Jump to content
Soundtrack Board
ronin1975

James Roy Horner (14. August 1953 – 22. Juni 2015)

Empfohlene Beiträge

Sehr sehr traurige Nachricht!!  :'(

 

Auch wenn ich in den letzten 10, 15 Jahren (bis auf ein paar Ausnahmen) nicht so begeistert war von seinen Kompositionen - es waren die LPs von BRAINSTORM, KRULL und GORKI PARK, die bei mir in den frühen 80ern auf und ab liefen und meine Liebe zur Filmmusik und zum Kino für immer gefestigt haben (nach und neben Williams und Morricone). Ich hab damals jeden neuen Horner sehnsüchtigst erwartet und genossen und liebe seine Musik aus jener Zeit!

Meine persönlichen Lieblings-Horner-Scores sind übrigens (neben oben genannten) 2 kleine, stille aus den 90ern: THE SPITFIRE GRILL und TO GILLIAN ON HER 37th BIRTHDAY.

 

RIP, James, und DANKE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein paar Reaktionen

 

"James Horner was one of the great film composer legends. I can't help feeling that his passing marks the end of an era."
Marco Beltrami

 

"James Horner's music is filled with melody and emotion, and his passing fills my heart with both."
Marc Shaiman

 

"It is a tragedy for all composers to hear about James Horner's accident. We have lost one of our most talented and respected colleagues. His music will remain always."
Alexandre Desplat

 

"I count James Horner among the very best film composers of our generation. His work is stirring, emotionally powerful and broadly evocative. Although we only met on a few occasions, I will always cherish the memory of him and his wonderful work."
Alan Menken

 

"For me Horner was one of the masterful film composers who could switch from genre to genre with amazing easy because his dramatic sensibilities were flawless. He always went bold with his ideas. His melodies were strong and pronounced. His approaches were always filled with confidence and executed flawlessly. For film and film music fans, his output defined a generation."
Richard Kraft

 

Mehr findet man hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab es heute morgen gehört und dachte erstmal "Oh... NEIN" ... Denn erst vor kurzem durch intensives in-mich-gehen herausbekommen, dass nicht, wie lang angenommen, der Zimmer mich zur Filmmusik brachte, sondern James Horner eines der ersten Erweckungserlebnisse mit Land before Time 1988 im Kino auslöste.. Auch wenn ich ihn nach Titanic und Zorro ein wenig mied, auch zuerst den Beautiful Mind nicht so toll fand, so musste erst Avatar und später eine wunderbare Suite aus Beautiful Mind (danke, Oli) kommen, damit ich mich ihm wieder annäherte. Das Danger/Tragic Motif, erst gehasst, löste später regelrechtes Freudestrahlen aus. Krull eroberte (als er von La-La Land kam) direkt mein Herz, alles weitere, was immer ich von ihm hörte, begeisterte mich sofort. Ich müsste wohl sehr lange nachdenken, um auf einen Score zu kommen, der mir von ihm nicht gefällt. 

Seine Musik war immer da, egal wie es mir ging, hielt mich gut gelaunt, wurde mit Erinnerungen verknüpft (z.B. Perfect Storm bei einem Besuch in Hamburg..) baute mich auf...

 

So wird es nun die nächste Zeit ziemlich schmerzen, wenn ich die Land before Time CD ansehe, aber es bleibt auch Dankbarkeit für jeden Score den er schrieb...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boah, das ist echt schlimm. Auch wenn ich seiner Spätphase nicht so viel abgewinnen kann, sind doch seine Achtziger Scores wie die Star Treks, Krull, Willow, Brainstorm, an American Tail, Im Land vor unserer Zeit etc. absolut zu meinen All Time Favorites zu zählen. Zusammen mit Jerry Goldsmith, John Williams gehört er zu den Komponisten, die mich zum Soundtrack Fan haben werden lassen. R.I. P James

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich war gerade total geschockt, als ich die traurige Nachricht gelesen habe.

 

Viel kann ich garnicht schreiben, ohne euch alle, die ihr es zu hauf schon treffend forumliert habt, zu wiederholen.

 

Er lebt in seiner Musik weiter und wird unvergessen bleiben!

 

Farewell, James!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Als ich heute Morgen bei FSM "R.I.P. James Horner" gelesen habe, dachte ich zuerst an einen üblen Scherz, wollte dann aber nicht auf den Beitrag klicken. Meine Gedanken sind jetzt bei Horners Familie und seinen engen Freunden. Danke für die mehr als 30 Jahre, die Musik von ihm beinahe täglich mein Leben begleitet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe heute morgen um 6:20 Uhr hier im Soundtrack Board davon erfahren.

Ich muß gestehen das mich eine Nachricht über den Tod eines Komponisten noch nie so  betroffen gemacht hat wie die über den Tod von Meister Horner.

 

1993 bin ich von Metal auf Score komplett umgestiegen ( und höre seit dem auch nichts anderes ) und James seine Scores gehörten mit Thunderheart und Willow mit zu den ersten meiner Sammlung.

 

James Musik hat es sogar geschafft Leute in meinem Freundeskreis dazu zu bewegen mal ab und an Filmmusik zu hören.

 

Waren aber Hauptsächlich die Mädels,die ich mit Scores wie Legends of the Fall,Braveheart ( einer meiner Favorites mit Ransom ) oder Casper beeindrucken konnte.

Bei den Jungs aus unserer Clique war ich dann immer die Musikschwuchtel ( konnte ich ja auch nichts für,wenn die Jungs keine Ahnung von Musik hatten ).

 

Den Namen James Horner kennen wohl auch die Leute,die eigentlich nichts groß mit Filmmusik zu tun haben.

Zu Verdanken hat er das wohl auch den Titanic Score.

 

Mit der Musik von James Horner verbinde ich persönlich sehr viele Erlebnisse in meinem Leben.Meine erste Freundin,den Verlust von meiner Oma und vieles mehr.

 

Den Mann selber habe ich natürlich ( leider ) nie persönlich kennen gelernt und trotzdem ist es so,als würde...naja...so`ne Art Onkel für mich fortgehen.

 

Hätte nie gedacht,das man auch jemanden Vermissen kann,den man eigentlich nie im seinem Leben begegnet ist.

Menschen die sowas schaffen sind einfach Fantastisch und verdienen es auch,das man sich an sie immer und immer wieder erinnert.

 

 

Mach`s gut Onkel James .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auf Twitter war sein Tod nr. 2 der meistgetwitterten News gestern. Das ist wohl beachtlich. So traurig der Anlass, so schön doch zu sehen wie bekannt und beliebt er dann war. Das muss man erst einmal hinbekommen. So etwas dürfte wohl auch nur noch Hans Zimer und John Williams hinbekommen, auch wenn bei Horner noch der "Unfall" hinzukommt.

 

schönes und ehrliches Interview zu ALIENS mit ihm, man sieht ihm auch 25 Jahre später dazu noch an wie sehr ihn die Erfahrung wohl fertig gemacht hat.

 

https://www.youtube.com/watch?v=gzati0Am5GE

 

beachtlich, dass Horner und Cameron überhaupt nochmal miteinander gesprochen hatten. Muss wohl bei Aliens dazu auch noch so schwer gewesen sein, da die 2 sich ja lange schon kannten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz vor Aufbruch zur Arbeit, dachte ich auch, ich spinne.....James Horner ist Tod.

 

Ich kann mich nur all den hier mir vorangegangenen Gefühlsausbrüchen anschließen. Es ist tatsächlich ein Schock, dass es einmal mehr viel weniger konstruktive Musik geben wird.

 

Meine Bekanntschaft entstand durch Star Trek 2+3, danach folgten weitere, wie Braveheart, Jumanji, Aliens (ein MUSS für jeden Fan), Cocoon, Titanic usw....

 

Möge er in Frieden ruhen....R.I.P. Jimmi!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

What a sad day for all of us. A great composer gone - and with him the world will be a little less beautiful, less soulful. We lost an artist that everyday created music that touched our hearts and souls, invented memories for us to share and who's music brought us closer together.

James, we miss you.
Hans (Zimmer)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Begeisterung für James Horners Musik hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten zwar stark nachgelassen, aber viele seiner Scores, bis ca. Mitte der neunziger Jahre, stehen bei mir nach wie vor hoch im Kurs und nicht wenige davon sind persönliche all time favorites.

 

Scores wie WOLFEN, BRAINSTORM, KRULL, STAR TREK: THE WRATH OF KHAN oder THE JOURNEY OF NATTY GANN haben einen nicht unwesentlichen Anteil an meiner Begeisterung für Filmmusik.

 

James Horner war sicher auch eine umstrittene Erscheinung im Filmmusikgeschäft dennoch erahnt man, trotz aller berechtigter Kritik, auch immer die sensible Persönlichkeit die hinter der Musik steht. So konnte er beispielsweise, mit seinem feinem Gespür für Drama, auch einem Blockbuster wie THE AMAZING SPIDER-MAN eine einfühlsame und feine Note verleihen wo andere Komponisten nur noch seelenloses Gestampfe produzieren.

 

James Horner hat mir mit seinen Musiken viele schöne und spannende darüber hinaus auch erinnerungswürdige Momente mit Gleichgesinnten beschert, und somit mein Leben ein Stück weit bereichert.

 

 

 

Das letzte Wort aber soll Oscar Wilde haben.

 

Die Musik schafft uns eine Vergangenheit, von der wir nichts wussten, und erfüllt uns mit dem Gefühl von Leiden, die unseren Tränen verborgen geblieben waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

The Avatar community has lost one of our great creative lights with the passing of James Horner. James’ music was the air under the banshees’ wings, the ancient song of the forest, and the heartbeat of Eywa. We have lost not only a great team-mate and collaborator, but a good friend. James’ music affected the heart because his heart was so big, it infused every cue with deep emotional resonance, whether soaring in majesty through the floating mountains, or crying for the loss of nature’s innocence under bulldozer treads. The beauty and power of Avatar lay not just in the superb performances and the visual splendor, but in the music that made us cry and exult along with our characters.

Irayo, James. Fly brother.

Jim and Jon

 

James Cameron und Jon Landau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Olli, Kusanagi

Wow, was für schöne Beiträge. Da bleibt einem echt die Spucke weg. Genau so sehe ich es; wenn ein Herz berührt wird, muss es auch von Herzen kommen.

Ich hab auch damals 1988 In einem Land vor unserer Zeit gesehen, meine erste Erinnerung an Filmmusik. Braveheart war mein 2. Score überhaupt, ein sehr wichtiger, der erste war First Knight von Goldsmith.

Hab vorhin in Gedenken an James ein bisschen Deep Impact und The New World auf der Gitarre gespielt.

Hamburger Schüler: Thanks, this is heartbreaking to listen and watch.

Ein kleines Lächeln hat bei mir der Post auf Seite 2 erzeugt: Star Trek 2 - Amazing Grace, glaube nämlich Horner war dagegen, das man es verwendet ;), gefällt mir aber. Vielleicht ist Horner ja jetzt auf Genesis und sein Geist in James Cameron... Jedenfalls lebt er irgendwie weiter, vielleicht nicht da draußen, aber in unseren Herzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich diese unendlich traurige Nachricht heute früh gelesen habe war ich einfach schockiert und unglaublich niedergeschlagen. Einer meiner Lieblingskomponisten ist leider von uns gegangen.

Ich habe mir ein Stück aus seinem Pas de deux angehört und hatte nur noch Tränen in den Augen.

Angefangen hat alles mit Jumanji vor 20 Jahren. Legends of the Fall hat immer heilende Kräfte entfaltet und Casper hat mich zum tanzen animiert. Seine Scores sind so vielfältig, emotional und unverkennbar.

Er war der emotionalste Mensch den ich je getroffen habe (ich hatte das Vergnügen in Wien mit ihm über seine Werke zu sprechen während das Orchester seine Scores gespielt hat) und durfte ihn als einen der entzückendsten, liebenswertesten und wie schon erwähnt emotionalsten Menschen kennen lernen ... Er war wie seine Musik, einfach einzigartig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich sehr schmerzt, ist, dass ein so einfühlsamer und sensibler Mensch wie Horner einen so gewaltsamen Tod sterben musste. Nähere Umstände zu seinem Tod sind ja leider noch nicht bekannt, aber ich hoffe sehr, dass es schnell ging - was bei Flugzeugabstürzen ja leider nicht immer der Fall ist.

 

Ich hatte ehrlich gesagt nie einen allzu großen Bezug zu seiner Musik (mit Ausnahme vereinzelter Scores wie BRAINSTORM oder JUMANJI), aber menschlich berührt mich sein Ableben doch sehr. R.I.P., James.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fehlen eigentlich immer noch die richtigen Worte. James Horners Musik hat mich ein Leben lang begleitet, einige seiner Soundtracks sind für mich wie liebgewonnene Freunde geworden. LEGENDS OF THE FALL, THE LAND BEFORE TIME, AN AMERICAN TAIL oder THE PAGEMASTER sowie THE ROCKETEER gehörten zum Soundtrack meines Lebens. Kaum ein Tag, an dem ich nicht irgendetwas von ihm auf dem Weg zur Arbeit auf meinem Ipod gehört habe. So oft spendete seine Musik Trost, Freude, Gänsehaut und rührte mich zu Tränen. Kaum ein Komponist verstand es mir solche Emotionen durch reines Hören zu entlocken. Er wird mir sehr, sehr fehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum