Jump to content
Soundtrack Board
Gast Lucas

John Williams

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich so, wenn ich John Williams so sehe. Über 90 und mit seiner Berufung dermaßen aktiv. Weltweit! Gratulation Mr. Williams!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Stese:

dermaßen aktiv. Weltweit!

Echt? Auch auf dem Mars und der Venus? 😉 :D 

kleiner Scherz. Ja, schon toll, daß er noch so aktiv ist. Ich hoffe, er lebt noch viele Jahre…und spendiert uns noch seinen „Indiana Jones 5“ Score.

Werde gebannt am Samstag um 18:45 Uhr in der Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker dem Konzert auf der Couch beiwohnen. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Stese:

Ich freue mich so, wenn ich John Williams so sehe. Über 90 und mit seiner Berufung dermaßen aktiv. Weltweit! Gratulation Mr. Williams!

Ja es ist in der Tat unglaublich wieviel Elan Maestro Williams mit 89 Jahren hat. Letzte Woche zwei Konzerte in Boston gehalten und ein neues Album aufgenommen und jetzt probt er mit den Berliner Philharmoniker in Berlin. Beachtlich! :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Csongor:

Ja es ist in der Tat unglaublich wieviel Elan Maestro Williams mit 89 Jahren hat. Letzte Woche zwei Konzerte in Boston gehalten und ein neues Album aufgenommen und jetzt probt er mit den Berliner Philharmoniker in Berlin. Beachtlich! :D

 

Nächstes Jahr ist er in Mailand.

Zitat

grafik.thumb.png.3c7a17b679634c9ac85ec2405f08e14f.png

Come uno dei compositori più conosciuti nella storia degli Stati Uniti non è difficile ricordare John Williams alla stregua di John Philip Sousa, Aaron Copland o Leonard Bernstein. La carriera di successi e riconoscimenti annovera una lista cospicua di premi tra cui cinque vittorie agli Oscar, numerosi dischi d'oro e di platino. Con due vittorie agli Emmy, tre ai Golden Globe, venticinque Grammy, Williams è senza dubbio uno dei compositori per il cinema più rispettati, autore di partiture iconiche divenute celebri grazie a titoli quali Star Wars, Harry Potter, Indiana Jones, Jurassic Park e tante altre.
Quelle: https://www.filarmonica.it/eventi/concerti-straordinari-williams-19-giugno-2022-teatro-alla-scala

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:) 

Zum Aufwärmen fürs Konzert..

WAS sind denn so aktuell Eure Top-10 an Action Musik Tracks aus der Feder von John Williams?

Meine sind aktuell nach reiflichem Überlegen und Anhören

mit Abstand unangefochtene Numeros 1 & 2 & 3

01.) The Forrest Battle (aus StarWars 6) soo kapriolenhaft und witzig, auch wie das Ewok Thema immer wieder einverwoben wird) 😍

02.) The Desert Chase (aus Indy 1) soo herrlich ruppig und kraftvoll 😍

03.) To Hollywood and Glory (aus 1941) soo witzig und durchgeknallt

gefolgt von mit etwas Abstand

04.) Slave Children‘s Crusade (aus Indy 2)

05.) Scherzo for X-Wings (aus StarWars 7)

06.) Rescuing Sarah (aus Jurassic Park 2)

07.) The Aventures of Mutt (aus Indy 4)

08.) The Ultimate War (aus Hook)

09.) The Pursuit of the Falcon (aus The Adventures of Tintin)

10.) Journey to Exegol (aus StarWars 9) 

Ich weiß, ich weiß, was ist mit The Asteroid Field, Here they come/Tie Fighter Attack, T-Rex Rescue & Finale, A Visitor in San Diego, Scherzo for Motorcycle and Orchestra und und und … ;) …ja, die mag ich auch alle sehr

Der Mann hat einfach einen Waaahnsinns-Output an sensationellen Action Musik Tracks (und anderen natürlich auch.

Was sind Eure Top-10 Action Tracks aus John Williams‘ Schaffen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal die Frage an alle, die heute Abend dem Konzert beiwohnen. So wie ich das mit bekommen habe, hat Martin Stempel im Lindenbräu ein paar Plätze reserviert. Da aufgrund der Coronaregelungen nur eine bestimmte Anzahl von Leuten reingelassen werden, wollte ich nochmal fragen, ob jemand weiß, wieviele Plätze Martin Stempel gebucht hat. Kann ihn leider nicht selber anschreiben, weil ich aktuell keinen Zugriff auf mein Facebook Konto habe. Würde es schon nett finden, euch heute Abend nach dem Konzert zu treffen…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Boneking:

Nochmal die Frage an alle, die heute Abend dem Konzert beiwohnen. So wie ich das mit bekommen habe, hat Martin Stempel im Lindenbräu ein paar Plätze reserviert. Da aufgrund der Coronaregelungen nur eine bestimmte Anzahl von Leuten reingelassen werden, wollte ich nochmal fragen, ob jemand weiß, wieviele Plätze Martin Stempel gebucht hat. Kann ihn leider nicht selber anschreiben, weil ich aktuell keinen Zugriff auf mein Facebook Konto habe. Würde es schon nett finden, euch heute Abend nach dem Konzert zu treffen…

Soweit ich das mitbekommen habe, hat er für das Treffen nach dem Konzert keine Plätze reserviert. Hier aus der FB-Gruppe:

Zitat

Nochmal zu unseren Treffen im Lindenbräu (Sony Center) da es gestern Fragen und Irritationen gab.Heute (Freitag) ist dort VOR dem Konzert im 1. Stock auf meinen Namen ab 17 Uhr ein Tisch reserviert. NACH dem Konzert treffen wir uns wieder an selber Stelle aber ohne Reservierung.Am Samstag befindet sich unser Tisch im Erdgeschoss und das Treffen ist ab 16 Uhr weil das Konzert eine Stunde früher beginnt. 

Ich bin leider nicht dabei, aber Anne ist heute beim Konzert und auch beim Treffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin noch echt geplättet von den Konzerten. Vor Ort in Berlin war ich am Do + Fr - das Samstag Konzert habe ich dann im Live-Stream zu Hause gesehen. Der rekordverdächtige Applaus am Ende, wow.

Auch hat es mich sehr gefreut am Freitag nach dem Konzert einige persönlich kennen zu lernen bzw. wieder zu treffen wie Anne. So ein Filmmusik-Stammtisch hat echt viel Spaß gemacht, wenn auch nicht die Möglichkeit bestand mit jedem zu sprechen. Einen großen Dank an Martin fürs Organisieren.

Beim Stammtisch haben wir auch ein wenig über die Williams-Wunschliste gesprochen (war ja auch schon einmal hier im Forum ein Thema - möchte dies trotzdem aus genanntem Anlass hier aufgreifen): ganz oben steht da bei mir der leider kaum bekannte SECRET WAYS (1961). Mittlerweile gibt es auf youtube unter anderem den Main Title in richtig guter Qualität (natürlich mit SFX) - daher auch wenn es nichts mit dem Konzert selbst zu tun hat, hier noch dieser. Finde die Musik absolut herausragend:

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich den Worten meines Vorredners an. Es war unbeschreiblich toll, ich finde immer noch keine Worte um dieses wunderbare Konzert Erlebnis zu beschreiben. Das wird auch noch ein wenig brauchen bis ich das verinnerlicht haben werde. John Williams einmal Live zu erleben, das ist etwas ganz besonderes und wird, sicher auch wie bei vielen anderen unter uns eines der schönsten Ereignisse bleiben die wir erleben durften. So viele Emotionen, so viel schöne Musik, ein hervorragendes Orchester und John Williams! Danke Maestro!

Ein ganz herzlicher Dank auch an Martin für den Konzert-Stammtisch. Ich habe mich wie Jürgen auch sehr gefreut so viele von euch mal wieder zu treffen und auch neue Leute kennenzulernen. Gerne jederzeit wieder, Das nächste Konzert kommt bestimmt 🙂

Spoiler
 

 

49AC5F8E-E506-4C79-A65F-13025896E09B.jpeg

108FCF40-7465-4916-B5CC-5CE35E967431.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb JuergenH:

Beim Stammtisch haben wir auch ein wenig über die Williams-Wunschliste gesprochen (war ja auch schon einmal hier im Forum ein Thema - möchte dies trotzdem aus genanntem Anlass hier aufgreifen): ganz oben steht da bei mir der leider kaum bekannte SECRET WAYS (1961). Mittlerweile gibt es auf youtube unter anderem den Main Title in richtig guter Qualität (natürlich mit SFX) - daher auch wenn es nichts mit dem Konzert selbst zu tun hat, hier noch dieser. Finde die Musik absolut herausragend

Schön, dass du hier mal Secret Ways erwähnst, Jürgen! Der steht auch schon lange oben auf meiner Wunschliste! Sozusagen proto-Towering Inferno. Vielleicht hat Universal sogar noch was von der Musik im Archiv, wer weiß. Ansonsten kann man sicher fest davon ausgehen, dass wir in Zukunft auch Neuaufnahme-Projekte der frühen Scores Williams' sehen werden, wie das jetzt bei Goldsmith schon der Fall ist.

PS da fällt mir ein, wir haben vor vielen Jahren nach einem Konzert in der Kölner Philharmonie ein Kölsch gemeinsam getrunken. 😀

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, SECRET WAYS ist super, den wünsche ich mir auch schon lange! Allein schon wegen der herrlich transparenten, aber trotzdem super instrumentierten Vorspannmusik. 

Bereue es ein bisschen, nicht dabei gewesen zu sein, hauptsächlich wegen der Leute. Anne und Jonathan hätte ich gerne endlich mal kennengelernt - und Jürgen, wir haben uns seit unserem Treffen mit Carsten Berger in Heidelberg vor fast 15 Jahren auch nicht mehr gesehen, oder? ;)

Was das Konzert betrifft, war es zumindest nicht NOCH BESSER als Wien, oder? Da war ich ja zum Glück dabei. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Platz hat mir zwar einen erstklassigen Ausblick auf den Maestro beim Dirigieren beschert, allerdings habe ich so doch etwas zu viel von den Percussions und Blechinstrumenten gehört - Die brillanten Holzbläser gingen etwas unter. Nichts desto trotz empfand ich das Konzert als eben so unglaubliches Erlebnis, wie die anderen. Etwas gewundert habe ich mich bei Jurassic Park, zumindest am Samstag, wo ich da war. Es wurde nach der Eröffnung wirklich sehr schnell, fast schon über eilt von ihm dirigiert. Ich frage mich, was der Sinn dahinter war.

Abgesehen davon gab es viele Highlights und feuchte Augen. Es war schön, dem ein oder anderen über den Weg zu laufen, wenn auch nur sehr kurz, so leid mir das tut

Froh war ich aber, einen Bekannten aus Los Angeles treffen zu können… Ist jetzt nicht wirklich bekannt, Randy Kerber. Spielt wohl hin und wieder mal Klavier für so Filmmusik Zeug 🤣

imageproxy.php?img=&key=1f0d3a1cc73070d4PNG-Bild.thumb.png.c1da8f114dde93ce951753d17394e07a.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Sebastian Schwittay:

Was das Konzert betrifft, war es zumindest nicht NOCH BESSER als Wien, oder?

Doch, fand das Berliner NOCH BESSER als das Wiener Konzert von den Interpretationen und von Williams‘ Mimik beim Dirigieren und ihm als Conferencier her.

Vielleicht auch noch, weil in Berlin die reinen Konzertversionen, die NICHT auf Anne-Sophie Mutters Geigenspiel speziell zugeschnitten waren, zu hören waren, so toll die Mutterversionen und das Wiener Konzert auch waren. BEIDE Konzerte ergänzen sich aber wunderbar.

 

GRADE das FAR AND AWAY gestern fand ich als am Besten gespieltes Stück gestern, die Rhythmussektion hat es RICHTIG KNALLEN lassen mit Schmackes und die hohen und tiefen Streicher haben bei „Donnybrook“ so richtig kraftvoll knarzen und schrammeln lassen. Laut Williams‘ Mimik und freudigem Lächeln zum Orchester hin, schien er auch seine helle Freude dabei zu haben. Ebenso bei HARRY POTTER. Er schien mir auch mit dem Mund die Noten mitzuzählen oder, er machte bei manchen Stücken jedenfalls mehrfach den Eindruck als sprach er stumm mit.

 

Die OLYMPIC FANFARE, Adventures of Mutt, das Scherzo und CE3K waren weitere Highlights für mich. Und als Finale der THRONE ROOM würde bestimmt auch Sir Edward Elgar Freude bereitet haben :) . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Bereue es ein bisschen, nicht dabei gewesen zu sein, ...

Das glaube ich Dir. :) 

Es waren drei unvergessliche Abende! Das Orchester hat alles gegeben und sowohl Maestro Williams wie auch die Musiker und wir Zuschauer hatten sehr viel Spaß an jedem einzelnen Abend. Die, die am ersten Abend dabei waren, durften sogar ein etwas längeres Konzert genießen, denn es gab eine zusätzliche Ansprache und "Princes Leia's Theme" wurde gespielt.

"Elegy for Cello and Orchestra" war ein besonders berührendes Erlebnis des ersten Abends. Am Ende des Stücks gab es mehrere Sekunden lang Stille, niemand hat sich getraut diese Magie, die noch in der Luft lag, zu zerstören. Weitere Highlights waren "Concerto for Motorcycle and Orchestra", "Nimbus2000", "Close Encounters of the Third Kind", "Far and Away" und "Solo". 

Besonders toll war es viele bekannte Gesichter wieder zu sehen und zu plaudern, sowie auch Leute endlich persönlich kennen zu lernen, die man schon seit langem aus der virtuellen Welt kennt.

Neben Anne-Sophie Mutter war auch Randy Kerber dabei? Wow! Da hätte er bei Harry Potter gleich mitmachen können. ;) 

Die Atmosphäre war an allen drei Abenden fantastisch. Am letzten Abend gab es nach jedem Stück ein Standing Ovation was Mr. Williams auch sichtlich berührte. Nachdem er und das Orchester die Bühne verlassen haben, hat das Publikum noch gefühlt eine viertel Stunden lang applaudiert. Unglaublich, so etwas habe ich noch nie erlebt! :D  

WhatsApp Image 2021-10-18 at 11.25.12.jpeg

WhatsApp Image 2021-10-18 at 11.25.43.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Siddl:

Etwas gewundert habe ich mich bei Jurassic Park, zumindest am Samstag, wo ich da war. Es wurde nach der Eröffnung wirklich sehr schnell, fast schon über eilt von ihm dirigiert. Ich frage mich, was der Sinn dahinter war.

Vielleicht drückte die Blase und er „mußte“ dringend...? 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.10.2021 um 11:57 schrieb Trekfan:

Schön, dass du hier mal Secret Ways erwähnst, Jürgen! Der steht auch schon lange oben auf meiner Wunschliste! Sozusagen proto-Towering Inferno. Vielleicht hat Universal sogar noch was von der Musik im Archiv, wer weiß. Ansonsten kann man sicher fest davon ausgehen, dass wir in Zukunft auch Neuaufnahme-Projekte der frühen Scores Williams' sehen werden, wie das jetzt bei Goldsmith schon der Fall ist.

PS da fällt mir ein, wir haben vor vielen Jahren nach einem Konzert in der Kölner Philharmonie ein Kölsch gemeinsam getrunken. 😀

Stimmt, ich glaube in der Kölner Philharmonie war es damals auch ein John Williams Konzert (Dirigent damals Frank Strobel). Zu der Zeit hätte ich es kaum geglaubt ein paar Jahre später John Williams live in Berlin zu erleben.

Im FSM-Forum macht ja regelmäßig zooba Werbung für SECRET WAYS, ich hoffe doch dass dies bei einem der Labels auf fruchtbaren Boden stößt.

 

Am 17.10.2021 um 13:46 schrieb Sebastian Schwittay:

Bereue es ein bisschen, nicht dabei gewesen zu sein, hauptsächlich wegen der Leute. Anne und Jonathan hätte ich gerne endlich mal kennengelernt - und Jürgen, wir haben uns seit unserem Treffen mit Carsten Berger in Heidelberg vor fast 15 Jahren auch nicht mehr gesehen, oder? ;)

Was das Konzert betrifft, war es zumindest nicht NOCH BESSER als Wien, oder? Da war ich ja zum Glück dabei. 

Ja, ich denke das war das letzte Mal.

Persönlich hat mir die Zusammenstellung des Konzertes noch besser gefallen. In Wien hingegen war hingegen die Stimmung einmalig aufgrund der nicht reproduzierbaren Ausgangslage (John Williams das erste Mal in Europa Festland + Konzert hat stattgefunden nachdem es zuvor ausgefallen war).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.10.2021 um 07:46 schrieb Siddl:

Der wird schon in Berlin sein. Mit Jetlag, dem ein oder anderem Museum zum Besichtigen (lässt er sich bestimmt wieder nicht nehmen) und zwei Proben... und das alles mit knapp 90. Da würde ich wetten, dass er schon da ist.

Williams war anscheinend u.a. zu Besuch in Leipzig in der Thomaskirche:

https://www.facebook.com/Thomaskirche.Leipzig/photos/a.527353427472706/1651641538377217/

Und wenn ich mich richtig erinnere hat er im Konzert davon gesprochen, auch den Berliner Tierpark besucht zu haben...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb JuergenH:

Stimmt, ich glaube in der Kölner Philharmonie war es damals auch ein John Williams Konzert (Dirigent damals Frank Strobel). Zu der Zeit hätte ich es kaum geglaubt ein paar Jahre später John Williams live in Berlin zu erleben.

Ich erinnere mich noch gut an das Konzert. Ich habe im Leben schon viele Orchester, Solisten und Dirigenten erlebt, aber das LSO unter Strobel mit dem Marsch aus 1941, das war schon eines der absoluten Highlights. Der Saal hat getobt danach. Kongeniales Dirigat und ein Orchester in Hochform, das sich so richtig reingehängt hat und hörbar Spaß an dieser Musik hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum