Jump to content
Soundtrack Board

Empfohlene Beiträge

Das erklärt Brian Tylers aktuelle Foto mit Tom Cruise..

 

post-3533-0-42047000-1462869813.jpg

 

Brian Tyler is set to compose the music for the upcoming fantasy adventure The Mummy. The film is directed by Alex Kurtzman (People Like Us) and stars Tom Cruise, Annabelle Wallis, Sofia Boutella, Jake Johnson, Marwan Kenzari, Courtney B. Vance and Russell Crowe. Jon Spaihts (Prometheus, The Darkest Hours) is writing the screenplay. The reboot of The Mummy franchise is produced by Kurtzman, Chris Morgan (Fast & Furious series, Wanted) and Sean Daniel (The Mummy series, The Wolfman, Dazed and Confused). Tyler has previously scored the Kurtzman-produced features Eagle Eye, Now You See Me and its upcoming sequel, as well as the TV shows Sleepy Hollow, Hawaii Five-O and Transformers Prime. The Mummy is set to be released on June 9, 2017 by Universal Pictures. (via Universal’s Monster Universe)

Quelle:http://filmmusicreporter.com/2016/05/09/brian-tyler-to-score-the-mummy-reboot/#more-38325

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haha nee Tom Cruise wird der Held... die Mumie ist irgendne Tuse, ich meine die ohne Beine aus Kingsman und Russel Crowe spielt mein ich auch nen Bösen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wär´s mir echt lieber gewesen, wenn man nochmal die Mannschaft vom 1999er Mumienfilm zusammengetrommelt hätte. Zumindest die ersten beiden Filme waren so herrlich komisch, daß, wenn die Story stimmt, ein großartiger Blödsinn hätte rauskommen können. Aber die Neuverfilmung scheint wohl eher in Richtung ernst & humorlos zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wie könnte wohl dieser Score and Goldsmith's Meisterwerk auch nur ansatzweise herankommen? ;) Keine Chance! :D

 

Ich liebe den ersten Mumien Film, der zweite Teil war wesentlich schwächer hatte aber noch einen wahnsinns Score und Charme (bis auf das nervige Kind, das grotten schlecht gespielt hat) ... der dritte Teil ohne der wunderbaren Rachel Weisz war leider dank des banalen Drehbuches etc. leider nur noch ein Schatten der ersten Filme. 

 

Aber ich bin gespannt wie dieser Film sein wird, denn wenn ich ehrlich sein soll habe ich in den letzten 10 Jahren keinen einzigen schlechten Film mit Tom Cruise gesehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich schau der sache positiv entgegen. cruise und crowe in nem düsteren mumienfilm klingt nach ner feinen sache. und das tyler grusel adventures vertonen kann, hat er mit Constantine und der serie sleepy hollow bewiesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich auf diesen Tyler auch wenn Brian in seinen letzten Scores immer eintöniger wurde! Dachte schon Age of Ultron hätte ihm die Karriere versaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube nicht, dass das ein Gruselfilm wird. Cruise hat eigentlich noch nie Horror gemacht. Das wird nen fetter Actionfilm... mit dem Sommers Film hat das sicher nix zu tun in irgendeiner Weise, schon eher mit dem  Original oder gar mit dem Buch von Anne Rice...

 

wird sicher nur die übliche Haudrauf Musik von Tyler...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wäre zu einfach, sich als Goldsmith-Enthusiast, der ich nunmal bin, mich hier über die Musik zu einer MUMIEN-Neuauflage aufzuregen. Stimmungsvoll mag die Musik sein, atmosphärisch - ja, aber musikalisch einfach nicht interessant. Tyler reiht hier einzelne Phrasen aneinander, mit denen er Steigerungen erzielen kann (so beispielsweise ab 3:17 bis 3:42), das kann im Zusammenhang mit den entsprechenden Bildern recht fesselnd wirken. Ich halte es auch nicht für zwingend, dass das Hauptthema einen (klischeehaften) "orientalen" Einschlag haben muss, aber diese Fünfton-Zelle, die Tyler uns hier als einziges (!) melodisches Element präsentiert (besonders prominent ab 4:32) ist der uninspiriert und floskelhaft, dass es sich kaum von den Motivbausteinen der Steigerungspassagen abhebt. Stattdessen wird dann mal wieder das Duduk herausgekramt, dass ja seit GLADIATOR eine fast zehnjährige Hochphase in der Filmmusik gefeiert hatte. Ein bisschen erinnert mich dieser hohle Bombast an fette Trailermusik, im Film vielleicht ganz nett, aber auf CD brauche ich das nicht.

Es ist echt schade, dass Filmmusik (wieder) vermehrt das Urteil gegen sie nährt, sie würde nur im Filmzusammenhang ihre Funktion erfüllen und böte darüber hinaus kein Potential als musikalisches Werk. Die aktuellen Blockbuster-Hitmusiken scheinen auch genau das zu tun. Klar, die Miete muss bezahlt werden, der Film braucht eine "emotionale Komponente", aber dieser (natürlich auch produktionstechnisch bedingte) Weg des geringsten Widerstandes in der (kommerziellen) Filmindustrie - und damit auch der Musik - verhagelt mir seit mehreren Jahren die Lust, am zeitgenössischen Kommerzkino zu partizipieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider gibt es im Autorenkino und bedingt in kleineren Genrefilmen fast keine großorchestralen Scores. Nicht das ich was gegen eher klein besetzte Ensembles hätte. Viel mehr im Gegenteil. Dennoch möchte ich die instrumentale Vielfalt eines großen Sinfonieorchesters nicht missen. Leider kommt da in den letzten Jahren wenig an Scores, die in Bezug auf die Farbigkeit der Instrumentierung das volle Potential eines Sinfonieorchesters ausnutzen. Viel mehr reiht sich ein Unisono an das nächste, und die Holzbläser fristen ein Schattendasein....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Mephisto:

Es wäre zu einfach, sich als Goldsmith-Enthusiast, der ich nunmal bin, mich hier über die Musik zu einer MUMIEN-Neuauflage aufzuregen. Stimmungsvoll mag die Musik sein, atmosphärisch - ja, aber musikalisch einfach nicht interessant. Tyler reiht hier einzelne Phrasen aneinander, mit denen er Steigerungen erzielen kann (so beispielsweise ab 3:17 bis 3:42), das kann im Zusammenhang mit den entsprechenden Bildern recht fesselnd wirken. Ich halte es auch nicht für zwingend, dass das Hauptthema einen (klischeehaften) "orientalen" Einschlag haben muss, aber diese Fünfton-Zelle, die Tyler uns hier als einziges (!) melodisches Element präsentiert (besonders prominent ab 4:32) ist der uninspiriert und floskelhaft, dass es sich kaum von den Motivbausteinen der Steigerungspassagen abhebt. Stattdessen wird dann mal wieder das Duduk herausgekramt, dass ja seit GLADIATOR eine fast zehnjährige Hochphase in der Filmmusik gefeiert hatte. Ein bisschen erinnert mich dieser hohle Bombast an fette Trailermusik, im Film vielleicht ganz nett, aber auf CD brauche ich das nicht.

ich finde tylers thema recht effektiv und auch nicht uninspirierter als goldsmiths thema zum sommers film. beide themen sind sehr atmosphärisch und lassen mich ins geschehen eintauchen. das thema hat sich sofort in meinem kopf eingebrannt und hebt sich problemlos als solches vom rest ab. sehr ausdruckstarke fünfton-zelle. weniger ist manchmal mehr, vorallem im falle von tylers themen. ich selbst kann jetzt auch am duduk nichts aussetzen. dass man dieses instrument nicht mag ist wohl eher eine geschmacksangelegenheit. ich finde es sorgt für entsprechende stimmung und versetzt mich als zuschauer ins geschehen. ob man das als musikalisch interessant erachtet oder nicht ist jedem selbst überlassen. mit den bildern im hintergrund ergibt die musik ein wirkliches stimmungsvolles ganzes für mich. bin gespannt auf den rest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlecht ist was anderes. Ich finde das Stück ganz interessant. Natürlich muss im Kopf der Vergleichsbutton ausgedrückt werden, aber ich bin nicht ablehnend dem Gehörten gegenüber.

Nebenbei: Mir gefällt der Abschluss (ab 4:44 min) im Clip recht gut. Noch nie gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Mephisto:

Es ist echt schade, dass Filmmusik (wieder) vermehrt das Urteil gegen sie nährt, sie würde nur im Filmzusammenhang ihre Funktion erfüllen und böte darüber hinaus kein Potential als musikalisches Werk. Die aktuellen Blockbuster-Hitmusiken scheinen auch genau das zu tun. Klar, die Miete muss bezahlt werden, der Film braucht eine "emotionale Komponente", aber dieser (natürlich auch produktionstechnisch bedingte) Weg des geringsten Widerstandes in der (kommerziellen) Filmindustrie - und damit auch der Musik - verhagelt mir seit mehreren Jahren die Lust, am zeitgenössischen Kommerzkino zu partizipieren.

Geht mir ähnlich. Auf neue Blockbuster und ihre Musik freue ich mich schon seit längerer Zeit nicht mehr und muss mich daher an der x-ten Veröffentlichung von Althergebrachtem wie Poltergeist erfreuen. Etwas traurig ist das schon, denn ich halte mich gar nicht für so verkalkt, immer nur an ollen Kamellen Gefallen finden zu können. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm. Nett. Hübsches Thema, aber eben auch nur das. Mal sehen was da noch kommt. Leider hab ich bei Tyler kaum noch Hoffnung, das er mal was wirklich Großes schreiben könnte ... Zumindest scheint es für diesen Film wieder ein großorchstraler Soundtrack zu werden, was ja ebenfalls nicht mehr selbsverständlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird ein langes Album - sprich noch länger als sonst bei Tyler:

1. The Mummy (4:29)
2. The Secret of the Mummy (4:41)
3. Nick’s Theme (2:04)
4. Prodigium (2:51)
5. Egypt’s Next Great Queen (3:23)
6. Sandstorm (1:12)
7. The Call of the Ancients (3:34)
8. A Sense of Adventure (2:40)
9. Haram (4:25)
10. A Warning of Monsters (6:07)
11. The Lost Tomb of Ahmanet (2:35)
12. Providence (1:59)
13. The Sand of Wrath (2:43)
14. Enchantments (1:06)
15. Concourse of the Undead (5:00)
16. World of Monsters (2:33)
17. She is Risen (4:04)
18. Chaos, Mayhem, Destruction (4:43)
19. Sanction of the Gods (3:07)
20. Unstoppable (4:15)
21. Beyond Evil (2:14)
22. Power and Temptation (1:29)
23. Inquest (1:36)
24. Forward Momentum (3:46)
25. Set (3:25)
25. Pathogen of Evil (2:04)
27. Liberators of Precious Antiquities (1:48)
28. Dawn of Evil (4:02)
29. Sepulcher (4:43)
30. Iniquity (2:12)
31. The Calling (2:35)
32. Possession of the Knight’s Tomb (2:43)
33. Destiny (8:22)
34. Sentience (3:19)
35. Between Life and Death (2:23)
36. The Mummy End Title Suite (10:13)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum