Jump to content
Soundtrack Board
Stempel

Walt Disney Records: John Powell & John Williams - SOLO: A STAR WARS STORY

Empfohlene Beiträge

Nicht schlecht ist für mich aber kein Grund für einen Kinobesuch :D

 

Ich freue mich sehr auf die Musik ... besonders auf das Thema von Williams :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Csongor:

Nicht schlecht ist für mich aber kein Grund für einen Kinobesuch :D

 

Ich freue mich sehr auf die Musik ... besonders auf das Thema von Williams :)

 

Du meinst die Themen von John Williams ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb horner1980:

Du meinst die Themen von John Williams ;)

Dass John Williams mehrere Themen für Han Solo komponiert hat, aus denen dann das aktuelle ausgewählt wurde ist klar. Jeder Komponist schreibt üblicherweise 3-6 Themen aus denen die Filmemacher dann das Thema für sich auswählen. Ich denke, dass John Powell genau das gemeint hat, als er sagte dass Williams mehrere Themen komponiert habe.

Aus dem Text für die CD ist ersichtlich, dass das Solo Thema und Original Star Wars Musik, also bereits existierende Musik aus den Vorgänger-Filmen wie das Thema für den Millennium Falken, von John Williams stammen, die von John Powell adaptiert worden sind und zusätzlicher Score von Powell beigesteuert wurde. ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht hat williams ja auch mit desplat sich etwas ausgetauscht und fand das dann auch nicht lustig, dass dann in 4 Wochen kurz was Neues hingeklatscht wurde. Kann mir schon vorstellen, dass ihm das nicht passte, dass der erste Film ohne ihn dann gleich so einen Umgang mit der Musik erfahren musste.

aber hatte er nich auch mal gesagt, die Stories sollen eh ohne ihn auskommen?

Ansonsten hat er an Rogue One sicher nicht wegen dem Inhalt oder der Stimmung nicht mitgemacht. E1-3 hat er ja auch ausgehalten hahaha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Film gerade gesehen.Der Score ist ja wohl ds geilste an klassischer Scifi/Abenteueractionmusik seit Sky Captain and the World of Tomorrow.Soooooooo viele Highlights.Klasse Thema von JW, voll inergriert in den gesamten score, wunderschönes golden age liebesthema, schönes adiemus mässiges thema für die piraten und ein mächtiger marsch der sklavenbefreiung (slave aliens crusade haha) viele motive, tonnenweise superheroische thematische und melodische all-out star wars action.ein track ist ein mix aus neues powell und alten williams themen wie im clip gehört ist aber cool.klasse suspense, coole source music.ich LIEBE diesen score.

  • Like 3
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

deinen enthusiasmus, grubdo, kann ich einstweilen nach meiner kinosichtung vorhin erstmal nicht sooo ganz teilen. ich fand die musikabmischung im film im vergleich zum übrigen filmton (trotz tollem imax-ton) recht besch.....eiden. 

sehr konnte ich mich auf die musik diesmal nicht konzentrieren, weil sie für mich eigentlich ziemlich unterging im gesamten tonmix des films. 

WAS ich aber sagen kann, ist daß in der hübschen abspannmusik mir EIN teil besonders gut gefallen hat, und DAS war eine hübsche fuge! :)

OB die fuge jetzt allerdings von powell oder von williams (oder mehr oder weniger von beiden) komponiert wurde, konnte ich da noch nicht recht raushören. 

auch was nun das "adventures of han"-williams thema genau ist, werd ich wohl erst (hoffentlich schaltet spotify heute nacht den kompletten score frei) heute nacht herausfinden, wenn ich (hoffentlich) in ruhe auf spotify den ganzen score werde anhören und RICHTIG genießen können.

den film fand ich erstmal so la la. fifty fifty, würd ich sagen, aber bei weitem nicht das desaster wie "episode 8" leider eines war. 

grubdo, was hat es mit diesem "sky captain" genau auf sich, den du so abfeierst? ist der star warsig?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier sind die Längen der einzelnen Tracks:

1. The Adventures of Han – John Williams  3:49
2. Meet Han  2:20
3. Corellia Chase  3:34
4. Spaceport  4:07
5. Flying with Chewie  3:30
6. Train Heist  4:48
7. Marauders Arrive  5:15
8. Chicken In The Pot  2:09
9. Is This Seat Taken?  2:36
10. L3 & Millennium Falcon  3:17
11. Lando’s Closet  2:13
12. Mine Mission  4:11
13. Break Out  6:15
14. The Good Guy  5:25
15. Reminiscence Therapy  6:13
16. Into the Maw  4:49
17. Savareen Stand-Off  4:26
18. Good Thing You Were Listening  2:08
19. Testing Allegiance  4:21
20. Dice & Roll  1:55

Das Stück von John Williams ist virtuos! :music:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb bimbamdingdong:

deinen enthusiasmus, grubdo, kann ich einstweilen nach meiner kinosichtung vorhin erstmal nicht sooo ganz teilen. ich fand die musikabmischung im film im vergleich zum übrigen filmton (trotz tollem imax-ton) recht besch.....eiden. 

sehr konnte ich mich auf die musik diesmal nicht konzentrieren, weil sie für mich eigentlich ziemlich unterging im gesamten tonmix des films. 

WAS ich aber sagen kann, ist daß in der hübschen abspannmusik mir EIN teil besonders gut gefallen hat, und DAS war eine hübsche fuge! :)

OB die fuge jetzt allerdings von powell oder von williams (oder mehr oder weniger von beiden) komponiert wurde, konnte ich da noch nicht recht raushören. 

auch was nun das "adventures of han"-williams thema genau ist, werd ich wohl erst (hoffentlich schaltet spotify heute nacht den kompletten score frei) heute nacht herausfinden, wenn ich (hoffentlich) in ruhe auf spotify den ganzen score werde anhören und RICHTIG genießen können.

den film fand ich erstmal so la la. fifty fifty, würd ich sagen, aber bei weitem nicht das desaster wie "episode 8" leider eines war. 

grubdo, was hat es mit diesem "sky captain" genau auf sich, den du so abfeierst? ist der star warsig?

Edward Shearmurs Sky Captain and the World of Tomorrow ist ein klassischer vollorchestraler Scifi/Abenteueractionscore voll grandioser Themen, tonnenweise megactiontracks, wunderschönes love theme.Stell dir ne Mischund aus Indiana Jones, Star Wars und Independence Day vor mit einer Prise Arnold Bond.Mittlerweile komplett als Doppelcd von Lalaland veröffentlicht.Und das schöne ist der ist im Stil dieser Scores klaut aber nix.Wie Debneys Cutthroat Island ein Filmmusik-6er im Lotto für Fans dieser Art von Musik.Die Einzelversion ist auf Spotify soweit ich weiß.Wird dich umhauen.

Solo Score hat mich von Film abgelenkt weil er so geil war.Passiert nicht oft und heutzutage schon gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein wirklich gelungener score den powell hier abgeliefert hat. bringt nach Rogue One definitv weiteren frischen wind in den bekannten Star Wars sound. williams' Han thema ist durchaus nett, aber erst powell bringt den nötigen schmiss das abenteuerliche in das thema, um es über die lauflänge prägnant erscheinen zu lassen. die actionmusik ist classic powell, vorallem in den drum parts, gelungen kombiniert mit dem typischen Star Wars sound. bringt schlicht neuen schwung in die reihe und etwas druckvolleren wumms in die action, ohne dabei zu bombastisch rüberzkommen, wie es z.bsp. in teilen von HTTYD 2 der fall war. die ruhigen stücke sind durch die bank weg gelungen. grubdo hat das schon ganz richtig beschrieben. Lando's Closet ist da für mich ein highlight. das vocale thema für die marauders ist recht überraschend, aber auch sehr nett anzuhören und bringt gut abwechslung in die Star Wars soundpalette. mit Mine Mission hat powell dann seinen eigenen Star Wars marsch kreiert. weniger militärisch und dafür farbiger in der orchestrierung als bei williams. schöner titel. im stück Reminiscence Therapy kleidet powell dann etliche originale Star Wars themen in seinen orchestralen actionsound. sehr unterhaltsam und schwungvoll. weitere highlights sind für mich Meet Han, Train Heist, Marauders Arrive, The Good Guy, Good Thing You Were Listening und das letzte drittel von Flying With Chewie (classic powell feel good melodie und instrumentierung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Grubdo:

Edward Shearmurs Sky Captain and the World of Tomorrow ist ein klassischer vollorchestraler Scifi/Abenteueractionscore voll grandioser Themen, tonnenweise megactiontracks, wunderschönes love theme.Stell dir ne Mischund aus Indiana Jones, Star Wars und Independence Day vor mit einer Prise Arnold Bond.Mittlerweile komplett als Doppelcd von Lalaland veröffentlicht.Und das schöne ist der ist im Stil dieser Scores klaut aber nix.Wie Debneys Cutthroat Island ein Filmmusik-6er im Lotto für Fans dieser Art von Musik.Die Einzelversion ist auf Spotify soweit ich weiß.Wird dich umhauen.

danke. werd ich mal reinhören. dieser name edward shearmur sagt mir erstmal gar nix.

was diesen sky captain-film angeht, bin ich da vor längerer zeit mal reingezappt und fand einerseits den artifiziellen hommagigen look des films interessant, andererseits das gesehene auch aaaarg anstrengend und bemüht, aber vor allem arschlangweilig.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb bimbamdingdong:

danke. werd ich mal reinhören. dieser name edward shearmur sagt mir erstmal gar nix.

Wie kann einem der Name denn komplett entgangen sein? Hast du in den frühen 2000ern keine Filmmusik gehört? REIGN OF FIRE, JOHNNY ENGLISH...?

Zu "Adventures of Han": das Thema ist kein Kracher, aber die Verarbeitung und Variation immerhin Williams-typisch hochwertig und hübsch anzuhören. Das Seitenthema (ab 0:38 im Track) finde ich außerdem weitaus schöner und interessanter als das Hauptthema...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lars Potreck:

mit Mine Mission hat powell dann seinen eigenen Star Wars marsch kreiert. weniger militärisch und dafür farbiger in der orchestrierung als bei williams. 

ist schön, aber für mich mehr fuge als marsch, genau wie der nachfolgende „break out“. ein mix aus marsch und fuge, meinem empfinden nach.

ich höre parallel seit kurz nach mitternacht auf spotify den kompletten soundtrack und muß leider sagen, daß obwohl ich immer riesenfan des (orchestralen) john powell war und bin, mir dieser hier im ersten anlauf nicht sooo gut wie erwartet/erhofft gefällt. 

er ist mir zu beliebig/generisch insgesamt und vor allen dingen „schreit“ die musik regelrecht, ohne wirklich was zu sagen zu haben. riesengetöse und wenig dahinter. leider. :( 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Wie kann einem der Name denn komplett entgangen sein? Hast du in den frühen 2000ern keine Filmmusik gehört? REIGN OF FIRE, JOHNNY ENGLISH...?

doch natürlich hab ich (schon seit den 70ern) filmmusik gehört. aber man kann ja nicht jeden kennen. ;) 

reign of fire les ich heute als filmtitel zum ersten mal, dieser filmtitel                               sagt mir rein gar nix. 

johnny english hab ich in grauer vorzeit mal im kino gesehen, erinnere aber weder die musik daraus, noch den film selber..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grad im Auto auf dem Weg zur Arbeit in die ersten Tracks reingehört. Wow! Der Score hat ja richtig Power, schon im 1. Track "Adventures of Han" gehts schon richtig ab und bringt, wie Lars schon erwähnt hat, richtig Schwung in die Star Wars Musik. Man merkt richtig, dass Powell spass hatte, teilweise wäre weniger auch mehr gewesen, denn ich hatte ab und an schon ein bisschen Mitleid mit dem Orchester... die kamen bei den Actiontracks ja kaum zu Atem. :D Werd mir heute Abend noch den Rest anhören, aber bis jetzt bin ich sehr positiv überrascht. Vor allem den Chor bei "Marauders Arrive" fand ich sehr cool. Den Song "Chicken In The Pot" musste ich allerdings skippen... der ging gar nicht. Haha. Den Film gönn ich mir morgen Abend.

bearbeitet von neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SKY CAPTAIN und RING OF FIRE von Shearmur sind echt super! Was is bloss mit Shearmurs Karriere passiert? ok waren beides Megaflops... aber trotzdem... seufz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

 

Zu "Adventures of Han": das Thema ist kein Kracher, aber die Verarbeitung und Variation immerhin Williams-typisch hochwertig und hübsch anzuhören. Das Seitenthema (ab 0:38 im Track) finde ich außerdem weitaus schöner und interessanter als das Hauptthema...

Kann ich so unterschreiben. Ich liebe die Pauken im Schluss ab 03:30. Die Kraft und Gewalt dieses Instruments wird heute viel zu selten fokussiert. Da setzt man lieber auf Taikos...

Weiß man denn ganz genau wer hier was geschrieben hat? Also ich meine wirklich welches Stück auf dem Album. Williams hat ja angeblich mehr als nur das Main Theme komponiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir jetzt den Score durchgehört. Gefällt mir soweit gut, Powell ist schon ein echter Könner. Das Liebesthema und der Marsch in Train Heist(oder wie der Track heißt) sind exzellent. Die Actionmusik ist wirklich virtuos und sehr gut instrumentiert. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir diese hyperaktive Actionmusik manchmal zu viel wird. Also das ganze Album am Stück anhören ist mir glaube ich zu anstrengend. Auch die Drums werden mir manchmal etwas zu viel verwendet. Ist jetzt nicht soooo schlimm weil der Orchestersatz trotzdem sehr gelungen ist, aber weniger wäre auch hier mehr gewesen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habs auch durch. Wie erwartet geworden.

ein weiteres Highlight dieses Jahr. 

Meine Güte das Orchester hatte echt viel zu tun. Waren aber sicher auch mit Spass dabei mal endlich nich nur Streicher Ostinatos zu spielen.

Finde das auch sehr schön wie Powell die alten Themen miteinbaut. Das is sicher viel Fanservice, den es eigentlich nicht braucht, aber er findet da oft nen modernen Ansatz für und finde das so auch besser als ein auf Williams-gemachten Score wie Rogue One. 

Man hört doch stets, dass es ein Powell Score ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem erstmaligen hören geht der Spaß für mich erst bei "Flying with Chewie" und "Train heist" los. Aber dann richtig. Ist wirklich gut geworden.

Den Film selber habe ich auch gesehen und ich bin der selben Meinung wie die meisten Kritiken auch. Der Film und Ehrenreich sind nicht die befürchtete Katastrophe. Ehrenreich macht seine Sache gut und der Film ist ein solider Actionfilm. Allerdings merkt man ihm die Produktionsprobleme an und es wird viel Potential liegen gelassen. Aus Solo hätte man noch so viel mehr machen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

John Williams präsentiert uns ein vorzügliches Konzertstück dieses ... eigentlich schon Medleys. Einfach herrlich! :D 

Nach einmaligem durchhören finde ich, dass John Powell eine gute Arbeit abgeliefert hat. Sein Score klingt frisch und hyperaktiv. Die Blechbläser aber auch die Streicher hatten viel zu tun. Die Themen von Williams sind gut eingearbeitet. Das Asteroid Field Thema mit Drums sind eines der Highlights seines Scores. Powell's Beitrag gefällt mir um welten besser als Giacchino's Rogue One. 

Meine absoluten Higligts von Powell sind: 
8. Chicken In The Pot  2:09
12. Mine Mission  4:11
 

:P 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb HamburgerSchueler:

Hyperaktiv würde ich nicht unbedingt zu den positivst besetzten Wörtern zählen ;)

Ach ... manchmal ist es genau das richtige! ;)  ... sofern es mäßig dosiert ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade vom Film zurück und muss meinen Vorrednern recht geben, im Filmmix gehen viele Highlights vom Score unter... so gesehen sollte man sich den Score definitiv Standalone anhören.

bearbeitet von neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum