Jump to content
Soundtrack Board
Marcus Stöhr

Die Vorankündigungs-Veröffentlichungs-und-Gerüchte-Küche (Teil 2)

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Es tut mir ja leid, dir das wieder unter die Nase reiben zu müssen, aber Goldsmith gehört nicht umsonst zu den geschätztesten Komponisten der US-Filmmusik, und ich kenne etwa keinen Score vom (recht überschätzten) Victor Young, der einem starken bis meisterlichen Goldsmith im musikalischen Erfindungsreichtum auch nur annähernd das Wasser reichen könnte. Auch die von einigen immer wieder als hocherfreuliche Veröffentlichung angepriesene Western-Box von LaLaLand finde ich vom Musikalischen her auch nur bei Waxman, (teilweise) Newman und Raksin überzeugend. Oder um es anders zu formulieren: auch im Golden Age gab es haufenweise standardisiertes, schnell runterschriebenes und abgesehen vom mitunter feurigen Gestus wenig memorables Zeug, das nicht ganz zu Unrecht keinen Einzug in die heiligen Hallen des Kanons gefunden hat.

Deine endlose Bewunderung für Goldsmith brauchst Du mir nicht immer wieder von Neuem unter die Nase zu reiben, Sebastian  - die kenne ich doch längst gut genug. Mir wäre z.B. ein Miklós Rózsa innerhalb der US-Filmmusikgeschichte mindestens genauso wichtig, aber der liegt ja Dir nun wieder nicht besonders. So ist es eben nun mal. Ich schätze Goldsmith zwar schon auch sehr und war mal in den frühen 80ern eine Zeitlang richtig begeistert von ihm, bin aber leider über die Jahrzehnte hinweg auch von einigen sehr mittelmäßigen und nervigen Arbeiten von ihm enttäuscht worden, die ich mir heutzutage gar nicht mehr nochmals  anhören möchte.
Ich habe übrigens auch nie behauptet, daß alles im Golden Age toll gewesen wäre. Wo soll denn das stehen? Selbstverständlich gibt es da ganz große Qualitätsunterschiede und vieles aus der Zeit geht über standardisierte Durchschnittsware nicht hinaus. Und auch auf der Paramount Western-Box ist äußerst Schwaches zu hören wie z.B. der KID RODELO von Johnny Douglas, auch auf den Walter Scharf könnte ich durchaus verzichten. Für mich hätten es insgesamt rund zwei oder höchstens drei CDs getan mit Newman, Raksin, Waxman, Riddle (bei EL DORADO liebe ich den Song eben unheimlich seit meiner Kindheit, insofern ein "guilty pleasure") und dann noch Young und Dunlap. Aber ich bin ja nicht der Produzent gewesen, der die komplette Auswahl für das Set getroffen hat.

Wenn Du übirgens mein obiges Posting zu Tiomkins DIAL M FOR MURDER gelesen haben solltest, dann kannst Du ja auch eindeutig sehen, daß mir diese Musik noch nie besonders zugesagt hat und ich deshalb auch die Intrada-CD nicht gekauft habe, weil der Score in seiner Gesamtheit autonom gehört zu wenig hergibt. Also ist es doch nicht lang nicht so, daß ich jeden Tiomkin über den grünen Klee loben würde. Wo habe ich das je getan und warum sollte ich so undifferenziert vorgehen?

Und noch weniger würde ich das bei Harline machen, von dem ich nun auch nicht einfach jede CD gekauft habe, die Intrada vor rund 15 Jahren so herausgebracht hat. Dennoch gibt es ein paar richtig ausdrucksstarke und spannende Scores von ihm wie etwa BROKEN LANCE oder HOUSE OF BAMBOO, die ich beide sehr schätze. Da kann man schon Entdeckungen machen auf die etwa der Karlsruher Musikwissenschaftler Matthias Wiegandt witzigerweise mal bei BROKEN LANCE ausgerechnet mit Bezug auf unseren lieben Herrn Goldsmith hingewiesen hat. Insofern paßt das gerade hier: "Und wenn immer wieder gerühmt wird, wie sich Jerry Goldsmith den Schablonen der Taktbildung durch wechselnde Metren entzieht, dann höre man genau hin,  wie dieses Verfahen auch hier (1954) zu einem prägenden Element der Komposition wird und ihre von den Zeitläuften unangekränkelte Erscheinung mitbestimmt."

Bei Victor Young hingegen gibt es schon mehrere Musiken, die ich aufgrund ihres melodischen Zaubers gegenüber manchem mich wenig ansprechenden und langweilenden Goldsmith-Score auf alle Fälle vorziehen würde - z.B. FOR WHOM THE BELL TOLLS, SCARAMOUCHE, THE TALL MEN, THE BRAVE ONE  oder OMAR KHAYYAM. Das muß ja Dir nicht gefallen, aber mir sagt es eben deutlich mehr zu und darauf kommt es nun mal an. Natürlich hat Young auch viel Zweitklassiges komponiert - das steht bei seinem Output außer Frage - und beileibe nicht alles läßt sich auf Tonträger an einem Stück durchhören - ein gutes Beispiel wäre etwa JOHNNY GUITAR, der außer dem schönen Main Title-Song dann im weiteren Verlauf ziemlich absackt in Spannungsklischees, im Film dagegen besser funktioniert -  aber es gibt eben doch so manche feinen Sachen von ihm, die ich absolut nicht in der Sammlung missen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stefan, kannst Du in zwei (!) Sätzen bitte noch einmal beschreiben, was Du mit Deinen tausenden Worten uns eigentlich sagen willst und was Du verbessern möchtest? Ich habe den Faden echt verloren. Ist es nur Jammern oder hast Du konkrete Vorschläge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan Jania:

Stefan, kannst Du in zwei (!) Sätzen bitte noch einmal beschreiben, was Du mit Deinen tausenden Worten uns eigentlich sagen willst und was Du verbessern möchtest? Ich habe den Faden echt verloren. Ist es nur Jammern oder hast Du konkrete Vorschläge?

So schwer kann es doch gar nicht gewesen sein, dieser Streitdiskussion zu folgen, oder? Wenn natürlich ein Zwischenposting wie etwa das von Sebastian kommt, gehts natürlich logischerweise auf einem Nebengleis weiter. Da kann ich auch nichts dafür, denn ich muß ja was drauf antworten :)

Meine Kritikpunkte waren und sind: Die Veröffentlichungspolitik der US-Labels ist in den letzten 2-3 Jahren deutlich kommerzieller geworden als zuvor, da fast alles nur noch auf wenige Namen reduziert wird und zudem immer wieder dieselben Scores in neuem Gewand aufgelegt werden. Die Vielfalt vor allem an älteren Scores und Komponisten ist von daher für mich vom Tisch.
Mein Vorschlag wäre: Es wäre schön, wenn mich eins der US-Labels mal wenigstens noch ein bißchen überraschen könnte, denn der Fall tritt ja in den ganzen letzten Monaten kaum mehr ein, sondern was kommt ist eigentlich so ziemlich schon im voraus alles absehbar.
Meine Hoffnung wäre, daß eventuell in der Universal Heritage-Reihe von Universal selbst aus viellleicht, aber auch nur vielleicht irgendwas interessantes Älteres (50er/60er), das mich anspricht, noch gebracht wird. Aber das ist selbstverständlich auch nur eine äußerst vage Hoffnung, von der niemnand weiß, ob sie sich noch bewahrheitet oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder mehr als zwei Sätze. 😉 Stefan, leider ist es zumindest für mich doch so, dass ich nicht mehr folgen kann. Es ist nur noch wirklich ausuferndes Gejammer über die Veröffentlichungspolitik der US-Labels und wie toll es früher einmal war. Deine Vorschläge sind auch keine Vorschläge, sondern Wünsche. Daher noch einmal meine Frage, anders formuliert: Was genau können wir (als die, die hier im Board noch aktiv sind) machen, dass das, was Du gerne hättest, auch eintritt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Stefan Jania:

Was genau können wir (als die, die hier im Board noch aktiv sind) machen, dass das, was Du gerne hättest, auch eintritt?

Caldera-CDs kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage von Dir ist doch sinnlos, da die Board-Mitglieder keine US-Labelmanager sind. Folglich können sie gar nichts tun.

Es ist aber doch so: Wenn irgendwas veröffentlicht wird, dann läuft das ja nicht einfach ins Leere, sondern es soll damit bei den Sammlern was errreicht werden und somit muß es doch die Möglichkeit geben, genau darüber auch ausführlich  zu sprechen und zu diskutieren. Völlig egal ob nun im positiven oder im negativen Sinne. Jeder wie er will. Ansonsten braucht es so ein Diskussionsforum eigentlich gar nicht mehr, wenn das hier nicht möglich ist. Dann kann man auch gleich Schweigen bei jeder neuen Veröffentlichung verordnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

Die Frage von Dir ist doch sinnlos, da die Board-Mitglieder keine US-Labelmanager sind. Folglich können sie gar nichts tun.

Dann sind leider Deine ganzen Worte hier auch sinnlos. Schreibe so etwas doch bei FSM. Ich bin nun raus aus dem Thread. Das hier ist keine Diskussion, sondern schlichtweg Gejammer und "Früher war mehr Lametta!".

Zum Thema Diskussion: abends, nach zwei oder drei Bier in der Kneipe. Ich stimme Dir in allen Punkten oben zu. Aber: und nu? Wie gehen wir weiter? Was jetzt? Wie können wir das ändern? Null. Daher für mich keine Diskussion, sondern nur Gejammer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan Jania:

Zum Thema Diskussion: abends, nach zwei oder drei Bier in der Kneipe. Ich stimme Dir in allen Punkten oben zu. Aber: und nu? Wie gehen wir weiter? Was jetzt? Wie können wir das ändern? Null. Daher für mich keine Diskussion, sondern nur Gejammer.

Wenn Dir das "Gejammer" dermaßen zuwider ist und Du es offenbar nicht mehr aushältst , warum liest Du es dann überhaupt noch? Es zwingt Dich ja niemand dazu.
Offenbar bist Du ja doch mit allem zufrieden, was bei den Labels so abläuft und es könnte kaum besser sein als es derzeit ist.
Wenn nur noch "Friede, Freude, Eierkuchen"-Postings hier erwünscht sein sollen und ja keine zu negativen Statements, dann bitteschön macht das doch ohne mich.

Ich persönlich brauche mir überhaupt nichts vorwerfen, da ich bei Alhambra und Saimel selbst bereits genügend Titel angestoßen und mitproduziert habe, vor denen viele andere in der Filmmusik-Szene zurückgeschreckt sind und die kaum jemand sonst je gemacht hätte, da kein Profit dabei zu holen war. Also habe ich selbst bereits so einiges in die Hände genommen, um bezüglich CD-Veröffentlichungen was zu verändern und auch ausgefallenen Sachen eine Chance zu geben  - zumindest im deutschen und italienischen Filmmusik-Bereich. Mein Wunsch wäre, daß es noch ein paar mehr Leute wie mich - oder eben auch Stephan - gäbe, die was Ähnliches machen. Ich bin allerdings nicht in den USA, habe die Kontakte dorthin nicht und kann das nicht von hier aus realisieren.
Aber zumindest seine persönliche Meinung zu den allgemeinen Zuständen zu sagen - in welcher Art auch immer - sollte trotzdem noch erlaubt sein und nicht alles nur als sinnloses Gejammer und Gelaber abgetan werden, was man selbst nicht hören will, denn sonst braucht es dieses Forum nicht mehr. Ist denn ein Bejubeln all dessen, was veröffentlicht wird, um einen Deut sinnvoller? Für mich im Leben nicht, weil im Endeffekt genausowenig dabei herauskommt und niemand was davon hat.
Schlußendlich stellt sich dann auch die Frage: Was soll in diesem Board überhaupt noch geschrieben werden, wenn das angebliche Gejammer ja unerwünscht ist, fast alle Leute an Bord eh alle passiv sind und nichts verändern können und ohnehin so oder so nichts passieren wird? Warum dann hier überhaupt noch zu irgendwelchen Veröffentlichungen auch nur ein Wort verlieren, da ja eh alles zu nichts führt? Würde gerne Beiträge mal von anderen genau dazu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan Schlegel:

Schlußendlich stellt sich dann auch die Frage: Was soll in diesem Board überhaupt noch geschrieben werden, wenn das angebliche Gejammer ja unerwünscht ist, fast alle Leute an Bord eh alle passiv sind und nichts verändern können und ohnehin so oder so nichts passieren wird? Warum dann hier überhaupt noch zu irgendwelchen Veröffentlichungen auch nur ein Wort verlieren, da ja eh alles zu nichts führt? Würde gerne Beiträge mal von anderen genau dazu lesen.

Ich bin für dein "Gejammer" sehr dankbar. Das hilft mir ungemein auch den Blick außerhalb des Tellerrandes zu werfen. Nur so habe ich in den letzten Jahren z.B. The Vikings (Nascimbene); Endless Night (Herrmann); Classic Film Scores (Gerhardt); Saddles, Sagebrush and Steiner & Nevada Smith Box entdeckt. Natürlich bin ich auch bei dem ein oder anderen Howard oder Zimmer dabei. Es ist aber unbedingt wichtig, dass eine gesunde Vielfalt an Veröffentlichungen auf den Markt kommt und Missstände auch klar benannt werden. Wenn das Angebot nachlässt, sollte alles was möglich ist, unternommen werden um die Nachfrage zu steigern. Es ist immer möglich bei dem ein oder anderen gewünschten Titel bei You Tube reinzuhören. Da sollte auch die ein oder andere Wiederholung von kritischen Aussagen nicht gleich gering geschätzt werden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Wenn Dir das "Gejammer" dermaßen zuwider ist und Du es offenbar nicht mehr aushältst , warum liest Du es dann überhaupt noch? Es zwingt Dich ja niemand dazu.
Offenbar bist Du ja doch mit allem zufrieden, was bei den Labels so abläuft und es könnte kaum besser sein als es derzeit ist.
Wenn nur noch "Friede, Freude, Eierkuchen"-Postings hier erwünscht sein sollen und ja keine zu negativen Statements, dann bitteschön macht das doch ohne mich.

Ich persönlich brauche mir überhaupt nichts vorwerfen, da ich bei Alhambra und Saimel selbst bereits genügend Titel angestoßen und mitproduziert habe, vor denen viele andere in der Filmmusik-Szene zurückgeschreckt sind und die kaum jemand sonst je gemacht hätte, da kein Profit dabei zu holen war. Also habe ich selbst bereits so einiges in die Hände genommen, um bezüglich CD-Veröffentlichungen was zu verändern und auch ausgefallenen Sachen eine Chance zu geben  - zumindest im deutschen und italienischen Filmmusik-Bereich. Mein Wunsch wäre, daß es noch ein paar mehr Leute wie mich - oder eben auch Stephan - gäbe, die was Ähnliches machen. Ich bin allerdings nicht in den USA, habe die Kontakte dorthin nicht und kann das nicht von hier aus realisieren.
Aber zumindest seine persönliche Meinung zu den allgemeinen Zuständen zu sagen - in welcher Art auch immer - sollte trotzdem noch erlaubt sein und nicht alles nur als sinnloses Gejammer und Gelaber abgetan werden, was man selbst nicht hören will, denn sonst braucht es dieses Forum nicht mehr. Ist denn ein Bejubeln all dessen, was veröffentlicht wird, um einen Deut sinnvoller? Für mich im Leben nicht, weil im Endeffekt genausowenig dabei herauskommt und niemand was davon hat.
Schlußendlich stellt sich dann auch die Frage: Was soll in diesem Board überhaupt noch geschrieben werden, wenn das angebliche Gejammer ja unerwünscht ist, fast alle Leute an Bord eh alle passiv sind und nichts verändern können und ohnehin so oder so nichts passieren wird? Warum dann hier überhaupt noch zu irgendwelchen Veröffentlichungen auch nur ein Wort verlieren, da ja eh alles zu nichts führt? Würde gerne Beiträge mal von anderen genau dazu lesen.

Sorry, Stefan, aber Du schreibst leider immer mehr wirr. Ich bin wirklich niemand, der hier alles hochjubelt. Kennst Du mich so wenig oder Du liest das Board nicht? Und Du jammerst immer noch. Willst Du wirklich, dass ich Deine Leistungen um italienische Musik Dir hier um den Bauch pinsele, weil La-La Land/Intrada Goldsmith-CDs veröffentlichen? Bitte nicht. Du "wünscht" hier immer was und hast keinen Bezug zur Realität mehr. Es ist nicht mehr so wie vor 10 Jahren. Punkt! Gewöhne Dich dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Stefan Jania:

Sorry, Stefan, aber Du schreibst leider immer mehr wirr. Ich bin wirklich niemand, der hier alles hochjubelt. Kennst Du mich so wenig oder Du liest das Board nicht? Und Du jammerst immer noch. Willst Du wirklich, dass ich Deine Leistungen um italienische Musik Dir hier um den Bauch pinsele, weil La-La Land/Intrada Goldsmith-CDs veröffentlichen? Bitte nicht. Du "wünscht" hier immer was und hast keinen Bezug zur Realität mehr. Es ist nicht mehr so wie vor 10 Jahren. Punkt! Gewöhne Dich dran.

Stefan, Deine Vorwürfe greifen doch völlig ins Leere. Was schreibe ich denn ausführlichst die ganze Zeit? Doch genau das, daß es nicht mehr so ist wie vor 10 Jahren. Und genau das willst Du mir nun mit dem obigen Satz beibringen? Also komm bitte, das ist doch lächerlich. Es wird ja immer blöder.

Dann sag doch mal im Ernst, was Du eigentlich von mir willst? Kritische Kommentare, lobende Kommentare oder am besten halt gar keine mehr zur Veröffentlichungspolitik der Labels? Irgendwas muß Dir doch vorschweben. Was nun?

Ich will überhaupt keine Bauchpinseleien von Dir, das habe ich überhaupt nicht beabsichtigt. Nur Du hast doch oben speziell gefragt, was kann man alles ändern, um Anderes zu bringen? Und wie gesagt, das habe ich in dem Bereich, wo ich es konnte, schon längst getan und tue es auch nach wie vor weiter, denn es wird ja auch mit der Lavagnino-Reihe bei Alhambra irgendwann noch weitergehen, auch wenn es momentan stockt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

Stefan, Deine Vorwürfe greifen doch völlig ins Leere. Was schreibe ich denn ausführlichst die ganze Zeit? Doch genau das, daß es nicht mehr so ist wie vor 10 Jahren. Und genau das willst Du mir nun mit dem obigen Satz beibringen? Also komm bitte, das ist doch lächerlich. Es wird ja immer blöder.

Und warum schreibst Du das dann immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? ....

Ich habe Dir schon vor ein paar Wochen hier geschrieben, dass Deine Message vollkommen angekommen ist. Dass wir Dir auch zustimmen. Nun muss auch langsam mal gut sein mit Deinem Gejammer. Es bringt uns hier absolut nicht weiter, wenn Du keine Lösung parat hast. Und die hast du nicht. Siehe oben von Dir. "Sinnlos". Du kannst natürlich bis 2025 hier weiterschreiben, aber irgendwann wird es keiner mehr lesen (wollen). Und nun ich wirklich nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Stefan Jania:

Und warum schreibst Du das dann immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? Und immer wieder? ....

Ich habe Dir schon vor ein paar Wochen hier geschrieben, dass Deine Message vollkommen angekommen ist. Dass wir Dir auch zustimmen. Nun muss auch langsam mal gut sein mit Deinem Gejammer. Es bringt uns hier absolut nicht weiter, wenn Du keine Lösung parat hast. Und die hast du nicht. Siehe oben von Dir. "Sinnlos". Du kannst natürlich bis 2025 hier weiterschreiben, aber irgendwann wird es keiner mehr lesen (wollen). Und nun ich wirklich nicht mehr.

Und warum schreibt z.B. ein Sebastian immer und immer wieder, daß Goldsmith eigentlich doch mit der größte und geschätzteste Filmkomponist ist und wie toll fast alles und jedes von ihm ist? Siehe etwa oben. Wie oft haben wir die Goldsmith-Lobhudelei schon gelesen? Auch hier immer und immer wieder in ähnlicher Form. Stören Dich diese Wiederholungen dann gar nicht? Auch andere schreiben ja oft immer wieder dasselbe hier im Forum.

Aber wenn es nicht mehr erwünscht ist, daß ich mich zu den Labels äußere: No problem, ich kann hier auch ganz aufhören, so schlimm ist das für mich nicht.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Stefan Schlegel:

Aber wenn es nicht mehr erwünscht ist, daß ich mich zu den Labels äußere: No problem, ich kann hier auch ganz aufhören, so schlimm ist das für mich nicht.

Nur so viel von mir, möchte mich in die Diskussion gar nicht einmischen (deshalb auch nur dieser eine Post): Stefan Deine Meinung ist definitiv erwünscht, zumindest von mir - unabhängig ob man alles bis ins letzte i-Tüpfelchen teilt oder nicht (beispielsweise sehe ich sowohl LaLaLand positiver wie Du, als auch Victor Young nicht so negativ wie Sebastian). Die Meinungsvielfalt und ggf. die Wiederholung dieser ist absolut in Ordnung für mich...

...schließlich entstehen die Diskussionen aufgrund neuer Veröffentlichungen immer wieder aufs Neue und sind Basis unseres individuellen Musikempfindens.  Dies nur als kleiner Einwurf von mir, damit überlasse ich jetzt anderen das Feld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Und warum schreibt z.B. ein Sebastian immer und immer wieder, daß Goldsmith eigentlich doch mit der größte und geschätzteste Filmkomponist ist und wie toll fast alles und jedes von ihm ist? Siehe etwa oben. Wie oft haben wir die Goldsmith-Lobhudelei schon gelesen? Auch hier immer und immer wieder in ähnlicher Form. Stören Dich diese Wiederholungen dann gar nicht? 

Ich glaube, wir sollten uns alle mal wieder vor Augen führen, dass Filmmusik ein Randgebiet, und auch Goldsmith ein absolutes "Special Interest" ist. Es ist ja nicht so, als ob diese Goldsmith-Kanonisierung besonders hohe Wellen schlagen und CAPRICORN ONE und THE MUMMY nun aus jedem Konzertsaal tönen würden. Gegen die Popularität eines Williams ist Goldsmith immer noch weitgehend unbeackertes Spezialisten-Terrain, das auch wissenschaftlich kaum erschlossen ist - also meine Güte: lasst es doch einfach geschehen, dass immerhin ein paar amerikanische Underground-Label sich um sein Andenken verdient machen. 

Es ist wirklich manchmal ganz heilsam, ein bisschen über die Grenzen der eigenen Connaisseur-Bubble hinauszuschauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erste Bild zeigt den Dallas Love Field Airport. Also LOVE FIELD von Goldsmith erweitert? Oder ist das wieder nicht genug um drei Ecken gedacht? :D Bild 2 zeigt Dante mit der Göttlichen Komödie in der Hand. Entweder DANTE'S PEAK oder eine Joe-Dante-Komödie? MATINEE von Goldsmith? Aber ob sie wirklich zwei Goldsmith auf einmal raushauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wir bald mit der Ankündigung unserer neuesten Veröffentlichung so weit sind, hier noch unser Facebook-Text  ( https://de-de.facebook.com/AlhambraRecords ), damals - sprich am 21.08. - gepostet zur Erscheinung der Cinema Musica #46:

Zitat

DEMNÄCHST BEI ALHAMBRA RECORDS - Aus aktuellem Anlass, auch wenn noch ein wenig Zeit ist, hier ein Spoiler zu unserer nächsten Veröffentlichung:

Erscheinen wird sie voraussichtlich (wenn alles gut geht) Ende September/Anfang Oktober (daher "noch ein wenig Zeit"). Es handelt sich um ein Reissue zu einer längst vergriffenen CD (eines anderen Labels), das zudem vollkommen vom Markt verschwunden ist - selbst Second-Hand nahezu gar nicht aufzufinden. Unsere CD ist erweitert um einen bisher unveröffentlichten Bonus-Track. Es handelt sich um eine wunderschöne, orchestrale Filmmusik voller prägnanter Themen und mit wenigen, wunderbar auskomponierten, düster-dramatischen Passagen. Wir sind sehr stolz, dass wir die Musik wieder verfügbar machen können - und das ausgerechnet zu einem runden Geburtstag des Films...

Warum schreiben wir dies schon heute, obwohl bis Oktober noch ein wenig Zeit ist? Der Grund ist die aktuelle Cinema Musica #46, deren Versand heute gestartet hat. Wer die Hinweise oben nicht erraten konnte, der findet dort beim genauen Durchblättern schon jetzt die Auflösung... 1f642.png

Mehr von uns dann Ende September / Anfang Oktober.

Hier der Link zur Cinema Musica:
https://www.cinemamusica.de/index.php?id=1931

 

Cinema Musica Leser können spicken, ansonsten hat ja vielleicht schon jemand einen Idee, was es sein könnte...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guy Farley würden wir eher bei Caldera bringen und nicht bei Alhambra, aber ein guter Tipp (die Komponisten um die es geht tauchen bisher weder im Alhambra noch im Caldera Katalog auf). Über Madre Teresa würde ich mich auch freuen, kann aber dazu keinerlei Einschätzung abgeben. Guy Farley ist es also nicht.

Dafür noch einen Hinweis zur Alhambra-VÖ: der Film ist aus Deutschland, die Komponisten nicht - das Orchester auch nicht, denn die Musik wurde eingespielt mit dem Royal Philharmonic Orchestra.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JuergenH:

Dafür noch einen Hinweis zur Alhambra-VÖ: der Film ist aus Deutschland, die Komponisten nicht - das Orchester auch nicht, denn die Musik wurde eingespielt mit dem Royal Philharmonic Orchestra.

Ich bin ja eigentlich überhaupt nicht eingeweiht in diese Veröffentlichung, denke mir aber, daß es sich bei den beiden Komponisten wohl um Nigel Clarke und Michael Csanyi-Willis handeln dürfte. Und der bekannte (Kinder-)Film, um den es geht,  feiert dieses Jahr sein 20jähriges Jubiläum. :)
Die deutsche Soundtrack-CD von damals (war doch Edel oder?) ist tatsächlich merkwürdigerweise nirgends mehr zu finden. Auf Youtube hingegen kann man sich den kompletten Score anhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vollkommen richtig, Stefan 😀

Vier kleine Anmerkungen als Ergänzung hierzu: 

- nur der Form halber eine kleine Korrektur in der Schreibweise des Namens: Michael Csányi-Wills

- die alte CD stammt nicht von Edel, sondern vom Nord-Süd Verlag - dieser ist mir im Filmmusik-Bereich ansonsten nirgends begegnet

- lange Zeit war die alte CD tatsächlich nicht zu finden, jetzt zumindest ein vielleicht: ein einziges Exemplar gibt es auf ebay, für ca. 174 Euro mit einem sehr stolzen Preis - allerdings mit unklarer Beschreibung (im Titel: Original-Musik zum Kinofilm | CD | Zustand gut -> hingegen in der Beschreibung:  Medium / medium:  Hörkassette). Da es sowohl CD als auch Kassette gab, ist es nicht eindeutig

- den Bonus-Track gibt es z. Z. nur auf unserer VÖ, nicht auf youtube (dort habe ich das erste Mal von der alten VÖ erfahren und war von den wunderschönen Themen und der dramatischen "Black Ship" Musik sehr angetan)

 

Jedenfalls großes Kompliment Stefan für die richtige Deutung der Hinweise 👏

Mehr von uns dann zur VÖ, vermutlich in den nächsten 14 Tagen.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb JuergenH:

- die alte CD stammt nicht von Edel, sondern vom Nord-Süd Verlag - dieser ist mir im Filmmusik-Bereich ansonsten nirgends begegnet

- lange Zeit war die alte CD tatsächlich nicht zu finden, jetzt zumindest ein vielleicht: ein einziges Exemplar gibt es auf ebay, für ca. 174 Euro mit einem sehr stolzen Preis - allerdings mit unklarer Beschreibung (im Titel: Original-Musik zum Kinofilm | CD | Zustand gut -> hingegen in der Beschreibung:  Medium / medium:  Hörkassette). Da es sowohl CD als auch Kassette gab, ist es nicht eindeutig

- den Bonus-Track gibt es z. Z. nur auf unserer VÖ, nicht auf youtube (dort habe ich das erste Mal von der alten VÖ erfahren und war von den wunderschönen Themen und der dramatischen "Black Ship" Musik sehr angetan)

 

 

Jetzt ist die Lösung einfach - dachte ich. Mein erster Gedanke war "Der kleine Vampir", doch nachdem ich etwas nachgeforscht habe, kann der es nicht sein. Die Musik ist zwar auch 20 Jahre alt, doch stammt die Eisnpielung aus Bulgarien.

Es handelt sich um "Der kleine Eisbär". Die Musik ist an mir vorbei gegangen und ich habe sie bisher nicht wahrgenommen.

Mir am liebsten ist die Musik zu "Der kleine Vampir - Neue Abenteuer" mit der Musik von Achim Hagemann. Der Film als auch die Musik glänzen durch einen frischen Humor und begleiten mit der tollen Hymne für Geiermeier die Serie. Auch die Schauspieler machen eine unterhaltsamen TV Moment.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum