Jump to content
Soundtrack Board
Thomas Nofz

Kurz & knapp: Sammelthread für "kleine" Veröffentlichungen

Empfohlene Beiträge

Anfang Juni kommt von Omnivore Recordings eine Neuauflage von Curtis Mayfields Score für die Gaunerkomödie Let's Do It Again (1975) von und mit Sidney Poitier sowie Bill Cosby. Neben dem Albumprogramm enthält diese Edition noch drei Single-Cuts der Staple Singers als Bonus-Tracks.

Staples-Lets-Do-It-Again-OV-378.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Coronda-bedingten Zwangspause haben Music Box Records Ende letzter Woche wieder zwei CDs veröffentlicht:

le-fils-prefere-mademoiselle.jpg


 

Zitat

 

World Premiere CD Release. Remastered edition.
12-page CD booklet with French and English liner notes by Gérard Dastugue.

In collaboration with BMG and Pathé Films, Music Box Records continues their collaboration with Philippe Sarde and proudly presents here two previously unreleased scores written a few years apart for two films that achieved public success at the time they came out.

Le Fils préféré (The Favourite Son, 1994) is Nicole Garcia’s second film as a director, four years after her first feature film Un week-end sur deux. The film tells the story of Jean-Paul Mantegna (Gérard Lanvin) who, facing great financial difficulties, asks his father Raphaël (Roberto Herlitzka) for money, as well as his two brothers (Bernard Giraudeau and Jean-Marc Barr), but none of them can help him. The family is torn by disputes and tragic events until Jean-Paul discovers the secret of his own destiny. Recorded at Abbey Road studios, the score is written for violas, cellos and double basses. Philippe Sarde collaborated here with the legendary Lee Konitz, a saxophonist whose fluid, almost sensual sound developed along with the ‘cool jazz’ trend.

With Mademoiselle (2001), Philippe Lioret, a former sound engineer for cinema directed his third feature film, written and shot for Sandrine Bonnaire. She plays Claire, a married woman with two children, who meets Pierre (Jacques Gamblin), a comedian and improviser who gets her to play his game. The score was recorded with the London Symphony Orchestra at the Abbey Road studios and at the Guillaume Tell studios for a special jazz session with an incredible trio led by Maurice Vander at the piano.

This album presents an intimate and sensitive aspect of Philippe Sarde’s music between film noir gloominess and romantic glow and will no doubt fall under the spell of this elegant Ravel-style simplicity.

Remastered from the original recording sessions, the program has been assembled, produced and supervised by Philippe Sarde and Dominique Spagnolo. The CD comes with a 12-page booklet with liner notes by Gérard Dastugue, discussing the films and the scores including new comments by Philippe Sarde on his collaboration with the two directors. The release is limited to 500 units.


 

 

les-veces-etaient-fermes-de-l-interieur-

Zitat

 

World Premiere CD Release. Remastered edition.
8-page CD booklet with French and English liner notes by Nicolas Magenham.

In collaboration with Larghetto Music, Music Box Records is pleased to present the premiere CD release of two Paul Misraki scores: Les vécés étaient fermés de l'intérieur (directed by Patrice Leconte) and Le Chasseur de chez Maxim’s (directed by Claude Vital).

With its nonsensical spirit reminiscent of British humour, Patrice Leconte’s first feature film, Les vécés étaient fermés de l’intérieur, tells the story of police chief Pichard who investigates the death of a toilet attendant. Such is the synopsis of this cult film inspired by the adventures of Bougret and Charolles, two characters from the French comic book series Rubrique-à-brac. The script was co-written by Leconte and the author of said series, Marcel Gottlieb aka Gotlib. Paul Misraki’s music pays tribute to the refined codes of Hollywood film noir (the recurring use of cellos, spooky crescendo strings tremolos, the solo saxophone conveying a feeling of dangerous and toxic seduction…) with some offbeat and elegant style representing his lighter side.

For Le Chasseur de chez Maxim’s (Maxim's Porter), Paul Misraki composed a rejoicing collection of light dance pieces typical of the interwar period, in which the film is set. From the tango to the blues, to the fox-trot and the Charleston, the wide diversity of styles presented here is characteristic of Misraki’s work.

This present edition features the previously unreleased and complete score to Les vécés étaient fermés de l'intérieur and the remastered original LP program for Le Chasseur de chez Maxim’s (previously issued by Pathé Marconi EMI). The 8-page booklet features an essay by Nicolas Magenham discussing both films and scores. The release is limited to 300 units.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb magnum-p.i.:

"Limited Edition" von 300 CDs??? Meine Güte, daß klingt so, als ob die Soundtrack-Labels aus den letzten Löchern pfeifen.

Eine 300er-Edition ist in diesem Bereich schon seit bald 5 Jahren völlig normal geworden. Mehr wird beim Namen Misraki auch nicht gehen - das weiß eigentlich jeder.
Die Digitmovies, Kronos oder Saimel-CDs der letzten paar Jahre sind fast immer nur auf 300 Stück limitiert gewesen. Das muß schon ein Renner sein, wenn man noch eine 500er-Auflage im europäischen Bereich macht. Oder dann wie bei den auf "sichere Bank" gehenden Italo-Hit-Reissues von Digit seit rund zwei Jahrfen die Aufteilung auf 300 Stück CD und 300 Stück Vinyl.
Beim Sarde oben halte ich die 500 für eindeutig zu hoch gegriffen. Der wird in den nächsten Wochen mit Sicherheit nicht ausverkauft sein. 500 Exemplare von rein französischen Titeln loszubekommen, hinter denen kein Kult oder internationales Interesse steckt,  ist inzwischen äußerst schwer geworden.

Es gibt sogar beim russischen Label Keep Moving Records inzwischen die Limitierung auf nur noch 100 Stück. :)
https://www.discogs.com/de/George-Kallis-Lev-Yashin-The-Dream-Goalkeeper-Original-Motion-Picture-Soundtrack/release/15006514

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbstverständlich gibt es für die neue Sarde-CD eine ganz klare Empfehlung von mir, da beide Musiken bislang ja überhaupt nicht auf Tonträger erhältlich waren. Das ist eine wirklich sehr erfreuliche Veröffentlichung und Ich werde mir die Scheibe auf alle Fälle zulegen, da vor allem LE FILS PRÉFERÉ ja sehr reizvoll ganz typischen Sarde-Stil auf hohem Niveau bietet.
Nur MADEMOISELLE ist übrigens in den deutschen Kinos gelaufen und hierzulande halbwegs bekannt geworden, LE FILS PRÉFERÉ dagegen war zwar kurz auf der Berlinale 1995 zu sehen und ist dann später wohl mal im Fernsehen aufgetaucht.
Von LE FILS PRÉFERÉ habe ich schon länger zumindest knapp 10 Minuten von einem Masterband hier und das ist sehr hörenswert. Vor allem das in sich kreisende schöne Liebesthema, das in Track 3 auf der Music Box-CD in "Jean-Paul et Anna Maria" erklingt, hat absoluten Ohrwurmcharakter. Sarde hat das ursprünglich schon an 1975 für Georges Lautner´s PAS DE PROBLÈME komponiert gehabt (zu hören auf der Sarde/Lautner-CD von Universal), aber die Instrumentierung für LE FILS PRÉFERÉ dann nochmals etwas verändert:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Notefornote Music gibt es eine CD mit Steve Dorffs Score zu einem religiösen Erweckungsdrama aus dem Jahr 2017.

MEANEST_MAN_IN_TEXAS_cover_1024x1024.jpg

Zitat

 

CD & Digital bundle - CD now shipping with a bonus 16/44khz download available upon purchase.

The Meanest Man In Texas: Original Motion Picture Soundtrack
Music Composed by Steve Dorff
Featuring the song, "Grace (Will Lead Me Home)" performed by Mary Millben
NFN Catalog # NFN-9028
UPC: 850001545266

Based on the bestseller, "The Meanest Man in Texas" is the true story of Clyde Thompson. In 1928, a young Clyde finds himself in the wrong place, at the wrong time and in the wrong company.

After shooting two men in self-defense, Clyde is convicted of murder and sentenced to death. Just hours before execution by electric chair, the Governor spares him the death penalty, but he is shipped to the Texas Prison Farm to serve hard labor, where he gains the moniker "The Meanest Man in Texas". The story follows Clyde's journey as his personal roller-coaster ride takes him on some life-changing highs and lows, but ultimately leads him to redemption.

The Meanest Man In Texas features an original score by acclaimed music producer, composer and songwriter Steve Dorff and one song by singer Mary Milben.

Original Score Composed, Orchestrated and Conducted by Steve Dorff

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben dem De-Angelis-Score kommen von Beat Records am 10. Juni noch eine Italo-Western-Score von Vasco Vassil Kojucharov und eine Morricone-Neuauflage:

django_bastardo_CDCR140.jpg

 

Zitat

Directed by Sergio Garrone, Django il bastardo (1969) is considered by critics to be one of his best films. Here we have one of the most iconic Spaghetti Western characters, Django, in one of his final movies, this time played by Anthony Steffen.

It's not the first time Vasco Vassil Kojucharov (a Maestro very dear to our publishing group) scored this character. Thanks to the Nomus association, archivist of the Kojucharov fund, we retrieved four master tapes and many documents from the recording session for this soundtrack, which—coming as no surprise, being a representative example of its genre—reveals all of the musical skills of the Maestro. His immensely creative vein is evident from the main titles, which—performed with typical instrumentation for Italian Western movies—winks an eye to the spy genre.

A wonderful unreleased score, finally available for your listening pleasure. The CD comes in a jewel case, with mastering by Enrico De Gemini, a 12-page booklet with graphic design by Daniele De Gemini and liner notes by Alessandro Bratus (English-language translation edited by Josh Mitchell).

agnese_CDCR142.jpg

L'agnese va a morire is one of the most successful collaborations between director Giuliano Montaldo and composer Ennio Morricone. The composer, availing himself of exceptional soloists such as De Gemini on harmonica, Carnini on organ, Valdambrini on flugelhorn, Enrico Pierannunzi on piano and the dramatic vocals of Clara Murtas to create the appropriate atmosphere to describe life turned upside-down by Nazism during WWII, during the 8 months preceding the liberation of Italy from German occupiers. Morricone alternates sacral moments with dissonance to describe this dark period of Italian history. We used a first-generation stereo master prepared in 1977 for a 33rpm that was never released, now fully restored for an exceptional listening experience.

The CD is released in the classic CDCR series with mastering by Daniel Winkler and Claudio Fuiano, liner notes by Patrick Bouster and graphic design by Daniele De Gemini, featuring the original poster art by Renato Casaro on the cover.


- Beat Records

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Morricone kenne ich noch gar nicht. Habe mir gerade einen Track davon auf YT angehört, und der hat sehr gefallen. Gerade Valdambrini mit seinem Flügelhorn ist mir bei Morricone schon oft positiv aufgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Angus Gunn:

Den Morricone kenne ich noch gar nicht. Habe mir gerade einen Track davon auf YT angehört, und der hat sehr gefallen.

Ist auch ein ganz schöner elegischer Morricone mit mehreren einschmeichelnden Themen. Nicht überragend, aber die Musik hat ihre Meriten. Einzig das 6-minütige, sehr monotone "Immagini della guerra" bietet recht herbe experimentelle Kost, die nicht so recht zum Rest passen will. Valdambrini kommt hauptsächlich im Titeltrack zum Einsatz,  in den anderen Tracks dominieren dagegen andere Solo-Instrumente.
Allerdings muß man diese Neuauflage schon auch ein wenig als typische Morricone-Bauernfängerei bezeichnen, da sie den zweiten Score GOTT MIT UNS (dessen wunderbares "Lontano"-Thema eine starke Ähnlichkeit zum "Canzone della nostalgia"-Track bei AGNESE aufweist) der Screen Trax-CD von 1997 nun ganz einfach unterschlägt und somit nur noch eine Laufzeit von 28 Minuten aufweist.
Die Kopplung vor mehr als 20 Jahren war sehr gut, da es sich beides Mal um Kriegsfilme handelte und beide auch von Giuliano Montaldo inszeniert worden sind..
Deshalb empfehle ich, statt dieser neuen Beat-CD die alte Screen Trax-CD zu kaufen, denn etwa bei Discogs wird die durchaus noch angeboten:
https://www.discogs.com/de/Ennio-Morricone-LAgnese-Va-A-Morire-Gott-Mit-Uns-Original-Soundtracks/release/1760872

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Boah, bei Digitmovies wirds ja nun wirklich ganz eng. Das ganze Programm bis in Juli hinein liegt bereits vor und es werden nur noch alte, vor ein paar Jahren gut gelaufene Kamellen neu aufgelegt. Und alles nur noch aus dem RCA/Universal Music Publishing-Katalog. Der CAM Katalog und gleichzeitige Corona-Lockdown schlägt voll durch. Jetzt wird echt zur Holzhammermethode gegriffen.

Einzige Neuheit nur der Franco Pisano-Score zur Erotik-Komödie ANIMA MIA, der auf der SVERGOGNATA-CD nun den zuvor dort enthaltenen Savina SUGGESTIONATA ersetzt. :)

Kaum zu glauben, was hier abgeht. So was habe ich auch noch nicht erlebt.
Selbstverständlich alles sowohl auf CD wie auf LP erscheinend:


- GENOVA A MANO ARMATA (Micalizzi - CD + LP)  Ende Mai:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM308&uscita=prox -

- LA POLIZIA ACCUSA: IL SERVIZIO SEGRETO UCCIDE (Michelini - CD + LP) Ende Mai:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=LPDM031&uscita=prox

- PREPARATI LA BARA (Reverberi - CD + LP) Ende Mai:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM311&uscita=prox

- LA BANDA DEL GOBBO (Micalizzi - CD + LP) Mitte Juni:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM303&uscita=prox

- POLIZIOTTO SENZA PAURA (Cipriani - CD + LP) Mitte Juni:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM312&uscita=prox

- DA CORLEONE A BROOKLYN (Micalizzi - CD + LP) Anfang Juli:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM307&uscita=prox

- LA SVERGOGNATA/ANIMA MIA (B. Pisano/F. Pisano- CD + LP) Anfang Juli:
http://www.beatrecords.it/shop.asp?lingua=i&idprodotto=CDDM309&uscita=prox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Stefan Schlegel:

Boah, bei Digitmovies wirds ja nun wirklich ganz eng. Das ganze Programm bis in Juli hinein liegt bereits vor und es werden nur noch alte, vor ein paar Jahren gut gelaufene Kamellen neu aufgelegt. Und alles nur noch aus dem RCA/Universal Music Publishing-Katalog. Der CAM Katalog und gleichzeitige Corona-Lockdown schlägt voll durch. Jetzt wird echt zur Holzhammermethode gegriffen.

Einzige Neuheit nur der Franco Pisano-Score zur Erotik-Komödie ANIMA MIA, der auf der SVERGOGNATA-CD nun den zuvor dort enthaltenen Savina SUGGESTIONATA ersetzt. :)

 

Och schade! Da legen die schon so einen Haufen Zeug neu auf, aber "Eine Faust geht nach Westen " ist nicht dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb magnum-p.i.:

Och schade! Da legen die schon so einen Haufen Zeug neu auf, aber "Eine Faust geht nach Westen " ist nicht dabei.

Warum sollte er auch? Rechtlich gehört EINE FAUST NACH WESTEN Cinevox. Auffällig ist aber doch vor allem, daß sämtliche 8 Titel aus der Liste oben dagegen aus dem italienischen RCA-Katalog kommen. Kein einziger Cinevox-Titel ist da mit von der Partie.
Es scheint also ein regelrechtes RCA-Gesamtpaket geschnürt worden zu sein, um so bei den Lizenzkosten eventuell dank einer Mengen-Rabattierung auch noch etwas günstiger wegzukommen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Stefan Schlegel:

Warum sollte er auch? Rechtlich gehört EINE FAUST NACH WESTEN Cinevox. Auffällig ist aber doch vor allem, daß sämtliche 8 Titel aus der Liste oben dagegen aus dem italienischen RCA-Katalog kommen. Kein einziger Cinevox-Titel ist da mit von der Partie.
Es scheint also ein regelrechtes RCA-Gesamtpaket geschnürt worden zu sein, um so bei den Lizenzkosten eventuell dank einer Mengen-Rabattierung auch noch etwas günstiger wegzukommen..

Hätte ja sein können, weil Digitmovies "Eine Faust geht nach Westen" schon einmal rausbrachte. Ob der ganze oben aufgelistete Kram von RCA oder sonstwo herkommt, ist mir persönlich egal. Aber "Faust" fehlt mir halt noch in meiner Sammlung und Digit hatte damals eine schöne CD rausgebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb magnum-p.i.:

Hätte ja sein können, weil Digitmovies "Eine Faust geht nach Westen" schon einmal rausbrachte. Ob der ganze oben aufgelistete Kram von RCA oder sonstwo herkommt, ist mir persönlich egal.

Es geht hier aber ja nun nicht um Deine persönlichen Wünsche, sondern allein darum, wie Digitmovies auf möglichst billige Art und Weise derzeit noch ein wenig Geld machen kann. Da bietet sich dann für die eben so ein Paket an mit neu aufgelegten Titeln eines italienischen Musikverlags, die sie eh alle vor 10-15 Jahren schon mal auf CD gebracht haben.
Und nicht zu vergessen dabei: Diese ganzen Polizeifilm-Titel aus den 70ern sind für Digit beileibe nicht nur "Kram" gewesen, sondern sie haben sicherlich genausoviel Geld für das Label in die Kasse gespült wie irgendein von Dir vielleicht mehr geschätzter Bud Spencer-Score - denn Fans dafür gab und gibt es weltweit genügend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gleich vier neue CDs mit Arbeiten von Komponisten wie Paul Chihara, Richard Band, Graham Tardif, Allan Zavod und William T. Stromberg kommen am 25. Mai von Dragon's Domain Records. 

Chihara_Cover_Vol4_cover_1024x1024.jpg?v

Exorcism_60_000_cover_1024x1024.jpg?v=15

Ravens_gate_cover_1024x1024.jpg?v=158934

Tales_Of_Frankenstein_cover_1024x1024.jp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.5.2020 um 14:33 schrieb Oliver79:

Gleich vier neue CDs mit Arbeiten von Komponisten wie Paul Chihara, [...] kommen am 25. Mai von Dragon's Domain Records. 

Chihara_Cover_Vol4_cover_1024x1024.jpg?v

 

 

 

 

 

Hat sich eigentlich jemand von Euch näher mit den anderen CDs aus der Reihe Paul Chihara Collection beschäftigt? Selbst habe ich nur Vol. 1 (The Mississippi) - der mit seiner Americana-Musik insgesamt durchaus seine Reize hat und man sich gut anhören kann.

Vol. 2 - 4 sind ja filmisch und somit wohl musikalisch ganz anders gelagert. Gibt es Empfehlungen hierzu, oder sind diese VÖ bei Euch unter dem Radar verlaufen?

Zur Erinnerung, die anderen CDs sind:

Vol. 2:  A WALK ON THE MOON / THE LAST DAYS OF FRANK & JESSE JAMES / NOON WINE

Vol. 3:  FAMILY OF SPIES / A DEADLY BUSINESS

Vol. 4 -> s.o.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.5.2020 um 16:29 schrieb Alexander Grodzinski:

Viele davon macht Mark Banning selbst. ;)

Ich war ja einmal Band-Fan. Exorcism At 60,000 Feet hat viele "Vorlagen". Natürlich Mike Oldfields "Tubular Bells", dann Bernsteins "Airplane" und etliches an Bernard Herrmann. Der komplette Film ist aktuell auf YouTube (sehr gute Qualität, aber arabische Untertitel). Ich habe ihn gesehen und nicht einmal gelacht. :( Können auch Lance Henriksen, Kevin J. O'Connor und Adrienne Barbeau nicht rausreißen.

https://www.youtube.com/watch?v=nFt7CAdzYkY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 33 Minuten schrieb Stefan Jania:

Ich war ja einmal Band-Fan.

 

Ich auch, aber ohne Orchester ist Band leider schnell entzaubert. "House on sorority row", "Ghost Warrior", "Gholies", "Mutant", den ganzen 80er-Kram höre ich nach wie vor gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Cinema-Kan sind letzte Woche zwei Alben mit Nobuyoshi Koshibes Musik aus der japanisch-französischen Animationsserie Die mysteriösen Städte des Goldes (1982 - 83) erschienen.

CINK1003-300x300.jpg

CINK1004-300x300.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Music Box Records kommen am 8. Juni zwei CDs mit Scores von Éric Dermarsan:

romance.jpg

Zitat

 

In collaboration with Cinétévé and Mediawan Rights, Music Box Records is proud to present on CD the original score composed by Éric Demarsan for the French television series Romance (Wonderland, 2020) directed by Hervé Hadmar and starring Pierre Deladonchamps, Olga Kurylenko, Pierre Perrier, Barbara Schulz, Simon Abkarian and Anne-Sophie Soldaini.

This new series from Hervé Hadmar explores his preferred genres of thriller and fantasy, as seen in his previous works (Forgotten Girls, Pigalle, la nuit and Witnesses). This is a story about a mysterious woman, pretty as a picture. A woman in danger. A woman who refuses to love and to be loved. Of a man who travels, from Paris to Biarritz, and finds himself lost during the summer of 1960.

The score of Romance, composed by Éric Demarsan, is mysterious and lyrical, revealing his ability to capture the universe of this romantic thriller series.

This limited edition CD comes with an 8-page booklet featuring director Hervé Hadmar's statement.

 

 

5-pour-cent-de-risque-demain-les-momes.j

Zitat

 

World Premiere CD Release.
Remastered and expanded edition.
8-page CD booklet with French and English liner notes by Sylvain Pfeffer.

In collaboration with Universal Publishing Production Music and Éric Demarsan,, Music Box Records presents the premiere CD release of the original soundtracks of Jean Pourtalé’s only two feature films composed by Éric Demarsan (Army of Shadows, Attention, the Kids Are Watching): Demain les mômes (Tomorrow's Children, 1976) and 5% de risque (1980).

For Demain les mômes, Éric Demarsan uses synthesizers and electronic effects which are perfectly suited to the post-apocalyptic atmosphere of the film. Two themes dominate the score: Philippe’s theme and the kids’ theme. The first one (Thème de Philippe) is played on the piano with reverb effects. Doubled with strings (Demain les mômes) and completed with the intervention of a harmonica, this piece gives a certain Western-like quality to some of the scenes. With very few dialogues, the film leaves a lot of room for the music to express iself.

For 5% de risque, the score is based on two themes. The first one, which can be heard as early as the opening credits (Générique début), is built on five notes inscribed in a bitonality that creates a climate of strangeness and unease. The tracks La trace and Le chasseur develop the second motif, characterized by chords suites favouring unpredictability in the harmonic progression.

The two scores have been fully mastered and expanded from the scoring session elements. The package includes an 8-page booklet featuring exclusive liner notes by writer Sylvain Pfeffer and new comments by Éric Demarsan on his collaboration with Jean Pourtalé. Limited edition of 300 units.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir nutzen auf unserer Webseite Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten über Formulare zu. Zu unserer Datenschutzerklärung: Datenschutzerklärung/Impressum