Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Finde man muss sich darüber gar nich aufregen, wenn Komponist xy unterstellt wird er könne dies oder das gar nicht und erhebe auch gar nich den Anspruch.

Für mich hat Balfe seine Nische gefunden, die nun mal nicht in qualitativ hochwertiger Musik liegt, sondern darin, dass er dem Studio garantieren kann, in kurzmöglichster Zeit eine funktionale Musik nicht nur schreiben, sondern auch endfertigen kann. Das ist bei solchen Rescores kurz vor Filmstart nun mal das Allerwichtigste.

und da lässt sich sicher irre viel Geld mit verdienen und mit Glück brabbelt einem auch keiner mehr rein und der Filmschnitt is auch fertig usw...

is halt ein Business und Balfe weiss das zu versorgen.

Beltrami flog auf jeden Fall nich raus, weils keinem Gefallen hatte... da gabs wohl anscheinend Machtkämpfe im Studio und da blieb seine Musik halt auf der Strecke...

na kann er ja für den nächsten Actionfilm ja wieder rausholen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ronin1975:

Beltrami flog auf jeden Fall nich raus, weils keinem Gefallen hatte... da gabs wohl anscheinend Machtkämpfe im Studio und da blieb seine Musik halt auf der Strecke...

wie kann denn die musik aufgrund eines machtkampfes zwischen wem auch immer rausfliegen? einem der beiden kämpfenden muss die musik dann ja nicht gefallen haben oder sie hat nicht mehr gepasst. ich schmeiß doch nicht den komponisten raus, den ich vorher angeheuert habe, nur weil ich mit jemand anderen um etwas streite, was mit der filmmusik oder beltrami überhaupt nichts zu tun hat. die argumentation leuchtet mir überhaupt nicht ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das muss gar nichts miteinander zu tun haben, es kann auch einen Fürsprecher Beltramis erwischt haben und nun macht man Kehraus. Das ist in Politik, Wirtschaft und Filmbusiness sicher nicht unähnlich.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das passiert oft.

zb Ottman bei Stardust.

wurde halt in erster Linie vom Producer angeheuer und Vaughn und er mochten sich halt nicht. Da wurde er dann gegangen bevor er überhaupt was komponiert hat.

ähnlich bei Sixth Sense... angeheuert wurde er von M Night während Frank Marshall im Urlaub war. Als der zurückkam sagte der einfach ‚ich will JNH an dem Film.‘ und auch da hatte John noch gar nich angefangen mit seinem Score (der übrigens sehr atonal werden sollte, wenns nach M Night gegangen wäre, auch das Konzept wurde von Marshall aus dem Fenster geworfen).

Denke mal bei 13th Warrior war das auch so... wobei da der Score immerhin aufgenommen worden war.

(unknown fact: ein scorecue davon von Revell wurde mal in nem Shell Commercial verwendet)

Man wundert sich wie oft und wie viel Geld bei sowas verballert wird und es am Ende nix mit der Musik an sich zu tun hat.

Als Komponist kannste halt fix ersetzt werden... 

naja solange das Geld reinkommt is ja dann auch immerhin etwas Trost dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb ronin1975:

Das passiert oft.

zb Ottman bei Stardust.

wurde halt in erster Linie vom Producer angeheuer und Vaughn und er mochten sich halt nicht. Da wurde er dann gegangen bevor er überhaupt was komponiert hat.

ähnlich bei Sixth Sense... angeheuert wurde er von M Night während Frank Marshall im Urlaub war. Als der zurückkam sagte der einfach ‚ich will JNH an dem Film.‘ und auch da hatte John noch gar nich angefangen mit seinem Score (der übrigens sehr atonal werden sollte, wenns nach M Night gegangen wäre, auch das Konzept wurde von Marshall aus dem Fenster geworfen).

Denke mal bei 13th Warrior war das auch so... wobei da der Score immerhin aufgenommen worden war.

(unknown fact: ein scorecue davon von Revell wurde mal in nem Shell Commercial verwendet)

Man wundert sich wie oft und wie viel Geld bei sowas verballert wird und es am Ende nix mit der Musik an sich zu tun hat.

Als Komponist kannste halt fix ersetzt werden... 

naja solange das Geld reinkommt is ja dann auch immerhin etwas Trost dabei...

unbegreiflich, dass man sich vorher dann nicht erstmal abspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb ronin1975:

Das passiert oft.

zb Ottman bei Stardust.

wurde halt in erster Linie vom Producer angeheuer und Vaughn und er mochten sich halt nicht. Da wurde er dann gegangen bevor er überhaupt was komponiert hat.

ähnlich bei Sixth Sense... angeheuert wurde er von M Night während Frank Marshall im Urlaub war. Als der zurückkam sagte der einfach ‚ich will JNH an dem Film.‘ und auch da hatte John noch gar nich angefangen mit seinem Score (der übrigens sehr atonal werden sollte, wenns nach M Night gegangen wäre, auch das Konzept wurde von Marshall aus dem Fenster geworfen).

Denke mal bei 13th Warrior war das auch so... wobei da der Score immerhin aufgenommen worden war.

(unknown fact: ein scorecue davon von Revell wurde mal in nem Shell Commercial verwendet)

Man wundert sich wie oft und wie viel Geld bei sowas verballert wird und es am Ende nix mit der Musik an sich zu tun hat.

Als Komponist kannste halt fix ersetzt werden... 

naja solange das Geld reinkommt is ja dann auch immerhin etwas Trost dabei...

Wer sollte denn SIXT SENSE und 13TH WARRIORS ursprünglich machen? Ich dachte immer mal gelesen zu haben, dass Goldsmith für letzteren fast ein Jahr Zeit gehabt hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb SilvestriGirl:

Wer sollte denn SIXT SENSE und 13TH WARRIORS ursprünglich machen? Ich dachte immer mal gelesen zu haben, dass Goldsmith für letzteren fast ein Jahr Zeit gehabt hätte.

Für 13th Warrior war zuerst graeme revell verpflichtet, der seine musik auch aufgenommen hat. Findet man auch auf YouTube. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb SilvestriGirl:

Wer sollte denn SIXT SENSE und 13TH WARRIORS ursprünglich machen? Ich dachte immer mal gelesen zu haben, dass Goldsmith für letzteren fast ein Jahr Zeit gehabt hätte.

Goldsmith hatte genau 4 Wochen, im August 1998.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte eigentlich auch, dass Goldsmith bei THE 13TH WARRIOR fast ein Jahr Zeit hatte, weil die ganze Produktion sich durch den Rauswurf von John McTiernan verzögerte, da Michael Crichton selbst Szenen neu drehte und dann letztendlich auch die Post-Production begleitete. Bei THE MUMMY ist auch meine Info, dass er den dafür dann in vier Wochen meistern musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum