung, dass Hans Zimmer den machen soll. 
So oder so: Ich hoffe, sie sperren das Skript des Films sehr weit von George Lucas fort. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es können auch Mychael Danna, Rolfe Kent oder Howard Shore werden. Auch wenn diese Zusammenarbeiten schon Jahre zurückliegen. Aber da er nun schon mit 6 verschiedenen zusammen gearbeitet hat, kann durchaus ein Neuer als  Nummer 7 hinzukommen. Wäre auch nicht verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na gut, da er aber zuletzt drei Mal in Folge mit Beltrami gearbeitet hat, auch wenn Beltrami bei "Logan" nur zweite Wahl war, ist er wohl derjenige, der am offensichtlichsten ist, wenn es nicht doch John Williams macht. Wir werden es früh genug erfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb TheRealNeo:

Wer war denn bei LOGAN die erste Wahl? John Powell? Und wieso?

Cliff Martinez war erste Wahl bei "Logan", der aber mit Marco Beltrami ersetzt wurde. Ich vermute aufgrund Terminprobleme, obwohl dann schon die Frage erlaubt sein musste, warum man nicht gleich zu Beltrami gegangen ist. Er hat ja auch den ersten Wolverine-Film von Mangold vertont. Eigentlich wäre da Beltrami die logische Wahl gewesen. Warum dann Martinez geholt wurde, ist eine gute Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat Mangold nicht irgendwo gesagt, ihm gefiel das nicht, was Martinez angeboten hat? Vielleicht wurde Martinez ihm auch vor die Nase gesetzt und so konnte er ihn wieder los werden und Beltrami anheuern, mit dem er von Anfang an lieber gearbeitet hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Alexander Grodzinski:

Hat Mangold nicht irgendwo gesagt, ihm gefiel das nicht, was Martinez angeboten hat? Vielleicht wurde Martinez ihm auch vor die Nase gesetzt und so konnte er ihn wieder los werden und Beltrami anheuern, mit dem er von Anfang an lieber gearbeitet hätte.

Das könnte auch erklären, warum er die Beltrami-Ankündigung so geschrieben hat. Die ganze Aussage klingt nämlich für mich auch ein wenig so, dass er nicht nur die Kommentare unter ihm besänftigen wollte, sondern auch selbst darüer erleichtert ist, dass Marco den Film vertonen wird.

Vielleicht stimmt es wirlich und Martinez wurde ihm wirklich vor der Nase gesetzt. Ehrlich gesagt, hab ich es damals schon sehr komisch gefunden, warum Mangold plötzlich jemand anderes als Beltrami für seinen zweiten Wolverine-Film haben wollte. Besonders hatte er seit "3:10 to Yuma" nur ein einziges Mal nicht mit Beltrami gearbeitet und das war bei "Knight & Day" mit Powell, wobei wer weiß, was da der Grund war. Auch nach "Logan" blieb Mangold Beltrami treu und machte mit ihm "Ford vs. Ferrari". Daher glaube ich auch, wenn es nicht Williams wird und Mangold etwas zu sagen hat, dann wird Marco Beltrami "Indy 5" vertonen und Beltrami kann auf jedem Fall einen Indy-würdigen Score schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lars Potreck:

Der Score wird bei diesem Projekt eh das geringste Problem sein.

Und was? 🙂

 

Noch ein Wort zu Beltrami: Ich weiß nicht, ob ich ihn gut fände. Er ist ein begnadeter Komponist, aber wenn ich zum Beispiel mal an die zwei Neuauflagen von alten Filmen - GOD OF EGYPT und BEN HUR - denke, dann ist da einmal viel Licht und einmal sehr viel Schatten. 
Wenn am Ende die Produzenten entscheiden, wird es dann vielleicht doch Zimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum