Jump to content
Soundtrack Board
Thomas Nofz

Kurz & knapp: Sammelthread für "kleine" Veröffentlichungen

Empfohlene Beiträge

Man kann auch Lukas Kendall erwähnen. Er hat damals so groß bei FSM den Kampf gegen Bootlegs gestartet und war auch immer vorne dabei, wenn es gegen Esterhammer o.ä. ging. Aber das langjährige Schweigen zu Kimmel und BSX sagt alles. Da hackt eben eine Krähe der anderen kein Auge aus. ;)

Aber im Grunde sind diese unlizensierten 500er Editionen eine Rückkehr zu den alten Composer Promos. Sie laufen unter dem Radar durch, und welche Rechtsabteilung wird sich schon groß wegen CDs bewegen?

Man sieht es auch hier oder drüben bei FSM. Diese Veröffentlichungen werden durchgewunken. Aber es gibt dann eben doch noch genug Leute, die durch Käufe dafür sorgen, dass sich das für BSX rechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.5.2020 um 16:10 schrieb Oliver79:

agnese_CDCR142.jpg

L'agnese va a morire is one of the most successful collaborations between director Giuliano Montaldo and composer Ennio Morricone.

Erst vor einem halben Jahr kam L´AGNESE VA A MORIRE auf Beat in der von der alten Screen Trax-CD ausgekoppelten Fassung mit 28 Minuten als Reissue auf CD heraus. Jetzt macht Sugar/Decca dem erneut Konkurenz und bietet rund 12 Minuten mehr an (Track 11-17) bei einer Download-Fassung, die nun auf allen digitalen Plattformen verfügbar ist. Es ist schon verrückt:
https://www.qobuz.com/gb-en/album/lagnese-va-a-morire-ennio-morricone/d81yxjvduiwdb

https://www.amazon.de/LAgnese-morire-Original-Picture-Soundtrack/dp/B08LQCZ17Q/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=agnese+va+a+morire&qid=1606424279&s=dmusic&sr=1-1

Dasselbe Spielchen haben sie mit Morricones IL PRIGIONIERO und der ersten Episode (1943: Un incontro) von TRE DONNE nun auch veranstaltet.
Es scheint also so als ob die jetzt ihren ganzen Morricone-Bestand nochmals durchgehen und das alles als  digitalen Download bringen wollen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KeepMoving Records hat für mich zum Schluss des Jahres noch 2 Knallerscores veröffentlicht. Für mich schon DIE Veröffentlichungen des Jahres 2020.

Night-Watch_cover.jpg

Night Watch - Yuri Poteyenko

Day-Watch_cover.jpg

Day Watch - Yuri Poteyenko

Von Day Watch gibt es zwar schon eine Soundtrack Veröffentlichung, die jedoch noch einige Songs zu bieten hat und etliche Score Tracks leider Dialog enthalten.Hinzu kommt, dass das Album im Vergleich zur neuen Veröffentlichung weniger Score enthält. Freue mich sehr über die Veröffentlichungen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht eindeutig auf Weihnachten zu. Lakeshore bringt John Debneys Jingle Jangle als Score-Release (ein weihnachtliches Song-Album zum Film gab es schon von Atlantic) und Disney bringt Rachel Portmans Godmothered.

jin.thumb.jpg.86495585d8d6ddd9d8740d0440d54b4e.jpg

https://open.spotify.com/album/2PQq1kd1uEjrpDrErtYYEX

god.thumb.jpg.33386c65d09e75b17002a31a3980ed2c.jpg

https://open.spotify.com/album/2hq50mdkzgz6UEeqnePnGb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ankündigung kommt spätestens heute Abend und es wird noch mehr geben - wir wollten lediglich den Stand bei den CDs noch abwarten (die TV-Ausstrahlung zu "Frieden" lief bisher nur in der Schweiz, bei uns wohl erst im Frühjahr 2021, die CD sollte aber dennoch auch in Kürze bereit stehen, soviel schon jetzt - mehr dann am Abend) 😀

Eine andere Vorankündigung gibt es zudem noch auf unserer Facebook-Seite...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cinema-Kan hat zwei neue CDs angekündigt.

Schon am 30.12. erscheint Samurai Reincarnation von Hozan Yamamoto und Mitsuaki Kanno und am 20. Januar folgt ein Album mit Takeo Watanabes Scores für TV-Verfilmungen von Fällen des Meisterdetektivs Kosuke Kindaichi (The Kosuke Kindaichi Series 2: The Mummy Bride & Gokumon iwa no neck)


EqEokDqUwAAKYW-?format=png&name=360x360

EpSXu6ZUcAUjKjc.png

http://www.cinemakan.com/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Silver Dream Racer von David Essex erscheint am 29. Januar bei Gonzo Multimedia auf CD.

david-essex-silver-dream-racer-original-

Zitat

This cult movie from 1980 features David Essex who played Nick Freeman - the star of the Silver Dream Racer alongside the American actor Beau Bridges. David doubles up on this movie by providing the Original Sound Track as well as acting in the movie. David entered the charts with the title track "Silver Dream Racer" in April 1980 and made it to No. 4. Doubling up wasn't new to David as he had also had at least one of his tunes appearing in his previous movies (That'll Be The Day, Stardust). As an actor and a composer, Essex does not disappoint, turning in a number of tracks that complement their intended scenes quite nicely and delivering a believably snarky lead performance that grows on you before ultimately breaking your heart.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pinar Topraks Karriere hat Captain Marvel wohl nich viel gebracht (finde eh kaum einer profitierte karrieremässig sonderlich von Marvel ausser Ludwig), so dass sie einen Katerstrophenfilm in China gescored hat:

den Score gibts auf Spotify, allerdings nur in chinesischen Buchstaben, aber wenn man nach Pinar sucht findet man den. Interessiert ja vielleicht wen... mich nich. Sonderlich gefallen tut mir von ihr nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb ronin1975:

Pinar Topraks Karriere hat Captain Marvel wohl nich viel gebracht (finde eh kaum einer profitierte karrieremässig sonderlich von Marvel ausser Ludwig), so dass sie einen Katerstrophenfilm in China gescored hat:

Toprak und Göransson waren doch auch die einzigen "Neueinsteiger". Alle anderen waren ja schon durchaus etabliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja aber is ja trotzdem nich so, dass sich wer wie Beck oder auch Tyler groß irgendwie was für kaufen konnte. Glaube im mainstream sind nur wenige Scores von Marvel angekommen. Was bei der Menge doch erstaunlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aus Japan:

Zum neuen Anime POUPELLE OF CHIMNEY TOWN gibts auf spotify den Score von Yuta Bandoh (u.a.)... streckenweise sehr rousing und wunderbarer Fantasybombast direkt ins Herz... allerdings auch ein paar Beiträge von anderen, die zwischen Drumloops und schrägen Sachen pendeln. Würde aber sagen der orchstrale Teil überwiegt. 

Film sieht auch toll aus, viel besser als der einfach nur durchschnittliche DEMON SLAYER (der ja nun alle Rekorde bricht und weltweit schon 400 Mille eingespielt hat... völlig ungerechtfertigt, der war schlicht eine triple TV Episode ohne Anfang und Ende, auch von der Animation nur TV Niveau... kurioserweise gibts das keinen Score zu, wahrscheinlich weil die Musik dazu nur Cues aus der Serie waren, anders kann ich mir das nicht erklären)...

anyway, POUPELLE findet sich im dt. Spotify ggfs wenn man nach Yuta Bandoh sucht

hier das Intro aus dem Film mit dem Score:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von GAD Records kommt am 29. Januar Adam Slawinskis Musik für das Drama Skok aus dem Jahr 1969.

cd_151_slawinski_skok.jpg

Zitat

 

Summer holiday adventure, a robbery, a beautiful girl and moral predicaments of young people – that’s the plot of Kazimierz Kutz’s film which hasn’t lost any of its touch with reality, as the music by Adam Sławiński, for the rest. This soundtrack is one of the most beautiful cases of flirtation with the universe of jazz in the career of this composer.

Adam Sławiński’s music to “Skok” combines some summer-holiday lightness with lyrical musings. The film recounts the story of two friends who, after their failed maturity exam, decide to travel to the Baltic Sea in search for some rest, for a job and the meaning of life. This gave a lot of room for illustrative options, and Sławiński draws here from his fascination with jazz, crisscrossing lengthy, flowing phrases of trumpet or saxophone with subtle sounds of the string section. There is still room for lovely bossa nova with great flute parts and even for the instrumental version of the composer’s rock & roll song. “Skok” is a piece of psychological cinema with an action plot which impresses even today and is propelled into excellence by a stellar cast – with Daniel Olbrychski, Marian Opania and Małgorzata Braunek at the top of the list. Its soundtrack, composed by Sławiński, is a true jewel, which nearly fifty years later may finally shine in its full glow.

After a massively successful soundtrack for “Czterej pancerni i pies”, “Skok” is yet another fruit of a long-term partnership between CeTA and GAD Records set up to preserve and publish the wealth of former tape archives. You will find there lots of unreleased film music by Andrzej Korzyński, Piotr Hertel, Włodzimierz Nahorny, Jerzy Derfel and Wojciech Kilar.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heute ins Kino geschafft und mir Poupelle im Imax angeschaut... wirklich toller Anime, grandiose Animationen und Design, tolle Action und viel Herz. Als hätten Burton, Jeunet, Proyas und Spielberg einen Kinderfilm gemacht (eine Indiana Jones 2 Sequenz war sehr schön) ... die Musik war auch toll. Die Drumloop Sachen und so sind halt sehr fillmbezogen und sorgen auch für den ein oder anderen Lacher (speziell eine SuperMario Parodie im Bild war irre lustig). Das "Family" Thema geht gut ins Ohr (viertletztes Stück und der Song am Ende). Insgesamt gabs auch 4 Songs, von denen kurioserweise nur der Abspannsong auf dem Album ist. Die waren aber alle sehr schön eigentlich.

Spitzenfilm und die orchestralen Cues werden sicher ne ganze Weile in meiner Playlist laufen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.3.2020 um 13:04 schrieb Alexander Grodzinski:

 

81485.jpg

Gerade durchgehört. Schwungvolles Thema in hübschen Variationen und abwechslungsreiche Episodenmusik, die nie genutzt wurde. Warum wird im knappen Booklet erläutert. Klanglich prima, nur in Titel 10 eine heftige Übersteuerung. Wer auf 80er-TV-Musik mit Synthiebeimischung steht, wird hier bestens bedient (was man zur unterirdischen Serie (dt. "California Clan") nicht sagen kann) - und bei Joe Harnell kann man eigentlich nie was falsch machen (toll z.B. seine Easy Listening Alben der 60er, am bekanntesten: "Fly Me To The Moon And The Bossa Nova Pops").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum