Jump to content
Soundtrack Board
Marcus Stöhr

Die Vorankündigungs-Veröffentlichungs-und-Gerüchte-Küche (Teil 2)

Empfohlene Beiträge

Am 29.6.2021 um 20:08 schrieb horner1980:

Von Notefornote Records
 

 

Der Post wurde in Hans Zimmer and Stanley Meyers abgeändert. Bedeutet somit kein Bird On A Wire und Calendar Girl. Könnte The Zero Boys sein. Auf hans-zimmer.com wurde erwähnt, dass nach dem LP release nun auch ein CD release kommen soll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Lars Potreck:

Der Post wurde in Hans Zimmer and Stanley Meyers abgeändert. Bedeutet somit kein Bird On A Wire und Calendar Girl. Könnte The Zero Boys sein. Auf hans-zimmer.com wurde erwähnt, dass nach dem LP release nun auch ein CD release kommen soll. 

Es ist The Wind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder einmal genug Raum für Waldorf und Statler.😀

1.jpg.fd0769a9525216760a999867da3db544.jpg

Jerry Goldsmiths Extreme Prejudice auf 2CDs von Intrada. Ich mag den Score. Wie alle "ungarischen" Goldsmiths der Zeit. Echt! Zeitgeist und Erinnerungen, als ich die Scores im Zug oder Auto auf dem Weg zur Uni hoch und runter gespielt habe.

Am meisten mag ich allerdings den alten Album-Schnitt. Die erweiterte La-La Land von vor ein paar Jahren war recht nett fürs Archiv, aber musikalisch überflüssig. Mal schauen, was es jetzt alles noch so geben wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Prima, die Anschaffung der LaLaLand-CD habe ich immer auf die lange Bank geschoben, deswegen fehlt dieser Goldsmith noch physisch im Archiv. Hier ist jetzt wohl auch der alte Albumschnitt dabei - perfekt. 

Der Score ist recht unterschätzt, finde ich. Allein die Vorspannsequenz ist herausragend gut vertont. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Album-Schnitt hat man auf der La-La Land auch. Einfach die neuen Tracks rauswerfen und das Sequencing anpassen: et voila! ;) Daher bin ich hier gespannt, was Intrada noch alles draufpackt. Vielleicht waren es wieder Microedits, andere Takes, etc. pp. Pft! 💨

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin dabei, hab ebenfalls auf Die LLL verzichtet, zumal ich die Intrada und inhaltsgleiche Silva bereits habe. Die Cover Art ist allerdings ihren Vorgängern definitiv überlegen und da ich ein Augenmensch bin.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

STAR TREK II ist natürlich interessant für mich, aber nicht als reines Remastered-Album. Da sollte dann doch noch zusätzliches Material enthalten sein, dass ich mir das Album gönne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Stese:

STAR TREK II ist natürlich interessant für mich, aber nicht als reines Remastered-Album. Da sollte dann doch noch zusätzliches Material enthalten sein, dass ich mir das Album gönne.

Laut LLL soll es nicht einfach nur das FSM Album und das Original-Album sein.

May be an image of text that says 'La-La Land Records's Post … Justin Bielawa I'm assuming it's the FSM album plus the original album? I'm scratching my head over that decision tho 23m Like Reply 1 La-La Land Records Justin Bielawa you assume incorrectly. 12m Like Reply'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich warte immer noch auf die "flood" an Veröffentlichungen, die MV Gerhard von LLL zu Jahresbeginn angekündigt hatte, da jetzt nach Corona der Rückstau an Lizenzen für Soundtracks durch die Studios abgearbeitet würde. Vielleicht täuscht mich da auch meine Wahrnehmung und andere sehen das nicht so. Aber sowas wie Dragonslayer, Caboblanco oder Khan sind für mich einfach Wiederveröffentlichungen, nett für die, die danach gesucht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Gerhards markige Sprücheklopferei gebe ich schon lang nichts mehr. In 90% der Fälle kommt dabei am Ende doch eh nichts anderes heraus als die endlosen und stumpfsinnigen Expandierungen längst bekannter Titel, auf die ich voll und ganz verzichten kann. Aber das ist ja genau das, was die meisten Sammler heutzutage auch nur noch wollen - nämlich immer wieder dasselbe als Reissue oder  mit ein paar Zusätzen und Alternates neu aufgelegt. Da passen auch die von Dir erwähnten Musiken voll rein ins Programm. Erstveröffentlichnugen von älteren Scores finden - abgesehen vom Namen Goldsmith - ohnehin fast nicht mehr statt, da zum einen in der Aufbereitung zu kostenintensiv und zum anderen geschäftlich meist zu riskant. Also wählt man den einfacheren Weg, der von vielen Fans ja verrückterweise sogar noch befürwortet. wird.
Ich weiß nicht, was ich von LLL überhaupt noch erwarten soll. Es ist schon die große Ausnahme, wenn bei dem Label mal noch etwas erscheint, was mich noch interessiert. Die Nevada Smith-Western-Box ist jetzt auch schon bald zwei Jahre her und in der Universal Classics-Reihe herrscht Funkstille. Und Golden Age ist sowieso mehr oder weniger tot bei den US-Labels - egal ob nun bei Intrada oder LLL. Alles eigentlich nur noch höchst frustrierend wenn man denn als Sammler noch auf unveröffentlichte alte Scores wartet, die halt nicht mehr gemacht werden..
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar spannende Erstveröffentlichungen wären in der Tat mal wieder schön, gern auch aus den 70ern oder 80ern. Auf Joel Goldsmiths THE MAN WITH TWO BRAINS warten z.B. viele Fans, oder mal wieder was Unveröffentlichtes von David Shire oder gerne auch Kamens HIGHLANDER. Auch aus diesen Jahren ist noch einiges zu holen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Auf Gerhards markige Sprücheklopferei gebe ich schon lang nichts mehr. In 90% der Fälle kommt dabei am Ende doch eh nichts anderes heraus als die endlosen und stumpfsinnigen Expandierungen längst bekannter Titel, auf die ich voll und ganz verzichten kann. Aber das ist ja genau das, was die meisten Sammler heutzutage auch nur noch wollen - nämlich immer wieder dasselbe als Reissue oder  mit ein paar Zusätzen und Alternates neu aufgelegt. Da passen auch die von Dir erwähnten Musiken voll rein ins Programm. Erstveröffentlichnugen von älteren Scores finden - abgesehen vom Namen Goldsmith - ohnehin fast nicht mehr statt, da zum einen in der Aufbereitung zu kostenintensiv und zum anderen geschäftlich meist zu riskant. Also wählt man den einfacheren Weg, der von vielen Fans ja verrückterweise sogar noch befürwortet. wird.
Ich weiß nicht, was ich von LLL überhaupt noch erwarten soll. Es ist schon die große Ausnahme, wenn bei dem Label mal noch etwas erscheint, was mich noch interessiert. Die Nevada Smith-Western-Box ist jetzt auch schon bald zwei Jahre her und in der Universal Classics-Reihe herrscht Funkstille. Und Golden Age ist sowieso mehr oder weniger tot bei den US-Labels - egal ob nun bei Intrada oder LLL. Alles eigentlich nur noch höchst frustrierend wenn man denn als Sammler noch auf unveröffentlichte alte Scores wartet, die halt nicht mehr gemacht werden..
 

Du hast ja recht - aber nicht bös gemeint, Du wiederholst Dich erneut in Deiner Meinungs-Äußerung diesbezüglich ...😎😉

BTW: Wamm kommt die nächste BLUE MAX Veröffentlichung..??? hahahahah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb scorefun:

Du hast ja recht - aber nicht bös gemeint, Du wiederholst Dich erneut in Deiner Meinungs-Äußerung diesbezüglich ...😎😉

Schon klar, aber was soll man denn auch anderes schreiben, wenn sich die Veröffentlichungspolitik der US-Labels seit ein paar Jahren eben doch auch nur noch im Kreise dreht bzw. sich alles wiederholt und wiederholt und wiederholt. Gute Miene zum bösen Spiel machen? Dafür ist mir das Genre Filmmusik denn doch zu wichtig, um alles nur von einer gleichgültigen Warte aus  zu betrachten wie es viele andere machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Sebastian Schwittay:

Ein paar spannende Erstveröffentlichungen wären in der Tat mal wieder schön, gern auch aus den 70ern oder 80ern. Auf Joel Goldsmiths THE MAN WITH TWO BRAINS warten z.B. viele Fans, oder mal wieder was Unveröffentlichtes von David Shire oder gerne auch Kamens HIGHLANDER. Auch aus diesen Jahren ist noch einiges zu holen. 

Ja, es ist schade, dass nach dem Tod von Joel Goldsmith nicht mehr viel passiert ist. Er selber hatte mit seinem Label noch viele Projekte, und gerade der Score war schon angekündigt. Genauso Fred Karlin, dessen Tod die ambitionierten Pläne seines Label beendet hat. 

Extrem schade finde ich bei LLL jedoch, dass die so vollmundig angekündigte Universal Heritage Reihe eingeschlafen zu sein scheint. Da sollte man doch meinen, dass O-Ton Gerhard "nach Corona" längst neue Projekte hätten anrollen können. Noch nicht einmal die beiden anderen Airport Scores...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Trekfan:

Ja, es ist schade, dass nach dem Tod von Joel Goldsmith nicht mehr viel passiert ist.

CALL OF DUTY 3 wurde auch angekündigt, aber noch immer gibt es nicht mehr als die 35-Minuten-Scheibe der Vorverkaufs-Box vom Spiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb TheRealNeo:

Es gibt noch soo viel lohnenswerte Stargate-Musik von ihm.

Aber von seinen STARGATE-Musiken wurde immerhin was veröffentlicht. Zu THE MAN WITH TWO BRAINS gibt es gar nichts, nicht mal ein Bootleg. Und auf seiner Homepage hatte Joel damals Soundclips aus dem Score veröffentlicht, wie zu einigen anderen auch. Also scheinen die Master dazu ja intakt zu sein. Aber klar, ein populärer Titel wie STARGATE ist natürlich kommerziell vielversprechender.

Mark Banning von BSX/Dragon's Domain hatte doch sehr engen Kontakt mit Joel und war auch mit ihm befreundet. Sein Label hat zumindest ein paar etwas kuriosere Titel von Joel in den letzten Jahren veröffentlicht. Aber wohl auch nur die Titel, die das Label sich finanziell leisten konnte. Keine Ahnung, ob etwas wie THE MAN WITH TWO BRAINS, was wohl Warner gehört, zu kostspielig für das Label ist. Wenn ich mich recht entsinne, dann war es damals ein Doppelschlag. Nicht nur Joels Tod brachte geplante Veröffentlichungen zum erliegen, auch sein Assistent (?), der sich hauptsächlich darum gekümmert hat, starb nur kurz nach Joel. Und seitdem kümmert sich wohl niemand mehr wirklich um Joels musikalisches Vermächtnis. Also im Bezug darauf, Veröffentlichungen davon anzustossen. Also liegt es an den Labeln selbst, da aktiv zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Alexander Grodzinski:

Mark Banning von BSX/Dragon's Domain hatte doch sehr engen Kontakt mit Joel und war auch mit ihm befreundet. Sein Label hat zumindest ein paar etwas kuriosere Titel von Joel in den letzten Jahren veröffentlicht. Aber wohl auch nur die Titel, die das Label sich finanziell leisten konnte. Keine Ahnung, ob etwas wie THE MAN WITH TWO BRAINS, was wohl Warner gehört, zu kostspielig für das Label ist.

Für so ein kleineres Label wie Dragon´s Domain, das des öfteren eh kaum Lizenzen zahlen kann und deshalb auch immer wieder mal Bootlegs produziert, dürfte Warner definitiv viel zu teuer sein. Hier nur mal zwei Kostproben mit Aussagen bezüglich Warner.
Einmal Gerhard vom letzten Jahr:

"However, we don't know how many more Warner Bros titles will be coming out. New owners have caused new policies that may be cost prohibitive for all future planned and unplanned projects we have been working on/interested in."                                                   

Und dann Kimmel erst vor ein paar Tagen:

"But Warners is impossible to deal with so that's the end of that."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Alexander Grodzinski:

Mark Banning von BSX/Dragon's Domain hatte doch sehr engen Kontakt mit Joel und war auch mit ihm befreundet. Sein Label hat zumindest ein paar etwas kuriosere Titel von Joel in den letzten Jahren veröffentlicht. Aber wohl auch nur die Titel, die das Label sich finanziell leisten konnte. Keine Ahnung, ob etwas wie THE MAN WITH TWO BRAINS, was wohl Warner gehört, zu kostspielig für das Label ist. Wenn ich mich recht entsinne, dann war es damals ein Doppelschlag. Nicht nur Joels Tod brachte geplante Veröffentlichungen zum erliegen, auch sein Assistent (?), der sich hauptsächlich darum gekümmert hat, starb nur kurz nach Joel. Und seitdem kümmert sich wohl niemand mehr wirklich um Joels musikalisches Vermächtnis. Also im Bezug darauf, Veröffentlichungen davon anzustossen. Also liegt es an den Labeln selbst, da aktiv zu werden.

Zum Zeitpunkt von Goldmiths Tod war das Albummaster für sein Label für Helen of Troy fertiggestellt, jedoch noch kein Booklet. Die CD wurde dann von Ford Thaxton "ohne Booklet" und Hintergrundinfos durch BSX rausgebracht. Allerdings hat sie ein kurioses Booklet, nämlich das zu Witchblade, was erhebliche Verwirrung auslöst, da die Musikerinformationen z.B. nicht zu der Helen of Troy-Musik passen! Thaxton hatte sonst nichts greifbar, da kurz nach Goldsmiths Tod dessen Music Editor Rick Chadic ebenfalls nach schwerer Krankheit verstorben ist. In Thaxtons Worten "There isn't much we can do because there really isn't anyone left to ask." Hier dürfte also Gründe dafür liegen, weshalb sich in Sachen  Stargate sonst nicht mehr viel getan hat. Goldsmith hätte sicher mit den Alben auf seinem Label weitergemacht, allein die beiden Stargate TV Movie Scores gehören zu meinen Lieblingsalben, vor allem Ark of Truth. Chadic hatte sich damals auch interessiert an weiteren Stargate CDs auf Joels Label geäußert. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Intradas Feigelson in der aktuellen Williams-Ankündigung. Wohl eine weitere geplante Neueinspielung.


Plus...we're just days away from launching a new Kickstarter campaign.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich davon ausgehe, daß William Stromberg sicherlich zu 50 Prozent mit entscheidet, was überhaupt gemacht wird, könnte es durchaus auf die von ihm letztes Jahr genannte Herrmann -Kopplung ON DANGEROUS GROUND/MAN WHO KNEW TOO MUCH rauslaufen. Zumal er sich ja wohl bereits intensiv auf ON DANGEROUS GROUND vorbereitet hat und MAN WHO KNEW TOO MUCH hat zudem in der Intrada-Umfrage auch recht gut abgeschnitten.
CAPE FEAR hatte Stromberg ebenfalls vor, obwohl der Score es weniger nötig hätte, da ja die Originalaufnahme bei Universal in recht gutem Zustand existieren sollte. Eh höchst merkwürdig, daß der weder bei Sylotone noch in der Universal Heritage-Reihe bislang mal offiziell erschienen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre nicht überraschend, wenn sie etwas einzuspielen planen, das man noch im Original veröffentlichen könnte oder wovon es wie im Falle von Dangerous Ground gutklingende Azetate gibt. Im letzten Fall kann man es noch nachvollziehen, da Azetate für viele nicht zählen, aber trotzdem vergeudete Ressourcen bei den wenigen Neuaufnahmen, die überhaupt noch gemacht werden. Aber das ist nichts Neues, war mit Morgan/Strombergs Tribute Label nicht anders. Die hatten ja allen Ernstes vor, als Wunschprojekt u.a. King Kong erneut einzuspielen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann es heutzutage schon noch etwas mehr verstehen, da der Markt eben um so vieles kleiner geworden ist und man dementsprechend natürlich schauen muß, was noch einen gewissen Bekanntheitsgrad hat und sich von daher überhaupt noch einigermaßen absetzen läßt. Vor 10 oder 15 Jahren wären die Möglichkeiten sicher noch mehr da gewesen, etwas ausgefallenere und überhaupt nicht auf Tonträger vorliegende ältere Scores einzuspielen. Da ist einiges leider damals vertan worden. Aber heute zählt Herrmann eben zu den wenigen Golden Age-Komponisten, für die es immerhin noch eine größere Fanfraktion gibt. Zudem spielen sicher noch andere, weniger altruistische Kriterien eine Rolle wie etwa Strombergs persönliche Vorlieben - also Musiken, bei denen er denkt, sich als Dirigent besonders gut profilieren zu können. Schon klar, daß ihm da ON DANGEROUS GROUND vor allem mit der packenden "Death Hunt" vorschwebt.

Und auch wenn ein paar bei FSM jetzt eventuell Friedhofers JOAN OF ARC als Kickstarter-Projekt vor Augen haben, kann ich mir kaum vorstellen, daß das in heutiger Zeit noch gemacht wird - zumal ja der frühere Friedhofer-Sampler von Morgan/Stromberg bereits ein kommerzieller Flop war  Der finanzielle Aufwand dürfte bei dieser Musik immens und vor allem viel größer sein als bei den Herrmanns, genügend Geld bei einer Kickstarter-Aktion wird dafür wohl auch kaum zusammenkommen - es sei denn, ein paar wenige Enthusiasten spenden wirklich gleich einen fünfstelligen Betrag - und kaufen würden das im Endeffekt halt keine 500 Sammler, weil Film wie Score nur noch wenigen geläufig sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum