Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

Decca Records: Hans Zimmer - JAMES BOND: NO TIME TO DIE

Empfohlene Beiträge

Für mich ist "Spectre" schon ganz gut und kann mich an ein paar Szenen noch erinnern, aber so nach einmal anschauen fand ich ihn schon erheblich schwächer als den großartigen "Skyfall"-Film, der für mich mein zweitliebster Bond mit Craig ist. An erster Stelle ist unangefochten "Casino Royale". Der "Trost" ist bei mir an dritter Stelle, aber auch deutlich schwächer als "Casino" und "Skyfall". ich mag aber sehr den ersten Track von Arnold aus diesem Film. Da fällt mir ein, dass ich eh mal wieder alle Bond-Filme mit Craig, die ich auf DVD habe, anschauen will. Mach ich bestimmt demnächst auch einmal.

Aber back to "Keine Zeit zum Sterben", denn hier hat doch ein alter Bond-Bekannter mitgemischt, der damals für mich wenigstens den besten Track aus "Goldeneye" geschrieben hat: John Altman. Der war für die Brass-Sektion im neuen Bond-Film zuständig und wieder taucht der Name Lorne Balfe auf ;)

Zitat

 

John Altman’s credit in the closing titles of the new James Bond movie reads ‘Studio One Conductor and Additional Arrangements.” Here he explains the back-story of how he put some big band brass into No Time to Die:

Twenty-five years ago, I was the historical (or should that be hysterical?) music advisor for a small studio movie entitled Titanic. My job entailed going through the 1911 White Star Line playlist, selecting a combination of light orchestral period pieces, classical overtures and contemporary Broadway and popular songs, rearranging them for a five-piece ensemble, recording and producing I Salonisti in Zurich and moving rapidly on to pastures new. Why am I mentioning this? Because two years later the movie was released and promptly became a major talking point wherever one went. For two years I had told people I had worked on Titanic – the usual response was ‘what’s that’ – and now I couldn’t escape it, although I had to struggle to raise any memories!

In February 2020 I was asked by Hans Zimmer to add big band brass touches to several cues in the next James Bond movie, No Time to Die. Then came the pandemic and I began writing my memoirs (*) . All thoughts of 007 and No Time to Die were shelved, seemingly indefinitely. Suddenly the film is everywhere – earlier today ‘out and about’ I heard people discussing when they were going to see it. Thus far I have done four interviews and am writing this piece – the soundtrack album only came out today!

So why me? All thanks to the fine composer Lorne Balfe who suggested to Hans that, given my history with the music of Bond (I had arranged and conducted the score for Goldeneye and had stepped in to compose the music for the Tank Chase through St. Petersburg sequence when the producers had decided to replace the composer’s original attempt – with the composer’s approval I will add lest it seem I was offering myself as a ready-made substitute!). On Goldeneye I had viewed the sequence on the Friday, composed on the Saturday, orchestrated on the Sunday, had the parts copied on the Monday, recorded on Tuesday night, dubbed on the Wednesday and the film was screened on the Friday! It proved to be the only cue in the movie that featured a brass section – and what a section! The trumpets alone were Derek Watkins, Kenny Wheeler, Kenny Baker, Guy Barker and Steve Sidwell. Guy said to me ‘I’ve gone to heaven – playing the James Bond them sat between Derek and KW.’

Hans is a great friend and was wary of contacting me in case I thought the request might be construed as demeaning. On the contrary I was delighted to add my ideas to the opening Gun Barrel theme and the big chase sequences. I was then asked if I would stay on and take charge of re-recording all the brass cues in the film so that there could be greater separation in the mix. The brass section was a delight – wonderful to see familiar friends like Mike Lovatt, Tom Walsh, Tom Rees-Roberts, Andy Crowley, Andy Wood and Mark Nightingale – equally at home playing straight orchestral music and big band jazz. Job done and placed on the back burner of my memory. Until this week!

One additional piece of trivia. My jazz quartet in recent years has occasionally featured a vocalist. Monty Norman, one-time band singer and of course composer of the James Bond theme. Not, alas, at the same time that it featured on piano a lad named Jacob Collier. Whatever happened to him?
Quelle: https://londonjazznews.com/2021/10/02/john-altman-putting-some-big-band-brass-into-no-time-to-die/?fbclid=IwAR1zXQC7hKj2yp9LGmJQRH05VtoeYQvyV3dHFluhPzxFDdkyon_SJJdnhAo

 

 

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb horner1980:

Aber back to "Keine Zeit zum Sterben", denn hier hat doch ein alter Bond-Bekannter mitgemischt, der damals für mich wenigstens den besten Track aus "Goldeneye" geschrieben hat: John Altman. Der war für die Brass-Sektion im neuen Bond-Film zuständig und wieder taucht der Name Lorne Balfe auf ;)

Daran lässt sich ganz schön die festgefahrene Mutlosigkeit der Reihe erkennen. Irgendwie muss immer jemand kommen, der es nochmal "auf Linie" bringt - und sei es nur im Detail. Ist ja irgendwie ganz schön, dass sie mit Zimmer mal ein Experiment (sofern man es so bezeichnen will) gewagt haben, aber es scheint ja trotzdem wieder auf den ollen Arnold/Big-Band-Klischees und den Barry-Retro-Streichersätzen zu reiten wie nahezu jeder Bond-Score seit 1997. 

Ich bin sehr froh, dass die furchtbare Ära Craig nun vorüber ist - ein guter Film (CASINO ROYALE) ist die Ausbeute, der Rest bedeutungsschwangeres Styler-Kino. Vielleicht erfindet sich die Reihe jetzt endlich mal neu, dann stehen auch die Chancen auf individuellere musikalische Ansätze besser. Ich wünsche mir kaum etwas sehnlichster für die Reihe als endlich mal wieder Kamen-, Serra- oder Conti-Originalität in der Musik...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Sebastian Schwittay:

Ich wünsche mir kaum etwas sehnlichster für die Reihe als endlich mal wieder Kamen-, Serra- oder Conti-Originalität in der Musik...

Kamen ist verhindert ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Berni99:

Es gibt echt Leute die sich Eric Serra für einen Bond-Score zurückwünschen?

Ein weiterer Score von ihm wäre durchaus interessant. Goldeneye gefiel mir sehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Berni99:

Es gibt echt Leute die sich Eric Serra für einen Bond-Score zurückwünschen?

Natürlich. Der in meinen Ohren aufregendste und aufreizendste Bond-Score der letzten drei Dekaden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sebastian Schwittay:

Natürlich. Der in meinen Ohren aufregendste und aufreizendste Bond-Score der letzten drei Dekaden. 

Für mich neben Quantum Of Solace der Score, bei dem man sofort einen Teil der Musik im Ohr hat, wann man an den jeweiligen Film denkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Lars Potreck:

Für mich neben Quantum Of Solace der Score, bei dem man sofort einen Teil der Musik im Ohr hat, wann man an den jeweiligen Film denkt.

Ja, die Eigenartigkeit und Idiosynkrasie dieser Musik ist beachtlich. Klar, substanziell ist es der Besson-Sound der frühen 90er (NIKITA, LÉON), aber innerhalb des Bond-Universums trotzdem ein super erinnerungswürdiges, sexy Klangkonzept. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich stört, dass Zimmer's Scores überwiegend nur noch aus Percussionen bestehen, mit wenig melodischem Inhalt. Bei Bond konnte ich mir das schon vordenken, dass es auch so werden wird.

So sehr ich Zimmer mag, dann doch eher lieber seine früheren Werke.

Sicher kein schlechter Score für "Bond im Jungel"....vielleicht auch gut für den Film. Gut ist der Score, nur nichts neues....leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein grober Überblick über den kompletten Score, ev. fehlt noch der ein oder andere Cue

 

01. Gun Barrel
... 'This Will Hurt Him More'
02. Matera
... 'Bond and Madeleine at Hotel'
... 'Visiting Vesper's Grave'
... 'Vespers Theme' (Zimmers Version)
... 'Fighting Cyclops'
03. Message From An Old Friend (Film Version is different)
04. Square Escape
21. No Time To Die

... 'Operation Heracles'
05. Someone Was Here
06. Not What I Expected
07. What Have You Done?
08. Shouldn't We Get To Know Each Other First?
09. Cuba Chase
... 'Fighting on Felix's ship'
... 'It's A Good Life'
10. Back To MI6
... 'Definitely The Same Desk'
... 'Recovering Obruchev's Data'
... 'A New Patient'
11. Good To Have You Back (Theme OHMSS)
... 'I Need To Call The Prime Minister'
... 'Belmarsh Prison'
12. Lovely To See You Again
13. Home (Norway)
14. Norway Chase
15. Gearing Up
16. Poison Garden
... 'Gravity Isn't Always Your Friend' (getting to Safin's island)
17. The Factory
... 'One Drop Of Tea'
... 'Make The World A Better Place'
18. I'll Be Right Back
19. Opening The Doors
... 'Permission To Launch'
20. Final Ascent
... 'We Have All The Time In The World (instrumental)'
... 'Louis Armstrong - We Have All The Time In The World'
... 'What Have You Done'
... James Bond Theme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.10.2021 um 13:54 schrieb Stefan Jania:

Analog auf Cassette sind es auch 21. Kann man im Bildchen des MC-Covers lesen. Das gepostete Tracklisting ist falsch.

Analog auf Doppel-LP gibt es 25 Tracks. Zusätzlich "Q1", "Q2", "Q3" und "Q4". Insgesamt 7 1/2 Minuten plus. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also man kann ja die Serra Musik interessant finden, ich finde allerdings das Spotting im Film total daneben noch bringt die ‚action‘ Musik dem Film irgendwas. Nach dem Fehlgriff scheinen mir die Macher nur noch auf Nummer sicher zu gehen.

Erstaunlich wie gewöhnlich der Zimmerscore geworden ist. Hoffe sehr man ruft Hans nicht nochmal an. Einmal reicht. John Powell im Solo Modus wär doch mal was…  aber ich seh Balfe da auch schon früher oder später.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb ronin1975:

Also man kann ja die Serra Musik interessant finden, ich finde allerdings das Spotting im Film total daneben noch bringt die ‚action‘ Musik dem Film irgendwas. Nach dem Fehlgriff scheinen mir die Macher nur noch auf Nummer sicher zu gehen.

Ich muss GOLDENEYE bei Gelegenheit nochmal von 35mm im Kino sehen, aber ich fand auch die Musikwirkung innerhalb des Films immer super. Der Score gibt dem Film so viel Atmosphäre und Charakter, gerade auch was die eisige KGB-/Russland-Thematik betrifft. Diesen Sinn für Atmosphäre hatte bisher kein Bond-Score danach, und eigentlich auch nur wenige davor (Kamens sinistrer Drogenkartell-Score wäre noch ein Kandidat). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb scorefun:

Ein "unreleased track" namens SAFIN ist aufgetaucht

Ja, den hat dieser YouTuber sich von der Homepage von Steve Mazzaro geschnappt, wo er ein paar seiner Arbeiten für den Film hochgeladen hatte: https://www.stevemazzaro.com/listen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb scorefun:

Ein "unreleased track" namens SAFIN ist aufgetaucht

 

Ok, mir gefällt der Zimmer Soundtrack mehr als die Scores von Thomas Newman. Aber bei diesem Track stört mich dieses Schablonenartige Komponieren in der Filmbranche.

Würde man das Audiofile mit einem Platzhalterbild von ALIEN 3 ausstatten, würde man darauf herein fallen und es als einen unreleased Track von Goldenthal halten. Speziell wenn Filmmusik immer sphärenhafter mit Klangcollagen daher kommen.

Natürlich wollen die Produzenten bekannte Namen promoten können. Aber wäre ich als verantwortlicher CEO mit Filmmusikkenntnissen gefragt worden, dass man Hans Zimmer bekommen könnte, oder weiterhin Thomas Newman bucht, dann hätte ich gesagt: „Holt mir Daniel Pemberton, koste es was es wolle!“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin absoluter Fan von den Bond-Scores von Thomas Newman. "Skyfall" war schon gut, aber der Höhepunkt war dann für mich tatsächlich "Spectre", der mir mittlerweile sogar leicht besser gefällt als alle Scores von David Arnold für die Craig-Bondphase. Als ich den Film zuletzt wieder gesehen habe, habe ich bei der Musik fast den Film vergessen, die diesem eine tolle Wirkung verpasste. Wie zum Beispiel der Chor bei den Rom-Szenen auftaucht, ist grandios. Das wirkt auch nicht aufgesetzt, sondern es passte tatsächlich sehr gut rein. Auch wie er die Bond-Elemente eingebaut hat, aber dabei niemals seinen eigenen Stil vernachlässigt hat. Von den ruhigen Momenten gar nicht zu reden. Man merkte immer, dass es sich um einen Thomas Newman-Score handelt. Daher hätte ich es mittlerweile gern gesehen, wenn er auch "No Time to Die" gemacht hätte, obwohl der Zimmer nicht schlecht ist, aber er ist doch der schlechteste Score für die Bond-Filme mit Daniel Craig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Stese:

Würde man das Audiofile mit einem Platzhalterbild von ALIEN 3 ausstatten, würde man darauf herein fallen und es als einen unreleased Track von Goldenthal halten.

Sicher nicht. ;) So Sample-zentriert, wo jeder modernistische Effekt durch irgendein "Braaaam" oder "Swuuusch" ersetzt wird, hat Goldenthal nie geschrieben. 

vor 2 Stunden schrieb horner1980:

Ich bin absoluter Fan von den Bond-Scores von Thomas Newman. "Skyfall" war schon gut, aber der Höhepunkt war dann für mich tatsächlich "Spectre", der mir mittlerweile sogar leicht besser gefällt als alle Scores von David Arnold für die Craig-Bondphase. Als ich den Film zuletzt wieder gesehen habe, habe ich bei der Musik fast den Film vergessen, die diesem eine tolle Wirkung verpasste. Wie zum Beispiel der Chor bei den Rom-Szenen auftaucht, ist grandios. Das wirkt auch nicht aufgesetzt, sondern es passte tatsächlich sehr gut rein. Auch wie er die Bond-Elemente eingebaut hat, aber dabei niemals seinen eigenen Stil vernachlässigt hat. Von den ruhigen Momenten gar nicht zu reden. Man merkte immer, dass es sich um einen Thomas Newman-Score handelt. Daher hätte ich es mittlerweile gern gesehen, wenn er auch "No Time to Die" gemacht hätte, obwohl der Zimmer nicht schlecht ist, aber er ist doch der schlechteste Score für die Bond-Filme mit Daniel Craig.

Ich habe SPECTRE gestern auch mal wieder gesehen. Bin ja allgemein überhaupt kein Fan der Craig-Bonds, aber der ist tatsächlich einer der besseren, altmodischeren Vertreter dieser Ära (tolles Kapitel im Nordafrika-Express, schöne Jagd in Österreich und natürlich die Bösewicht-Basis in der Wüste). Der melancholische, aber elegante Touch der Newman-Musik ist mir auch positiv aufgefallen. Nur die Musik zum Finale in London verliert sich in generischem Gewummer - aber die Sequenz ist leider auch filmisch supertrist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SPECTRE gefiel mir auch insgesamt besser als SKYFALL. Habe gestern nach längerer Zeit mal wieder Goldeneye gesehen und der Film zeigt actiontechnisch, dass er den neuzeitigen Filmen, aber auch allen Craig Bonds haushoch überlegen ist. Tolle reale Stunts, echte Explosionen, klasse Auto Crashs und auch die Schießeren und Zweikämpfe wirken spektakulär und natürlich ohne stylisch durchchoreographiert zu sein. Und bei der Panzer Actionszene merkt man wie die typische Bond Musik dem restlichen Klangkonzept förmlich reingrätscht. In dem Fall hatte das schon was von Parodie, weil es schlicht nicht zum Rest passt und das aufgebaute Konzept auch stark unterbricht. Vielleicht hätte man Serra sein Stück zumindest überarbeiten lassen sein sollen, anstatt dieses Klieschee Stück zu verwenden, auch wenn es ansich zur Szene natürlich perfekt passt. Serras Musik ist wirklich Klasse. Diese unterkühlte Elektronik im Kontrast zum lieblichen Orchesterthema hat wirklich was. Tatsächlich immer noch ein geiler Film.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern den Film geschaut und ich muss sagen, ich hatte Spass und die Musik wirkte im Film auch super. In Erinnerung bleibt für mich Final Ascent... da sind mir im Film fast die Tränen gekommen.

  • Like 2
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb neo:

Gestern den Film geschaut und ich muss sagen, ich hatte Spass und die Musik wirkte im Film auch super. In Erinnerung bleibt für mich Final Ascent... da sind mir im Film fast die Tränen gekommen.

Danke, dass sich das jemand traut zu sagen. Auf der Leinwand ahnt man schon was kommt - dann setzen die tiefen Celli ein und berühren das Herz. Die dann zum Ende repetitiven Streicher, die immer höher und lauter werden (leider fehlen mir die musiktheoretischen Facbegriffe), haben die Schlusszene nahezu unerträglich gemacht - so eindringlich, nahezu bohrend und schmerzerzeugend habe ich einen Soundtrack selten erlebt - und musste zum ersten Mal bei einem Bond weinen.

  • Like 3
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Soundtrack Composer:

Der Cue hat mich dermaßen an The Crown erinnert, könnte vom Stil her auch eine Balfe-Nummer sein.

 

Das Stimmt. Vom Stil her erinnert es mich auch an "Safe Now" (Captain Philips) welches ja an Zimmers "Time" angelehnt war. Nichtsdestotrotz ein schönes Stück, auch wenn die Streicher am Ende ein wenig nach synth-streicher klingen (kann mich aber auch irren). Wäre cool wenn das Stück beim nächsten Zimmer Konzert (hoffentlich 2022) mit grossem Orchester vorkommen würde. 

 

bearbeitet von neo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum