Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Aber habt ihr denn etwas großorchestrales von Hans Zimmer bei einem Denis Villneuve Film erwartet?
Da war doch die Tendenz klar. Deswegen verstehe ich nicht die ganzen Seitenhiebe hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ging es auch weniger darum, dass ich erwartet hätte, dass Zimmer etwas großorchestrales schreibt. Wünschen schon, aber nicht erwartet. Mir geht es nur auf den Keks, dass das Ganze wieder so vermarktet wird, als ob er etwas revolutionäres und völlig neuartiges erschaffen hätte. Dabei ist das Ganze nur eine Variation von dem was er schon seit einer ganzen Weile macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb TheRealNeo:

Aber habt ihr denn etwas großorchestrales von Hans Zimmer bei einem Denis Villneuve Film erwartet?
Da war doch die Tendenz klar. Deswegen verstehe ich nicht die ganzen Seitenhiebe hier.

die tendenz war sonnenklar, aber ich hab auch nicht viel von Zimmers wahl für diesen film gehalten. eine neuer komponist für eine zusammenarbeit mit Villneuve wäre interessanter gewesen und das endresultat vielleicht nicht ganz so vorhersehbar. auch wenn dabei sicherlich ebenfalls nichts großorchestrales bei rausgekommen wäre. aber vermutlich wäre auch dann nicht viel anderes bei rumgekommen. die kombo Göransson/Nolan lieferte ja auch keinen unterschied zur kombo Zimmer/Nolan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb TheRealNeo:

Aber habt ihr denn etwas großorchestrales von Hans Zimmer bei einem Denis Villneuve Film erwartet?
Da war doch die Tendenz klar. Deswegen verstehe ich nicht die ganzen Seitenhiebe hier.

Nein, weil es gar nicht geplant war. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb badbu:

Nein, weil es gar nicht geplant war. 
 

Und ist doch nice für Zimmer das es so groß vermarktet wird. Pumpt wieder ordentlich Geld in die Kasse.

ich glaub ich schreib nichts mehr hier wenn es um Hans geht. Es ist seit Jahren immer das selbe hier:

Macht er was orchestrales ala WW ist es scheisse, macht er wieder was elektronisches ist es auch scheisse ^^
 

 Also viel Spaß hier, I’m out ✌🏻

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb badbu:

Macht er was orchestrales ala WW ist es scheisse, macht er wieder was elektronisches ist es auch scheisse 

Das stimmt ja so nicht. WW 1984 wurde hier überwiegend positiv aufgenommen. Interstellar kam hier besonders gut weg. Dunkirk wurde gemischt aufgenommen. The Amazing Spider-Man 2 kam auch durchaus positiv weg. Sogar einer meiner Lieblings Zimmers. Selbst Blade Runner wurde hier zumindest gemischt aufgenommen. Du kannst nicht erwarten, dass seine Musik ständig nur beklatscht wird. Der Mann polarisiert nunmal mit seiner Musik enorm. Das ist aber nix neues. Mal davon abgesehen, dass bisher noch niemand die bisher veröffentlichte Musik aus Dune als Scheiße bezeichnet hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich unterstelle, dass DUNE sogar ein sehr ruhiger, dialoglastiger Film sein wird. Der Trailer wird die lautesten Szenen bereits zeigen. Von daher wird Hans Zimmers Musik sicherlich passen und sehr viel "sphärenhaftes" beinhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde es klingt auch eher enttäuschend und lustigerweise will Hans was Neues und Anderes machen und heraus kommt dann doch nur das was man genau erwartet hat. Es wäre schon geradezu originell gewesen er hätte was wie Williams gemacht 🤣

und dazu hatte Lynchs Dune ja auch schon einen Anti-Williams Score… also Hans muss wirklich nich so tun als erfände er das Rad neu.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ronin1975:

Finde es klingt auch eher enttäuschend und lustigerweise will Hans was Neues und Anderes machen und heraus kommt dann doch nur das was man genau erwartet hat. Es wäre schon geradezu originell gewesen er hätte was wie Williams gemacht 🤣

und dazu hatte Lynchs Dune ja auch schon einen Anti-Williams Score… also Hans muss wirklich nich so tun als erfände er das Rad neu.

 

wenn man ehrlich ist, sind doch alle ideen schon mal irgendwie verwurstet worden. wirklich neues kann doch gar nicht mehr kommen. deshalb sollte zimmer es auch generell lassen jedesmal aufs neue davon zu reden, dass er hier was völlig neues und außergewöhnliches gemacht hat. damit macht er sich nämlich nur noch lächerlich bis dann der punkt erreicht ist, wo es unsympathisch wird. marketing schön und gut, aber früher war zimmer wesentlich bescheidender.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lars Potreck:

wenn man ehrlich ist, sind doch alle ideen schon mal irgendwie verwurstet worden. wirklich neues kann doch gar nicht mehr kommen. deshalb sollte zimmer es auch generell lassen jedesmal aufs neue davon zu reden, dass er hier was völlig neues und außergewöhnliches gemacht hat. damit macht er sich nämlich nur noch lächerlich bis dann der punkt erreicht ist, wo es unsympathisch wird. marketing schön und gut, aber früher war zimmer wesentlich bescheidender.

Ja, aber bei seinen Fans verfängt das aber. Die glauben alles was er sagt und halten ihn auch noch für bescheiden. Aus Komponistenkreisen, die mit ihm zusammengearbeitet haben, hört man ja eher gegenteiliges. Das er eben überhaupt nicht bescheiden ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den vordergründigen Einsatz der Orgel fand ich bei Interstellar schon ziemlich "ungewöhnlich" und mal was anderes im positiven Sinne (war aber glaube ich auch Nolans Idee). Ansonsten finde ich aber auch, dass er da nicht viel "anders" macht als man es bei anderen Komponisten oder in anderen Musik-Genres findet. Er vermischt halt viel und experimentiert viel. Mit dem richtigen Regisseur an seiner Seite, der die richtigen Impulse einstreut und die Richtung etwas lenkt, kann da sicherlich viel bei rumkommen. Ich höre seine Musik vor allem gerne, weil man fast immer etwas anderes bekommt. Klar, geht auch oft in die Hose. Aber oft macht's halt auch echt Laune zu hören.

Hans Zimmer ist halt auch kein Komponist mehr für Filmmusik. Hans Zimmer ist eine Marke. Und was macht man mit Marken? Man vermarktet sie und nutzt jede Gelegenheit für Marketingzwecke. Ich warte eigentlich nur noch auf die Hans-Zimmer-Aktie. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Howard:

Hans Zimmer ist halt auch kein Komponist mehr für Filmmusik. Hans Zimmer ist eine Marke. Und was macht man mit Marken? Man vermarktet sie und nutzt jede Gelegenheit für Marketingzwecke. Ich warte eigentlich nur noch auf die Hans-Zimmer-Aktie. :D

🙂 Absolut richtig. Ich mag halt lieber den ruhigen, nachdenklichen Komponistentyp und nicht so den Rockstartyp, der sich immer richtig in Szene setzen muss. Vor allem dann, wenn es sich häufig nach meiner Meinung (nicht immer, wie z.B. bei Interstellar) um musikalisches Fastfood handelt. Aber ist halt Geschmackssache. Ich kann dieses Marketingblabla halt einfach nicht ausstehen. Macht mein Arbeitgeber auch (Konzern) und da nerven mich diese leeren Worthülsen auch immer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.7.2021 um 20:21 schrieb badbu:

“Whenever I saw a movie about empires far far away, other planets etc., I always heard trumpets and french horns and cellos playing,” Zimmer said, “and I’m thinking wow there are all these amazing civilizations in different galaxies places and in different times and they have the same instruments as we do!

Wer sagt denn, dass da draußen alles pseudo-arabisch oder Mittelost klingen muss oder ob die dort draußen alle in schnoddrigem Englisch reden? Oder ob es nicht am Hof des Kaisers ein Orchester gibt!? :D

Im Buch wird der Wüstenplanet auch nicht unbedingt wie eine arabische Gesellschaft dargestellt, sondern Frank Herbert hat da etwas ganz eigenes geschaffen. Ich finde auch beeindruckend, wie gut etwa die epischen Passagen in der Musik zu Lynchs Dune gealtert sind.

bearbeitet von horner1980
Ein zweites "s" ist nun aufgetaucht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Trekfan:

Wer sagt denn, dass da draußen alles pseudo-arabisch oder Mittelost klingen muss oder ob die dort draußen alle in schnoddrigem Englisch reden? Oder ob es nicht am Hof des Kaisers ein Orchester gibt!? :D

Im Buch wird der Wüstenplanet auch nicht unbedingt wie eine arabische Gesellschaft dargestellt, sondern Frank Herbert hat da etwas ganz eigenes geschaffen. Ich finde auch beeindruckend, wie gut etwa die epischen Passagen in der Musik zu Lynchs Dune gealtert sind.

Das ist doch auch wieder so ein komisches Argument von Zimmer. Entscheidend sind doch nicht unbedingt die Instrumente, sondern was du mit ihnen anstellst. Zimmer verwendet doch die Instrumente, "die wir haben", um den Sound für den Film zu kreieren. Oder will er uns erzählen, dass er was aus einer anderen Galaxie verwendet bzw. seine Musik sich definitiv nach anderen Galaxien anhört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Trekfan:

Ups, könnte bitte ein Admin so nett sein, meinen peinlichen Rechtschreibfehler zu korrigieren, den Lars jetzt auch noch zitiert hat? ;)

 

Ich bin zu müde, denn ich seh ihn nicht oder meinst du das mit Mittelost? Soll das dann in "Wer sagt denn, das da draußen alles pseudo-arabisch oder nach Mittleren Osten klingen muss" geändert werden

Vielleicht brauch ich doch noch ☕
:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:D kenne das mit dem Kaffee

nein, meinte "wer sagt denn, dass". Mittelost geht beides, ich hatte gedacht "es klingt nach Mittelost". Bin ja kein Deutschlehrer ;) aber finde es angenehm, in einem Forum mitzulesen, wo die Leute nicht einfach drauflos schreiben, sondern auf die Rechtschreibung achten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Trekfan:

:D kenne das mit dem Kaffee

nein, meinte "wer sagt denn, dass". Mittelost geht beides, ich hatte gedacht "es klingt nach Mittelost". Bin ja kein Deutschlehrer ;) aber finde es angenehm, in einem Forum mitzulesen, wo die Leute nicht einfach drauflos schreiben, sondern auf die Rechtschreibung achten.

 

Nicht immer, aber recht oft. Ja... dein zweites "s" ist nun da und weil ich das gerade alles recht witzig finde, lasse ich die Beiträge hier stehen. ;)  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausgehend von diesen beiden Tracks ist die Klangcharakteristik altbekannt (etwas lachhaft in der Tat, dass dieser sphärische Ethno-Sound als weitestmöglich entfernt von jeder Konvention verkauft wird, was er schlicht nicht ist), aber innerhalb seiner stilistischen Grenzen finde ich gerade "Paul's Dream" gar nicht mal so schlecht, besonders die sich wurmartig nach oben und wieder zurück windende Linie des elektronischen Cellos ab 2:30 in der Zigeuner-Dur-Tonleiter. Das Ganze schiebt er über mehrere Minuten um eine kleine Sekunde rauf und runter - da ergibt sich schon eine spannende Steigerung. Seit einigen Jahren hat er es irgendwie mit Chromatik und kleinen Sekunden. ;) 

Mal schauen, wie die Musik in Gänze so wird. Schön aber, dass es mit dem "Dune Sketchbook" ein konzertantes Album geben wird, wo die Ideen expansiver präsentiert werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TheRealNeo:

Das war glaub bekannt bzw. würde auch schon in der hier zitierten längeren Pressemitteilung erwähnt.

Stimmt, hatte ich wohl wieder verdrängt...(nach den 3 ersten Tracks interessiert mich das ganze sowieso nicht mehr)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.7.2021 um 14:40 schrieb Sebastian Schwittay:

Ausgehend von diesen beiden Tracks ist die Klangcharakteristik altbekannt (etwas lachhaft in der Tat, dass dieser sphärische Ethno-Sound als weitestmöglich entfernt von jeder Konvention verkauft wird, was er schlicht nicht ist), aber innerhalb seiner stilistischen Grenzen finde ich gerade "Paul's Dream" gar nicht mal so schlecht, besonders die sich wurmartig nach oben und wieder zurück windende Linie des elektronischen Cellos ab 2:30 in der Zigeuner-Dur-Tonleiter. Das Ganze schiebt er über mehrere Minuten um eine kleine Sekunde rauf und runter - da ergibt sich schon eine spannende Steigerung. Seit einigen Jahren hat er es irgendwie mit Chromatik und kleinen Sekunden. ;) 

Mal schauen, wie die Musik in Gänze so wird. Schön aber, dass es mit dem "Dune Sketchbook" ein konzertantes Album geben wird, wo die Ideen expansiver präsentiert werden. 

Ein konzertantes Album des Scores wird es geben? Das sind tolle Neuigkeiten, da diese Form der Präsentation einen besseren Fluss und Hörgenuss bietet. Hoffe ich zumindest. Ich muss nicht mehr jeden noch so kleinen Schnipsel Originalmusik haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum