Jump to content
Soundtrack Board
horner1980

Was soll sich verändern?

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Osthunter:

Ganz langsam - so mein Eindruck - schwindet die Gruppe der Filmmusikfreunde dahin. ... Ich präferiere noch immer physische CDs und sträube mich gegen Downloads und dabei scheine ich nicht allein zu sein. Zudem klingen viele Komponisten heute gleich und austauschbar, es fehlen die Typen...

Ich denke, das Schwinden der Filmmusikrezensionen und Filmmusikfreunde liegt weniger an der Verschiebung des Trägermediums CD -> Digital Download sondern eher an der Tatsache, dass die meisten der heutigen Komponisten tatsächlich austauschbar klingen.

Wo man früher die großen Meister bereits nach wenigen Takten an der für sie typischen Klängen erkannt hat und wir jedes Jahr dutzende qualitativ hochwertige Werke erhalten haben, müssten wir uns heute mit mittelwertigen, austauschbaren Scores begnügen. Müssen wir das? ... Das glaube ich kaum. Ich tue es jedenfalls nicht. Dafür habe ich jede Menge großartige Alben von John Williams, Jerry Goldsmith, James Horner et al. in meiner Sammlung, die ich immer wieder genießen kann. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.12.2021 um 17:47 schrieb Osthunter:

Ganz langsam - so mein Eindruck - schwindet die Gruppe der Filmmusikfreunde dahin. Ich präferiere noch immer physische CDs und sträube mich gegen Downloads und dabei scheine ich nicht allein zu sein.

Ohne "physische CDs" bzw. LPs hätte sich doch auch keine Sammlerszene etabliert. Für mich ergeben Downloads wenig Sinn. Das besitzt man ja nicht wirklich, man hat kein aufwendig produziertes Produkt mit Cover, Artwork und im besten Falle einen hochwertigen Begleittext. Und wenn es einem dann nicht unbedingt so sehr um die Musik selber geht, dann vielleicht als schönes musikalisches Souvenir zu einem geschätzten Film. 

Wie neulich schön bei FSM rausgearbeitet wurde, haben Downloads auch Qualitätsprobleme. Nicht immer ist klar, welches Remastering das ist, ob es die neueste Aufbereitung des Scores von Malone oder Matessino ist, oder die Scores verschwinden über Nacht aus den Datenbanken von iTunes und Co, wenn man es nur als Streaming genutzt hat. Außerdem hätten LLL oder Intrada dann kaum noch eine Chance, da sie die digitalen Lizenzen nicht erhalten und sich die kostspielige Aufbereitung ohne "physische" Produkte für sie niemals rechnen würde.

Aber es ist wie mit der jahrzehntealten Höralbum vs. C&C Diskussion in der Szene. Das muss jeder für sich selber entscheiden, denn da gab es auch noch nie einen Kompromiss. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst präferiere zwar auch CDs, aber nur weils diese oder jene Musik nur als Download gibt, werde ich nicht auf die Soundtracks verzichten. An einige Musiken ist eh schwer ranzukommen (die ganzen koreanischen Sachen zum Beispiel). Da bin ich dann froh, dass es zumindest nen Download bei uns gibt. Und da ich musikalisch recht anspruchslos bin, höre ich auch gerne mal Musik von irgendwelchen B-Kloppern bzw. dtv Produktionen, die es auch nur als Download gibt. Bin ich ganz froh drüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.12.2021 um 17:47 schrieb Osthunter:

Vor 13, 14 Jahren gab es so viele Seiten mit Filmmusikrezensionen, heute sind kaum welche übrig. 

Ich glaube, da hat auch eine Verschiebung von Quantität hin zur Qualität stattgefunden. Wo es damals nur darum ging, einfach massenhaft die neuesten Releases zu rezensieren, gibt es heute Blogs und YouTube-Kanäle, die sich mit musikwissenschaftlicher Genauigkeit im Gegenstand vertiefen und konkret am Notentext analysieren (auch dank der "Partiturenkultur", die von Verlagen wie Omni Music betrieben wird). Das war ehrlich gesagt schon immer mein Traum, und ich bin froh, dass sich das so entwickelt hat. Ich fand schon damals, dass das oberflächliche "Rezensieren en masse" kaum Mehrwert hat. Lieber weniger, und dafür fundiert und in die Tiefe gehend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich, als jemand, der auch "en masse" rezensiert hat, anders. Denn kurze, überblicksartige Besprechungen einzelner Musiken oder Alben haben den Vorteil, einen Eindruck von einer Musik vermittelt zu bekommen und zur näheren Beschäftigung überhaupt zu reizen. Ich in persönlich auch ein Freund der intensiven Analyse, aber habe beide Herangehensweisen strikt getrennt: Besprechungen einzelner Musiken und "Tiefenbohrungen" verfasse und lese ich sehr gerne, aber da sind eben Blogs und Youtube-Videos das bessere Medium. Hier habe ich immer geschätzt, dass man schnell Eindrücke und Anreize vermittelt bekam. So habe ich mir zum Beispiel diverse CDs gekauft oder Filme geschaut, weil mich @Angus Gunns Text neugierig gemacht haben und ich vorher nicht wusste, dass es den Film LYDIA MUSS STERBEN gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass das verschwinden von Seiten mit Rezensionen zu Filmmusik mehrere Gründe hat: Zum einen kann jeder heute innerhalb von Sekunden im Netz jede Filmmusik probehören, so dass die Notwendigkeit, bei Kauf-Entscheidungen zu helfen, weggefallen ist. Zum anderen wird inzwischen so viel Filmmusik veröffentlicht, dass es quasi unmöglich ist Schritt zu halten und den Überblick zu bewahren.

Meine persönliche Sicht in Bezug auf www.filmmusik2000.de ist aber noch etwas anders:

Wenn man so eine Filmmusik-Seite betreibt, dann macht das sehr viel Spaß. Allerdings ist es eben auch viel Arbeit, regelmäßig Content zu produzieren, was alles in der Freitzeit passieren muss. Bei mir hat die Gründung einer Familie und ein beruflicher Einsatz im Ausland irgendwann den Stecker gezogen. Zugleich hatte ich auch immer weniger Lust, mich durch mittelmäßige Filmmusiken zu quälen (bei allem Respekt für die Arbeit von Komponisten), um dann ein paar Zeilen schreiben zu können. Das hat mich irgendwann immer weniger interessiert. Und so geht es halt vielen, die so eine Seite mehr oder weniger allein betreiben. Mich wundert immer ein wenig, wie manche US-Kollegen das schon so lange durchhalten. Aber vielleicht ist das auch eher zufällig, weil alleinstehend/keine Kinder oder so.

Eine Alternative wäre gewesen, die Seite zu kommerzialisieren, aber das hätte sich wahrscheinlich nicht gelohnt und den Druck nur erhöht, Content liefern zu müssen.

Inzwischen habe ich die Seite konzeptuell etwas umgestellt. Da ich Musik-Analysen auf Basis des Noten-Materials nicht leisten kann, ist der Schwerpunkt dahingewandert, mehr auf die Funktion im Film zu schauen. Natürlich nur dann, wenn es Sinn macht und sich daran etwas zeigen lässt, etc. Wenn etwas auch noch autonom starke Musik ist, wird das erwähnt, ist aber nicht mehr das Hauptziel, es sei denn ich habe das Gefühl, eine Musik ist ziemlich untergegangen.

So mache ich derzeit  im Laufe des Jahres Artikel, wenn ich Lust dazu habe und wenn es mir zeitlich passt. Und ich lasse mir auch viel mehr Zeit, für einen einzelnen Text.

Corona war in dieser Hinsicht allerdings mehr oder minder eine Vollkatastrophe: Zum Teil mehr zu tun im Job, dann noch Home Schooling und Kinder-Bespaßung stemmen und die Unlust, nach einem zu Hause im Arbeitszimmer vor dem PC verbrachten Tag nach Feierabend an jenem PC weiter Texte zu schreiben. Seitdem komme ich zu kaum mehr etwas. Inzwischen ist es wieder etwas besser geworden, aber immer noch schwankend.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.12.2021 um 11:20 schrieb Lars Potreck:

Ich selbst präferiere zwar auch CDs, aber nur weils diese oder jene Musik nur als Download gibt, werde ich nicht auf die Soundtracks verzichten. An einige Musiken ist eh schwer ranzukommen (die ganzen koreanischen Sachen zum Beispiel). Da bin ich dann froh, dass es zumindest nen Download bei uns gibt. Und da ich musikalisch recht anspruchslos bin, höre ich auch gerne mal Musik von irgendwelchen B-Kloppern bzw. dtv Produktionen, die es auch nur als Download gibt. Bin ich ganz froh drüber.

Sehe ich genauso. Solange der Download als flac zur Verfügung steht kann ich mit digital only Veröffentlichungen leben. Lieber so als keine Veröffentlichung.

Bezüglich der Filmmusikrezessionen. Ich höre gerne Filmmusik und möchte mich auch gerne darüber austauschen. Sonst wäre ich ja auch nicht hier. Aber an langen Musiktheoretischen Rezessionen habe ich ehrlich gesagt kein Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Mephisto:

Hier habe ich immer geschätzt, dass man schnell Eindrücke und Anreize vermittelt bekam. 

Das stimmt natürlich, dass durch Rezensionen Initialinteresse geweckt werden kann. War bei mir in der frühen Phase meiner Filmmusik-Sammelei in den frühen 2000ern auch so. Aber trotzdem hat sich dann sehr schnell ein Bedürfnis nach Tiefe entwickelt, das z.B. in den vielen kurzen Texten bei Cinemusic.de überhaupt nicht befriedigt werden konnte. Wie sehr habe ich mir damals gewünscht, dass Elliot Goldenthals S.W.A.T. oder Christopher Gordons SALEM'S LOT im harmonischen Detail betrachtet worden wäre (oder die kirchenmusikalischen Einflüsse in letzterem dargestellt worden wären). Aber es gab immer nur kurze Überblickstexte, meistens auf Punktewertungen ausgerichtet, und ganz grobe stilistische Einordnungen. Richtig intensive Auseinandersetzungen gerade mit Harmonik gab es ja kaum - ich habe z.B. niemals auch nur irgendwo ein Wort zur Oktatonik bei Alan Silvestri gelesen, obwohl die ja so zentral für seine Musik der 80er und 90er ist. 

Da finde ich es heute halt echt toll, dass es die Kanäle auf YouTube mit den Score Reductions, den Videos von Omni Music Publishing und andere Blogs und Seiten gibt, die sich wirklich intensiv mit der Musik befassen (quasi aus der Sicht des Komponisten), und eben nicht nur (Kauf-)Interesse wecken. Klar, es gab auch damals immer wieder Ausnahmen (deine und Jonas' Texte bei uns auf FilmmusikWelt, einige Specials auf Cinemusic, Filmmusik2000 oder TPS Music Group, tolle Textsammlungen hier im S-Board), aber mir scheint, dass die Musikwissenschaft und der strukturelle Blick auf Musik erst in den letzten 5-6 Jahren so richtig angekommen sind in der Online-Fankultur. Insofern sind vielleicht die goldenen Zeiten der CD-Veröffentlichungen, der Foren und der Rezi-Seiten vorbei, aber dafür bricht ein neues, goldenes Zeitalter der Filmmusik-Analyse und der öffentlich zugänglichen Notentexte an. Finde ich toll, dass sich das so demokratisiert hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Analysen wie es sie mittlerweise auf youTube und manchen BLOGs gibt, habe ich früher auch immer vermisst - ob nun in Booklets oder Rezensionen. Das wären für mich als Nicht-Musikwissenschaftler sehr nützliche Quellen gewesen, um Argumente zu unterfüttern und qualitative Unterschiede herauszuarbeiten. Grundsätzlich verstehe ich meine Texte (damals wie heute) aber so, dass sie sich nicht in erster Linie an Musikwissenschaftler richten, die ja bei entsprechendem Interesse selbst die Partituren lesen und analysieren wie es Sebastian tut.

Worauf ich eventuell Lust hätte, wäre ein regelmäßiges Filmmusik-Podcast zu ausgewählten Themen. So etwa gibt es bislang so weit ich weiß im deutschsprachigen Raum fast gar nicht, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob man es hier nochmal schafft etwas mehr Diskussion und Austausch zu schaffen?
Was würdet ihr denn hier gerne mehr finden oder über was diskutieren?

Und wir müssen natürlich nicht nochmal die Diskussion aufmachen, dass Foren einfach tot sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.2.2022 um 17:30 schrieb TheRealNeo:

Und wir müssen natürlich nicht nochmal die Diskussion aufmachen, dass Foren einfach tot sind.

Die muss man bestimmt nicht aufmachen. Wenn man hin und wieder mal drüben in Martins FB Gruppe reinschaut, sieht man ja, dass dort was los ist und sich viele Leute beteiligen. 

Wenn man das Forum hier weiterlaufen lässt, wird sich nach den Erfahrungen der letzten Jahre nichts ändern. Manchmal gibt es Dinge, wo sich ein paar Leute beteiligen, das meiste wird jedoch ohne großartige Beteiligung durchgewunken. Interessant ist aber immer der Blick auf die Abrufzahlen, die konstant auf hohem Niveau sind. Gibt offenbar viele Leute, die passiv mitlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Trekfan:

Die muss man bestimmt nicht aufmachen. Wenn man hin und wieder mal drüben in Martins FB Gruppe reinschaut, sieht man ja, dass dort was los ist und sich viele Leute beteiligen.

Nur sind es immer dieselben paar Themen, über die dort geschwafelt wird: US-Blockbuster, allen voran Star Wars und nochmal Star Wars, aktuelle Mainstream-Scores und halt die üblichen paar Namen Williams, Goldsmith und Horner nebst Zimmer & Co.. Trotz einer weitaus höheren Zahl an Mitgliedern hätte ein Thread wie der hier zur italienischen Genre-Filmmusik mit den analytischen Beiträgen von Mephisto nicht mal den Hauch einer Chance, groß wahrgenommen zu werden, denn es gäbe dafür gar kein Publikum.
Darüberhinaus erschließt sich mir auch nicht, was den eigentlichen Reiz ausmacht, in der Facebook-Gruppe statt hier zu posten - außer vielleicht der Umstand, dort jede Menge Fotos unterbringen zu können. Aber vielleicht können das andere besser beurteilen als ich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.2.2022 um 17:30 schrieb TheRealNeo:

Ob man es hier nochmal schafft etwas mehr Diskussion und Austausch zu schaffen?
Was würdet ihr denn hier gerne mehr finden oder über was diskutieren?

Und wir müssen natürlich nicht nochmal die Diskussion aufmachen, dass Foren einfach tot sind.

Das Board ist gewiss für viele abschreckend. Ungepflegt seit vielen Jahren. Bugs. Übersetzungslücken. Alles ewig bekannt, keiner tut mehr was. Ich sage es mal so: wir reiten hier alle ein Pferd, das schon lange Jahre tot ist. Auch viele Mitglieder posten nur noch Zombie-artig immer wieder das Gleiche. Marcus wollte zweimal den Stöpsel ziehen. Leider hat er sich doch immer platt reden lassen. Schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stefan Jania:

Das Board ist gewiss für viele abschreckend. Ungepflegt seit vielen Jahren. Bugs. Übersetzungslücken. Alles ewig bekannt, keiner tut mehr was. Ich sage es mal so: wir reiten hier alle ein Pferd, das schon lange Jahre tot ist. Auch viele Mitglieder posten nur noch Zombie-artig immer wieder das Gleiche. Marcus wollte zweimal den Stöpsel ziehen. Leider hat er sich doch immer platt reden lassen. Schade.

@Stefan Jania hattest Du einen schlechten Tag gehabt? ;)

Ich kann Deine Meinung weder nachvollziehen noch teilen ... ganz im Gegenteil!
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen Super-Tag! Und dass ausgerechnet Du als Dummschwätzer-vor-dem-Herren hier hoch kommst, hatte ich erwartet. Gerade Du, der bei Stempels Facebook andere User, die Dir nicht passen, sperrst, so dass Du mit rosafarbener Brille fröhlich Du die Welt laufen kannst. :D

Wenn Du die Brille kurz abnimmst, dann hier blanke Realität unserer "Teamführer":

  • Marcus Stöhr: zuletzt online am 4.9.2020, zuletzt geschrieben am 29.12.2019
  • Thomas Nofz: zuletzt online am 17.12.2018, zuletzt geschrieben am 11.11.2017
  • Anne Kahnwald (Laubwoelfin): zuletzt online leider von ihr gesperrt, zuletzt geschrieben am 21.4.2021

Das zum Thema "gepflegt". Die Bugs und Übersetzungslücken hatte ich oft gelistet: passiert ist nie was. War Perlen vor die Säue. Das Pferd ist tot. Leider hast Du es nie bemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Obwohl ich kaum Beiträge schreibe, ist das Forum eine wichtige Anlaufstelle für mich. Jeden Tag nehme ich Notiz und lese die Nachrichten wie ich es auch mit den RSS Feeds der Tagesschau, Spiegel, Focus, PC Welt und anderen mir wichtigen Nachrichtenquellen tue.

Seit fast 40 Jahren beschäftige ich mich mit Filmmusik und habe vor etlichen Jahren Rezensionen für Magazine geschrieben, mich in einem Forum aktiv ausgetauscht und war mit vielen Sammlern in Kontakt. Inzwischen habe ich fast alles beendet. Seit der Inflation von Filmmusik in den Streamingdiensten öden mich viele Filmmusik an und besonders aktuelle Filmmusik interesiert mich kaum noch. Es gibt einfach zuviel schlecht komponierte Filmmusik. Daher nutze ich gerne das Forum um mein Interesse zu wecken , lese Empfehlungen und mitunter lausche ich dann auch der besprochenen Musik. Ich möchte darauf nicht verzichten.

Die Beiträge von Stefan Schlegel lese ich nach wie vor gerne. Da ich ihn schon lange kenne, bewundere ich seinen ungebrochenen Enthusiasmus und seine Leidenschaft für europäische Filmmusik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Stefan Jania:

Auch viele Mitglieder posten nur noch Zombie-artig immer wieder das Gleiche. 

Das finde ich zum Einen etwas respektlos @Mephisto und @Stefan Schlegel gegenüber, die gerade im Italo-Filmmusik-Thread ständig ihre Beschäftigung mit den Musiken verschriftlichen und interessante Texte posten. Auch ich bemühe mich seit letztem Jahr mit meinen Film Score Spotlights informative Einblicke in Strukturen bekannter Filmmusiken zu geben (die Notenexzerpte teile ich zwar auch auf Facebook, aber hier im Board gibt's meist die längeren Beschreibungen dazu). 

Man muss sich halt auch selbst an den Diskussionen und am Austausch beteiligen. Gar nicht mehr mitmachen und so von oben herab sagen "hier ist eh alles nur noch scheiße", finde ich ein bisschen irritierend. 

vor 6 Stunden schrieb Stefan Jania:

Wenn Du die Brille kurz abnimmst, dann hier blanke Realität unserer "Teamführer":

  • Marcus Stöhr: zuletzt online am 4.9.2020, zuletzt geschrieben am 29.12.2019
  • Thomas Nofz: zuletzt online am 17.12.2018, zuletzt geschrieben am 11.11.2017
  • Anne Kahnwald (Laubwoelfin): zuletzt online leider von ihr gesperrt, zuletzt geschrieben am 21.4.2021

Finde ich auch schade, dass die alten Kollegen nicht mehr wirklich "an Bo(a)rd" sind - aber ist Forenaktivität nur möglich, wenn Mods und Admins anwesend sind? So wahnsinnige technische Einschränkungen, die unbedingt behoben werden müssten und die Anwesenheit eines Admins erfordern, sehe ich ehrlich gesagt auch gar nicht. Spotify-Links lassen sich nicht mehr einbinden, aber nun gut: es gibt Schlimmeres (bzw. nicht :) ). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sebastian sehr gute Worte.. aber ich möchte mal auf die Namen eingehen, die Stefan hier sagte. 
- Anne ist jemand, die ihre Zeit mittlerweile einfach anders nutzt. Sie macht derzeit sogar eine schon sehr lange Pause vom Moderieren ihrer Sendung und ist eher auf anderen Gebieten aktiv. Dazu war sie nie eine, welche hier im Board oft mitgeschrieben hat. Sie ist auch keine, die auf Facebook oder Instagram besonders aktiv ist. 
- Thomas hat einfach keine Zeit für das Forum mehr. Er hat in erster Linie eine Familie, dann einen Job, der ihn stark beansprucht und er hat eine wöchentliche Radiosendung und die wenige Freizeit, die er hat, die möchte er weder hier im Board noch auf Facebook verbringen. Wenn du auf sein privates FB-Profil schaust, dann siehst du dort nur, wie er die Werbungen für seine Sendungen teilt. 
- Ähnlich ist es auch für Marcus, der derzeit sogar noch weniger Zeit hat als vorher. Ich muss ihn aber mal etwas Druck machen, dass er endlich mal das Board updated. 

Ja, gefühlt bin ich hier neben Alex und Mephisto die einzigen Admins, die noch hier sind und selbst ich schreibe nur sehr selten hier was. Das liegt aber eher an mir als am Forum, denn das finde ich immer noch wichtig und auch richtig, dass es immer noch da ist. Ich bin dankbar für jeden, der hier Tag für Tag reinschaut und sich am Boardleben beteiligt. 

Ja, es gibt Bugs, aber ehrlich gesagt.. aus meiner persönlichen Sicht tun die keinem weh, auch wenn es toll wäre, wenn die mal behoben werden. 

  • Like 2
  • Thanks 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.4.2022 um 00:09 schrieb Sebastian Schwittay:

Das finde ich zum Einen etwas respektlos @Mephisto und @Stefan Schlegel gegenüber, die gerade im Italo-Filmmusik-Thread ständig ihre Beschäftigung mit den Musiken verschriftlichen und interessante Texte posten. Auch ich bemühe mich seit letztem Jahr mit meinen Film Score Spotlights informative Einblicke in Strukturen bekannter Filmmusiken zu geben (die Notenexzerpte teile ich zwar auch auf Facebook, aber hier im Board gibt's meist die längeren Beschreibungen dazu). 

Diese Beiträge gehöre auch nicht in das Gebiet "Zombie-artiges Geposte", das ich meine. Die wären sogar mal was für ein schönes Blog, abseits eines Forums. Und bitte bitte nicht immer Facebook.

Am 15.4.2022 um 00:09 schrieb Sebastian Schwittay:

Finde ich auch schade, dass die alten Kollegen nicht mehr wirklich "an Bo(a)rd" sind - aber ist Forenaktivität nur möglich, wenn Mods und Admins anwesend sind? So wahnsinnige technische Einschränkungen, die unbedingt behoben werden müssten und die Anwesenheit eines Admins erfordern, sehe ich ehrlich gesagt auch gar nicht. Spotify-Links lassen sich nicht mehr einbinden, aber nun gut: es gibt Schlimmeres (bzw. nicht :) ). 

Wenn ich in meine Stammkneipe gehe, aber die Gläser sind nicht mehr sauber, die Klos auch nicht mehr, die Gäste werden weniger und von vielen kommen immer nur die gleichen Floskeln... Ich würde mir Gedanken machen. 😃 Marcus wollte wie erwähnt zweimal den Stöpsel ziehen, weil er keine Zeit mehr hatte. Völlig verständlich. Dann krochen Mitglieder hinter ihren Steinen hervor, von denen man seit Jahren nichts gehört hat. Die wollten sich reger beteiligen. Pfffffffft. 🥱 Dann gab es Spenden. Jo. Marcus hat immer noch keine Zeit. Das Geld und der Übergang an Cinema Musica hat wirklich keinerlei Fortschritt gebracht. Das war eine verpasste Chance für einen Neuanfang. Irgendwie. Irgendwo. Es gab auch aus dem Kreis Mitglieder, die Ahnung hatten und helfen wollten (Howard, glaube ich). Wurde abgelehnt.

Nein, man kann durchaus damit leben. Klar. Aber dann bitte nicht wundern, dass hier nichts mehr los. Die absolut tolle Zeit, die wir 10-15 Jahren hier hatten, ist vorbei und kommt auch nicht wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun gut. Da sonst keiner was sagt: ein konstruktiver Vorschlag meinerseits. Ganz oben im Board gibt es einen Reiter "Unsere Auswahl". Wer hat da überhaupt schon einmal draufgeklickt? Dahinter befindet sich (teilweise mit leider englischem Beiwerk) ein Hinweis auf einen dürftigen kurzen Thread von 2017 über "Soundtrack Suiten", von denen nicht wenige heute schon im digitalen Nirwana verschwunden sind. Mehr nicht. Ist das echt die Essenz dieses Boards?

Eine coole Idee wäre es doch, dass dort die wirklich gehaltvollen Threads verlinkt werden. Beispiele:

  • Italienische Genre-Filmmusik der 50er-70er Jahre
  • Film Score Spotlights
  • Markus' Filmmusik-Kalender

Über andere Ideen kann man auf Board-Seite ja diskutieren. Durchs Nichtstun passiert hier nichts mehr.

 

Ein weiterer Vorschlag: schmeißt den lächerlichen Twitter-Vogel unten auf jeder Board-Seite weg. Der letzte Tweet war vor fast vier Jahren. Ist peinlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frohe Ostern und hallo von mir nach langer Zeit. Ich habe überlegt, ob ich mich mal wieder einloggen und etwas schreiben soll. Und habe mich überwunden. Ich glaube, wie mir geht es vielen angemeldeten, einst aktiven Nutzern: Das Board ist eine willkommene Quelle, um informiert zu werden. Über Veröffentlichungen, aber vor allem auch eine Schatzkiste, um das eine oder andere Insiderwissen abzustauben, was man sonst nur schwer bekommen würde. Zumindest im deutschsprachigen Raum. Ich lese schon ungefähr ein bis zwei mal wöchentlich die News, auch, wenn ich nicht mehr so viel kommentiere. Ich denke, Boards sind heute kaum noch ein digitales Medium. Denkt an Instagram und TicToc. Informationen werden reduziert preisgegeben und man kommentiert mit kurzen Emoji oder wenigen Worten, Sätze schon eher selten. Das Board ist ein Schatz als Infroamtionsquelle und es wäre traurig, wenn es verschwinden würde. Aber vielleicht wäre das eine Idee, weil es ja auch zur Cinemamusica gehört, das Board in eine Art Onlinezeitung oder so umzuwandeln, wo weiter Veröffentlichungen u. d. Gl. präsentiert werden und auch Insiderwissen mal in einen Artikel gegossen wird und die dann kommentiert werden können. Vielleicht schafft das mehr Frequenz. 

Und dann kommt denke ich aber auch hinzu, dass die Pandemie der Filmindustrie und damit auch der Filmmusik einen kleinen Todesstoß versetzt hat. So viele aufgeschobene Produktionen. Es gab weniger Diskussionsmasse. Aber das ist nur ein Gefühl.  

 

Liebe Grüße und frohe Feiertage :-* 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Stefan Jania:

Nun gut. Da sonst keiner was sagt: ein konstruktiver Vorschlag meinerseits. Ganz oben im Board gibt es einen Reiter "Unsere Auswahl". Wer hat da überhaupt schon einmal draufgeklickt? Dahinter befindet sich (teilweise mit leider englischem Beiwerk) ein Hinweis auf einen dürftigen kurzen Thread von 2017 über "Soundtrack Suiten", von denen nicht wenige heute schon im digitalen Nirwana verschwunden sind. Mehr nicht. Ist das echt die Essenz dieses Boards?

Eine coole Idee wäre es doch, dass dort die wirklich gehaltvollen Threads verlinkt werden. Beispiele:

  • Italienische Genre-Filmmusik der 50er-70er Jahre
  • Film Score Spotlights
  • Markus' Filmmusik-Kalender

Über andere Ideen kann man auf Board-Seite ja diskutieren. Durchs Nichtstun passiert hier nichts mehr.

 

Ein weiterer Vorschlag: schmeißt den lächerlichen Twitter-Vogel unten auf jeder Board-Seite weg. Der letzte Tweet war vor fast vier Jahren. Ist peinlich.

Soweit ich weiß, kann jeder kann normalerweise Threads in "Unsere Auswahl" reinbringen. Das geschieht mit dem "Bewerben"-Button. Ich hab das gerade mal mit den ersten zwei der von dir genannten gemacht. Ganze Bereiche kann man da aber leider nicht verlinken. Ich weiß nur leider nicht, wie man da wieder einen rausnehmen kann. 
Gerade such ich die Möglichkeit, den Twitter-Vogel zu entfernen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Twitter ist nun weg... 

Wie gesagt.. ich weiß nicht, ob den jeder sieht.. aber hier sehe ich ihn.

image.thumb.png.53e44f87bae81c6c507da831b7494593.png

 

Ansonsten kann ich auch einen Thread erstellen, wo Boarder sozusagen uns Admins einen Thread sagen, der es verdient hat, dort in "Unsere Auswahl" angezeigt zu bekommen. Übrigens hab ich den Reiter auch nun an dritter Stelle oben verschoben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum