Jump to content
Soundtrack Board
Marcus Stöhr

Ich höre gerade folgendes Album...(Teil 2)

Empfohlene Beiträge

Rozsa's Dieb von Bagdad

 

3734.jpg

 

Track 6  "The Market" klingt schon recht lustig

Knapp 9 Minuten lang stellt dieses Stück die ursprüngliche Vision des Regisseurs dar, die Thief-Sequenz auf dem Markt als eine Art Musical zu vertonen,

in der neben Orchester auch der Chor und Abu als Sprecher eine tragende Rolle spielen sollte.

Lt. Booklet kam es da aber dann doch nicht zu, weil nichts zusammen passte und das Ganze im Chaos endete.

 

Track 16 "Waltz Song" - ebenfalls nicht verwendet - klingt auch sehr musical verwandt...

 

Vom Klang her ist die Scheibe eine Wucht; musikalisch sowieso - und es sind einige Takes drauf, die ihren Weg nicht in den Film geschafft haben

Bin aber noch weit weg vom Komplett-Durchgang...;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten drei Stücke lassen sich wunderbar durchhören. Ich hab ab dem fünften Titel einige Chorstücke aus meiner Playliste geworfen, weil sie meinem inneren Ohr nicht schmeicheln ;)

 

Aber MUCH ADO ABOUT SOMETHING (Track 5 - 19) ist doch das absolute Highlight des Albums - jeder Track ein Traum. Vielleicht die schönste Filmmusik, die Gordon je geschrieben hat. Welche Tracks hast du da denn um Gottes Willen rausgeschmissen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber MUCH ADO ABOUT SOMETHING (Track 5 - 19) ist doch das absolute Highlight des Albums - jeder Track ein Traum. Vielleicht die schönste Filmmusik, die Gordon je geschrieben hat. Welche Tracks hast du da denn um Gottes Willen rausgeschmissen? ;)

 

Wahrscheinlich genau die, die Du drin lassen würdest (vermutlich) ;)

6,7,10,13,15,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich genau die, die Du drin lassen würdest (vermutlich) ;)

6,7,10,13,15,

 

Gut, die ersten drei sind ja sehr kurze Snippets und außerdem teilweise Dopplungen von Passagen, die es auch in anderen Tracks gibt. Aber "The Globe Theatre" (13) ist schon ein tolles Stück, dat muss! ;)

 

Anyway: das Album ist ein echtes Juwel, vielleicht das schönste filmmusikalische CD-Release 2013. Die Musiken sind allesamt zu Kurz- und Dokumentarfilmen aus den frühen 2000ern: "The Gift of Light" (Track 1-3) ist aus BABA'S BIRTHDAY (2006), einer Doku über den indischen Guru Meher Baba, "Reverie" (Track 4) ist aus dem Kurzfilm MILK (1999), und die Tracks 5-19 sind aus dem Shakespeare-Dokumentarfilm MUCH ADO ABOUT SOMETHING (2001). War so froh, als MUCH ADO 2013 nach über 12 Jahren Verspätung endlich erstveröffentlicht wurde - die schönste und kunstvollste Musik, die Gordon bislang geschrieben hat, wie ich finde. Kenne kaum einen Filmkomponisten, der ein Renaissance-Idiom je so authentisch hinbekommen hat wie Gordon hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, die ersten drei sind ja sehr kurze Snippets und außerdem teilweise Dopplungen von Passagen, die es auch in anderen Tracks gibt. Aber "The Globe Theatre" (13) ist schon ein tolles Stück, dat muss! ;)

 

Anyway: das Album ist ein echtes Juwel, vielleicht das schönste filmmusikalische CD-Release 2013. Die Musiken sind allesamt zu Kurz- und Dokumentarfilmen aus den frühen 2000ern: "The Gift of Light" (Track 1-3) ist aus BABA'S BIRTHDAY (2006), einer Doku über den indischen Guru Meher Baba, "Reverie" (Track 4) ist aus dem Kurzfilm MILK (1999), und die Tracks 5-19 sind aus dem Shakespeare-Dokumentarfilm MUCH ADO ABOUT SOMETHING (2001). War so froh, als MUCH ADO 2013 nach über 12 Jahren Verspätung endlich erstveröffentlicht wurde - die schönste und kunstvollste Musik, die Gordon bislang geschrieben hat, wie ich finde. Kenne kaum einen Filmkomponisten, der ein Renaissance-Idiom je so authentisch hinbekommen hat wie Gordon hier.

 

Danke für die ausführlichen Infos. Das wusste ich nicht.

Die Sache mit dem Juwel: find ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mal bei Abulele von Frank Ilfman vorbeigekommen.

Ich hab das Album dreimal gehört.

Es ist angenehm zu hören, aber ich werde immer wieder an Rosamunde Pilcher erinnert. :huh:  Jedenfalls an den Stil.

Beispiele wären Meeting AbuleleReturning Home oder Adams Theme oder Teile von We are Friends.

Der Main Theme ist schnell erkannt.

 

 

Tja, jetzt hab ich mich geoutet.  B)

 

Ich werde weiterziehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:music: : Fantastic Beasts and Where To Find Them - James Hewton Howard (2016)

 

fantastic_beasts_deluxe_sdtk_front_packs

Tolle Aufmachung, tolle Musik, ich bin begeistert. James Newton Howard ist zurück in Hochform. Zur Höchstform fehlen mir ein paar thematische Identifikationspunkte, die den Score vor allem im mittleren Abschnitt etwas mehr bündeln könnten.

Doch ansonsten nutzt Howard die gesamte orchestrale (und chorale) Farbpalette und beschert dem Hörer einen zauberhaften, verspielten, packenden und abwechslungsreichen Lauschgenuß, in dem sich sogar Fingerschnipp-Jazzelemente und - zum Entzücken der Fans - einige liebevolle Williams-Manierismen wiederfinden (z.B. die Streicher-Figuren in "The Demiguise and the Occamy"... Moaning Myrtle läßt schön grüßen).

Alles in allem... Expecto Magicum! :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du vielleicht mal ein Foto der Box machen? :)

 

Hier das Bild von der Amazon-Seite. Besser kann ich es auch nicht.

 

81PoX60W3sL._SX425_.jpg

 

 

Ist die zweite CD mit den 30 Minuten das Geld wert? :)

 

Ja, definitiv, Csongor. Ich zitiere dazu auch mal unseren Grubdo:

 

"der erste und letzte track auf der deluxe gehörten echt auf die single mit drauf. echt klasse!" (Quelle)

 

Ich denke mal, damit meint er Track 1 und 9 der zweiten CD. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hör mir wieder mal marc timon barcelos witches an.gibts auf spotify, und ist definitiv einer der schönsten scores dieses jahrzehnts.wunderschön klassisch horner/rosza fantasy mit grandiosen themen, swashbuckling heroics und superemotionalen chorpassagen.überragend!

 

600x600.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[amazon=B01MEG6FUW][/amazon]

 

ALLIED (Alan Silvestri)

 

Silvestri hat in den letzten zehn Jahren schon viel ödes Zeugs geschrieben, aber ALLIED dürfte nun der absolute Gipfel der Langeweile sein. Uninspirierte Suspense-Passagen mit billigen Synth-Beats (Track 1 und 3), monotone Liegetöne der Streicher (Track 2) - und in den restlichen Tracks ein liebliches, aber doch recht kitschiges und schablonenhaftes Liebesthema (erstmals in Track 4).

 

Mit 28 Minuten Score-Spielzeit schon viel zu lang. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:music:  Lost World - Williams

 

Wenn bei FSM alle ausflippen, ist es ja nichts Besonderes. Aber wenn es hier auch alle tun, macht man sich ja schon Gedanken...

Ja, klasse Musik und sicherlich dem ersten Teil (aus meiner persönlichen Sicht) überlegen. Beeindruckend sind die rhythmischen Tracks und das dadurch aufkommende "Jungle-Feeling". Hat beinahe was von Silvestris "Predator". Und auch der Rest weiß zu überzeugen. Für mich bleibt die Frage, ob bei dem LLL-Release wirklich außergewöhnlich gute tracks fehlen, die ich nicht missen wollen würde. Schwierige Frage.

post-684-0-55805100-1480079105.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

51J2B9QtcQL._SX425_.jpg

 

Bei mir lief gerade zum ersten Mal Rachel Portmans Musik für SNOW FLOWER AND THE SECRET FAN im Player und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich in den knapp 48 Minuten langen Score regelrecht verliebt habe. Orchestral, mit Piano- und Streicher-Momenten und mit einem leichten fernöstlichen Touch. Alles sehr stimmig. Das Ergebnis ist für mich eine traumhafte Musik voller Schönheit, Wärme und Gefühl.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:music: höre mir grade mal wieder die "wasserwelt" von herrn newton howard (oder ist "howard" allein sein nachname?)

mit großem genuß an. sooo viel power, brass, rhythmus, ohrwurmiges, herrlich! aber auch ruhigeres, melodischeres, wo man das maritime gradezu rausspritzen hören kann.

aber auch kein score, der mit der feinsten, dünnsten nadel gestickt ist ;) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:music: höre mir grade mal wieder die "wasserwelt" von herrn newton howard (oder ist "howard" allein sein nachname?)

mit großem genuß an. sooo viel power, brass, rhythmus, ohrwurmiges, herrlich! aber auch ruhigeres, melodischeres, wo man das maritime gradezu rausspritzen hören kann.

 

mit dieser musik bin ich nie warmgeworden zumal mir auch das hauptthema einfach zu "lasch" ist. die musik läuft durch ohne das davon auch nur eine sekunde hängen bleibt. da bevorzuge ich eher seine musik zu The Postman.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der postillion ist auch schön, lars, aber was von der wasserwelt doch unbedingt hängenbleibt, ist der ohrwurmige main title refrain.

der main title ist zwar recht atmosphärisch und gut instrumentiert, aber ohwurmig finde ich den absolut nicht und auch das hauptthema selbst ist für mich kein ohrwurm. muss ja auch nicht, aber ich finds generell nicht prägnant. schlicht nicht mein fall. die stücke, die mir noch am meisten zusagten waren Dry Land und Mariner's Goodbye und selbst das ruhige material fand ich nicht ausdrucksstark genug. wie gesagt, The Postman finde ich da in allen belangen deutlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:music:  Obsession - Herrmann

 

Eine der besten Filmmusiken Herrmanns, allein Track 12 ("Sandra") ist von solch betörender Schönheit und mysteriös zugleich. Herrmann verbindet in "Obsession" eindrucksvoll wie kaum zuvor seine dunkel-romantische Seite mit wenigen, zum Teil brachialen Thrillerelementen. Der Chor sorgt dabei immer wieder für eine entrückte, traumwandlerische Atmosphäre. Großartig!

Mit der VÖ durch Music Box Records, die ich als hervorragend bezeichnen würde,  ist damit für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Auf CD1 findet man dabei den complete score mit drei Bonus-Tracks, auf CD 2 die von Herrmann zusammengestellte Musik für die ursprüngliche LP-Veröffentlichung. Ein informatives, sehr ausführliches Booklet  setzen der Musik ein würdiges Denkmal. Herausragende Musik!

 

 

 

 

post-684-0-51384400-1480243022_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann ich leider nicht sagen, weil ich sie nicht besitze. Das war ja das Drama letztes Jahr, dass beide Fassungen nahezu zeitgleich veröffentlicht wurden. Ich habe Ausschnitte von Tadlow gehört, die ebenso gut klingen. Auch wenn die Music Box-Fassung eine "Archival Edition" ist, besitzt sie einen sehr guten Klang. Ich behaupte mal, dass wer die Tadlow hat, den Original Score nicht braucht und umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum