Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

Was soll sich verändern?

Empfohlene Beiträge

Na wenn man ein-zwei Tage nicht rein schaut kommt manchmal einiges zusammen, das man eventuell nicht mehr mitbekommt. Ich schaue nämlich immer nur die neuen Beiträge an ... Klicke nicht verschiedene Unterforen durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.5.2019 um 05:49 schrieb Csongor:

Könnte man in der Sparte "Neue Beiträge" statt 10 eventuell 20 oder 25 Beiträge erscheinen lassen? 

@aDm1n wäre das ohne großen Mehraufwand technisch möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schau mal, ob da was geht..
Doch warum taggst du einen User? 🤨

Kleines Update.. Ich find nix, aber ich frag mal Marcus.

Immerhin: Hab die Smileys ein wenig hübscher gemacht... 
Und oben unter Aktivitäten gibt es wenn du mit der Maus draufgehst den Punkt "Ungelesene Inhalte". Also falls das "neue Beiträge" nicht änderbar ist, findest du dort oben sicher was du die letzten Tage verpasst hast.
Vor allem wäre die Frage, ob zu viele Neue Beiträge in der Übersicht es nicht unübersichtlicher machen würden. Soll ja eigentlich nur ein grober Überblick dessen sein, was kurz zuvor frisch dazu kam. Für verpasstes, ab zu den "ungelesenen Inhalten". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Laubwoelfin:

Ich schau mal, ob da was geht..
Doch warum taggst du einen User? 🤨

Kleines Update.. Ich find nix, aber ich frag mal Marcus.

Immerhin: Hab die Smileys ein wenig hübscher gemacht... 
Und oben unter Aktivitäten gibt es wenn du mit der Maus draufgehst den Punkt "Ungelesene Inhalte". Also falls das "neue Beiträge" nicht änderbar ist, findest du dort oben sicher was du die letzten Tage verpasst hast.
Vor allem wäre die Frage, ob zu viele Neue Beiträge in der Übersicht es nicht unübersichtlicher machen würden. Soll ja eigentlich nur ein grober Überblick dessen sein, was kurz zuvor frisch dazu kam. Für verpasstes, ab zu den "ungelesenen Inhalten". 

Gegenfrage, warum nennt sich ein User Admin? :P

Da die neuen Beiträge chronologisch geordnet sind, was ich großartig finde, wäre es meiner Meinung nach nicht unübersichtlich wenn mehr Beiträge erscheinen würden. 

Vielen Dank! :)

PS: Wenn ich bis jetzt ein :) gesetzt habe ist ein Smiley beim Erfassen des Beitrages erschienen ... jetzt ist nur noch ein Doppelpunkt und Klammer zu Zeichnen zu sehen. Wenn man auf dem Tablet tippt, war das eine gute Möglichkeit, jetzt erscheint es nachdem der Artikel gepostet wurde. Oder muss man oben auf den Smiley Knopf gehen ... die auf dem Tablet aber nicht funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Csongor:

PS: Wenn ich bis jetzt ein :) gesetzt habe ist ein Smiley beim Erfassen des Beitrages erschienen ... jetzt ist nur noch ein Doppelpunkt und Klammer zu Zeichnen zu sehen. Wenn man auf dem Tablet tippt, war das eine gute Möglichkeit, jetzt erscheint es nachdem der Artikel gepostet wurde. Oder muss man oben auf den Smiley Knopf gehen ... die auf dem Tablet aber nicht funktioniert.

Gut, ich nutze das Board nur via ganz normalen Rechner, aber wenn ich Doppelpunkt und Klammer schreibe, dann erscheint sofort ein Smiley... also :). Anne hat ja nur die Smileys wieder hübsch gemacht, aber sonst nichts daran geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, verstehe... Ich gab die Frage - wie gesagt - mal weiter. Please hold the line :)

Und rüschtüüüsch... Hab nur am Design der "Emoticons", hinterm "Button" rumgefummelt (Stil von Native, den ich grausig find, zu "Twitter" geändert), sonst nirgends. Gugg:

1124860637_2019-05-2019_32_51-SmiliesOpera.jpg.d5e990489236ee50b542e092e26a18d3.jpg

Also Doppelpunkt Klammer = :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 13:03 schrieb TheRealNeo:

Was kann man denn noch tun, damit hier wieder mehr Leben herrscht oder Akzeptieren wir einfach alle das Forensterben? :D

Naja, was willst du machen. Mehr als Beiträge verfassen kann man nicht. Wenn niemand aufgrund nicht vorhandenen Interesses oder Mangels Zeit darauf reagiert muss man das halt akzeptieren. Ich selbst reagiere auch nicht auf jeden Beitrag. Das wird sich auch nicht ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 13:03 schrieb TheRealNeo:

Was kann man denn noch tun, damit hier wieder mehr Leben herrscht oder Akzeptieren wir einfach alle das Forensterben? :D

Erkenne ich auch in anderen Foren anderer Hobbys von mir: Seit alle im Home Office sind und vor der Glotze sitzen, wurden die Themen drastisch weniger. Schade eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 13:03 schrieb TheRealNeo:

Was kann man denn noch tun, damit hier wieder mehr Leben herrscht oder Akzeptieren wir einfach alle das Forensterben? :D

Unter dem Phänomen leidet sogar das FSM Board seit längerem. Ich gehöre sowieso zu den Dinosauriern, weil mich primär Golden und Silver Age Scores interessieren. Da gibt es auch hier immer mal wieder Ausreißer, aber das muss dann schon ein Goldsmith sein. Da reicht dann sogar schon mal ein 60s Comedy Score, wo sonst hier kein Hahn danach krähen würde. :D

Erstaunlich ist aber immer wieder, wenn z.B. neue Intrada CDs wie diese hier kommentarlos durchgewunken werden:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bord stand schon einmal vor dem Aus. Und richtig: Auch bei FSM ist immer weniger los. Früher gab es mehr Foren und eine unglaubliche Vielzahl an Review-Seiten. Leider so gut wie alle verschwunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wundert mich nicht, dass weniger berichtet wird.

Erstens liegt es daran, dass bis auf ein paar wenige Ausnahmen, heutzutage der Großteil der Scores austauschbar und ziemlich platt ist. Hier und da gibt es ein paar wenige Aufblitzer, wie THE GOOD LIAR, aber wenn ich daran denke, wieviele großartige Werke vor 10, 20 oder 25 Jahren jedes Jahr erschienen sind, davon sind wir meilenweit. Da gab es jeden Monat mindestens zwei bis fünf nennenswerte Scores über die man sich austauschen konnte. 

Zweitens musste man sich früher Reviews durchlesen bis man erst Tage oder Wochen später endlich in den Genuss gekommen ist, sich den Score anhören zu können. Heute kann sich dank YouTube oder Spotify jeder den Score sofort  anhören und sich ein Bild davon machen, was ich gut finde. 

Bei qualitativ hochwertigen Kompositionen, wie Star Wars IX, erwacht das Forum aus seinem Halbschlaf und jubelt zu recht. Aber wo so herrliche Soundtracks vor ein paar Jahren noch die Regel waren, sind sie heute nur noch zu seltenen Ausnahmen geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Csongor:

Es wundert mich nicht, dass weniger berichtet wird.

Erstens liegt es daran, dass bis auf ein paar wenige Ausnahmen, heutzutage der Großteil der Scores austauschbar und ziemlich platt ist. Hier und da gibt es ein paar wenige Aufblitzer, wie THE GOOD LIAR, aber wenn ich daran denke, wieviele großartige Werke vor 10, 20 oder 25 Jahren jedes Jahr erschienen sind, davon sind wir meilenweit. Da gab es jeden Monat mindestens zwei bis fünf nennenswerte Scores über die man sich austauschen konnte. 

Zweitens musste man sich früher Reviews durchlesen bis man erst Tage oder Wochen später endlich in den Genuss gekommen ist, sich den Score anhören zu können. Heute kann sich dank YouTube oder Spotify jeder den Score sofort  anhören und sich ein Bild davon machen, was ich gut finde. 

Bei qualitativ hochwertigen Kompositionen, wie Star Wars IX, erwacht das Forum aus seinem Halbschlaf und jubelt zu recht. Aber wo so herrliche Soundtracks vor ein paar Jahren noch die Regel waren, sind heute sie nur noch zu seltene Ausnahmen geworden.

Man könnte doch aber auch zu den "platten" und "austauschbaren" Scores etwas schreiben. Da die Betrachtungsweise der jeweiligen Scores ja nicht einseitig ist, könnte doch auch so eine Diskussion entstehen. Du schreibst, weshalb es für dich platt und austauschbar ist und jemand der das anders sieht, schreibt dann seine Meinung dazu. Man muss nur den Willen dazu haben, den etliche wahrscheinlich nicht haben, weil sie es unter anderem auch für Zeitverschwendung halten. Oder man stellt selbst Alben vor. Dazu ist der Ich höre gerade.... Thread ja da. Nur ohne Beiträge kann auch keine Diskussion entstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich nur noch relativ wenig Scores aktiv höre. Grund dafür: Zeitmangel, eigenes musikalisches Engagement(übrigens etwas, was ich bei Profimusikern häufig beobachte: Meist haben sie nur eine kleine CD Sammlung, da sie kaum Musik hören. Sie machen ja schon selbst aktiv Musik, da muss man in der verbleibenden Zeit nicht auch noch Musik hören). Dann gibt es auch darüber hinaus zu wenig Scores, die ich musikalisch interessant finde. Ich beobachte bei mir selber das, was ich bei anderen Leuten, die älter waren als ich, früher schon beobachtet habe. Die Prioritäten verschieben sich, alte Hobbys werden durch neue ersetzt, Plattensammlungen verkauft etc Das hat natürlich auch Einfluss auf die Aktivität im Forum. Wenn das aktive Musikhören nicht mehr so eine große Rolle spielt, schreibt man auch nicht mehr so viel darüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um dem Forum wieder etwas mehr Leben einzuhauchen, könnte man mal Themen sammeln, die sich hervorragend zum Diskutieren eignen. Man schreibt dann eines dieser Themen aus und vereinbart einen Termin / Uhrzeit. Zu dieser Zeit trifft man sich im Forum und diskutiert hier. 

Das könnte dann wenn es Leben entsteht auch neue/alte User anlocken?

Was meint ihr? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Idee sehr schön, aber ich bin mittlerweile berufsmäßig ziemlich eingespannt und habe darüber hinaus das Gefühl, die meisten Grabenkämpfe hier schon ausgetragen zu haben. Das Forum ist immer noch sehr wertvoll für mich, da noch interessante Filme erwähnt werden (vor allem Dank an @Angus Gunn), aber ich merke, dass ich selbst kaum Zeit habe, die Empfehlungen anzuschauen und kann daher schlecht mitdiskutieren. Darüber hinaus habe ich fast jede CD, die ich in meiner Sammlung (und gehört) habe, in meiner aktiven Phase hier bereits vorgestellt. Es fehlen noch einige Peplum-Texte, die bei mir schon auf der Platte liegen, aber sonst bin ich auch etwas "leergeschrieben".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb TheRealNeo:

Um dem Forum wieder etwas mehr Leben einzuhauchen, könnte man mal Themen sammeln, die sich hervorragend zum Diskutieren eignen. Man schreibt dann eines dieser Themen aus und vereinbart einen Termin / Uhrzeit. Zu dieser Zeit trifft man sich im Forum und diskutiert hier. 

Hört sich nach einer interessanten Idee an. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.4.2020 um 19:47 schrieb Lars Potreck:

Man könnte doch aber auch zu den "platten" und "austauschbaren" Scores etwas schreiben.

Das hört sich nach einer planmäßigen Vernichtung von Lebenszeit an.

Ich war hier nie aktiver, aber doch regelmäßiger passiver Nutzer, aber das ist schon eine Reihe von Jahren her. Mittlerweile ist es bei mir so, wie es schon bei anderen angeklungen ist: a) habe ich gefühlt weniger Zeit, je älter ich werde (und frage mich dauernd, wieso eigentlich?), b) bin ich ziemlich aus der Szene draußen. Es begeistert mich kein Komponist mehr, meine Favoriten sind alle tot, (und von Ennio und John wird wohl nichts mehr kommen). Zum einen gibt es immer weniger Filme, die mich noch interessieren (obwohl ich nie Arthouse-Zuschauer war, also gutes Mainstream-Kino), aber auch das reizt mich nicht mehr. Zum andern sind dann die zugehörigen Kompositionen "platt und austauschbar". Wenn ich jetzt noch etwas bestelle, dann sind es extended versions von meinen Lieblings-Komposistionen oder aber Neueinspielungen oder unbekannte Scores von meinen Lieblingskomponisten (von Filmen, die ich nie gesehen habe, in der Hoffnung, dass sie mir gefallen könnten.)

Neue Komponisten? Der "neueste" ist wirklich Giacchino, und er enttäuscht mich jedes Mal aufs Neue. Oder irgendwelche Komponisten mit isländisch oder bulgarisch klingenden Namen, die ich mir nicht einmal mehr merke.... und weglege.

Wo liegt denn der Altersdurchschnitt des harten Kerns hier? ich bin Ende 50. Wieviele Soundtrack-Liebhaber wachsen denn noch nach? Legen die Studios überhaupt noch Wert auf "Platten"-Käufer, wenn ohnehin nur noch gestreamt wird? Oje, jetzt klinge ich so alt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt doch aber auch genügend Bereiche hier, die sich mit der klassischen Filmmusik beschäftigen. Deutsche Filmmusik, Italienische Filmmusik, Osteuropäische Filmmusik, Amerikanischer Film Noir, oder halt die entsprechenden Komponisten-Threads. Deswegen habe ich ja selber solche Fäden eröffnet, die meine Interessengebiete abdecken, und das macht ja auch Spaß und trägt zum seelischen Ausgleich bei. Ich meine, es geht mir ja im Prinzip wie Dir. Das aktuelle Filmmusikgeschehen interessiert mich nur noch, wenn von Leuten wie Sarde oder Yared nochmal was kommt.

vor 3 Stunden schrieb Aeneas:

Wo liegt denn der Altersdurchschnitt des harten Kerns hier?

Den Altersdurchschnitt hier im Forum kann ich nur schätzen. Bin selber 47, und könnte mir vorstellen, dass ich damit ungefähr im Mittelfeld liege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Aeneas:

Das hört sich nach einer planmäßigen Vernichtung von Lebenszeit an.

Ich war hier nie aktiver, aber doch regelmäßiger passiver Nutzer, aber das ist schon eine Reihe von Jahren her. Mittlerweile ist es bei mir so, wie es schon bei anderen angeklungen ist: a) habe ich gefühlt weniger Zeit, je älter ich werde (und frage mich dauernd, wieso eigentlich?), b) bin ich ziemlich aus der Szene draußen. Es begeistert mich kein Komponist mehr, meine Favoriten sind alle tot, (und von Ennio und John wird wohl nichts mehr kommen). Zum einen gibt es immer weniger Filme, die mich noch interessieren (obwohl ich nie Arthouse-Zuschauer war, also gutes Mainstream-Kino), aber auch das reizt mich nicht mehr. Zum andern sind dann die zugehörigen Kompositionen "platt und austauschbar". Wenn ich jetzt noch etwas bestelle, dann sind es extended versions von meinen Lieblings-Komposistionen oder aber Neueinspielungen oder unbekannte Scores von meinen Lieblingskomponisten (von Filmen, die ich nie gesehen habe, in der Hoffnung, dass sie mir gefallen könnten.)

Neue Komponisten? Der "neueste" ist wirklich Giacchino, und er enttäuscht mich jedes Mal aufs Neue. Oder irgendwelche Komponisten mit isländisch oder bulgarisch klingenden Namen, die ich mir nicht einmal mehr merke.... und weglege.

Wo liegt denn der Altersdurchschnitt des harten Kerns hier? ich bin Ende 50. Wieviele Soundtrack-Liebhaber wachsen denn noch nach? Legen die Studios überhaupt noch Wert auf "Platten"-Käufer, wenn ohnehin nur noch gestreamt wird? Oje, jetzt klinge ich so alt...

Mitte 53 😐 Stimme Dir aber in den Punkten oben komplett zu. Außer mit dem Kauf von neuen CDs. Ich kaufe immer weniger. Sogar die "extended versions" kaum noch. Ist zuletzt zu oft vorgekommen, dass ich mich "Warum?" nach dem ersten Hören gefragt habe. Ich habe 4000+ CDs hier rumstehen. Wahrscheinlich höre ich 3800 davon nie wieder. Ich habe mich in all den Jahren an sehr viel Musik einfach sattgehört. Warum dann (nach Werbeversprechen 🤫) noch etwas besser klingend und länger nochmal kaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der neueste Witz ist das Remastering von Horners Rocketeer, wo noch nicht mal damit geworben wurde, dass es 20 Sekunden mehr an Musik gibt, sondern einfach eine Angleichung an das Klangbild des alten Albums erfolgte. Ich bin zum Glück kein Horner-Komplettist oder gar Sammler des Komponisten. Aber selbst wenn, hätte ich das nicht mitgemacht, denn die bisherige Intrada Expandierung klang ausgezeichnet. Aber selbst bei meinem (nach Fielding) Lieblingskomponisten Goldsmith, wo ich Komplettist war, habe ich vor Jahren bereits den Kauf von Expandierungen eingestellt, gerade der 90s Scores. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, mich an diesem Goldsmith "Sound" der späteren Jahre sattgehört zu haben und habe noch nicht mal mehr Lust, seine Star Trek Scores zu hören. Star Trek TMP geht natürlich immer noch. Habe jetzt in Corona-Zeiten gemerkt, dass alles nach TMP für mich so eine Grenze ist, während ich Alien, Rio Conchos oder Sand Pebbles rauf- und runterhören kann.

Ansonsten wie Stefan, den Großteil der Sammlung lege ich vielleicht nie wieder auf. Und ob nach Werbeversprechen immer alles besser klingt, selbst aus dem Hause Matessino, sei wirklich dahingestellt. Es gab bei jwfan eine einsame Stimme in endlosen Threads, die meinte, man brauche bei Towering Inferno weiterhin die alte FSM. Recht hat er leider. Sonst wurde es überhaupt nicht angesprochen bzw. auf Einzelstimmen nicht eingegangen. Das offenbart ein weiteres Phänomen. Vieles scheint gar nicht angehört zu werden oder die Leute lassen es scheibar jahrelang eingeschweißt liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum